Samantha Towle Revved

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Revved“ von Samantha Towle

REVVED is a STANDALONE, CONTEMPORARY ROMANCE NOVEL from the New York Times, Wall Street Journal and USA Today Bestselling author of THE MIGHTY STORM. Race car mechanic Andressa “Andi” Amaro has one rule—no dating drivers. With a good reason behind the rule, she has no plans on breaking it. Carrick Ryan is the bad boy of Formula One. With a face and body that melts panties on sight, and an Irish lilt that leaves women on their knees, begging for more. He races hard and parties harder. The youngest driver to ever sign with F1, he’s still at the top of his game five years later, breaking hearts on and off the tracks. When Andi is offered her dream job working in the glamorous world of F1, she leaves her home in Brazil, positive she can handle working for Carrick. But she’s not prepared for the off-the-chart sparks that fly the moment they meet. Now, Andi has a crush on the one man she can’t have, and her resolve is about to be put to the test, because Carrick has decided he wants Andi, and he plans on testing her to the very limit… Full length, Standalone, Adult Contemporary Romance. Recommended Reading Age 18+

Langatmiges hin und her zwischen den beiden Hauptprotagonisten, ohne jegliche Spannung oder Leidenschaft.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Samantha Towle: "Revved"

    Revved

    Sanakito

    27. December 2015 um 00:00

    "Revved" ist ein englischsprachigerRoman von Samantha Towle, der im März diesen Jahres erschienen ist und bisher noch nicht ins Deutsche übersetzt wurde. Aus dem selben Grund habe ich vor über zehn Jahren auch begonnen, viele meiner Bücher auf Englisch zu lesen - ich war einfach zu ungeduldig, was sich bis heute nicht geändert hat. Das einzige, das sich geändert hat, ist, dass ich Englisch heute fast lieber lese als Deutsch. Meine Rezensionen zu englischsprachigen Büchern schreibe ich trotzdem auf Deutsch. Vielleicht wecken sie ja in dem einen oder anderen die Vorfreude auf die deutsche Erscheinung oder machen vielleicht so neugierig, dass die englische Ausgabe in die Hände genommen wird. Zurück zu "Revved". Andressa Amaro hat die Liebe zu Autos von ihrem Vater, der Rennfahrer in der Formel 1 war. Deshalb war es für sie schon als Kind keine Frage, dass sie entweder Rennfahrerin oder Automechanikerin werden würde. Auch der Tod ihres Vaters konnte daran nichts ändern. Doch die Angst weitere wichtige Menschen in ihrem Leben zu verlieren, lässt es nicht zu, dass sie sich auf eine Beziehung einlässt, schon gar nicht auf eine mit dem Frauenschwarm der Formel 1. Doch schnell gerät sie in die Zwickmühle, als sie genau im Team dieses Fahrers, Carrick Ryan, einen Job als Rennwagenmechanikerin bekommt. Denn so groß Andis Angst auch sein mag, gegen die Anziehungskraft, die zwischen ihr und Carrick herrscht, kommt sie immer schwerer an. Bis sie ihr nachgibt.Und erleben muss, wie ihre Panik während den einzelnen Rennen immer größer wird, bis sie schließlich eskaliert, als Carrick bei einem Rennen in einen Unfall verwickelt wird.  Zentral ist hier Andis innerer Kampf zwischen ihren Gefühlen für Carrick und ihrer Angst, ihn zu verlieren, wenn sie ihnen nachgibt. Doch am Ende erkennt Andi, dass es ihr auch nicht besser geht, wenn sie ihrer Angst die Zügel überlässt und die Liebe von sich stößt. Andis innerer Konflikt könnte für mich noch mehr ausgearbeitet werden. Der Roman ist aus ihrer Sicht geschrieben. Wir Leser fühlen hauptsächlich aufgrund des Prologs mit Andi mit. Denn hier erleben wir sie als kleines Mädchen, das dabei zusehen muss, wie der Rennwagen ihres Vaters in Flammen aufgeht. Doch während der eigentlichen Handlung wird ihre Angst zwar ab und zu erwähnt, doch wir erleben sie nicht mehr. Selbst ihre Panikattacken, nachdem sie mit Carrick zusammengekommen ist, werden meistens nur im Nachhinein erwähnt. Dadurch erleben wir beim Lesen natürlich auch kein Drama, was vielleicht auch mal ganz angenehm ist, aber zumindest ich habe auch nicht so stark mit Andi mitgefühlt, wie es möglich gewesen wäre. Den Prolog an sich empfinde ich allerdings als total stimmig, auch aus der Sicht eines kleines Mädchens. Er unterstützt die Handlung und ist beim Lesen des Romans immer im Hinterkopf, da er Andis Charakter Tiefe gibt. Doch dort ist die Autorin auch stehen geblieben. Nachdem Andis Charakter im Prolog an Tiefe gewonnen hat, wurde er im Laufe der eigentlichen Handlung nicht groß weiterentwickelt. Durch die Vorgeschichte habe ich mich zwar mit Andi verbunden gefühlt, gleichzeitig hatte ich aber auch das Gefühl sie kaum zu kennen, da man viel mehr Möglichkeiten hätte nutzen können, um auch der erwachsenen Andressa Tiefe zu verleihen und auch zu zeigen, dass sie erwachsen geworden ist. Genauso ging es mir mit Carrick. Ich mag sie beide, Andi und Carrick und auch die anderen Charaktere des Romans, aber es gibt ganz wenig, das ich nach dem Lesen von ihnen erzählen kann. Dafür ist es dann schon ganz beachtlich, dass mir die beiden trotzdem so ans Herz gewachsen sind, dass ich mit einem guten und glücklichen Gefühl aus diesem Roman herausgehe. Das liegt vor allem daran, dass die Handlung voller Details ist und in einem leichten und flüssigen Stil geschrieben ist. Ich weiß vielleicht nicht, WIE sie denkt, ich weiß dafür aber WAS sie denkt und was in so gut wie jedem Augenblick passiert. Diese Kontinuität zieht sich durch den ganzen Roman durch, bis auf eine Ausnahme gab es keinen Moment, in dem ich das Gefühl hatte, dass mir Informationen fehlen oder vorenthalten werden. Bei anderen Autoren könnte das beim Lesen in Langeweile umschlagen, doch hier schafft es die Autorin auch auf diese Weise das Interesse zu erhalten - nur eben ohne den Adrenalinrausch, den man vielleicht beim Lesen anderer Bücher schon hatte. Für mich war das Buch einen Kauf wert, da die Charaktere liebenswert sind, ihre Geschichte wirklich gut rübergrbracht wird und mich wieder in eine Welt entführt haben, von der ich noch wenig gelesen habe. Rockstars, SEALS... aber Rennfahrer gab es bei mir bisher kaum. Subjektiv will ich nur noch anschließen, dass ich gestrahlt habe, als ich das Buch aus den Händen gelegt habe und voll und ganz zufrieden damit war, wie und mit wem ich meinen Tag verbracht habe - das macht für mich ein gutes Buch aus. Auch wenn das Strahlen manchmal unter Tränen geschieht... Jedem, der sich entscheidet, das Buch auch zu lesen oder dem es vielleicht einfach in die Hände fällt, wünsche ich viel Spaß beim Lesen und drücke die Daumen, dass es euch gefällt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks