Sam Thomas

 3.8 Sterne bei 48 Bewertungen

Alle Bücher von Sam Thomas

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Sam Thomas

Neu
KrisTinas avatar

Rezension zu "Die Hebamme und das Rätsel von York" von Sam Thomas

Ein historischer Krimi ganz nach meinem Geschmack!
KrisTinavor einem Monat

Worum geht´s in dem Buch?

Wir begleiten Hebamme Bridget und ihre Magd Martha bei ihrem ersten Mordfall im englischen York im Jahre 1644. Während der Belagerung der Rebellen hat sie dort mit allerhand Intrigen, Gefahren und Lügen zu kämpfen, um die Unschuld ihrer Freundin Esther zu beweisen, die des Mordes an ihrem Ehemann bezichtigt wird. Gemeinsam mit Martha, einer ehemaligen Diebin, begibt sich Bridget auf Spurensuche und muss mehr als einmal um ihr eigenes Leben fürchten.

Hat mich das Buch begeistert?
Ja - absolut. Die Mischung aus tollem, flüssigem Schreibstil (was ja nicht immer der Fall ist bei historischen Romanen), einem spannenden Plot und nicht zuletzt zweier sehr sympathischer Protagonisten trägt dazu bei, dass mir das Buch unheimlich gut gefallen hat. Man merkt dem Autor stark an, dass er promovierter Historiker ist, da neben der Spannung auch die historischen Hintergründe sehr gut beschrieben werden. Für mich aber in einem absolut vertretbarem Maß. Das Buch eignet sich daher durchaus auch für Histo-Anfänger. Bislang sind von Sam Thomas aus dieser Reihe vier Taschenbuchausgaben und dazu noch zwei Kurzromane als e-book erschienen. 

Mein Fazit: 
Wer kurzweilige, historische Krimis mag, wird hier nicht enttäuscht. Eine gute Mischung aus Spannung, Geschichte und ein bisschen Blut - alles, was eben ein guter Krimi braucht. 

Bewertung: 4 Leserillen 

Kommentieren0
0
Teilen
ChattysBuecherblogs avatar

Rezension zu "Die Hebamme und der Meuchelmörder" von Sam Thomas

Ein neuer Fall für Hebamme Bridget Hodgson . die Frau, die Kinder zur Welt und Mörder zur Strecke br
ChattysBuecherblogvor einem Jahr

Man spürt sofort, Bridget muss wieder zurück in die Stadt, denn dort tobt das Leben aber leider auch der Tod. Schon nach den ersten Sätzen war ich sofort wieder mit den Protagonisten vertraut. Ihre Charaktereigenschaften kommen sehr gut zur Geltung, so dass zwar manche Handlungen vorhersehbar, aber dennoch nachvollziehbar sind.

Die geschichtlichen Hintergründe wurden sehr gut in einem historischen Krimi verpackt. Spionage. Hebammentägtigkeiten, Widersacher des Königs, Freundschaften.... ja, all dieses hat der Autor sehr gekonnt in Szene gesetzt.

Obwohl ich bislang nur den ersten Band kenne, habe ich sowohl die Protagonistinnen, als auch die Stimmung sehr gut nach empfinden können. Teilweise war mir, als könnte ich das Hufgetrappel der Pferde auf dem Kopfsteinpflaster hören und den Gestank der engen, dunklen Gassen wahrnehmen.

Abschließend noch ein paar Worte zum Cover: Hier hätte ich mir mehr Mittelalter bzw. altes England gewünscht. Für mich ist das Bild zu modern. Mir fehlt so ein bisschen der Bezug zum Titel.

Der Klappentext hingegen macht sehr neugierig. Er verrät nicht zu viel der zu wenig, gerade so, dass er neugierig macht.

Fazit:

Obwohl man sehr schnell in das Geschehen einsteigen kann und auch die Protagonisten deutlich charakterisiert werden, wäre es ratsam, die Vorgänger der Reihe zu kennen. Nur so, wird man die Weiterentwicklung der Lebensgeschichte und auch der Hebamme, sowie ihrer Gehilfen nachvollziehen können. Gerade in den emotionalen Passagen, wäre der Rückblick angebracht, um noch besser verstehen zu können.

Ansonsten bleibt mir nur zu sagen, dass mich dieses Buch sehr gut unterhalten hat und ich diese Reihe weiterhin verfolgen werde.

Kommentieren0
19
Teilen
ChattysBuecherblogs avatar

Rezension zu "Die Hebamme und das Rätsel von York" von Sam Thomas

Mein Leseeindruck zu Band 1 der Hebammen Reihe
ChattysBuecherblogvor einem Jahr

"In der Nacht, in der ich Mercy Harrys von einem unehelichen Kind entband, steckten die Soldaten des Königs die Vororte der Stadt in Brand und zogen sich dann hinter die Stadtmauern zurück, um dort den Angriff der Rebellen zu erwarten." (1. Satz - Seite 13)

Die Hebamme Bridget Hodgson ist durch ihr Fachwissen in York sehr bekannt und auch beliebt. Eines Tages klingelt eine junge Dame an ihrer Türe, die im Haushalt helfen möchte. Als die Hebamme zu einem Notfall gerufen wird, darf die nun neue Haushälterin Martha sie begleiten. Schnell bemerkt Bridget, dass in Martha viel mehr steckt. Sie macht sie zu ihrer Gehilfen und schon bald stecken beide in Ermittlungen zu einem brisanten Mordfall.

Ich muss gestehen, dass ich anfangs etwas skeptisch war. Ein Mann schreibt aus Sicht einer Hebamme. Hm... dann muss er wohl ziemlich gut recherchiert haben, dachte ich und war gespannt, was sich hinter dieser Geschichte verbergen würde. Und siehe da.... er hat gut recherchiert, sehr gut, um genau zu sein.

Schon die Charakterisierung der Protagonisten hat mir gut gefallen. Beide Damen scheinen sehr gut aufeinander abgestimmt. Während ich anfangs noch dachte, dass Martha wohl etwas langsamer wäre, hatte sie mich schon nach sehr kurzer Zeit vom Gegenteil überzeugt. Langsam? Oh nein, ganz im Gegenteil. Gerade die Szene im der Seitengasse mit dem Toten, war alles andere als eine langsame Person. Von hier an war klar, dass es spannend werden würde.

Sehr gut hat mir auch der Schreibstil gefallen. Eine einfache Wortwahl, die mich nur so durch die Seiten fliegen ließ, brachte die Spannung immer wieder zum Höhepunkt. Ja, ich wollte unbedingt mehr wissen und immer weiter lesen.

Dadurch, dass der Autor auch die Ich-Perspektive verwendet hat, konnte ich mich schnell mit Bridget

"anfreunden" und die Handlungen erschienen mir glaubhaft und nachvollziehbar.

Auch die Beschreibung der Örtlichkeiten zur Zeit des englischen Bürgerkrieges, erschienen für mich nachvollziehbar und passend.

Das Thema Sodomie wird die Menschheit wohl bis zum Ende begleichen. Jedes Mal unfassbar, und jedes Mal geht es ja nur Macht. In diesem Buch wird dieses Thema sehr gut beleuchtet und ich habe mich dabei ertappt, wie ich einen gewissen Ekel gegen einen bestimmten Personenkreis entwickelt habe. Ich möchte mich hierzu nicht näher äußern, da es sonst einen weiteren Einblick in die Geschichte geben würde.

Fazit:

Nachdem ich anfangs doch etwas skeptisch war, kann ich nun ruhigen Gewissens sagen, dass ich mir auf jeden Fall den Nachfolgeband besorgen werde. Ich möchte unbedingt wissen, wie es mit dem Hebammen-Duo weiter geht.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 73 Bibliotheken

auf 28 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks