Sam Eastland Roter Zar

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(15)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Roter Zar“ von Sam Eastland

Russland 1929: Eigentlich müsste Pekkala tot sein. Seit neun Jahren arbeitet der Zwangsarbeiter für ein Holzfällerkommando in der sibirischen Taiga. Ein tiefer Fall, denn bis zur Revolution war Pekkala Sonderermittler des Zaren und für dessen Sicherheit persönlich verantwortlich. Doch nun soll Pekkala für Stalin, den 'roten Zaren', herausfinden, wie Nikolaus II. und die Romanows umgebracht wurden und wo sie ihren legendären Schatz versteckt hielten. Pekkala macht sich auf die Suche und gerät schnell in verschwörerische Machenschaften. Er weiß, dass ihm nicht viel Zeit bleibt. Stalin kennt kein Erbarmen. Es geht um Leben und Tod.

ein finnischer ermittler im russland der stalin-ära. historisierend, sauber recherchiert. kein ferrari, aber doch ordentliches kunsthandwerk

— Pashtun Valley Leader Commander

Toller Einstieg in die Serie mit überraschenden Wendungen und spannenden EInblicken in die russische Geschichte!

— Hazel93

Zickzack Zarewitsch!

— Holden

Eine unterhaltsame und gelungene Geschichtsstunde über die Romanows, auch wenn das Ende zum Teil konstruiert wirkt.

— BerniGunther

Sensationell und durchgehend absolut spannend. Kann ich jedem nur empfehlen.

— Bernhard123

Spannender Krimi.

— frau_klein

Absolut genial !

— Buchbinder

Darauf freue ich mich schon. Evtl. genauso gut wie Martin Cruz-Smith? Rezension von mir folgt.

— MichaelSterzik

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Krimi mit ungewöhnlichem Setting: Düster und sehr politisch

LinusGeschke

Geständnisse

Ein starkes, böses Buch … das unbedingt gelesen werden sollte.

BinavanBook

Flugangst 7A

Wer was spannendes sucht, ist bei diesem Buch richtig, aber ich bin ein bisschen von Fitzek enttäuscht.

Andinge

Die Einsamkeit des Todes

100 Seiten weniger wären auch ok gewesen.

Dunkelblau

Dominotod

Verbrechen, Dominosteine, Polizei vor Ort, der ein Ermittlerteam des Zentralkriminalamtes zur Seite gestellt wird - Ein Dominospiel, fürwahr

ulliken

Lass mich los

es konnte mich am Ende doch noch überzeugen, daran hatte ich schon nicht mehr geglaubt

victoriaskrams

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dawai dawai Kritik schreiben!

    Roter Zar

    Holden

    09. January 2017 um 13:11

    Der Anfang einer Reihe historischer Thriller, die im Trend ähnlicher Serien über Krimis in der Sowjetunion liegt (s. Tom Rob Smith oder Martin Cruz Smith), aber dennoch unbedingt lesenswert ist: Pekkala wird reaktiviert, seines Zeichens ehemaliger Sonderermittler des letzte Zaren, um die Ermordung der Zarenfamilie aufzuklären und v.a. das Versteck des sagenumwobenen Zarenschatzes zu finden. Begleitet durch ein durch die Sowjetdiktatur verängstigstes Land wird er von seinem nichtsnutzigen Bruder, der nur im neuen System Karriere machen will, und einem Grünschnabel, der keine Ahnung von nix hat. Alles schön atmosphärisch und v.a. die Beschreibungen der UdSSR und ihrer Bürger überzeugen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2570
  • Spannender Geschichtstrip

    Roter Zar

    frau_klein

    18. April 2015 um 09:06

    Mein erster Roman in diese Richtung war "Kind 44". Angefixt durch die Mischung "Totalitäres System" und Kriminalarbeit bin ich auf Sam Eastland gestoßen. Aus dem Gefangenen im Gulag und dem ehemals treu ergebenen Ermittler des Zaren, wird wieder der Ermittler, dieses Mal für einen neuen Zaren. Dem Roten. Mir hat der Roman gut gefallen, auch wenn ich persönlich das Auftreten des "Roten Zaren" etwas intensiver ausgearbeitet hättet. Trotzdem ist die Geschichte um den Ermittler Pekkala atmosphärisch sehr dicht und kaum aus der Hand zu legen.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Roter Zar

    Roter Zar

    Dunkelblau

    17. March 2014 um 19:47

    Pekkala hat ein unglaubliches Gedächtnis und kann sich viele Details merken. So wird der russische Zar auf den Kadetten des finnischen Garderegiments bei einer Begegnung zufällig aufmerksam und schult ihn daraufhin zu seinem Sonderermittler „Smaragdauge“. Dies alles wir am Anfang es Buchs in Rückblicken erzählt, denn im Jahr 1929 sieht alles ganz anders aus. Nach der Revolution ist Pekkala schon seit 10 Jahren in einem Straflager in Sibirien, als seine Dienste von Stalin in Anspruch genommen werden. Er soll herausfinden was genau in der Nacht des Mordes an der Zarenfamilie passiert ist und – noch viel wichtiger – das versteckte Gold des Zaren aufspüren. Die Bezeichnung „Kriminalroman“ finde ich passend. Wer Spannung und Nervenkitzel sucht wird mit diesem Buch sicher nicht glücklich. Für einen Roman mit historischem Hintergrund und Krimi Elementen bietet der Tod der Zarenfamilie allerdings eine gute Basis. Den Anhang mit den historischen Anmerkungen zu den Romanows fand ich hilfreich und er hat das Buch gut angerundet. Wenn mir mal wieder ein „Pekkala“ Roman über den Weg läuft, werde ich ihn sicher auch lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Roter Zar" von Sam Eastland

    Roter Zar

    Ulf_Borkowski

    Unter dem Pseudonym Sam Eastland publiziert der amerikanische Schriftsteller Paul Watkins seine neue Detektiv-Serie um Inspektor Pekkala, die in der stalinistischen Ära der Sowjetunion angesiedelt ist und deren erster von bisher drei Teilen unter dem Titel „Roter Zar“ nun auf Deutsch erschienen ist. Seit neun Jahren arbeitet Pekkala als Zwangsarbeiter in einem Gulag in der sibirischen Taiga, als er von Josef Stalin die Chance erhält, als Gegenleistung für seine Hilfe bei der Aufklärung der Umstände des Mordes an der Zarenfamilie und dem Aufspüren des sagenhaften Schatzes der Romanows, die Freiheit zu erhalten und die Sowjetunion verlassen zu dürfen. Für Pekkala, zweiter Sohn eines finnischen Bestatters, bedeutete die Machtübernahme der Bolschewiken einen rasanten Abstieg. Anstelle seines relegierten Bruders trat er, statt das Handwerk seines Vaters zu erlernen, in die Finnische Garde, ein Leibregiment des Zaren, ein. Bei einer zufälligen Begegnung mir Zar Nikolaus II. wird dieser auf Pekkalas fotografisches Gedächtnis aufmerksam und beginnt diesen zu fördern. Pekkala wird bei der Petrograder Polizei und später bei der Ochrana, der zaristischen Geheimpolizei, ausgebildet. Als Sonderermittler des Zaren, das „Smaragdauge“ genannt, erhält Pekkala von nun an direkten Zugang zur kaiserlichen Familie und wird zum Vertrauten von Nikolaus II. Nun erhält Pekkala eine zweite Chance und macht sich auf, zusammen mit dem jungen Polit-Kommissar Kirow und seinem verschollen geglaubtem Bruder Anton, der sich jetzt Starek nennt, das Rätsel der Ermordung der Zarenfamilie zu lösen und den Schatz der Romanows aufzuspüren. Denn wer den Befehl zur Ermordung von Zar Nikolaus II. durch die Tscheka gab, ist bis heute tatsächlich umstritten. In zwei wechselnden zeitlichen Ebenen verfolgt der Leser Inspektor Pekkala und seine beiden Gehilfen bei den Ermittlungen und erfährt die Details von Pekkalas Aufstieg vom einfachen Rekruten zum Sonderermittler des letzten Zaren. Sam Eastland versteht es historische Fakten und Fiktion zu einem spannenden Kriminalroman vor dem Panorama des Untergangs des zaristischen Russlands und der Ära des Stalinismus in der Sowjetunion zu mischen und baut gekonnt Ereignisse, wie die große Hungersnot 1921-24, in die Handlung ein. Dabei vernachlässigt er allerdings ein wenig die kriminalistische Seite seines Romans, die zu banal daher kommt und auch vorhersehbar ist. Ebenfalls gezwungen wirkt die obsolete Liebesgeschichte Pekkalas mit der Lehrerin Ilja, der er kurz vor der Machtübernahme durch die Roten zur Flucht nach Paris verhalf. Trotzdem ist „Roter Zar“ ein spannender, mit exzentrischen Ermittlern glänzender Kriminalroman, der geschickt Fakt und Fiktion vermischt und einen dezidierten Einblick in eine düstere Periode der Geschichte gewährt.

    Mehr
    • 2

    Arun

    08. March 2014 um 01:14
  • Der Sonderermittler des Zaren

    Roter Zar

    Sky

    25. October 2013 um 17:21

    Der Sonderermittler des Zaren Als Pekkala, Sohn eines finnischen Bestatters, zum russischen Militär geht, wie es sein Bruder zuvor getan hat, wusste er nicht wie weit er kommen würde. Weil er sich weigerte sein Pferd so zu quälen wie es der Ausbilder verlangt hatte, erkannte der Zar sein Potential und seinen starken Willen, und auch seine Talente: ein vollkommenes Gedächtnis und eine herausragende Auffassungsgabe. Er wurde zum Smaragdauge, zum persönlichen Sonderermittler des Zaren. Doch die russiche Revolution änderte nicht nur das Machtgefüge, sondern auch die Stellung Pekkalas. Als Zwangsarbeiter landet er bei einem Holzfällerkommando und verbringt seine Tage alleine in der sibirischen Taiga, bis ein Kommissar kommt und ihm einen Koffer bringt. Einen Koffer mit seinem Smaragdauge, das Zeichen des Sonderermittlers des Zaren, und der Aufgabe von Stalin den Tod der Romanows und des Zaren aufzuklären um den verschlollenen Reichtum der Zarenfamilie zu finden. Was geschah wirklich mit der Familie? Sam Eastland stürzt sich wie schon viele zuvor auf das Mysterium des großen, verschollenen Vermögens der Romanows, dass seit deren Tod nie entdeckt wurde. Auch heute sind die Todesumstände der Familie nicht vollständig aufgeklärt und ihre Leichen nur zum Teil entdeckt. Mehrere Mythen rangen sich um deren Tod und das nutzt Eastland für seinen historischen Kriminalroman, der Fiktion und Wahrheit gekonnt miteinander vermischt. Im Gegensatz zu vielen Autoren, die sich der Historie bedienen, stützt sich Sam Eastland auf die Fakten, die bekannt sind und macht aus ihnen seine Geschichte. Detailgetreu und vor allem historisch korrekt zeigt er uns das Russland rund um die russiche Revolution, den Kampf zwischen den Roten (den Anhängern des Zaren) und den Weißen (die Zarenstürzer) und macht daraus eine spannende Geschichtsstunde, die den Fall um den Tod der Romanows löst. Gut recherchiert und anschaulich dargestellt, passend in den historischen Kontext eingefügt, ohne dass an der Realität geschraubt wurde, außer die Passagen, die die Lücken der Geschichtsschreibung stopft. Gerade diese Genauigkeit tragen zum Roman bei. Es sind authentische Momente, die von Korruption und dem schwierigen Machtgefüge geprägt sind. Dabei merkt man den Roman an, dass im Vordergrund nicht die Charaktere stehen, sondern vielmehr die Handlung selbst. An vielen Stellen fehlt den Akteuren es an Farbe und Tiefe, die sich erst gegen Ende entwickelt und auch zuletzt eher hölzerne Persönlichkeiten hervorruft. Allem voran Pekkala, der herausragende Fähigkeiten besitzen soll, die aber seltsamerweise nie zum Einsatz kommen oder nur angerissen werden um wieder vom Tisch gekehrt zu werden. Seine Besonderheit wird betont, aber nicht von seiner Persönlichkeit wirklich reflektiert. So verhält es sich ebenso mit dem anderen Personal, welches sich erst gegen Ende wahrhaftige Wesenszüge aneignet, die vorher vollkommen fehlen und die Charaktere zu Hohlkörpern machen, denen es an Dimensionen fehlt. Sie sind streng getrennt, können aber ihrer Rolle selten gerecht werden. Beim Schreibstil spart sich Sam Eastland große Sprachspielereien und kommt kurz und knapp auf dem Punkt. Er lässt der Handlung ihren Freiraum und macht aus ihr eine Art Tatsachenbericht und ist gerade dadurch erschreckend. Es kommt der Detailreichtum der Geschichte zum Tragen, von dem der Roman lebt. Er spielt in zwei Zeitebenen: die Haupthandlung, die Suche nach dem Schatz der Romanows und die Rückblenden, in denen aufs Pekkalas Vergangenheit eingegangen wird, wie er zum Zaren kam und was ihn ausmacht. Das bewirkt vor allem, dass der Leser zu Beginn von Pekkala überhaupt keinen Eindruck hat, ihn als etwas Fremdartiges wahrnimmt und dieses Gefühl durch die Rückblenden nur bedingt aufgehoben wird. Was aber dem Roman nicht umbedingt dienlich ist. Die Kombination aus Vergangenheitselementen und Pekkalas Gegenwart bringen Spannung und lassen erahnen, was in Pekkala steckt, obwohl ihm viel Feinschliff fehlt. Handlungstechnisch kann der Roman wiederum mit der ein oder anderen Pointe punkten, vor allem der Schluss bringt Überraschungen hervor, die so nicht abzusehen wahr. Es ist eine kriminologische Geschichte, in der Dinge nicht nur über reine Technik gelöst werden kann, da diese noch gar nicht so weit, sondern auch nur über Feingefühl und Menschenkenntnis. Fazit "Roter Zar" ist ein interessanter Auftakt rund um einen Ermittler in der Sowjetunion zu Zeiten Stalins. Detailreich und mit Bedacht recherchiert hat Pekkala Chance ein vielschichtiger Protagonist einer historischen Krimi-Reihe zu werden, die viel Luft nach oben bietet und dessen Potenzial bei Weitem nicht ausgeschöpft ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Roter Zar" von Sam Eastland

    Roter Zar

    World_of_tears91

    19. December 2012 um 19:22

    Um die russische Zarenfamilie der Romanows ranken sich viele Mythen, Spekulationen und Legenden. Sam Eastlands "Roter Zar" versucht rund um so eine Legende, nämlich die des verschwundenen Schatzes, eine spannende und packende Geschichte zu vermitteln. Das ist im Großen und Ganzen auch recht gut gelungen, hat aber auch mit einigen Schwächen zu kämpfen. Pekkalas Leben hätte eigentlich schon längst zu Ende sein sollen. Er fristet sein Dasein in einem Gulag, als Baummarkierer, die undankbarste und vor allem tödlichste Aufgabe für einen Gefangenen. Als dann eines Tages ein Offizier vor ihm steht und ihm ein geheimnisvolles Päckchen in die Hand drückt, holt ihn seine Vergangenheit schlagartig ein und es beginnt eine abenteuerliche Suche, die die Protagonisten durch halb Russland führt, aber nicht von jedem gerne gesehen ist. Sam Eastland ist nicht der erste Autor, der sich an eine spannende Verarbeitung des Romanow-Stoffes heranwagt. Es gibt zig Bücher, die zur Zeit der Revolution und unmittelbar danach spielen und sich allesamt mit dem mysteriösen Ableben des Zaren und seiner Familie auseinandersetzen. "Roter Zar" geht aber für meinen Geschmack auf eine ganz besondere Art und Weise an den Stoff heran: er verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart, indem die Geschichte in zwei verschiedenen Erzählsträngen vorangetrieben wird. Die eine erzählt aus Pekkalas Vergangenheit VOR dem Gulag und die andere berichtet über das Jetzt und Hier, NACHdem er aus dem Gulag "entlassen" wurde. So bekommt man im Prinzip zwei spannende Geschichten in einer vorgesetzt und der oft vorhandene, direkte Bezug führt dazu, dass es nur halb so verwirrend ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Mir hat die Aufarbeitung und die Einwebung der historischen Fakten sehr gut gefallen. Und wer es ganz genau wissen möchte, der schlägt einfach die letzten paar Seiten des Buches auf, dort bekommt man einen wunderbaren Überblick über die exakten historischen Daten und über das, was es in der Gegenwart so über die Romanows zu berichten gibt - so wünsche ich mir das eigentlich bei jedem Buch, was auf wahrer Vergangenheit basiert! Der Krimi an sich hat aber mit einigen Schwächen zu kämpfen. So ziehen sich manche Stellen wie Kaugummi, weil nicht wirklich etwas Aufregendes passiert. Überhaupt hat das Buch das Problem, dass die Geschichte nur schleppend voran kommt und der Leser bis zum Schluss auf den absoluten Höhepunkt wartet, der aber leider nicht kommt. Desweiteren ist Pekkala manchmal schon fast Superman, er wirkt zum Teil einfach unrealistisch, gerade im Hinblick auf die Zeit, in der die Geschichte spielt. Die anderen Charaktere bleiben meist blass, aber auch Pekkala selbst, als tragende Hauptfigur, ist nicht besonders detailreich ausgearbeitet. Für historisch Interessierte, die gerne mal einen Krimi lesen und damit leben können, dass sie sich nicht vor Spannung die Haare ausreißen werden, ist dieses Buch durchaus empfehlenswert. Ich bin aber der Meinung, dass man sich schon für die Materie und die Zeit interessieren sollte, da das Buch als "bloßer" Krimi eher mittelmäßig ist. Mir hat es trotz einigen Kritikpunkten aber gut gefallen und ich werde Pekkala im Auge behalten, denn weitere Bücher mit ihm sollen folgen.

    Mehr
  • Rezension zu "Roter Zar" von Sam Eastland

    Roter Zar

    antjemue

    12. December 2012 um 10:31

    Das Smaragdauge ermittelt Kürzlich konnte mich ein Buch, welches zum Teil in Zeiten der Stalin-Ära spielte, sehr fesseln. Das ist eine für mich sehr nebulöse Epoche, da alles, was ich in der Schule über Russland, die Oktoberrevolution und die Zeit danach gelernt habe, mehr als einseitig und sehr unvollständig war. Als ich bei Amazon Vine dann „Roter Zar“ entdeckte und aus der Kurzbeschreibung erlesen konnte, dass die Handlung in Russland 1929 spielt und dort auch von Stalin, Zwangsarbeit und dem Tod der russischen Zarenfamilie die Rede war, weckte das Buch mein Interesse und ich bestellte es aus dem Restenewsletter. Den Autor Sam Eastland kannte ich bislang auch noch nicht. Auf der Verlagsseite erfuhr ich dann, dass es sich um ein Pseudonym des amerikanischen, 1964 geborenen, Autors Paul Watkins handelt, der mit seiner Familie in Hightstown, New Jersey lebt und der bereits mit 16 Jahren seinen ersten Roman veröffentlichte. Allerdings hatte ich auch mit Paul Watkins noch keinerlei Lesekontakt und ließ mich überraschen. Roter Zar Pekkala ist seit neun Jahren Zwangsarbeiter in einem Holzfällerkommando in der sibirischen Taiga. Als Baummarkierer hat er dabei die einsamste, schwerste und lebensgefährlichste Aufgabe überhaupt. Die meisten Gefangenen überleben das keine sechs Monate. Eines Tages wartet ein junger Polit-Kommissar vor seinem Unterschlupf. Der rote Zar, kein anderer als Josef Stalin, möchte endlich den endgültigen Verbleib der Zarenfamilie und deren Vermögen geklärt haben. Und Pekkala, der damals einer der engsten Vertrauten von Zar Nikolaus II. und als Smaragdauge bekannt war, ist der Einzige dem der Diktator eine Lösung des Falles zutraut… Fakten und Fiktion – gut gemischt Von Anfang an lässt sich der Roman flüssig lesen. Sehr bildhaft erlebe die Gegenwart Pekkalas. Ein weiterer Handlungsstrang beinhaltet seine Vergangenheit, die ab dem Zeitpunkt seiner eigentlich ungeplanten Zugehörigkeit zur Garde des Zaren, sehr eng mit den Romanows, der letzten russischen Zarenfamilie, verknüpft ist. Um diese, speziell wegen ihrer Ermordung durch die Bolschewiken und das eventuelle Überleben einzelner Familienmitglieder, ranken viele Legenden. Der Autor hat es in diesem Roman fertig gebracht, neben den unwiderlegbaren historischen Fakten eine sehr glaubhafte fiktive Geschichte zu erzählen. Allerdings gelingt es ihm dies nicht mit einem gleichbleibenden Spannungsbogen. Obwohl die eingebauten hochinteressanten Fakten, wie die Hungersnot und deren Verschleierung für ausländische Journalisten, durchaus sehr lesenswert sind, musste ich mich hin und wieder über kleine Längen hangeln. Etwas unbeholfen stellt sich für mich auch die Liebesgeschichte des Hauptprotagonisten und ihr Ausgang dar. Dafür gelingt ihm die Darstellung von Machtmissbrauch und Korruption, die den Sozialismus von Anfang an zum Scheitern verurteilten, hervorragend und der Showdown war eines Thrillers würdig und verstand es auch, mich zu überraschen. So kann ich für dieses Buch auch mit insgesamt 4 Bewertungssternen eine klare Leseempfehlung abgeben. Inzwischen habe ich auch herausgefunden, dass es in Originalsprache bereits 3 Teile der Reihe um Inspektor Pekkala gibt. Der zweite Teil „Roter Sarg“ soll im Juni nächsten Jahres als Taschenbuch erscheinen. Ich persönlich freu mich drauf.

    Mehr
  • Rezension zu "Roter Zar" von Sam Eastland

    Roter Zar

    MichaelSterzik

    24. November 2012 um 09:34

    Roter Zar (Sam Eastland) Inhalt Russland 1929: Eigentlich müsste Pekkala tot sein. Seit neun Jahren arbeitet der Zwangsarbeiter für ein Holzfällerkommando in der sibirischen Taiga. Ein tiefer Fall, denn bis zur Revolution war Pekkala Sonderermittler des Zaren und für dessen Sicherheit persönlich verantwortlich. Doch nun soll Pekkala für Stalin, den »roten Zaren«, herausfinden, wie Nikolaus II. und die Romanows umgebracht wurden und wo sie ihren legendären Schatz versteckt hielten. Pekkala macht sich auf die Suche und gerät schnell in verschwörerische Machenschaften. Er weiß, dass ihm nicht viel Zeit bleibt. Stalin kennt kein Erbarmen. Es geht um Leben und Tod ...(Verlagsinfo) Kritik Die Zarenfamilie wurde von den Bolschewiken ausgelöscht. Zar Nikolaus II., seine Frau, seine drei Töchter und der potenzielle Nachfolger, sein Sohn Alexei. Um die Exekution und eventuelle Überlebende, insbesondere der Zarentochter Anastasia gibt es viele Legenden, Mythen und Spekulationen. Ebenso um einen vermeintlichen Schatz, den der letzte Zar noch versteckt und ggf. außer Landes gebracht haben soll. Hohe Politfunktionäre und auch Josef Stalin – genannt der Rote Zar wollten nicht nur wissen, was es nun auf sich hat mit den Gerüchten und Legenden, die zum Mythos wurden, sondern auch: Gab oder gibt es wirklich diesen vermeintlichen, nun verschollenen Zarenschatz. Der Autor Sam Eastland verwebt sehr geschickt und vor allem sehr spannend die Fakten in Kombination mit verschiedenen Theorien. Vor dem Hintergrund des aufblühenden und alles beherrschenden Stalinismus, entwickelt sich der Kriminalroman zu einem rasanten wie auch informativen Pageturner. Dabei erzählt der Autor die Geschichte um den Sonderermittler Pekkala der den Auftrag hat, den Schatz zu finden, ebenso gekonnt wie die Rückblenden und lässt den Zar selbst zu Wort kommen. Diese zwei Perspektiven ermöglichen es dem Leser neben dem Spannungsbogen auch einen Blick hinter die Kulissen, direkt in die Schreckensherrschaft zu werfen. Besonders die Vergangenheit Pekkales und seine Beziehung zu dem Zar, die trotz aller Distanz, einer Freundschaft recht nahe kam, sind genial erzählt. Es ist nicht das erste Buch was sich mit den Legenden um die Romanows befasst. Inzwischen gibt es unzählige Bücher, die zur Zeit der Revolution und der Ermordung der Zarenfamilie spielen. Die Legendenbildung mit weiteren, meist etwas schrägen Theorien, bilden oftmals den Plot und driften dann ins unrealistische über. „Roter Zar“ von Sam Eastland ist anders, gerade dadurch, dass er durch Pekkala in der Gegenwart und Vergangenheit erzählen lässt und selbst sich der Zar zu Wort meldet, gibt es hier historische Fakten, die brillant in die Geschichte eingebaut wurden. Der Roman verfügt über wenig längen und ist leider kurzweilig, wenn auch spannend. Die Rückblenden könnten für den einen oder anderen Leser wenig aufregend sein, doch wird darauf ankommen, wie sehr sich auch der Leser emotional einfangen lassen wird. Der recht überschaubare Kreis der Protagonisten ist mitunter etwas untergegangen. Auch Pekkalas Geschichte, insbesondere sein Charakter wird nicht allzu sehr ausgearbeitet. Jedoch als Grundgerüst für die weiteren geplanten Bände um den Sonderermittler, reicht es allemal. Fazit „Roter Zar“ von Sam Eastland ist ein willkommener und sehr empfehlenswerter Roman. Gerade wenn sich der Leser sowieso für Geschichte, vielleicht auch Russland interessiert, wird hier seine Erwartungshaltung über Entsprochen. Im Anhang findet sich noch ein chronologischer Ablauf der historischen Ereignisse der Revolution, der Ermordung der Zarenfamilie und der Beseitigung der Leichen. Michael Sterzik

    Mehr
  • Rezension zu "Roter Zar" von Sam Eastland

    Roter Zar

    kubine

    27. October 2012 um 20:23

    Nach 9 Jahren Haft in einem sibirischen Strafgefangenenlager wird Pekkala eines Tages auf Wunsch von Stalin vorläufig freigelassen. Er soll im Fall Romanow ermitteln. Entgegen der offiziellen Mitteilung, das die Romanows exekutiert wurden, weiß Moskau nämlich nicht, was wirklich passierte. Nach einer Meldung, wonach sich die Leichen der Romanows in einem Bergwerksschaft befinden, soll Pekkala die Leichen identifizieren und herausfinden, was wirklich geschah.Wenn er nebenbei auch noch den legendären Schatz der Romanow finden würde, um so besser. Denn Pekkala ist nicht irgendwer, er kennt die ganze Familie ziemlich gut. Er war das berühmt berüchtigte Smaragdauge des Zaren, ein Sonderermittler, der niemanden Rechenschaft schuldig war. Pekkala macht sich auf den Weg nach Jekaterinenburg und findet mehr heraus, als ihm lieb ist. Plötzlich geht es auch für ihn um Leben und Tod... 1918 werden der Zar und seine Familie in Jekaterinenburg bei Nacht und Nebel hingerichtet. Wer den Befehl dazu gab, konnte bis heute nicht eindeutig geklärt werden. Das offizielle erste Statement der Regierung, wonach nur der Zar erschossen wurde, war wahrscheinlich der Auslöser für den Mythos, dass einige Familienmitglieder eventuell das Massaker überlebt haben. Obwohl man schon einige Jahre später die Überreste der Leichen fand, wurde der Fundort aus Staatsgründen geheimgehalten. Erst nach dem Zusammenbruch des Ostblocks wurden die Überreste geborgen (was kurzfristig noch einmal den Mythos aufflammen ließ, da aus Verschleierungsgründen die Leiche des Zarewitsch und einer Tochter an anderer Stelle begraben wurden) und wissenschaftlich untersucht. Damit war auch der jahrzehntelange Mythos um die Romanows gebrochen. Der Verbleib des angeblichen Vermögens der Zarenfamilie ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Soweit die Fakten. Doch es gibt immer noch ein paar weiße Flecken und Ungereimtheiten, die das Schicksal der Romanows zu einer wahren Fundgrube für Autoren macht. Auch Sam Eastland greift in seinem ersten Buch um Inspektor Pekkala darauf zurück. Auch er kommt nicht ohne den Mythos aus, dass eventuell doch ein Mitglied der Zarenfamilie noch am Leben ist. Aber er hat das ganze ohne Kitsch umgesetzt und hält sich im Wesentlichen an die bekannten Fakten, gemischt mit ein bisschen Fiktion. Da ein Hauptteil der Handlung 1929 spielt, weiß der Leser heute natürlich mehr, als Pekkala wissen konnte, das tut der Geschichte aber keinen Abbruch. Es gibt 2 Handlungsebenen. Wie schon erwähnt, ermittelt Pekkala im Jahre 1929. Dem Autor gelingt es hervorragend, die Trostlosigkeit der damaligen Zeit zu beschreiben. Ob Potemkinsche Dörfer oder die Mangelversorgung, nichts wird ausgelassen, um dem Leser dieses Gefühl zu vermitteln. In der zweiten Handlungsebene wird Pekkalas Vergangenheit bis zur Inhaftierung im Straflager erzählt. Dies dient in erster Linie zur Charakterisierung von Pekkala. Der Leser erfährt, war für ein Mensch der Ermittler ist und was ihn mit dem Zaren verbindet. Da sich beide Erzählstränge abwechseln, setzt sich so Stück für Stück die Handlung zusammen und ergibt wie bei einem Puzzlespiel nach und nach ein vollständiges Bild. Kurze Kapitel tragen ihr übriges dazu bei, das man das Buch schnell durchgelesen hat. Das einzige, was mich störte, war das Ende der Geschichte. Hier hatte ich einen Knaller erwartet, der leider ausblieb. Auch der Titel passt nicht so recht, den der „Rote Zar“ (Stalin) spielt nur eine untergeordnete Rolle im Roman. Trotzdem hat mir das Ganze relativ gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf weitere Fälle Inspektor Pekkalas.

    Mehr
  • Rezension zu "Roter Zar" von Sam Eastland

    Roter Zar

    Ritja

    27. October 2012 um 19:14

    Sam Eastland hat versucht geschichtliche Zusammenhänge und die Spannung eines Krimis zusammenzufügen. Phasenweise ist dies ihm auch gelungen, jedoch hätte es (aus meiner Sicht) noch etwas mehr sein können. So kratzt er nur an der Oberfläche und ab und an verliert er sich. Mir waren es zum Schluss zu viele Charaktere in der Geschichte und teilweise konnte ich bestimmte Szenen nicht mehr so richtig nachvollziehen. Er sprang mir auch zu sehr zwischen den Zeiten hin und her. Und trotzdem fand ich die Geschichte spannend und gut geschrieben. Der Erzählstil war gut und schön zu lesen. Pekkala konnte ich mir gut vorstellen, wie er sich entwickelte und versuchte seinem Stil, seiner Überzeugung treu zu bleiben. Welche Qualen er für die Zarenfamilie ausgestanden hat und wie sein eigener Bruder ihn hintergangen ist. Sein Misstrauen, sein Instinkt und seine harte Ausbildung haben ihn zu einer ganz besonderen Person gemacht - das Smaragdauge. Viele hatten Angst und Respekt vor ihm bis die Zarenfamilie ermordet worde. Dann begann auch sein Leidensweg... Wer auf geschichtlichen Tiefgang, detailtreue Wiedergabe von Fakten verzichten kann, der wird seinen Spaß beim Lesen haben. Auch die Sprünge zwischen den Zeiten muss man mögen...kein Buch, was man nur "scheibchenweise" lesen sollte, sondern möglichst längere Passagen am Stück, um den Überblick zu behalten. Vier Sterne für Spannung, Idee und Pekkala ;-).

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks