Quarter Life Poetry

von Samantha Jayne 
3,3 Sterne bei9 Bewertungen
Quarter Life Poetry
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bambisusuus avatar

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

sommerleses avatar

Mit Witz und Selbstironie wird Lebensgefühl vermittelt, leider ist nicht alles aussagekräftig genug.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Quarter Life Poetry"

Wild, witzig und tough – Samantha Jayne gelingt es, das Lebensgefühl der heutigen Mittzwanziger einzufangen, einer Generartion, die zwischen nicht abbezahlten Studienkrediten, Dating-Apps und dem ersten schäbigen Einzimmerappartement ständig an sich selbst zweifelt. Sie hat ein Buch für ihre Generation geschrieben: Was denken die Mittzwanziger wirklich über ihre Beziehungen, ihre Jobs, ihre Körper, im Supermarkt und ja, auch beim Sex? Sie fängt die Sorgen, Unsicherheiten und die symphatische Panik vor dem Leben so charmant wie selbstironisch ein, dass es eine schiere Freude ist. Denn Samantha Jayne trifft mit ihren wunderbar pointierten Sprachbildern und umwerfenden Illustrationen aus dem echten Leben den Nerv der Zeit!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442715374
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:btb
Erscheinungsdatum:13.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bambisusuus avatar
    Bambisusuuvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.
    Das Leben in den goldenen Zwanzigern

    Die Autorin "Samantha Jayne" ist eine bekannte Bloggerin, die mit kurzen Zitaten und Gedichten das Buch "Quarter Life Peotry" herausgebracht hat und über den Alltag in den 20ern berichtet.

    Das Lebensgefühl der heutigen Mittzwanziger kennt Samatha Jayne zu gut. Eine Generation, in der sich viele hilflos und suchend fühlen. Studienkredite, die nicht abgezahlt werden können und auf der anderen Seite die zahlreichen Dating-Apps ohne den perfekten Partner zu finden. Sind die Mittzwanziger beziehungsunfähig? Oder liegt es an ihren Jobs? Die Sorgen stapeln sich. Samantha Jayne will mit lustigen Sprachbildern und umwerfenden Illustrationen den Nerv der Zeit treffen.

    Ein klassischer Roman oder eine Biografie steckt hinter diesem kleinen Buch nicht, dafür viele Gedichte und Sprüche, die zum Alltag passen. Im Vordergrund steht das Alter über 20. Die junge Bloggerin greift die heutige Zeit bzw. ihre Generation auf. Auf ihrem Blog findet man zahlreiche Zitate, jedoch auf Englisch. In dieser Ausgabe werden alltägliche Sorgen, wie Studium, Job, Liebe, Sex und Essen thematisiert.

    Mit den kurzen Gedichten bin ich gut zurechtgekommen. Da ich mich in dieser Generation befinde, konnte ich an vielen Stellen, die Bloggerin nachvollziehen. Viele haben ähnliche Sorgen und Gedanken. Die meisten Zitaten fand ich besonders lustig und haben ins Schwarze getroffen. Es gibt aber auch Sprüche, mit denen ich mich nicht anfreunden konnte. Den Hintergedanken konnte ich dadurch nicht immer verstehen.

    Die Illustrationen auf jeder Seite geben den Gedichten eine Lebendigkeit, Unterhaltung und heitern auf. Somit wurden manche nichtaussagende Zitate ausgeglichen.

    Die Ü-20 Generation wird sich angesprochen fühlen. Als Geschenk eignet sich das unterhaltsame Buch allemal. Ich kann aber auch nachvollziehen, wenn nicht jeder zufrieden über das Buch ist!

    Kommentieren0
    47
    Teilen
    sommerleses avatar
    sommerlesevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mit Witz und Selbstironie wird Lebensgefühl vermittelt, leider ist nicht alles aussagekräftig genug.
    Die Stimme einer Generation

    Samantha Jaynes Buch "Quarter Life Poetry" trägt den einführenden Untertitel "Warum meine Freunde Kinder bekommen und bei mir nicht mal ein Kaktus überlebt". Die Gedichtsammlung erscheint als deutsche Übersetzung im btb Verlag.

     

    Samantha Jayne ist in den 25ern, weiß von den Schwierigkeiten nach der Uni einen passenden und ebenso lukrativen Job zu bekommen und sieht sich mit Studienkrediten, Dating-Apps statt Kindersegen und Alltagsproblemen konfrontiert. Die Fragen an das Leben kann sie nicht beantworten. Ihre Methode, damit umzugehen zeigt sie mit diesem Buch. Mit Selbstironie dichtet sie ihre Poetry und fügt passende Illustrationen bei. 

     

    "Das Shirt ist zu klein, die Hose schliesst schwer. Wer trägt die Schuld - trockner oder Dessert?" Zitat Seite 129 

    So lautet für mich der größte Lachflash des Buches.

     

    Dieses Büchlein ist eine Sammlung von Gedichten der amerikanischen Autorin Samantha Joyce zu ihrem gleichnamigen Instragram-Account.

    Sie zeigt mittels vierzeiliger Gedichte die Sorgen, Nöte und Orientierungschwierigkeiten im Leben der Ü-20 Generation. Trotz erfolgreichem Studium findet sich nicht immer ein lukrativer Job und die Studienkredite drohen ungetilgt die Zukunft zu blockieren. Auch im Mitmenschlichen gibt es nicht immer Glück und Harmonie, erst einmal muss das passende Gegenstück gefunden werden.  Das Thema Liebe und Sex sind daher ebenfalls Gedichtinhalte. Aber auch um das Thema Essen drehen sich einige Gedichte, daraus resultieren als Folge dann auch Gedichte um Klamotten- und Figurfragen. 

    Hier wird der Zeitgeist dieser Generation gut eingefangen, ich kann das als Mutter dieser Altersklasse gut nachvollziehen. Manche Gedichte gefallen mir richtig gut. Doch nicht alle sind wirklich ausdruckstark. Einige sind total humorvoll und manche nichtssagend. Es ist eine bunte Mischung, die durch die Illustrationen aufgepeppt wird.

    Samantha Jayne ist Bloggerin und auf ihrem Blog finden sich die Originalpoetrys in Englisch. 

    Die deutschen Gedichte haben zwar Charme, wirken aber nicht alle richtig rund und flüssig wie die Originale. Dennoch ist die Übersetzung gut gelungen und inhaltlich getroffen. 

     

    Die Poetry Sammlung richtet sich hauptsächlich an die Jungen, Gebrochenen und Suchenden um die 25. Aber auch andere Gedichtinteressierte werden einige gute Sprüche entdecken, diese Generation näher kennenlernen und vielleicht einfach nur Spaß am Humor haben.

    Kommentieren0
    98
    Teilen
    Zaliras avatar
    Zaliravor einem Jahr
    Mit Witz und Humor durch die "Goldenen" Zwanziger!

    Samantha Jayne bezeichnet ihr Buch selbst als die „Klo“-Lektüre und Quarter Life Poetry enthält viele kleine Texte für alle möglichen Alltagssituationen, die man in seinen 20ern erlebt. Das Buch schafft es mit viel Witz und Selbstironie das Lebensgefühl der Quarter Life Generation zu beschreiben und geht dabei auf all die Fragen ein, die man sich selbst stellt und keine Antwort findet. Was ist nach dem Studium? Was kostet die Welt? Und wie ist die Nummer vom Pizza Lieferdienst?
    Ich konnte mich sehr mit den Aussagen identifizieren und die Kurzgedichte haben mich zum Schmunzeln gebracht. Allerdings habe ich einen Kritikpunkt, der sich aber nicht an die Autorin oder den Inhalt direkt richtet. An der ein oder anderen Stelle hatte ich das Gefühl, dass sich der Wortlaut und Reim nicht ganz rund anhört. Da Samantha Jayne auch auf dem Blog Quarter Life Poetry Texte veröffentlicht, habe ich mir einiges durchgelesen. Da sich dort auch Buchtexte im englischen Original finden, die sich oft auch flüssiger lesen lassen, würde ich der Übersetzung die kleinen Holperer zuordnen. Natürlich hat man bei der deutschen Übersetzung den Vorteil, dass man wirklich alles uneingeschränkt versteht, jedoch hört es sich im Original einfach besser an. Damit will ich auf keinen Fall die Übersetzung schlecht machen. Es ist einfach schwierig innerhalb so weniger Zeilen, die Aussage mit Reim optimal wiederzugeben. Noch dazu braucht man im Deutschen in der Regel mehr Wörter, um das Gleiche wie im Englischen auszudrücken.

    Jeder, der die volle Poetry Dröhnung will und sich Englisch soweit fit fühlt, sollte zum Original greifen. Unentschlossenen empfehle ich ein wenig in Samantha Jaynes Blog reinzulesen. Ein klasse Spruch für jede Alltagssituation. Egal ob auf deutsch oder englisch.
    Abschließend möchte ich mich noch bei der Randomhouse Verlagsgruppe für das Rezensionsexemplar bedanken.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    JilAimees avatar
    JilAimeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Frisch und spritzig werden die Struggles der Mitzwanziger dargestellt. Erfrischend anders und einfallsreich.
    Fierce, fancy and fabulous

    Vorab sei gesagt: QLP trifft sicher nicht jedermanns Geschmack und ist stark auf die Gruppe der Mitzwanziger (wie der Titel schon sagt) ausgerichtet. Nimmt die Probleme dieser Generation mit einer leichten Satire und tollen Karikaturen in gereimter Form aufs Korn, verdeutlich dabei aber auch auf spritzige Art und Weise den wahren Gehalt der Mitzwanziger-Struggles. Das macht es für mich aus. Mich konnte es absolut überzeugen, fand ich es doch stark, einfallsreich und fantastisch.

    Selbst der Poesie und Lyrik zugetan, bin ich immer auf der Suche nach neuen »Poetry«-Formen. Genau dafür schlägt einfach mein Herz. Umso mehr habe ich mich gefreut, als btb mir das neue Buch von Samantha Jayne vorgestellt hat. Mitzwanzigerlyrik – genau aus dem Leben gegriffen und den Puls der Zeit und des besagten Alters treffend. Gerade wer sich durch seine Zwanziger und den damit einhergehenden Alltags- und Lebensstress kämpft, wird sich darin wiederfinden. Analog dazu ist das Buch nicht in Kapitel, sondern in sog. Struggles (Kämpfe, Herausforderungen) unterteilt – wie Geld, Liebe, Job, … Das macht es überraschend realistisch und greifbar.

    »Ich mache eine Saftdiät, läuft besser als gedacht. Der Saft war gegoren. Okay – ich hab’s mit Wein gemacht.«

    Quarter Life Poetry ist witzig, wahr und vor allem wachrüttelnd. Es trifft den Nagel sozusagen auf den Kopf und mitten ins Herz der heutigen Zwanzigergeneration, zu der ich mich mit meinen 28 Jahren ein Stück weit noch zählen kann. Die Worte sind ungeschönt ehrlich und doch wohlklingend und komisch kongenial. Ob nun als »Klo«-Buch, wie der Autorin angeraten, oder als ständiger Begleiter in der Handtasche. Es liefert für jede Situation den passenden Spruch, tröstet und ermuntert zugleich. Rückt den Blick weg vom plastisch Geschönten unserer Gesellschaft und nennt die Dinge und eben auch die Herausforderungen und Zustände des jungen Alters beim Namen. Es ist einfach das Buch für den Moment. Weil es pfiffig und ehrlich ist und vielleicht der älteren Generation beim Verstehen der unsrigen hilft. Egal ob Mann oder Frau – es betrifft alle. So habe ich es bei uns tatsächlich zum Klo gelegt, und sogar meinen Mann schon beim Schmökern und Schmunzeln erwischt. Viel interessanter: Des Abends bei einem guten Glas Wein hat er das Gelesene wieder aufgegriffen und so wurden Stück für Stück mehrere Gespräche und wirklich gedankliche Auseinandersetzungen mit den im Buch angesprochenen Themen daraus. Man – beziehungsweise wir beschäftigen uns mit dem Geschriebenen nun viel eher, war es doch zuvor weit mehr im Unterbewussten verankert.

    »Eines Tages erzähle ich meinen Kindern die tollste aller Liebesgeschichten: Alles begann damit, wie Mami und Papi beide nach rechts wischten …«

    Ich kann das Buch nur jedem der Mitzwanzigergeneration und auch allen anderen Interessierten empfehlen. Ob nun das englische Original oder die wirklich auf den Punkt getroffene deutsche Übersetzung – an dieser Stelle ein großes Lob, gerade in der Poesie kann durch Übersetzung viel Gehalt verloren gehen, hier jedoch ist es wunderbar gelungen –, selbst wenn ich mir bei meinem nächsten Urlaub in den Staaten auch noch mal das Original zulegen werde. QLP ist einfach kurzweilig, echt und wild und witzig. Bei den Texten angefangen, die unter die Haut gehen, über die passenden Instagram-Bildchen, die Einzug ins Buch gefunden haben und Geschriebenes auf absolut realistische und doch satirisch-komische Weise verdeutlichen, bis hin zum weiß-schwarzen Cover und der lila Schrift. Für mich stimmt hier alles.

    QLP hat wirklich alles, vor allem aber Gedichte für die Jungen, Gebrochenen und Suchenden.

    Eure Jil Aimée

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    wicked_fairys avatar
    wicked_fairyvor einem Jahr
    Quarter Life Poetry

    In der Einleitung wird empfohlen, dieses Buch auf dem Klo zu lesen. Darauf habe ich verzichtet und es hat mir trotzdem gefallen. Leider fand ich das Buch nicht ganz so witzig, wie es auf der Rückseite angekündigt wird. Trotzdem fand ich es sehr gut zu lesen. Ich vermute, dass es daran liegt, dass ich mich mit vielen Situationen identifizieren kann.

    Die kleinen Defizite, die dieses Buch – meiner Meinung nach – aufzuweisen hat, könnten tatsächlich auch das Ergebnis der Übersetzung sein. Ich bin sicher, dass die Übersetzung wirklich gut ist, aber gerade bei so kleinen Versen kann ich mir auch vorstellen, dass es nicht immer nur eine Übersetzung gibt.

    Ein tolles Buch, dass bei mir etwas vollstem Verständnis für die beschriebenen Situationen und Kopfschütteln verursacht hat. In jedem Fall ist es eine amüsante Kleinigkeit für zwischendurch. 4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    eulenmatzs avatar
    eulenmatzvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr humorvolle Gedichte mit treffenden Aussagen, wenn das Leben zu einem Viertel rum ist
    Die Stimme einer Generation

    INHALT:
    Wild, witzig und tough – Samantha Jayne gelingt es, das Lebensgefühl der heutigen Mittzwanziger einzufangen, einer Generation, die zwischen nicht abbezahlten Studienkrediten, Dating-Apps und dem ersten schäbigen Einzimmerappartement ständig an sich selbst zweifelt. Sie hat ein Buch für ihre Generation geschrieben: Was denken die Mittzwanziger wirklich über ihre Beziehungen, ihre Jobs, ihre Körper, im Supermarkt und ja, auch beim Sex? Sie fängt die Sorgen, Unsicherheiten und die symphatische Panik vor dem Leben so charmant wie selbstironisch ein, dass es eine schiere Freude ist. Denn Samantha Jayne trifft mit ihren wunderbar pointierten Sprachbildern und umwerfenden Illustrationen aus dem echten Leben den Nerv der Zeit!

    MEINUNG:
    Als das schmale Büchlein bei mir ankam, war ich über die Aufmachung überrascht. Natürlich hätte ich bei dem Wort „Poetry“ darauf kommen können, dass es sich um Gedichte handeln könnte, denn genau das beinhaltet das Buch. Es ist eine Sammlung von Gedichten der amerikanischen Autorin Samantha Joyce zu ihrem gleichnamigen Instragram-Account. Mir sagten der Name der Autorin und deren Instragram-Profil leider nichts. Mich hat das Buch interessiert, weil eben (fast) genau in dem Alter bin, an die sich Gedichte von Samantha Joyce: An junge Leute, die ein Viertel ihres Lebens rum haben, sprich alles um die 25 Jahre.
    Die Gedichte sind in die Kategorien, „Struggles“ genannt, Alltag, Geld, Essen, Social Life, Sex, Liebe, Hochzeiten, Fashion, Arbeitslosigkeit und Job unterteilt. In jedem Bereich gibt so um die zehn thematisch passende vierzeilige Gedichte mit einem dazu passenden Bild. Das Cover ist u.a. ein Bild zu einem solchen Gedicht. Es sind also keine Karikaturen oder ähnliches, sondern geschmackvolle Bilder, die den Text unterstützen sollen, insgesamt aber relativ unaufgeregt sind und den Text im Fokus lassen.

    Mit einigen Texten konnte ich mich sehr gut identifizieren und mit einigen weniger. Man muss hier vielleicht auch beachten, dass die Autorin Amerikanerin ist und ein Studienkredit in den USA etwas ganz normales ist. Natürlich gibt es sowas auch in Deutschland, aber ich denke nicht in dieser Vielzahl. Studieren in den USA ist deutlich kostspieliger als hierzulande. Diese Situation wirkt dann natürlich auch auf das Wohn- und Vermögensverhältnis aus. Aus diesem Grund, konnte ich mit den Aussagen aus den Bereichen Alltag, Geld, Essen, Arbeitslosigkeit nicht ganz so viel anfangen, auch weil mein beruflicher Werdegang relativ engmaschig war und ich parallel gearbeitet und studiert habe. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass sich hier auch viele deutsche Studenten wiederfinden.

    Die Texte in den Bereichen Social Life, Sex, Liebe, Hochzeiten und Fashion hatten für mich einen höheren Wiedererkennungswert und ich musste auch sehr häufig schmunzeln, weil ich es nicht hätte besser formulieren können in so wenigen Worten.

    FAZIT:
    Samantha Joyce trifft mit ihren kurzen Gedichten häufig den Nagel auf den Kopf und hat Potential sich zur Stimme einer Generation zu entwickeln. Leider kann man ihre Aussagen, meiner Meinung nach, nur bedingt auf Deutsche, in diesem Alter anwenden bzw. sich damit identifizieren. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch, welches man auch gut als Klo-Buch nutzen kann (Zitat der Autorin!), um immer mal wieder darin zu schmökern.
    Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Sumsi1990s avatar
    Sumsi1990vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!
    Kommentieren0
    mina0206s avatar
    mina0206vor einem Jahr
    buechertums avatar
    buechertumvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks