Sam Foxlay , Heike Georgi Vollpfosten am Start

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vollpfosten am Start“ von Sam Foxlay

Was für ein Reinfall, denkt Meggy, als sich ihr Schwarm Mario an die tussige Mitschülerin und Brust-Pute Mia ranschmeißt. Meggy beschließt, zu handeln. Doch wie angelt man sich heutzutage den Dreamboy? Keine einfache Sache, wenn man Fettnäpfchen-Treterin und In-Ohnmacht-Fallerin ist. Hey Jungs, mal ganz ehrlich: Wisst ihr wirklich nicht, wo die guten Mädels wohnen? Da hilft nur eins - die Wende! Veränderungen müssen her, um Meggys Girl-Profil zu schärfen. Schluss mit Pannen, Ende Gelände! Ob das funktioniert, erzählt Meggy in ihrem gnadenlosen Life-Protokoll und redet Klartext. Natürlich wäre sie längst einen großen Schritt weiter, wären da nicht auch noch ihre dämliche Familie und das bescheuerte Lehrervolk. Eben Vollpfosten am Start, so weit das Auge reicht …

Stöbern in Kinderbücher

Petronella Apfelmus

Ein spannendes Herbst-Abenteuer, das wie immer Lust auf mehr macht. Wir lieben die kleine Apfelhexe und ihre Freunde.

MartinaSuhr

Auf die Piste, fertig, los!

Ein wundervolles Kinderbuch mit einer wichtigen Botschaft, welches mir, mit jeder neuen Seite, ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat.

NickyMohini

Ich bin der Fidel!

Eine wichtige Botschaft, die den Grundstein sozialen Verhaltens legt. Jedes Lebewesen verdient Respekt!

kris_tina

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannend, smart, unterhaltsam

Melli910

Das wilde Uff jagt einen Schatz

Erneut eine Geschichte voller Spaß, Chaos und Überraschungen. Wir lieben das UFF!

BookHook

Nacht über Frost Hollow Hall

Bei der Altersempfehlung gerne zwei Jahre drauf, ansonsten ein gutes, teilweise recht gruseliges Debüt mit kleinen Längen und Kanten.

lex-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Vollpfosten am Start" von Sam Foxlay

    Vollpfosten am Start

    Romanticbookfan

    Ich dürfte den Mädels von Bookshouse auf der Frankfurter Buchmesse viele spannende Fragen stellen und habe noch ein Gewinnspiel für Euch im Gepäck, denn es gibt 3 x das Hardcover "Vollpfosten am Start" zu gewinnen und 3 x das tolle neue Programmheft 2014/2015! Ihr könnt über meine Blog in den Lostopf hüpfen! http://romanticbookfan.blogspot.de/2014/10/interview-gewinnspiel-mit-dem-bookshouse-verlag.html#more

    Mehr
    • 7
  • witzige Teenie-Lektüre für Zwischendurch

    Vollpfosten am Start

    Waldschrat

    24. April 2014 um 12:53

    Inhalt: Was für ein Reinfall, denkt Meggy, als sich ihr Schwarm Mario an die tussige Mitschülerin und Brust-Pute Mia ranschmeißt.  Meggy beschließt, zu handeln. Doch wie angelt man sich heutzutage den Dreamboy? Keine einfache Sache, wenn man Fettnäpfchen-Treterin und In-Ohnmacht-Fallerin ist. Hey Jungs, mal ganz ehrlich: Wisst ihr wirklich nicht, wo die guten Mädels wohnen? Da hilft nur eins – die Wende! Veränderungen müssen her, um Meggys Girl-Profil zu schärfen. Schluss mit Pannen, Ende Gelände! Ob das funktioniert, erzählt Meggy in ihrem gnadenlosen Life-Protokoll und redet Klartext.  Natürlich wäre sie längst einen großen Schritt weiter, wären da nicht auch noch ihre dämliche Familie und das bescheuerte Lehrervolk. Eben Vollpfosten am Start, so weit das Auge reicht … Mein Leseeindruck: “Funhouse” bzw. “Vollpfosten am Start” war ein unglaublich witziger Roman um die “erste Liebe” und die Probleme der Kids während der Pubertät. Dabei erzählt Meggy in einem unglaublich frechen und spitzbübischen (girligen?) Charme von ihren Vorhaben, Problemen und Erlebnissen, dass kein Auge trocken bleibt. Sehr oft habe ich mich beim Lesen förmlich gekringelt und vor mich hin gekichert. Das schaffen wirklich nur die wenigsten Bücher. Dabei ist das Hauptproblem von Meggy eigentlich viel weniger der fehlende Freund, obwohl die Versuche in diese Richtung recht witzig sind, sondern wirklich die einfachsten Probleme des Erwachsenwerdens (oder vor sich hin pubertierens): der Körper verändert sich zu schnell oder zu langsam, die Geschwister nerven, die Eltern ebenfalls und die Lehrer erst recht. Man will auffallen, was besonderes sein, aber irgendwie noch sich selbst treu bleiben und überhaupt das eigene Ich erstmal finden. Wie geht das überhaupt? Und warum nerven auf dieser beschwerlichen Suche eigentlich alle? Dieser Auszug von Meggys Pubertätsregeln zeigt ziemlich deutlich, wie sie sich das Leben so vorstellt und dass man dafür doch Verständnis haben muss ;-) Goldene Pubertätsregeln (ein Auszug) Erziehung in der Pubertät bedeutet, dass Eltern endlich kapieren, dass wir Jugendliche für uns selbst Verantwortung übernehmen können. Zum Beispiel wie lange wir mit wem ausgehen, und auch wie oft., Zu viel Liberalität kann uns allerdings überfordern, deshalb wäre es schon wichtig, uns in diversen sonstigen Lebenslagen mit allem Nötigen zu versorgen., Jugendliche müssen genügend Taschengeld erhalten, um als Bürger handlungsfähig zu sein und sich bestimmte Wünsche erfüllen zu können., Ein Teenager kann selbst entscheiden, in welchem Maße er am sozialen Leben der Familie teilnehmen möchte., Pubertät ist für alle Beteiligten anstrengend, aber unbedingt notwendig für eine gesunde Entwicklung., Teenager sind besonders unsichere Menschen. Sie müssen daher durch viel Lob und Analyse der persönlichen Stärken unterstützt werden., Übergriffige Kommentare oder unerwünschte Ratschläge sind das Letzte, was Teenager gebrauchen können. Die Schrift ist relativ groß und verspielt und durch die liebevoll gestalteten Bilder wird das Geschehen schön untermalt und die Geschichte liest sich wie im Flug. Ich habe das Buch vielleicht ein mal aus der Hand gelegt (daran war nicht das Buch Schuld) und es ansonsten in einem Rutsch gelesen. Ein wirklich gelungenes Büchlein für Zwischendurch – sowohl für Teenager, die sich endlich mal verstanden fühlen, als auch für Eltern, als unbedingter Ratgeber, um ihr Kind heil durch das schwierige Alter zu bringen!

    Mehr
  • Lustiger Jugend-Comicstrip

    Vollpfosten am Start

    ClaudisGedankenwelt

    06. March 2014 um 09:49

    Hauptfigur ist Amanda Master, genannt Meggy. Sie hat ganz typische Mädelsprobleme und ist ganz am Anfang ihrer Pubertät. Da sind Fragen: wie angle ich mir meinen Dreamboy? wie bekomme ich mein Aussehen in den Griff? ganz oben auf der Prioritätenliste. Ihre Mutter Claudia Master ist Hausfrau und ihr Vater Julius Master ist Psychotherapeut. Außerdem hat sie noch zwei Schwestern, Zwillinge, Luna und Lena, sowie eine Babyschwester namens Kiki. Die Katze des Hauses heißt Koti, weil sie immer nachts einen Haufen machen muss. Die Zeichnungen in dem Comicroman sind sehr liebevoll gestaltet und ich musste einige Male schmunzeln während des Lesens. Der Schreibstil ist jugendlich und frisch und ich fand es sehr unterhaltsam zu lesen. Zitat Seite 23: "Ich natürlich KP (Kein Plan). Die chemischen Elemente wollte er wissen. Schrieb in meiner Not auf den Zettel: Salami, Kajal und Hitzefrei. Was besseres fiel mir nicht ein, ich dachte mir, Hauptsache da steht was drauf.Scheißegal!" Wenn  dann mitten ins Familienchaos und in die Pubertät noch die Liebe hineingerät ist alles aus. Meggy verknallt sich in Mario. Doch der hat nur Augen für Mia und ihre D-Körbchen. Zitat Seite 191:"Und warum sah ich im Bikini aus wie Witziwutz? Weshalb hatte Mia eine Schneewittchenhaut und ich Akne vulgaris?" Ich kann dazu nur sagen, dass ich mich beim Lesen einige Male zurückversetzt gefühlt habe und oft dachte: Ja genau so ging es mir damals auch. Und ich finde es wahnsinnig gelungen. Die Sprache ist sehr authentisch und ich kann mir gut vorstellen, dass die Kids sich heute genauso unterhalten miteinander. Die Zeichnungen habe ich geliebt. Ich bin ohnehin ein absoluter Comic-Fan und mich hat es fasziniert zu sehen wie die Zeichnungen den Text ergänzt und unterstrichen haben. Und selbst ich als erwachsene Person, die ja nicht zur eigentlichen Zielgruppe gehört habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt. Ich kann das Buch allen Jugendlichen absolut empfehlen, die ein wirklich unterhaltsames Buch lesen möchten. Dieser erste Band hat doppelte Länge und ist voll Illustriert. Ihr werdet also auf fast jeder Seite eine tolle Comiczeichnung vorfinden und bestimmt viel Spaß mit dem Buch haben. Von mir bekommt Band 1 : ★★★★★

    Mehr
  • Funhouse - Teenie Chaos

    Vollpfosten am Start

    MelE

    01. March 2014 um 09:11

    "Vollpfosten am Start - Funhouse" war die ideale Lektüre für eine lange Zugfahrt, denn zum langweilen blieb mir definitiv keine Zeit, da ich von meinem eBook so fasziniert war. Ich habe mich köstlich amüsiert und musste mich sehr zusammenreißen nicht lauthals zu lachen, denn das wäre peinlich für mich geworden unter all den anderen Passagieren im Zug. Andererseits hätte sich vielleicht ein paar gute Gespräche zum Buch ergeben? Wer weiß das schon?Ich fühlte mich sehr wohl mit Meggy, denn auch ich war als Teenie eher schüchtern, obwohl ich natürlich nicht in Ohnmacht gefallen bin, sobald mein Dreamboy vor meiner Haustür stand. Sprachlos vielleicht, aber definitiv nicht ohnmächtig. "Vollpfosten am Start - Funhouse" trifft Mädchen genau da, wo sie gerade stehen und ist dabei wirklich amüsant. Durch die Zeichnungen, ist es noch lebhafter und ich empfehle euch, einfach mal durch die Leseprobe zu stöbern, damit ihr einen Eindruck davon bekommt was euch erwarten wird. Ich würde tatsächlich den Vergleich zu Gregs Tagebuch ziehen, obwohl "Vollpfosten am Start - Funhouse"  vielleicht eher Mädchen ansprechen würde, denn ein Junge würde dieses Gefühlschaos in dem Meggy sich befindet nicht unbedingt nachvollziehen können. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für ein wirklich außergewöhnlich gutes Buch, welches Mädchen in ihrer Selbstfindung vielleicht nicht unbedingt weiterhelfen wird, sie aber sicherlich zum Lächeln bringen wird, da sie sich selbst in Meggys Geschichte wiederfinden werden. Es ist ein Buch zum Genießen und Abschalten. Sam Foxley hat es verstanden mich erneut in meine Teeniezeit zurückzuversetzen und hat auch den Streit zwischen Eltern und Lehrern gut eingebaut. Eltern sind definitiv peinlich in diesem Alter und kleine Geschwister nerven einfach nur. Seine Zeit will man mit Freundinnen verbringen und die Familie am besten nur von hinten sehen, weil sie einfach nur oberpeinlich sind. Meggy boxt sich dennoch irgendwie durch und für mich schreit das Ende definitiv nach einer Fortsetzung, denn Bücher wie "Vollpfosten am Start - Funhouse" wirken authentisch und das ist genau das was junge Mädchen lesen wollen.

    Mehr
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Funhouse - Vollpfosten am Start"

    Vollpfosten am Start

    LeoLoewchen

    26. February 2014 um 18:49

    Die Pubertät bringt schon so einiges mit sich… Ob das jetzt gut oder schlecht ist… Liegt im Auge des Betrachters! Heute habe ich für euch den Comicband“Funhouse – Vollpfosten am Start” von Sam Foxlay und erschienen im Books House Verlag.   Meggy ist ein vollkommen normaler, pubertierender Teenager mit Pickeln im Gesicht, flacher Oberweite und allem, was dazu gehört! Das an sich ist ja noch ganz gut zu verkraften, doch als Meggy sich dann in den süßen Mario verliebt, gibt es da ein Problem. Dieses Problem heißt Mia! Meggys neue, vollbusige Mitschülerin, die Mario ganz schön um den Finger wickeln zu scheint. Für Meggy ist klar – Pubertät hin oder her, irgendwie muss Marios Herz doch zu erobern sein. Doch das erweist sich als nicht ganz so leicht, da Meggy dazu neigt, in jedes erdenkliche Fettnäpfchen zu treten und in den unpassendsten Situationen in Ohnmacht zu fallen. Aber es wird noch schwerer, wenn man andauernd die nervigen Eltern und Lehrer im Rücken hat, die einem sagen, was man zu tun, oder zu lassen hat! Kann Meggy sich ihren Mario angeln? Ist jetzt Schluss mit den Pannen?   Die Comics finde ich sehr schön gestaltet und sie umrahmen das Buch perfekt! Eine ganz tolle Idee ist auch die Schriftart, die in etwa so aussieht  Ein wenig gewundert habe ich mich darüber, dass dieses Buch ein Doppelband sein soll, zumal ich nicht gesehen habe, wo der Eine aufhört und der Andere anfängt. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach eher gewagt, da ich es nicht besonders mag, wenn bestimmte “jugendliche” Wörter in extremen Maß verwendet werden. Das hat leider auch ein wenig dazu beigetragen, dass ich nicht wirklich in die Geschichte reingekommen bin und es so alles ein wenig unrealistisch empfunden habe, da ich niemanden kenne, der sich so verhält!  Ich bin ja immerhin in Meggys Alter. Generell würde ich das Buch eher für jüngere Kinder im Alter von ungefähr 8-10 Jahren empfehlen, wenn das Thema Pubertät noch nicht wirklich aktuell ist. All das finde ich sehr schade, da ich mir viel Witz und Charme von diesem Buch erhofft habe.   Ich vergebe 3 1/2 von 5 Löwchens.   Das wars dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks