Samantha Daut

 3.7 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Blutteddy, Am Scherbenufer und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Samantha Daut

Blutteddy

Blutteddy

 (4)
Erschienen am 18.02.2013
Blutteddy: Kriminalroman

Blutteddy: Kriminalroman

 (1)
Erschienen am 18.02.2013
Am Scherbenufer

Am Scherbenufer

 (1)
Erschienen am 03.04.2017
LUNA

LUNA

 (0)
Erschienen am 28.04.2016
Tödliche Eifersucht

Tödliche Eifersucht

 (0)
Erschienen am 30.08.2012
April der Rache

April der Rache

 (0)
Erschienen am 29.12.2014

Neue Rezensionen zu Samantha Daut

Neu
B

Rezension zu "Am Scherbenufer" von Samantha Daut

Die Nebencharaktere hätten mehr im Fokus stehen können
Biblionatiovor einem Monat

Das Cover:

Das Cover gefällt mir. Man erkennt einen „lila“ Fluss der sich durch die Gegend schlängelt. In der unteren rechten Ecke erkennt man Kristalle. Auf der einen Seite des Flussbettes ist eine Wiese mit einem alten Baum, während man auf der anderen Seite viel Gestrüpp und Bäume erkennen kann. Dennoch sind mir die Farben violett und lila ein wenig „to much“.

 

Meine Meinung:

Die Geschichte beginnt normal – eine Familie, die erstmal zusammen kommen muss. Nach und nach wurde es spannender und man wollte nicht mehr aufhören. Denn die ersten Anzeichen einer Kriese bannten sich an. Doch leider wurde es für mich ein wenig zu sehr hinausgezögert, denn ab der zweiten Hälfte ermündet man irgendwann. Dennoch finde ich die Handlung sehr gut.

 

„Raul Hilliard saß müde am Küchentisch und löffelte sein Müsli, dazu trank er Milch – er liebte Milch.“ – erster Satz

 

Ich muss hier zuerst auf die Nebencharaktere eingehen. Diese sind mir etwas zu sehr in den Hintergrund gerückt. Ich hätte gerne etwas mehr von den Kindern der Protagonisten gehört und erlebt, denn sie sind auch Teil der Familie Kirschstein. Dafür hätte ich weniger von Konstantin und Sylvia gelesen. Das diese beiden von einander abwenden merkt man ab der zweiten Hälfte deutlich. Aber wie geht besonders die kleine Tochter mit dieser Situation um?

 

„Sein neues Leben konnte nun endlich beginnen!“ – letzter Satz

 

Der Stil gefällt mir. Er ist flüssig und spannend. Man möchte in der ersten Hälfte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Insgesamt finde ich den Stil sehr gut.

 

Das Ergebnis:

Die Geschichte um die Familie Kirschstein ist sehr spannend und interessant. Leider geht die Spannung ab der zweiten Hälfte nach. Zudem hätte ich mir sehr gewünscht, dass die Nebencharaktere mehr in den Fokus gerückt werden. Zudem ist mir das Cover etwas zu violett und lila. Dennoch kann ich sagen, dass ich dieses Buch jedem empfehlen kann, der gerne ein spannendes Buch für zwischendurch haben möchte.

Kommentieren0
0
Teilen
ChattysBuecherblogs avatar

Rezension zu "Blutteddy" von Samantha Daut

Chaos pur
ChattysBuecherblogvor 5 Jahren

Meine Rezension zu Blutteddy von Samantha Daut

1. Klappentext

Nach der leidenschaftlichen letzten Liebesnacht mit seiner Ex-Verlobten, fühlt sich Kommissar Saalberger einmal mehr in seinem Entschluss bestärkt, Nina zu heiraten. Am nächsten Morgen tritt Roland entschlossen, aber doch mit ein klein bisschen Wehmut vor den Traualtar. Kriminalrätin Dr. Isabelle Engel hat sich für den Tag der Hochzeitsfeierlichkeiten von Roland und Nina, mit Kollege Kommissar Frank Barke in die Nachtschicht einteilen lassen, um Roland nicht auch noch bei seinem Glück mit Nina zusehen zu müssen. Während Nina und Roland ihr Glück genießen, werden Frank und Isabelle zu einem heiklen Mordfall gerufen. Ein zweijähriges Kind, auf das mehrfach brutal eingestochen wurde. Ein Fall der Roland und Isabelle nicht nur beruflich, sondern auch menschlich an ihre Grenzen treibt.

 

2. Zum Inhalt:

Nina und Roland wollen heiraten. Was Nina jedoch nicht weiß, Roland hat noch immer ein Verhältnis mit Isabelle, denn es gibt da etwas, was beide miteinander verbindet. Und zwar eine Tochter. Eine Tochter, die verschwunden ist, von der Nina allerdings nichts weiß und ahnt.

Doch plötzlich, am Tag der Hochzeit, wird eine Kinderleiche gefunden. Es ist die gemeinsame Tochter von Roland und Isabelle. Was nun kommt, ist nur noch Chaos.

 

3. Meine Meinung:

Neugierig durch den Titel, war ich beim Lesen doch eher enttäuscht. Bedingt durch die kurzen Absätze, wirkt die gesamte Story sehr sprunghaft. 2 Sätze, nächster Absatz mit neuer Person, wieder 2 Sätze, nächster Absatz.

Der Leser wird durch die plötzlich auftretenden Personen bzw. Namen komplett verwirrt. Ein heilloses Durcheinander von Personen, Charakteren und Geschehnissen trüben den Lesespaß ungemein.

Szenen, die für mich unlogisch waren (davon gab es leider sehr viele) ließen in mir immer wieder den Gedanken aufkeimen, das Buch einfach abzubrechen. Jedoch habe ich mich wacker durchgekämpft. Da ist z.B. von der Hochzeit die Rede. Der Bräutigam fährt bei der Hochzeitsfeier zu seiner Geliebten. Okay hier wurde das tote Kind gefunden. Soweit könnte man es ja noch glauben. Die Braut fährt hinterher. In der Wohnung der Geliebten: "Ich kann jetzt nicht mir dir sprechen". Braut dreht sich um: "Okay". Häh, wie bitte? Liebe Frauen, mal ehrlich, würdet ihr euch auch so verhalten?

Das ich für dieses Buch nun nicht die volle Punktzahl vergeben kann, durfte wohl klar geworden sein. Dafür gibt es für mich viel zu viele Ungereimtheiten und Irrungen.

 

4. Preis / Leistung

12,49 € (ebook) bzw. 12,50 € (Taschenbuch) für 304 Seiten würde ich hierfür definitiv nicht investieren.

 

5. Leseempfehlung

kann ich für dieses Buch leider nicht aussprechen

 

6. Homepage der Autorin:

http://samanthadautautorin.npage.de/

 

7. Homepage des Verlages:

http://www.tredition.de/

Kommentieren0
7
Teilen
Ignatias avatar

Rezension zu "Blutteddy" von Samantha Daut

Erwartungen leider nicht erfüllt
Ignatiavor 5 Jahren

Klappentext
Der dritte und persönlichste Fall! Nach der leidenschaftlichen letzten Liebesnacht mit seiner Ex-Verlobten, fühlt sich Kommissar Saalberger einmal mehr in seinem Entschluss bestärkt, Nina zu heiraten. Am nächsten Morgen tritt Roland entschlossen, aber doch mit ein klein bisschen Wehmut vor den Traualtar. Kriminalrätin Dr. Isabelle Engel hat sich für den Tag der Hochzeitsfeierlichkeiten von Roland und Nina, mit Kollege Kommissar Frank Barke in die Nachtschicht einteilen lassen, um Roland nicht auch noch bei seinem Glück mit Nina zusehen zu müssen. Während Nina und Roland ihr Glück genießen, werden Frank und Isabelle zu einem heiklen Mordfall gerufen. Ein zweijähriges Kind, auf das mehrfach brutal eingestochen wurde. Ein Fall der Roland und Isabelle nicht nur beruflich, sondern auch menschlich an ihre Grenzen treibt.
____________________________________
Über den Autor
Samantha Daut wurde 1994 in Heidelberg geboren und wuchs in Leimen auf, dort lebt sie bis heute. Sie ist Rollstuhlfahrerin und Schülerin. Im Alter von zehn Jahren fing Samantha Daut an Geschichten zu schreiben. Mit 18 Jahren schrieb sie ihren ersten Kriminalroman “Tödliche Eifersucht: Lehrerhass” den sie im Selbstverlag veröffentlichte. Im Februar 2013 erschien dann “Blutteddy” der dritte Band der Reihe mit Kommissar Roland Saalberger.
____________________________________
Schreibstil & Spannung
Ich muss gestehen ich kam leider nicht richtig in dieses Buch hinein. Das lag wohl daran dass es nicht diese typische Kapiteleinteilung hat.
Die Abschnitte der Handlung sind oft recht kurz, des öfteren nur paar Sätze. Danach sprang die Geschichte zu anderen Personen. Deswegen kam ich zeitweise durcheinander, an welche Stelle der Story ich gerade war.
Sehr schade, die Geschichte die dahinter steht ist gut, aber die Schreibweise konnte mich nicht überzeugen.
____________________________________
Die Charaktere
Ehrlich gesagt bekomme ich sie gerade nicht mehr auseinander gehalten. Es sind recht viele Personen, die alle miteinander was zu tun haben. Aktuelle Freundinnen, Kollegen, EX Partner. Das verwirrte mich leider sehr.
____________________________________
Meine Meinung
Die Geschichte in diesem Buch ist gut, eigentlich sehr interessant von der Idee her. Nur leider kam ich nicht in das Buch hinein aufgrund des Schreibstils. Oft wusste ich nicht mehr genau wer zu wem gehört, wie die Personen miteinander zusammen hängen. Das erschwerte das lesen und baute somit auch keine Spannung auf.
Hätte man die Kapitel übersichtlicher geschrieben wäre es bestimmt leichter gewesen, einen Überblick zu bekommen bzw. zu behalten.
____________________________________
Fazit
Die Erwartungen die ich an dieses Buch hatte wurden dieses Mal leider nicht erfüllt. Story gut, Schreibweise zu unübersichtlich. Deswegen auch leider Sterneabzug.
____________________________________
Sterne
3/5

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks