Sam Mills 21st Century Thrill: State of Terror

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „21st Century Thrill: State of Terror“ von Sam Mills

Eigentlich war Ben der brave Sohn eines Buchhändlers. Jetzt ist er auf der Flucht. Vor der Regierung, vor den Terroristen. Verfolgt von den unbarmherzigen Augen der Überwachungskameras. Ben hat eine Frau erschossen, ohne zu wissen, warum. Er hat seinen Vater verraten. Jetzt sieht er sich selbst im Fadenkreuz der Ermittlungen. Und die Regierung schreckt auch vor Gehirnwäsche nicht zurück, um an ihr Ziel zu kommen. Ein packender Roman über eine „schöne neue Welt“ nach 1984 ...

Das Buch hat mir sehr gefallen! Spannend, beeindruckend und gut geschrieben.

— Miichele
Miichele

Einfach klasse! Erschütternd und unfassbar gut und realistisch dargestellt. Ich liebe es!

— Sheriarty
Sheriarty

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die dunkle Geschichte eines Überwachungsstaates

    21st Century Thrill: State of Terror
    Miichele

    Miichele

    31. January 2017 um 23:13

    Inhalt + Stil: Ben, der in London aufwächst, lebt mit seinem Vater in einem Buchladen. Seine Mutter ist gestorben, als er noch ein kleiner Junge war. England ist ein Überwachungsstaat mit Kameras an allen Ecken, Gehirnwäsche und Folter - alles im Namen des Kampfes gegen Terror. Ben findet das alles völlig legitim, schliesslich will die Regierung sie nur beschützen. Doch sein Vater verhält sich merkwürdig und Bens Realität bekommt nach und nach mehr Risse. Das Buch war spannend zu lesen und alle Machenschaften der Regierung waren gut nachvollziehbar dargestellt. Auch die Protagonisten sind vielfätig und realistisch beschrieben. Meinung: Anfangs hat es mich etwas genervt wie naiv Ben war. Aber wer in einem Überwachungsstaat aufwächst, seit klein auf von der Schule, Medien und anderen Leuten eingetrichtert bekommt, das sei alles nur zu ihrem Besten kann ja nicht anders sein. Daher wurde das eigentlich gut verdeutlicht. Die Handlung gegen Ende des Buches war auch sehr spannend und rundete das Buch gut ab. Fazit: Eine erschreckende Vision von England, die nicht unwahrscheinlich ist, wie viele andere. Mögen wir es nie so weit kommen lassen!

    Mehr
  • Was wäre, wenn man wirklich so kontrolliert werden würde...

    21st Century Thrill: State of Terror
    Seralina1989

    Seralina1989

    01. June 2014 um 13:57

    Ben ist ein ganz gewöhnlicher Junge, der gerne mal ein Buch liest und dessen Vater ein Buchhändler ist, dem Ben hin und wieder etwas im Laden hilft. Seine Mutter ist gestorben als er noch ein kleines Kind war.London, wo die Geschichte spielt, ist, wie auch das restliche England, quasi ein Polizeistaat, alles mit Kameras verkabelt usw. Doch dann ändert sich alles, als sein Vater den "Terroristen" Omar versteckt. Ben hält es nicht lange aus, und schnell überschlagen sich die Ereignisse: Sein Vater wird verhaftet, er erleidet Quälereien im Heim, Erpressung bei den Pflegeeltern sowie Bens Erlebnisse mit Omar ... Schafft es Ben, wie ein Unsichtbarer durch das Netz des Staates zu schlüpfen und seinen Vater zu befreien? Sam Mills hat hier einen tollen Thriller vorgelegt, in dem man sich schnell mit dem Protagonisten anfreunden kann. Alles ist geprägt vom Kampf gegen den Terror. Dabei werden unter anderem Bücher um- oder gar komplett neu geschrieben. Überall Überwachungskameras usw. Der flüssig-leichte Schreibstil machte es leicht über die Seiten zu fliegen. Für mich ein kleiner Wehmutstropfen: Ich hätte mir das Ende etwas anders vorgestellt und hat mich deswegen bei weitem nicht so geflasht wie der Rest des Buches. Trotzdem ein geniales Buch, bei dem der Kosmos-Verlag ein gutes Händchen für seine "21thCenturyThrill"-Reihe bewiesen hat.

    Mehr