Samantha James Der falsche Bräutigam

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der falsche Bräutigam“ von Samantha James

Eine schwere Ehe mit vielen Geheimnissen, die es zu erfahren gibt. Sehr schönes Buch!

— inluvbooks
inluvbooks

Stöbern in Romane

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein absoluter Liebling aus meinen Bücherregal

    Der falsche Bräutigam
    inluvbooks

    inluvbooks

    11. December 2014 um 22:12

    Der junge und charmante Amerikaner Nathaniel O’Conner erobert London wie im Sturm und ausgerechnet Lady Elizabeth macht er den Hof. Doch leider zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt Er bittet sie um ihre Hand und darum, ihn nach Amerika zu begleiten, doch Elizabeth kann nicht. Ihr Vater ist krank und sie möchte ihn vor jeder Aufregung bewahren, so sagt sie zwar zu, ihn zu heiraten, bleibt aber in London während Nathaniel überstürzt abreist. Ihr Vater stirbt und Elizabeth ist dem Willen ihrer gehässigen Stiefmutter ausgesetzt. Diese will sie mit einem Lord sowieso verheiraten, den Elizabeth absolut abscheulich findet und als sie sich weigert ihrem Wunsch zu folgen, wird Elizabeth enterbt. So macht Elizabeth sich auf den Weg nach Amerika. Um genauer gesagt, nach Boston und steht vor Nathaniels Tür – denkt sie zumindest. Wie sich herausstellt, hat Nathaniel sie angelogen. Er hat sich als reicher Werftbesitzer ausgegeben mit einem schicken Häuschen in Beacon Hill. Allerdings gehört das alles seinem Bruder Morgan. Elizabeth, die bereits geschwächt anreist, bricht zusammen. Nachdem Elizabeth wieder gesund ist, überredet sie den mürrischen Morgan dazu nach seinem Bruder zu suchen. Sie schließen eine Abmachung: Er sucht nach dem Bruder, Elizabeth schmeißt solange den Haushalt. Morgan findet Nathaniel zwar, allerdings will er Elizabeth nicht sagen, dass dieser sich gerade mit einer reichen Witwe in New York amüsiert und gibt an, Nathaniel nicht gefunden zu haben. Der Handel besteht weiterhin und bei einem Besuch bei einem Ball kann Morgan nicht anders und küsst Elizabeth. Was keiner ahnt – sie werden beobachtet. Ein Klatschreporter sucht am nächsten Tag Morgan auf und erpresst ihn, was Morgan sich auf keinen Fall gefallen lassen möchte und so “überredet” er Elizabeth zu einer Heirat. Sie heiraten doch das Eheglück ist bereits von Anfang sehr belastet. Nicht nur das Nathaniel auf einmal auftaucht, sondern auch andere kleinere Umstände machen die Ehe schwierig. Doch Elizabeth begreift, dass sie die Ehe akzeptieren muss und so bittet sie Morgan um einen Neuanfang. Beide haben bereits Gefühle für einander und so ziehen sie sich in eine Hütte zurück wo sie sich näher kennen- und lieben lernen. Doch als sie zurück kommen, scheint ihre neu gewonnene Liebe erneut zu zerbrechen: Nathaniel taucht wieder auf und braucht Geld und Morgans Vergangenheit holt das junge Paar ein. Meine Meinung: Morgan hat ene sehr harte und raue Schale. Er hat für das, was er erreicht hat, sehr hart gekämpf. Er ist sehr arm aufgewachsen, die Mutter gestorben, dem Willen des Vaters überlassen. Er baut sich etwas auf und ist stolz darauf. Seine erste Ehe war sehr unglücklich, was ihn sehr geprägt hat und das Vertrauen zu Elizabeth sehr belastet – vor allem am Anfang. Und so benimmt er sich meist etwas unmöglich, mürrisch und abweisend. Elizabeth ist ein sehr naives junges Ding, die Hals über Kopf aus London flüchtet und ohne nichts vor Morgans Tür steht. Sie ist auf Nathaniel reingefallen und Morgan nimmt sie von ersten Moment auf. Bietet ihr ein Dach und als es bremslich wird, auch die Ehe an. Sie mag ihn am Anfang nicht besonders, weil Morgan nun mal ein Mann ist, der wirklich nicht sehr einfach zu handhaben ist. Doch mit Elizabeths Gütmütigkeit, ihre Bodenständigkeit und ihrer wunderbaren Art, kann auch Morgans Herz nicht länger nein sagen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der falsche Bräutigam" von Samantha James

    Der falsche Bräutigam
    Ylevol

    Ylevol

    31. August 2011 um 22:04

    Lady Elizabeth hat in London den netten Nathaniel getroffen. Er hat ihr den Hof und und einen Antrag gemacht. Ihr Vater ist aber zu dieser Zeit gerate sehr krank und deshalb kann Elizabth Nathaniel nicht nach Amerika folgen, als dieser geschäftlich dringend weg muss. Elizabeths verspricht, dass sie sobald Ihr Vater wohlauf ist ihm folgen wird. Leider stirbt dieser einige Wochen später und Eliabeths Stiefmutter kann über das ganze Erbe verfügen bis Elizabeth heiratet. Der vorgeschlagene Bräutigamm will Elizabeth auf keinen Fall heiraten - sie hat ja Nathaniel. Also geht sie nach Amerika und besucht Nathaniel. Nur so einfach ist das nicht, denn Nathaniel ist gar nicht da, er wohnt nicht mal da - dafür sein schweigsamer, ruhige und gefährliche Aussehende Bruder Morgan.................. Eine schöne Herz - Schmerz Geschichte, die einem berührt. Nicht aus- oder angesprochen Details der Hauptpersonen geben der Geschicht die notwendigen Tief und Hochs.. Also ein Buch zum Lesen und Geniessen. Wer anspruchsvolle Kost will - ist hier eindeutig falsch.

    Mehr