Samantha Shannon The Mime Order

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Mime Order“ von Samantha Shannon

Paige Mahoney has escaped the brutal prison camp of Sheol I, but her problems have only just begun: many of the survivors are missing and she is the most wanted person in London...As Scion turns its all-seeing eye on the dreamwalker, the mime-lords and mime-queens of the city's gangs are invited to a rare meeting of the Unnatural Assembly. Jaxon Hall and his Seven Seals prepare to take centre stage, but there are bitter fault lines running through the clairvoyant community and dark secrets around every corner. Then the Rephaim begin crawling out from the shadows. But where is Warden? Paige must keep moving, from Seven Dials to Grub Street to the secret catacombs of Camden, until the fate of the underworld can be decided. (Quelle:'Fester Einband/27.01.2015')

Wieder einmal konnte mich S.Shannon begeistern und mitreißen. The Bone Season ist eine wunderbare Reihe, in die ich mich sofort verliebt hab

— cleeblatt
cleeblatt

Tolle Story, tolles world-building und tolle Charaktere.

— Laralarry
Laralarry

Will jetzt unbedingt wissen, wie es weitergeht!

— Bettina243
Bettina243

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefühlvoll

clauditweety

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

Blaze

Für mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

Der Glasmagier

Die Figuren verhalten sich nicht nachvollziehbar und stellenweise sind manche Dinge etwas unlogisch. Schade, denn die Idee finde ich toll.

katha_strophe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der zweite Band von „The Bone Seasons“

    The Mime Order
    Laralarry

    Laralarry

    29. November 2015 um 15:35

    Inhalt: Paige Mahoney ist dem Gefängniscamp Sheol I entflohen, aber sie konnte nicht alle Voyants retten. Einige Überlebende sind spurlos verschwunden und andere müssen sich vor Scion verstecken, insbesondere Paige, da sie nun die meistgesuche Person Londons ist. Dies ist der zweite Band einer Reihe und man sollte in jedem Fall den ersten Band gelesen haben, um ein Verständnis für Welt und Charaktere zu erlangen. Der Roman beginnt mit Paiges Rückkehr nach London und wir lernen mehr über die Seven Seals, vor allen Dingen Jaxons Lebensgeschichte und seine Ziele sind in diesem Band von großer Bedeutung. Ihn muss Paige besiegen, wenn sie die Welt vor Scion und den Rephaim schützen möchte. Als Charakter finde ich ihn sehr ambivalent und man ist sich nicht sicher inwiefern er als Bösewicht der Norm entspricht (Ich stufe ihn im Hinblick auf das Ende des Buches als solchen ein). Sein ambivalenter Charakter passt perfekt in die Welt des Syndikats und zeigt, wie gut die Autorin ihre Leser im Griff hat. Man kann nicht genau sagen, ob man Jax nun mag oder hasst. Vermutlich ist es ein Gefühl dazwischen, für das ich keine Beschreibung finde. Interessant finde ich ebenfalls die Story der Rephaim und muss sagen, dass mich dieses Worldbuilding an Tolkien erinnert hat. Ich bin trotz der vielen Namen nicht durcheinandergekommen und das hat bei so vielen neuen Charakteren und Handlungssträngen etwas zu bedeuten. Nicht alle Rephaim wollen die Menschheit unterdrücken, wie wir im ersten Band erfahren haben, denn eine kleine Gruppe, welcher Warden angehört, unterstützt sie im Kampf gegen Nashira und ihre Anhänger. Ich hätte mir gewünscht, dass es noch mehr Interaktionen zwischen Paige und den Rephaim gibt, aber ich bin zuversichtlich, dass der dritte Band darauf eingehen wird und bin nicht allzu enttäuscht. Nun zur Lovestory, die mich leider enttäuscht hat. Ich wollte in diesem Band einfach mehr Gefühle von Warden auch wenn ich verstehe, dass er als Rephaim einer anderen Spezies angehört. Ständig heißt es, dass sie beide sowieso nicht zusammenbleiben können, aus offensichtlichen Gründen, aber muss das andauernd erwähnt werden, sobald sie sich näher kommen. Es fällt mir schwer mich auf diese Beziehung zwischen ihnen einzulassen, wenn jedes Mal erwähnt wird, dass sie zum scheitern verurteilt ist. Fazit: Ich liebe diese Reihe und das zweite Buch ist genauso gut, wie das Erste, was mir Hoffnungen für das Dritte gibt.

    Mehr