Neuer Beitrag

NetzwerkAgenturBookmark

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Projekt Traumtänzer

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde. Diesmal stellen wir euch Autorin Sam Lichtenberg mit ihrem Debütroman »Projekt Traumtänzer« vor. Möchtest du wissen wie es Marlon ergeht?
Dann bewerbe dich direkt zur Leserunde!

Marlon will tanzen. Das weiß er schon seit er vier Jahre alt ist und je näher das Abitur rückt, desto intensiver bereitet er sich für die Prüfungen des Tanzstudiums vor. Unterstützt wird er dabei von seiner Schwester Tara, seinem besten Freund Milo und dessen Mutter. Denn sein Vater ist von der Idee, dass sein Sohn tanzt und ihn so an seine verstorbene Frau, eine Ballerina, erinnert, alles andere als begeistert. Die Aufgabe, Schule, Tanzen und die Gefühle seines Vaters auszubalancieren und die Zeit mit seinem ersten festen Freund Liam zu genießen, wird zu einem Drahtseilakt, der kaum zu schaffen sein scheint.

Leseprobe via Blick ins Buch

Sam Lichtenberg wurde 1995 geboren und hat bereits in der Grundschule angefangen, Geschichten zu schreiben.In der Unterstufe wurden aus Kurzgeschichten Fanfiktions, in der Oberstufe aus Fanfiktions die ersten eigenen Werke, die über eine Seite hinausgehen.
www.samlichtenberg.net

Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die gerne in spannenden Jugendbüchern versinken und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten.

Bewerbungsaufgabe: Schreibt uns euren Eindruck zur Leserunde

Das Buch ist ausschließlich als E-Book im Epub Format erhältlich.


*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.
Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht. 

Autor: Sam Lichtenberg
Buch: Projekt Traumtänzer

angel1843

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Erste! Hüpfe sehr gerne für die Geschichte von Marlon in den Lostopf. :)

booklovingballerina

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich finde der Klappentext hört sich sehr spannend an, ich kann nur die Leseprobe nicht sehen und lesen🙈

Aber ich würde mich sehr über ein Exemplar freuen und Marlons Geschuchte lesen! :)

Beiträge danach
28 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sam_Lichtenberg

vor 2 Monaten

Kapitel 1- 9
@Dijan

Hallo :)
Ja, das Buch wurde Korrektur gelesen.

Dijan

vor 2 Monaten

Kapitel 10 – 19

Der zweite Abschnitt ist beendet.

Milo fange ich an zu mögen. Er ist ein Charakter, der einen perfekten besten Freund abgibt.

Aber ganz ehrlich, warum werden Schwule immer als Heulsusen dargestellt.
Marlon weint wirklich permanent durch.
Ich habe mir einen starken Protagonisten vorgestellt, der seinen Traum verfolgt . Stattdessen heult er hier oder dort und hält so eine schreckliche Beziehung aus.

Und endlich hat er Liam abgesägt. Wurde auch Zeit.

Ich bin fast bei 50 % angelangt und bis jetzt ist nicht erhebliches passiert. Außer Schule, Ballett, Geheule.
Die Spannung bleibt viel zu kurz und wirkt sehr langatmig.

Ich hoffe wirklich, dass es besser wird 😑

Dijan

vor 2 Monaten

Kapitel 20 – 26

Endlich mal ein Abschnitt, wo nicht nur Marlons Gedankenwirrrwar beschrieben werden. Sondern man lernt die anderen Charaktere viel besser kennen.

Felis Projekt hat endlich angefangen. Das ist eine nette Idee Marlons Leidenschaft in einem Film festzuhalten.

Bis jetzt kann mich das Buch immer noch nicht überzeugen, weil einfach zu viele Klischees abgehakt werden. Schwuler Balletttänzer, Tod der Mutter, die Tanzen über alles liebte und das Sahnehäubchen, gewalttätiger Vater, obwohl er vorher nicht so ein Typ Mensch war.

Mir fehlt einfach die Tiefe in der Geschichte.
Es wird auf jeder Seite das selbe Thema thematisiert. Abschlussprüfung, Tanzunterricht. Natürlich handelt es darüber, jedoch fehlt mir einfach eine richtige Verbindung. Einige Sachen passieren und dann wird es einfach ad acta gelegt. So als wollte man kurz Spannung erzeugen.
Einen richtigen,strukturierten roten Faden kann ich meiner Meinung nach nicht erkennen.

Dijan

vor 2 Monaten

Kapitel 20 – 26

@Dijan

Und eine Sache fand ich sehr unverständlich.
Warum war Tara sauer und hat sich nicht bei Marlon gemeldet, als Marlon zu Milo gezogen ist. Schließlich hat sie doch ihr OK gegeben.
Deshalb hätte die Schuleszene echt weggelassen werden können.
In dem einen Moment die schlimmste Person azf Erden und in dem anderen sieht sie Marlon mit ihren sanften Augen an.

Was bitte schön sollte diese Szene erreichen. Sie hatte absolut gar keine Bedeutung in der Geschichte.

Dijan

vor 2 Monaten

Fazit/Eure Rezensionslinks

So ich bin nun auch fertig mit dem Buch.

Leider konnte mich die Geschichte überhaupt nicht abholen.
Es sind keine Empfindungen oder Gefühle auf mich übergegangen und Marlon hat mich zwischenzeitlich mit seinem Geheule echt genervt.

Hier ist einmal mein Rezensionslink:

https://www.lovelybooks.de/autor/Sam-Lichtenberg/Projekt-Traumt%C3%A4nzer-1485786200-w/rezension/1494251949/

More

vor 2 Monaten

Kapitel 20 – 26
@Dijan

Schwuler Balletttänzer als Klischee? Genauso wie heterosexueller Breakdancer? Oder nein... warte, das hättest du vermutlich nicht kommentiert. Es gibt Schwule in allen Lebenslagen. Genauso wie Hetereosexuelle. Ob sie jetzt Ballett tanzen, Folklore oder Streetdance.
"Aber ganz ehrlich, warum werden Schwule immer als Heulsusen dargestellt."
Also jetzt mal ganz ehrlich... wenn du deine Mutter verloren hättest und einen Vater hättest, der sich nach so einem tragischen und traumatischen Ereignis zu einem derartigen situationsbezogenen Monster verwandelt hätte und dazu auch noch in Schule und Ausbildung brillieren musst, würdest du dann nicht heulen und dich einfach nur scheiße fühlen? Scheiß egal, ob du jetzt schwul bist oder nicht?
Die Sexualität hat nichts damit zu tun, ob man heult oder Ballett tanzt oder sonst etwas. Sexualität muss auch nicht kommentiert werden oder irgendeine Rolle in Gefühlen oder Vorlieben oder Entscheidungen spielen.
Dass du keine Tiefe in der Geschichte siehst oder dir die richtige Verbindung fehlt, ist deine berechtigte Meinung. Aber einen schwulen Balletttänzer als Klischee zu beschreiben (und dadurch irgendwie unglaubwürdig zu machen), hinzustellen, dass Schwule immer als Heulsusen dargestellt werden, ohne Marlons Vergangenheit und Gegenwart zu berücksichtigen und das auf seine Sexualität zu beschränken, hat nichts mit dem Buch zu tun, sondern wohl mit deinem subjektiven unangebrachten Gerechtigkeitsempfinden. Komm runter. Marlon heult nicht, weil er schwul ist. Er heult, weil er ein anstrengendes Leben hat und mit allem überfordert ist. Das macht jeder, wenn er an seine Grenzen kommt.
Männer heulen auch. Dadurch ist man nicht weniger Mann. Ebenso wenig, wie man weniger Mann ist, wenn man schwul ist. Das ist bloß menschlich.
Liebe Grüße von einem auch sehr oft heulendem Schwulen

Elaine_Leseratte

vor 1 Monat

Fazit/Eure Rezensionslinks

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1GRN2DELRSQCW/ref=cm_cr_dp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=B01M0H99AC


LEIDER VIELE TIPPFEHLER IM BUCH; sehr mühsam zum Lesen

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks