Samantha Cristoforetti

 4,5 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor*in von Die lange Reise.

Lebenslauf von Samantha Cristoforetti

Samantha Cristoforetti, geboren 1977 in Mailand, ist eine italienische Astronautin und Kampfpilotin. Sie studierte Luft- und Raumfahrttechnik an der TU München. Beim Auswahlverfahren der ESA setzte sie sich gegen mehr als 8400 Bewerber durch und wurde 2009 als einzige Frau unter sechs neuen Astronauten, darunter auch Alexander Gerst, ins Europäische Astronautenkorps berufen. Von November 2014 bis Juni 2015 war sie mit zwei Amerikanern und drei Russen auf der Internationalen Raumstation (ISS). Von April 2022 bis September 2022 hält sie sich erneut auf der ISS auf. Sie spricht Italienisch, Englisch, Deutsch, Französisch und Russisch und arbeitet im Astronautenzentrum der ESA in Köln.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Samantha Cristoforetti

Cover des Buches Die lange Reise (ISBN: 9783328108870)

Die lange Reise

 (11)
Erschienen am 08.03.2022

Neue Rezensionen zu Samantha Cristoforetti

Cover des Buches Die lange Reise (ISBN: 9783328108870)
Maikkens avatar

Rezension zu "Die lange Reise" von Samantha Cristoforetti

Eine Wissenschaftlerin berichtet detailliert über ihre Erfahren im Weltraum – Informativ!
Maikkenvor 10 Monaten

Am 02.09.2019 erschien im Penguin Verlag das festgebundene Tagebuch von Samantha Cristoforetti. Das Buch umfasst 496 Seiten und ist im Hardcover entschieden. 


Zur Autorin

Die Autorin ist 1977 in Italien, Mailand geboren. Sie studierte Luft- und Raumfahrttechnik an einer Universität in München. Als die ESA das Bewerbungsverfahren für sechs zukünftige Astronouten eröffnete, schaffte sie von über 8400 Bewerbenden einen Platz im Europäischen Astronautenkorps zu besetzen. Von November 2014 bis Juni 2015 war sie auf der internationalen Raumstation (ISS) tätig. Über diese Erlebnisse und den langen Weg dorthin schreibt sie in Ihrem Tagebuch / Erfahrungsbuch, welches uns als Lesende tiefe Einblicke in die Welt einer Astronautin gewährt. 


Zum Inhalt

Das Buch gliedert sich nach meinem empfinden in zwei Teile. Im ersten Teil wird umfassend über die Ausbildung, das Auswahlverfahren unddie Vorbereitungen für die Zeit im Weltraum berichtet. 

Im zweiten Teil wird über die Zeit im Weltraum, die dort zu absolvierenden Trainingseinheiten und auch ein wenig über das Leben dort oben berichtet. 

Zum Inhalt


Meine Meinung

Den ersten Teil des Buches fand ich anfangs interessant und lesenswert. Allerdings wurde es dann ziemlich langatmig und anstrengend zu lesen. Mir fehlte das „Interessante“ und ich wollte gerne mehr über das Leben im Weltraum erfahren. Dieser zweite Teil enthielt dann aber so viele technische Details und Feinheiten, dass mich das Leben dort „oben“ nicht wirklich berührte und ich am Ende des Buches nicht meine offenen Fragen beantwortet bekommen habe. Vielleicht legt die Autorin als Wissenschaftlerin ihren Fokus auf Fakten und weniger auf Emotionen. Diese habe ich gänzlich vermisst. Gerne hätte ich erfahren, wie sie mit ihrer Aufregung, Ängsten und Mitmenschen umgegangen ist. Diese Eindrücke hat sie in ihrem Buch nicht geteilt. 


Das Buch bewerte ich mit 4 Sternen, da es meinen Vorstellungen nicht entsprach und mir zuviele technische Details enthielt, die das Lesen für mich anstrengend machten. 






Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die lange Reise (ISBN: 9783328108870)
Runenmädchens avatar

Rezension zu "Die lange Reise" von Samantha Cristoforetti

Nach Sternen greifen
Runenmädchenvor einem Jahr

Ein grandioses, informatives und facettenreiches Buch. Man erfährt viel von einer gebildeten, talentierten, bewundernswerten und doch bescheidenen Frau. Und obwohl Cristoforettis Traum nicht derer vieler ist, so ist es doch für jedermann inspirierend. Es zeigt, dass sich Träume erfüllen können, wenn man bereit ist, hart für seine Träume zu arbeiten und ein kleines Quäntchen Glück hat.
Die lange Reise beginnt nicht mit dem Start ins All, sondern es beginnt sehr viel früher. So habe ich mir das Buch vorgestellt, bzw. habe ich es mir so gewünscht. Von daher habe ich jede Seite genossen und fand es unheimlich spannend, ihren Werdegang zu verfolgen. Natürlich ist vieles technischer Natur, dennoch simpel erklärt, ohne groß ins Detail zu gehen. Von daher ist es auch ein Buch für LeserInnen, die sich z. B. nicht für Ingenieurwissenschaften interessieren.
Das Buch wurde sinnvoll aufgebaut und ich finde, dass die Autorin reflektiert und ehrlich schreibt. Es wurde weder langweilig noch stupide.
Eine klare Leseempfehlung!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die lange Reise (ISBN: 9783328601036)
Reenchenzs avatar

Rezension zu "Die lange Reise" von Samantha Cristoforetti

Cosmic Girl
Reenchenzvor 2 Jahren

2014/2015 verbrachte die Italienerin Samantha Cristoforetti 200 Tage auf der Internationalen Raumstation ISS. Bis dahin war es ein langer Weg für die Ingenieurin und Kampfpilotin, der sie in 5 Jahren vom mehrstufigen Auswahlverfahren über Ausbildungen in diversen Seminarräumen, Überlebenstrainings in russischen Wäldern, Belastungstests in Zentrifugen und Vakuumkammern und Trainings in verschiedenen Raumanzügen in riesigen Wasserbecken um die ganze Welt führte und sein Ziel auf der Startrampe der Sojus-Rakete im kasachischen Baikonur und schließlich auf einer Umlaufbahn 400 km über der Erde fand.

Die Schilderungen der Ausbildungen und Vorbereitungen für den Aufenthalt im All nehmen den größten Teil des vorliegenden Buches ein. Samantha Cristoforetti beschreibt dies auf eine so sympathische Weise und mit einem sehr persönlichen und intimen Blick, dass ich mir in manchen Situationen wünschte, dabei gewesen zu sein. Sie schreibt über die vielen Menschen, die ihr auf dem Weg in die Raumstation in vielen Ländern der Erde begegneten, von den Experten für Raumanzüge, dem medizinischen Personal, den Technikern und Ingenieuren, Köchen und Schneiderinnen und wirft damit auch ein kleines Licht auf diejenigen, von denen der raumfahrtinteressierte Laie ansonsten nichts sieht und hört. Zumindest dann nicht, wenn alles so funktioniert, wie es soll. Beindruckt und fasziniert haben mich vor allem der Teamgeist und die Zusammenarbeit der einzelnen Protagonisten unabhängig von Alter, Geschlecht und Nationalität. Ganz wunderbar und einfühlsam schreibt Samantha Cristoforetti auch über ihre Crewmitglieder, die mir als Leserin, so wie sie selbst, gleich mit ans Herz gewachsen sind.

Im vorliegenden Werk offenbart die Autorin nicht nur hohen Sachverstand und Einfühlungsvermögen, sondern auch ein großes schriftstellerisches Talent. Trotz des zum Teil sehr technischen Sujets kommt beim Lesen zu keiner Zeit Langeweile auf und einige Teile ihrer Aufzeichnungen kommen sogar fast philosophisch daher.

Besonders im zweiten Teil des Buches, der den Aufenthalt auf der ISS schildert, beantwortet Cristoforetti Fragen über das Leben in der Schwerelosigkeit, die ich mir schon stelle, seit mein Interesse an Raumfahrtthemen vor einigen Jahren erwachte. Banale, alltägliche Dinge. Wie geht man bei Schwerelosigkeit auf die Toilette? Wie funktioniert das Haarewaschen? Wo und wie schläft man und wie kommuniziert man mit den Daheimgebliebenen?

Die Autorin schreibt mit Leichtigkeit und einer verspielten Freude über die aufregenden Dinge im Leben einer Astronautin, aber auch mit großer Ehrlichkeit über die Anstrengungen, Entbehrungen und Enttäuschungen die Raumfahrende und sie selbst im Speziellen erfahren haben.

Die lange Reise – Tagebuch einer Astronautin ist das faszinierende Buch einer beeindruckenden Frau, die fern jeglicher Überheblichkeit über eine Erfahrung schreibt, die nur wenigen Menschen bisher vergönnt war und die dem sonst so entrückten, für Ottonormalbürger schwer zu greifenden Thema Raumfahrt eine menschliche Dimension verleiht, wie ich es bisher noch nirgendwo anders gesehen, gehört oder gelesen habe. Eines meiner Lieblingsbücher 2019 und überhaupt.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

von 8 Leser*innen aktuell gelesen

Worüber schreibt Samantha Cristoforetti?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks