Sam McBratney , Ivan Bates Oje, wo tut's weh Edgar Bär?

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Oje, wo tut's weh Edgar Bär?“ von Sam McBratney

Der kleine Edgar Bär stellt sich gerne Dinge vor - z.B. wie es als Ente wäre. Doch beim Watscheln fällt in einen tiefen Graben; sein Knie schmerzt. Zum Glück ist Papa Bär in der Nähe. Er hilft dem Kleinen hoch, tröstet ihn, und nach einem festen Drücker »tut’s bald nicht mehr weh.« Ob Edgar beim Graben Sand in die Augen kriegt oder sich beim Schaukeln den Kopf an einem Ast stößt - Papa Bär ist stets für ihn da. So weiß am Schluss auch Edgar, wie er seinem Vater helfen kann, als der in einen Dorn tritt und humpelnd nach Hause kommt. Die Geschichte vom Autor des Riesenerfolgs »Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?« überzeugt erneut durch Einfachheit und das Muster der Wiederholung - mit Bildern von Ivan Bates, die eine fürsorgliche Familienwelt romantisch liebevoll in Szene setzt.

"Oje, wo tut’s weh, Edgar Bär?" ist ein liebevoll gestaltetes Bilderbuch zum Thema Nächstenliebe.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Alleine gelesen und für toll befunden. Die Tochter liest es später, ich wollte nicht solange warten.

leniks

Petronella Apfelmus

Ein spannendes Herbst-Abenteuer, das wie immer Lust auf mehr macht. Wir lieben die kleine Apfelhexe und ihre Freunde.

MartinaSuhr

Auf die Piste, fertig, los!

Ein wundervolles Kinderbuch mit einer wichtigen Botschaft, welches mir, mit jeder neuen Seite, ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat.

NickyMohini

Ich bin der Fidel!

Eine wichtige Botschaft, die den Grundstein sozialen Verhaltens legt. Jedes Lebewesen verdient Respekt!

kris_tina

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannend, smart, unterhaltsam

Melli910

Das wilde Uff jagt einen Schatz

Erneut eine Geschichte voller Spaß, Chaos und Überraschungen. Wir lieben das UFF!

BookHook

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Füreinander da sein

    Oje, wo tut's weh Edgar Bär?

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. July 2014 um 21:04

    Sam McBratney ist bekannt für seine Bilderbücher zum Thema „Liebhaben“, vor allem für „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“. 2013 erschien im Orell Füssli Verlag der Titel „Oje, wo tut`s weh, Edgar Bär?“, illustriert von Ivan Bates. Edgar ist ein kleiner Bär mit einer großen Fantasie. Als er sich vorstellt eine Ente zu sein, watschelt er wie eine los. Doch er stolpert und fällt. Nun tut ihm das Knie weh. Zum Glück ist sein Papa in der Nähe, hilft ihm aus dem Graben heraus und tröstet ihn. Bald schon kann der kleine Bär wieder hüpfen und springen. Bis er wieder eine tolle Idee hat: nun will er sich wie ein Maulwurf verhalten und ein tiefes Loch graben. Doch ihm weht Sand in die Augen, die darauf heftig zu brennen beginnen. Auch als er mit seinen Freunden an der Schaukel spielt, tut er sich weh. Doch stets ist sein Papa in der Nähe, nimmt ihn in den Arm und tröstet ihn. Eine Umarmung, die Wunder bewirkt. Denn schon nach kurzer Zeit ist alles wieder in Ordnung. Irgendwann sieht der kleine Bär wie sein Vater humpelt. Dieser ist in einen Dorn getreten und hat nun starke Schmerzen. Da fällt Edgar Bär etwas ein: „Ich kenne ein gutes Gegenmittel!“ Er drückt seinen Papa so fest wie möglich. „Bald tut`s nicht mehr weh.“ „Oje, wo tut’s weh, Edgar Bär?“ ist ein liebevoll gestaltetes Bilderbuch zum Thema Nächstenliebe. Der kleine Bär erfährt von seinem Vater ein großes Maß an Vertrauen in seine Fähigkeiten, kann sich in der Welt erproben und aus Fehlern lernen. Und wenn dabei etwas schief geht, ist sein Vater für ihn da. Diese Geschichte macht deutlich, dass es sich lohnt, ein gutes Vorbild zu sein, füreinander da zu sein. Denn das, was man gibt, kommt in gleicher Weise zu einem zurück. Man schließt das Buch mit einem zufriedenen Lächeln, denn Text und Bild berühren das Herz, sodass man am Ende so etwas wie Zuversicht verspürt. Voneinander lernen, füreinander da sein, das macht so viel aus im Leben – das hat auch Edgar Bär begriffen. Passend zur Geschichte wurden die Illustrationen weich gezeichnet. Man fühlt sich wie im Märchenwald, einer Vorstellungs- oder Traumwelt, die etwas unscharf ist und doch real. © Bücherstadt Kurier

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks