Neuer Beitrag

katja78

vor 5 Jahren

Hallo Zusammen,

ich würde hier gerne mal ein ganz anderes Buch vorstellen.
Machine Gun Preacher von Sam Childers ist nach einer wahren Begebenheit geschrieben und auch
Verfilmt worden. Deswegen dachten wir, das dies vielleicht ein Buch ist, das für Euch interessant sein könnte.

"Du kannst sie nicht alle retten!", sagt man Sam Childers, als er im Sudan die Grausamkeiten sieht, die Kindern angetan werden: Sie werden gefoltert, vergewaltigt, zum Morden gezwungen. "Das Böse ist zu mächtig", hört Sam immer wieder. Doch er will das nicht glauben und sich schon gar nicht mit Tatenlosigkeit abfinden. Er beginnt, Kinder zu schützen und ihnen von Gott zu erzählen. Er baut ein Waisenheim auf und verfolgt die Drahtzieher der Kinderschänder. Und dazu greift er notfalls auch zu radikalen Mitteln. Seitdem nennen ihn viele "Machine Gun Preacher", den Prediger, der ein Maschinengewehr trägt ... Kein Buch für schwache Nerven - aber ein funkelnder Lichtstrahl in einer Welt voller Dunkelheit und Abgründe.


Wenn ihr also über Nerven aus Drahtseilen verfügt und dieses Buch euch anspricht, dann
bewerbt euch doch für eines von 3 Freiexemplaren für die Leserunde, die Gerth Medien freundlicherweise wieder zur Verfügung stellt.

Bewerbung bitte bis zum 4.11.2012/20 Uhr


Leseerundenstart wäre der 12.11.2012

Zeitnahes Mitlesen in der Leserunde mit posten zu den einzelnen Abschnitten und das schreiben einer anschließenden Rezension, sollte für euch selbstverständlich sein.


Vielen Dank an dieser Stelle an

Gerth Medien

die uns die Freiexemplare zur Verfügung stellen!

Autor: Sam Childers
Buch: Machine Gun Preacher

gusaca

vor 5 Jahren

Bewerbung

Das Buch hört sich schon sehr heftig an. DA mich das Thema aber sehr interessiert, würde ich gerne mitlesen

ChattysBuecherblog

vor 5 Jahren

Bewerbung

Ich bewerbe mich hiermit um ein Freiexemplar. Anschließend würde ich selbstverständlich an der Leserunde teilnehmen und die Rezension auf div. Seiten streuen.

Beiträge danach
40 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Queenelyza

vor 5 Jahren

Kapitel 5-8
Beitrag einblenden
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Dann sind wir demnächst ja fast Kolleginnen, ich werde mein Praxissemester der Sozialen Arbeit in der Suchthilfe machen.

So kompromisslos wie Sam ist, war er das auch sch selbst gegenüber, denke ich. Ich glaube, wenn Du Drogen nimmst, bist Du es auch gewohnt, dass es Dir körperlich mal dreckig geht. Auf der einen Seite bewundernswert, aber - gibt es für solch kompromisslose Menschen denn nicht nur schwarz oder weiß? Das ist ja auch unter Umständen eine gefährliche Sorte Mensch...

Queenelyza

vor 5 Jahren

Kapitel 9-12
Beitrag einblenden

So, ich bin nun durch und muss sagen, gerade in den letzten Kapiteln hat sich in mir ein etwas ambivalenter Eindruck von Sam festgesetzt. Auf der einen Seite finde ich es gut, was er macht, auf der anderen Seite ist er mir weitaus zu fanatisch, er schreibt, mal soll das Leben auskosten - und es wirkt auf mich, als hätte er die Gefahr in seinem Leben durch die Drogen durch die Gefahr in Afrika ersetzt. Er ist immer noch süchtig nach dem Kick, nur nach einem anderen. Fehlen tun mir auch Gefühlsbekundungen rund um den Tod seines Stiefsohnes und seiner Freunde. Das mag auch nichts zur Story beitragen, aber auch wie er mit seiner Frau umgeht - immer ist Afrika wichtiger. Das hat mich irgendwie erst traurig, und dann wütend gemacht.

Ich will nicht schmälern, was er tut, aber er nimmt keinerlei Rücksicht auf die Menschen, die ihn lieben. Zumindest kommt es nicht rüber oder hat in diesem Buch keinen Platz. Schade.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Kapitel 9-12
Beitrag einblenden
@Queenelyza

Ich ahbe auch eben das Buch fertig gelesen und bin trotz allem beeindruckt.
natürlich ist hier klar, dass die Familie zurückstecken muss und vor allen Dingen immer in Angst leben muss, den Mann und Vater nicht mehr lebend wiederzusehen. Wenn seine frau und Tochter seine Arbeit so sehr unterstützen, muss man da einfach sagen Hut ab. Ich für mich persönlich hätte keine ruhige Minute mehr.

Nichts destotrotz finde ich Sam als Mensch sehr interessdant und ich kann mir vorstellen, dass er auch sehr sympathisch ist - er leistet wichtige Arbeit und hilft den Menschen unter uns, die es nciht selbst schaffen, bzw. die unter schlechten Umständen und mit einer Regierung, die gerne mal wegschaut aufwachsen müssen.

Queenis Gedanken mit einer Art Suchtverschiebung finde ich aber auch nciht ganz abwegig, immer am Limit. Nur jetzt ist Sam denke ich bewusst, dass er sterben kann jeden Tag bund auch wofür er es tut.

Ich würde mich freuen, wenn es irgendwann mehr über und von Sam Childers zu lesen gibt :-)
Danke, dass ich dieses toille und eindrucksvolle Bcuh lesen durfte ♥

Queenelyza

vor 5 Jahren

Plauderecke

Hat denn jemand von Euch schon den Film gesehen?

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Plauderecke
@Queenelyza

Nein, leider nicht - aber er ist bestimmt sehr interessant.

kira35

vor 5 Jahren

Plauderecke

nein, aber ich schaue mir generell selten Filme an wenn ich das Buch schon gelesen habe. meistens bin ich mit dem Film nicht zufrieden/enttäuscht und ärgere mich dann.

Queenelyza

vor 5 Jahren

Fazit/ Rezension

Ich danke dafür, dass ich mitlesen durfte, hier ist nun meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Sam-Childers/Machine-Gun-Preacher-952332467-w/rezension-1004396419/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks