Samantha Young Das Vermächtnis des Flammenmädchens

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(10)
(11)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Vermächtnis des Flammenmädchens“ von Samantha Young

Der Kampf zwischen Gut und Böse geht in die letzte Runde! Ari ist nicht mehr das Siegel Salomons, das heißt aber nicht, dass die Dschinn sie jetzt in Ruhe lassen. Der boshafte Asmodeus ist noch längst nicht fertig mit ihr, und so mancher rachsüchtige Feuergeist lechzt nach ihrem Blut. Nur gut, dass Ari als Jägerin immer besser wird. Zusammen mit ihrem geliebten Jai bildet sie ein unschlagbares Team, doch Charlies Schicksal überschattet das junge Glück. Ari will nicht akzeptieren, dass sie ihren besten Freund an die dunkle Seite verloren hat, und wagt einen letzten Rettungsversuch. Als der scheitert und auch noch einen mächtigen Feind auf den Plan ruft, sieht sie keinen anderen Ausweg: Sie muss den Gefallen einklagen, den Azazil ihr schuldet. Allerdings ahnt sie nicht, was sie damit heraufbeschwört …

Ich liebe diese Bücher so mega. 😍😍😍❤

— Books_

das Ende war zu viel...

— engelsmomente
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Vermächtnis des Flammenmädchens (Flammenmädchen Reihe Band 4 - Ende)

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    KleinerVampir

    16. September 2016 um 13:51

    Buchinhalt: Obwohl Ari nicht mehr „Siegel des Salomon“ ist, steht sie noch immer im Fokus der Dschinn und Asmodeus & Co stellen ihr immer noch nach. Jai und Ari werden immer bessere Jäger, doch was mit Charlie passiert ist, lässt die beiden nicht los. Sollte Charlie wirklich für immer auf der dunklen Seite sein? Ari kann und will das nicht akzeptieren uns startet einen letzten Rettungsversuch…   Persönlicher Eindruck: Mir hat die Reihe um Ari und die Dschinn bislang sehr gefallen, umso mehr war ich beim Lesen dieses letzten Bandes zwiegespalten. So richtig gefunkt hat es bis zum Schluß nicht, denn die Handlung plätschert dahin und beschert nur wenig Neues oder für die Gesamtgeschichte Relevantes. Ari als Hauptfigur hat sich im Laufe der Zeit prächtig entwickelt und man folgt als Leser gerne dem Abenteuer, in das sie sich über drei Bände hinweg begibt. Nur dieser vierte Band…. Wirklich notwendig für einen runden Abschluß ist er nicht und es kam mir mehr als einmal vor, als ob die Autorin sich aufgrund des bisherigen Erfolges (zugegebenermaßen recht gezwungen) weitere Spannungsmomente aus den Fingern quetschen will. Man verstehe mich nicht falsch – der Schreibstil lässt einen recht locker durch die Geschichte fliegen. Aber sie ist inhaltlich eher schwach und die Reihe wäre am Ende des letzten Bandes einfach befriedigender beendet worden. Klar – der Spannungsbogen zielt ab auf dien letztes Gefecht zwischen den dunklen Mächten und der Jägerin. Doch es läuft einfach alles viel zu glatt und es ist nach wenigen Seiten schon wieder Eitel Sonnenschein. Nein, das war nicht wirklich das, was man sich vom finalen Band einer sonst guten Reihe erwartet. Für die Fans dennoch spannend, aber kein wirkliches Muss.

    Mehr
  • Für mich leider sehr enttäuschend

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    BeckyHH

    07. August 2016 um 18:07

    Der Prolog dieses Buchs ergibt im ersten Moment nicht viel Sinn, denn es geht um eine Szene zwischen dem Sultan Azazil und Ari, die erst im weiteren Verlauf der Geschichte aufgelöst wird. In jedem Fall aber hat sie neugierig gemacht. In meiner Rezension zum dritten Band hatte ich bereits gesagt, dass es für mich an der Zeit für ein Ende der Geschichte wäre. Leider hat mich das Gefühl in diesem Buch nicht verlassen. Zwar ist die Geschichte weiterhin spannend, doch dreht sich vieles auch um das erste Mal von Ari und Jai. Ich war nach einer Weile ziemlich gelangweilt, denn ich habe mehr erwartet als ein Teenager-Liebesdrama, wo doch die Welt von Ari kurz vor dem Untergang steht. Der Schreibstil der Autorin war jugendlich und leicht, sodass ich dennoch leicht in einen Lesefluss kommen konnte. Die Spannung im Buch wurde die ganze Zeit auf einem gewissen Niveau gehalten, nur leicht gestört von meiner oben erwähnten Kritik. Das vermeintliche Ende der Buchreihe war unglaublich faszinierend, doch anstatt genau an der Stelle aufzuhören wo die Fäden zusammenlaufen, ging es noch weiter. Eine Tatsache die mich ein wenig verwirrt hat und wieder eine Szene, wo man es einfach beim Ende hätte belassen sollen. Mein Fazit: Alles in allem ist die Buchreihe um Ari sehr faszinierend. Die wichtigsten Protagonisten sind gut ausgearbeitet, die Szenen detailliert beschrieben und alles durchdacht. Doch ab Band drei hat die Neugierde leider aufgrund des in die Länge gezogenen Endes nachgelassen.Copyright © 2016 by beckysworldofbooks.de

    Mehr
  • Etwas enttäuschend

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    monika_schulze

    17. January 2016 um 08:32

    Inhalt: „Ari ist nicht mehr das Siegel Salomons, das heißt aber nicht, dass die Dschinn sie jetzt in Ruhe lassen. Der boshafte Asmodeus ist noch längst nicht fertig mit ihr, und so mancher rachsüchtige Feuergeist lechzt nach ihrem Blut. Nur gut, dass Ari als Jägerin immer besser wird. Zusammen mit ihrem geliebten Jai bildet sie ein unschlagbares Team, doch Charlies Schicksal überschattet das junge Glück. Ari will nicht akzeptieren, dass sie ihren besten Freund an die dunkle Seite verloren hat, und wagt einen letzten Rettungsversuch. Als der scheitert und auch noch einen mächtigen Feind auf den Plan ruft, sieht sie keinen anderen Ausweg: Sie muss den Gefallen einklagen, den Azazil ihr schuldet. Allerdings ahnt sie nicht, was sie damit heraufbeschwört?“ (Quelle: https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/das-vermachtnis-des-flammenmadchens) Ari ist nicht mehr das Siegel des Salomon, doch das heißt nicht, dass sie jetzt in Ruhe leben kann. Asmodeus besucht sie nach wie vor in ihren Träumen und auch Charlie ist noch irgendwo da draußen und stiftet Unfrieden. Doch Jai und sie haben sich der Roe-Gilde angeschlossen und werden als Jäger immer besser. Einige böse Dschinn konnten sie schon ausschalten, bis Charlie wieder auftaucht und Ari merkt, dass es nur eines gibt, wie sie ihn retten kann. Nichts ahnend, was sie damit anrichtet fordert Ari den Gefallen von Azazil ein und bringt so die gesamte Welt ins Ungleichgewicht … . Meine Meinung: Ich habe mich total auf diese Fortsetzung gefreut, da mir die Flammenmädchen-Reihe bisher immer sehr gut gefallen hat. Deshalb stürzte ich mich auch gleich in das neue Abenteuer von Ari und Jai. Das Buch beginnt mit einem Prolog, den man anfangs nicht versteht, der aber einiges an Spannung verspricht. Danach springt man zu Ari und Jai, die gerade einen Dschinn jagen. Diese Jagdszenen gefallen mir immer total gut und ich fand es super zu sehen, wie stark Ari geworden ist und dass sie auch ohne das Siegel ihre Kräfte weiter ausbaut. Überhaupt hat die Protagonistin in meinen Augen eine sehr große Entwicklung durchgemacht und ist vom schüchternen Mädchen, zur mutigen Kämpferin geworden. Doch irgendwie plätschert die Geschichte dann einfach so vor sich hin. Zwar merkt man, dass sich die Gefahr langsam steigert und sich die dunklen Mächte zusammenziehen, um dann zum großen Schlag auszuholen, aber im Vordergrund stehen ganz klar Jai und Ari und das Drama um ihr erstes Mal. Ganz ehrlich muss ich sagen, dass mich dieses Drama mehr als genervt hat. Beide lieben sich und wissen das und doch scheinen sie sich selbst das Leben schwer zu machen. Und als sie dann endlich auch körperlich zueinander finden, scheint es im ganzen Buch um nichts anderes mehr zu gehen. Ständig geht es nur um Sex, in allen möglichen und unmöglichen Situationen. Dabei verliert das Buch meiner Meinung nach etwas von seiner Spannung. Natürlich geht die Geschichte der Dschinn-Könige weiter und Aris Gefallen bringt noch einmal eine neue Wendung in diesen Krieg, aber irgendwie war diese Situation für mich viel zu schnell vorbei und viel zu einfach gelöst. Und auch der finale Schlag gegen Ari war für mich eher langweilig, als spannend. Nur das Ende konnte mich nochmal etwas versöhnen, da hier noch einmal ein Charakter ein ganz anderes Gesicht zeigt, was mich doch etwas überrascht hat. Der gewohnt flüssige und mitreißende Schreibstil von Samantha Young hat mich jedoch auch dieses Abenteuer von Jai und Ari sehr schnell durchlesen lassen. Fazit: Ich hatte mich sehr auf den finalen Band der Flammenmädchen-Reihe gefreut, muss aber sagen, dass ich doch etwas enttäuscht wurde. Weniger Teenie-Drama und Sex und dafür mehr Spannung und Verwirrung hätten diesem Abschluss-Band in meinen Augen sicher gut getan. Doch trotz allem ließ sich das Buch Dank des Schreibstils und der schönen Welt um die Dschinn sehr flüssig lesen. Von mir bekommt das Buch 3 Punkte von 5.

    Mehr
  • etwas Zwiegestalten lässt mich der finale Band zurück ...

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    littlemhytica

    04. January 2016 um 21:14

    Ari ist nicht mehr das Siegel Salomons, das heißt aber nicht, dass die Dschinn sie jetzt in Ruhe lassen. Der boshafte Asmodeus ist noch längst nicht fertig mit ihr, und so mancher rachsüchtige Feuergeist lechzt nach ihrem Blut. Nur gut, dass Ari als Jägerin immer besser wird. Zusammen mit ihrem geliebten Jai bildet sie ein unschlagbares Team, doch Charlies Schicksal überschattet das junge Glück. Ari will nicht akzeptieren, dass sie ihren besten Freund an die dunkle Seite verloren hat, und wagt einen letzten Rettungsversuch. Als der scheitert und auch noch einen mächtigen Feind auf den Plan ruft, sieht sie keinen anderen Ausweg: Sie muss den Gefallen einklagen, den Azazil ihr schuldet. Allerdings ahnt sie nicht, was sie damit heraufbeschwört? kurze Einblicke: "Das ist kein Bedürfnis", log sie. "Es ist ein Wunsch. Vor alldem hier …", sie zeigte auf ihre Umgebung, "war ich eine Highschoolabsolventin mit einer ernsthaften Identitätskrise. Ich wusste nicht, was ich vom Leben wollte. Ich wusste nicht, wo ich hingehörte. Und nun habe ich, all der schlimmen Dinge, die damit einhergegangen sind, herauszufinden, wer ich bin, endlich meinen Platz in der Welt gefunden". Seite 22 "Du machst mich ein bisschen verrückt. Ich meine, ich sollte dir das vermutlich nicht sagen, aber du nimmst einen Großteil meiner Täglichen Gedanken ein."Sie lachte, weil sie sich so ungeschickt vorkam. "ich bin ein wenig von dir besessen." Seite 55 Und als wüsste er, dass sie das erkannte hatte, flüsterte Asmodeus: "Ich hab dir doch gesagt dass ich dich spüren lassen werden, was ich gefühlt habe, als ich Lilie töten musste. Du hast mir meine andere Hälfte genommen, Ari. …." Seite 246 meine Meinung: Eine große Charakterbeschreibung bedarf es hier nicht mehr, da ich über die Entwicklung bereits in den Vorgängern ausführlich darauf eingegangen bin! Nur so viel … es gibt weiterhin Fortschritte … Auch über den Schreibstil und den Einfallsreichtum der Autorin braucht man nicht mehr viel zu Erwähnen, da wir hier ebenfalls die drei Bände vorher gelesen haben! Der Inhalt lässt mich in dem Schlussband unseres Flammenmädchen etwas Zwiegestalten zurück. Einerseits hat mich die Autorin mit einer Wahnsinns durchdachten Idee in diesem Buch doch sehr überrascht und ebnete hiermit einen weiteren Verlauf der Geschichte den ich nicht vorhersehen konnte. Dies war ein grandioser Schachtzug. Gerade unter der Prämisse dass wir uns im letzten Band befinden und die Storie eigentlich im Kopf schon zu Ende ist! Andererseits wurde die Geschichte danach für mich nur unnötig in die Länge gezogen, da es gerade am Ende einen weiteren Verlauf gab, der zwar zu Geschichte passt für mich aber unnötig hier war und dort eigentlich nichts mehr zu suchen hatte. Für gerne gerne in einer zusätzlichen Kurznovelle, aber nicht am krönenden Abschluß! Schade, den somit büsst der Finale Band einen Stern ein.

    Mehr
  • Achtung: Spoilergefahr zu vorherigen Bänden

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    beate_bedesign

    29. December 2015 um 17:47

    Achtung: Es handelt sich bei diesem Buch um den 4. Teil der Serie um das Flammenmädchen. Wer die vorherigen Teile noch nicht gelesen hat, der sollte hier vielleicht nicht weiterlesen, wegen Spoilergefahr. Reiheninformation: Band 1: „Flammenmädchen“, meine Rezension [klick] Band 2: „Das Erbe des Flammenmädchens“, meine Rezension [klick] Band 3: „Die Entscheidung des Flammenmädchens“, meine Rezension [klick] Band 4: „Das Vermächtnis des Flammenmädchens“ Inhalt: Ari ist nun nicht mehr das Siegel Salomons und endlich zusammen mit Jai. Ihr Leben könnte also eigentlich nicht besser sein, wenn da nicht Asmodeus wäre, der ihr weiterhin das Leben zur Hölle macht. Auch sonst gibt es noch so einige Dschinns, die es auf Ari abgesehen haben. Aber als Jägerin wird sie immer besser und zusammen mit Jai ist sie fast unschlagbar. Dann taucht Charlie wieder auf und Aris Versuch ihn doch noch zu retten, bringt ungeahnte Folgen mit sich. Meine Meinung: Ich war ja nach dem dritten Band überrascht, dass es noch einen vierten geben würde. Jetzt ist er da und es ist wirklich der Abschlussband. Es beginnt mit einem interessanten und spannenden Prolog. Danach taucht man ein in das Leben, das Ari und Jai nun führen. Und sie benehmen sich auf der einen Seite wie echte Teenager auf der anderen Seite, sind sie knallharte und erfolgreiche Jäger. Eine Mischung, die den Leser zum Lächeln bringt. Da möchte man dann doch schon ab und zu mal sagen: „Mensch Kinder!“ In diesem letzten Band gibt es wieder sehr viele Überraschungen und Wendungen, aber ich muss zugeben, dass ich einen Teil davon nicht besonders überzeugend fand. Eine wirklich weitreichende Wendung erschien mir fast nebensächlich dargestellt. Allerdings hat sich das später dann doch wieder verändert und es wurde genauso spannend wie in den ersten drei Teilen. Besonders gut gefallen hat mir aber, dass tatsächlich bei dem einen oder anderen echte Gefühle entstanden sind. So gibt es nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Ari und Jai, sondern da sind noch viele andere Emotionen in diesem Teil zu finden. Das Finale konnte mich auch überraschen und es ist ein wirklich geschicktes und rundes Ende. Nach dem Ende der Geschichte, gibt es noch ein paar Bonuskapitel. Kapitel aus den vorangegangenen Büchern, aber erzählt aus einer anderen Perspektive. Die solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Mein Fazit: Ein gelungener Abschluss dieser Reihe, der zwar ein paar Seiten braucht, aber dann doch noch Fahrt aufnimmt.

    Mehr
  • ein gelungener Abschluss der Reihe

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    his_and_her_books

    12. December 2015 um 07:50

    Inhalt: Ari musste Abschied von vielen Menschen nehmen, die sie gemocht hat und dennoch ist sie jetzt da, wo sie sein will: an der Seite von Jai. Während sie in ihren Träumen von Asmodeus verfolgt wird, zieht sich die Schlinge um ihren ehemals besten Freund Charlie immer enger: Er ist zum Töten freigegeben. Es wird Zeit, den Gefallen von Dschinn-Sultan Azazil einzufordern und all das, was sie durch ihre Anwesenheit im Leben so vieler Menschen angerichtet hat, wiedergutzumachen. Doch die Konsequenzen waren nicht abzusehen und Lilif wird wieder zum Leben erweckt. Meinung: Ich mochte Samantha Youngs Dschinn-Reihe bisher ausgesprochen gern, daher musste ich natürlich auch zum finalen vierten Band greifen. Der Einstieg verwirrte mich für einen Moment, weil ich die Szene, die sich da zwischen Azazil und Ari abspielte, nicht zuordnen konnte. Später erklärte sich dies dann (es war eine Szene aus dem späteren Verlauf des Buches). Gleich danach wurde ich mit kleinen Rückblicken wieder ins aktuelle Geschehen rund um Ari und Jai gebracht. Die beiden scheinen nun ein vermeintlich gutes Leben zu haben, sie wohnen zusammen, doch Jai verhält sich wahnsinnig distanziert, was Ari zur Weißglut treibt. Neben dieser Phase, die mich zeitweise nur den Kopf schütteln ließ, bahnte sich jedoch etwas an, das Ari so nicht hinnehmen kann: Charlie soll getötet werden.  Aris Helfersyndrom schlägt erneut zu, doch die Gilde kommt ihr auf die Schliche und führt Charlie ab. Ari sieht nur eine Möglichkeit: Sie bittet Azazil, den Vater der Dschinn-Könige darum, Aris Berührungspunkte mit den Menschen aus deren Gedächtnis zu löschen und die Konsequenzen ungeschehen zu machen. Charlies Bruder lebt, Charlie ist wieder „der Alte“, Aris Zieh-Vater lebt ebenfalls. Und doch hat Ari damit das vermeintliche Ende der Welt heraufbeschworen: denn Lilif kehrt zurück und bezwingt mithilfe des Siegel des Salomons etliche Dschinns und andere Gestalten, um endlich ihre Vision des „Später“ zu verwirklichen. Dieser finale Band des Flammenmädchens baut konsequent auf die von Samantha Young erschaffene Welt auf. Die Spannung ist abgesehen von dem Teenie-Geplänkel durchweg vorhanden, es gibt unvorhergesehene Wendungen und Bündnisse. Das Buch ist in mehrere Teile untergliedert, die jeweils ihren eigenen Spannungsbogen und Höhepunkt haben, was ich durchaus zu schätzen wusste. Denn eine Bedrohung jagt die nächste – bzw. aus einer Lösung folgt das nächste Problem, ehe alles auf den letzten finalen Kampf zusteuert. Durch die verschiedenen Blickwinkel des personalen Erzählers gewinnt der Leser Einblick in verschiedene Handlungsstränge, ist den Charakteren jedoch niemals voraus, was die Spannung konsequent aufrechterhält. Neben Ari und Jai gibt es ein weiteres Paar, das für die Prise Romantik im Buch sorgt, die viele Leser vermutlich nicht missen wollen. Ebenfalls das zufriedenstellende Ende. Im Anschluss an die Geschichte gibt es dann noch Bonus-Häppchen. Bereits bekannte Szenen aus der Reihe gibt es aus dem Blickwinkel von Jai und auch eine weitere Begegnung bekommt ihren großen Auftritt. Insbesondere die Bonusszenen von Jai habe ich sehr gemocht, werfen sie doch ein ganz anderes Licht auf den anfangs so unterkühlt wirkenden Jai. Ihr solltet sie also auf jeden Fall lesen. Urteil: „Das Vermächtnis des Flammenmädchens“ ist ein gelungener Abschluss der Reihe rund um Protagonistin Ari und die Dschinn-Könige. Spannung, Romantik und Action wechseln sich ab und trösten über das zeitweise „Teenie-Drama“ zwischen Ari und Jai hinweg. 4 Bücher für den finalen Kampf in der Welt der Dschinn. Die Reihe: 1. Flammenmädchen  2. Das Erbe des Flammenmädchens 3. Die Entscheidung des Flammenmädchens 4. Das Vermächtnis des Flammenmädchens ©hisandherbooks.de

    Mehr
  • Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    Marie1990

    02. December 2015 um 15:05

    Ari ist nicht mehr das Siegel Salomons, das heißt aber nicht, dass die Dschinn sie jetzt in Ruhe lassen. Der boshafte Asmodeus ist noch längst nicht fertig mit ihr, und so mancher rachsüchtige Feuergeist lechzt nach ihrem Blut. Nur gut, dass Ari als Jägerin immer besser wird. Zusammen mit ihrem geliebten Jai bildet sie ein unschlagbares Team, doch Charlies Schicksal überschattet das junge Glück. Ari will nicht akzeptieren, dass sie ihren besten Freund an die dunkle Seite verloren hat, und wagt einen letzten Rettungsversuch. Als der scheitert und auch noch einen mächtigen Feind auf den Plan ruft, sieht sie keinen anderen Ausweg: Sie muss den Gefallen einklagen, den Azazil ihr schuldet. Allerdings ahnt sie nicht, was sie damit heraufbeschwört … "Das Vermächtnis des Flammenmädchens" ist der vierte und abschließende Band der "Flammenmädchen"-Reihe von Samantha Young. Mit einer kleinen zeitlichen Unterbrechung läutet die Autorin mit diesem vierten Band das Finale ihrer Reihe um Ari und die Dschinn ein. Kleinere Rückblenden erleichtern den Wiedereinstieg und sorgen für Kompaktheit.  In "Das Vermächtnis des Flammenmädchens" treffen so einige Ereignisse aufeinander und sorgen für große Spannung und Dramatik. Der finale Showdown zieht sich so gut wie durch den gesamten Roman, sodass ein tolles Tempo entsteht. Zähe Passagen finden sich eigentlich nicht, auch wenn die Hormone der Hauptprotagonisten oftmals Amok laufen.  Die Geschichte wird dabei mitsamt ihrer Gesamtheit an Handlungssträngen atmosphärisch zu Ende erzählt. Dies besticht noch einmal durch eine Fülle an Magie und Fantasie und lässt den Leser am Ende zufriedengestellt zurück. Auch der von der Autorin konstruierte Schluss sorgt für einen gelungenen Abschluss, der wunderbar passt und keine Fragen oder Wünsche offen lässt. Zusätzlich finden sich im Anhang noch einige Bonusszenen, die ein ganz besonderes Schmankerl darstellen und sich überaus interessant lesen lassen. Fazit: Ein gelungener Abschluss der Reihe um die Welt der Dschinn. Spannung, Dramatik und Emotionen werden hier zu einer tollen Geschichte verwoben, die oftmals allerdings etwas hormondurchtränkt erscheint.

    Mehr
  • Ein gelungener Abschluss

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    Kanya

    30. November 2015 um 20:19

    Inhalt Eigentlich müsste Ari jetzt in Ruhe und Frieden leben können, denn sie ist nicht mehr das Siegel Salomons. Doch die Dschinn können sie einfach nicht in Frieden lassen. Asmodeus verfolgt sie in seinen Träumen und Charlie taucht auf einmal wieder auf. Aber er ist völlig verändert und nicht mehr der Gleiche. Um die Menschen und Dschinn, die sie liebt zu retten, trifft Ari eine Entscheidung und bittet Azazil darum, dass er den Gefallen, den er ihr noch schuldet, einlöst. Dieser Gefallen hat jedoch schwere Folgen mit denen Ari nie gerechnet hätte und die sie vor neuen Herausforderungen stellt. Meine Meinung Samantha Youngs Reihe rund um Ari und die Dschinn konnte mich ab dem ersten Band begeistern und ich fieberte jedem neuen Band entgegen. So konnte ich den finalen vierten Band gar nicht erwarten und ich muss sagen, dass er meine Erwartungen noch übertroffen hat. Das Buch beginnt mit einem geheimnisvollen Prolog, der mich direkt neugierig machen konnte. Anschließend wird man mitten ins Geschehen geworfen, weil Ari und Jai einen Dschinn im Auftrag der Gilde jagen. Als dann Charlie wieder auf der Bildfläche erscheint, nimmt der Plot eine komplett neue Wendung und es gibt tolle und spannende Entwicklungen. Durch kleine Rückblenden schafft man es leicht sich wieder an die Geschehnisse der Vorbände zu erinnern, was den Einstieg sehr erleichtert. Neben dem eigentlichen Plot rund um die Dschinns, entwickelt sich Aris und Jais Liebesgeschichte weiter und wird immer prickelnder und auch erwachsener, auch wenn Ari sich am Anfang etwas kindisch benimmt. Doch das gibt sich mit der Zeit. Man erfährt noch neues über die Dschinn und mir gefällt es, wie die Probleme am Ende gelöst werden. Freundschaften entwickeln sich weiter und auch sonst finde ich, dass sich vieles weiter entwickelt hat. Vor allem auch Ari. Sie ist eine Protagonistin, die mir wirklich ans Herz gewachsen ist und auch wenn sie in ihrer Beziehung am Anfang manchmal etwas kindisch ist, hat sie sich enorm entwickelt, sie ist stark geworden, weiß mit ihren Kräften umzugehen und würde alles für ihre Liebsten tun. Aber auch Jai kann sich sehen lassen. Aus dem typischem Bad Boy ist ein zuckersüßer und starker Freund geworden, der vielleicht etwas zu beschützend ist. Und auch die anderen Charaktere können überzeugen, da alle wirklich gut und authentisch ausgearbeitet sind. Zwar sind mir die Dschinns vielleicht etwas zu gut aussehend und perfekt, aber irgendwie gehört es ja auch zur Reihe dazu. Samantha Young schreibt hier sehr jugendlich, dabei leicht und locker und beschreibt vieles wunderschön. Emotionen kann sie gut übermitteln und die Spannung stetig aufbauen. Der Plot wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert (personaler Erzähler), wobei Aris Perspektive überwiegt. Das finde ich sehr gut um auch die Geschehnisse rund um die Dschinnkönige und Mount Qaf im Blick zu behalten und ein stimmiges Gesamtbild zu bekommen. Kaum angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und für mich war das Buch ein durchweg stimmiger finale Band, den ich wirklich spannend und fesselnd fand. Das Ende ist ebenfalls stimmig und rundet alles wunderbar ab. Fazit "Das Vermächtnis des Flammenmädchens" war für mich ein gelungener Abschluss einer tollen Reihe rund um Dschinn. Ich liebe die Idee dahinter und habe dieses Buch wirklich genossen. Wer Fantasy liebt und "unverbrauchte" Fantasyfiguren sucht, sollte sich diese Reihe nicht entgehen lassen.

    Mehr
  • ein guter Abschluß

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    Letanna

    28. November 2015 um 10:14

    Eigentlich müsste Ari jetzt Ruhe haben vor den Dschinn, nachdem sie das Siegel Salomons nicht mehr hat. Weit gefehlt, denn auch weiterhin ist sie im Visier der Dschinn. Asmodeus belästigt sie in ihren Träumen und ihr bester Freund Charlie hat sich so verändert, dass Ari ihn fast nicht mehr wieder erkennt. Da trifft Ari eine Entscheidung, die das Schicksal aller verändert wird. Nachdem ich vom 3. Teil etwas enttäuscht war, habe ich mich gefragt habe, wie es wohl mit Ari jetzt weiter geht, wo die Geschichte um das Siegel ja zu Ende erzählt wurde und sie glücklich mit Jai zusammen ist. Die Autorin hat mich dann tatsächlich positiv überrascht. In diesem Teil spielen die Gefühle eine große Rolle, es geht vor allem darum, mit allem abzuschließen und sich zu entscheiden, was mir sehr gut gefallen hat. Ari hat sich fest vorgenommen, Charlie zu retten, auf eine sehr ungewöhnliche Weise, die mich überrascht hat. Es wird noch einmal richtig spannend und Ari muss einiges einstecken. Insgesamt lässt mich dieser Teil sehr zufrieden zurück, wobei das Ende schon fast etwas zu gut war. Ich vergebe 9 von 10 Punkte. 

    Mehr
  • Ein solides Finale

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    ClaudiasBuecherhoehle

    16. November 2015 um 17:46

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens von Samantha Young erschienen bei Harper Collins Zum Inhalt Ari ist nicht mehr das Siegel Salomons, das heißt aber nicht, dass die Dschinn sie jetzt in Ruhe lassen. Der boshafte Asmodeus ist noch längst nicht fertig mit ihr, und so mancher rachsüchtige Feuergeist lechzt nach ihrem Blut. Nur gut, dass Ari als Jägerin immer besser wird. Zusammen mit ihrem geliebten Jai bildet sie ein unschlagbares Team, doch Charlies Schicksal überschattet das junge Glück. Ari will nicht akzeptieren, dass sie ihren besten Freund an die dunkle Seite verloren hat, und wagt einen letzten Rettungsversuch. Als der scheitert und auch noch einen mächtigen Feind auf den Plan ruft, sieht sie keinen anderen Ausweg: Sie muss den Gefallen einklagen, den Azazil ihr schuldet. Allerdings ahnt sie nicht, was sie damit heraufbeschwört? (Quelle: Verlag) Zum Buch Da es sich bereits um Band 4 der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILER-GEFAHR* hin! Endlich ist der langersehnte Abschlussband der Reihe da! Dieser Teil war allerdings mit etwas zuviel Füllmaterial versehen, so dass man sicherlich gut und gerne eine Trilogie aus den Bänden hätte machen können. Teilweise hatte ich das Gefühl, auf der Stelle zu treten und mich in einigen wiederholenden Phrasen wieder zu finden… Die Herzschmerzgeschichte um Ari und Jai steht neben den Kämpfen wieder im Mittelpunkt und entwickelt sich weiter. Asmodeus besucht Ari noch immer in ihren Träumen und hinterlässt auch beim Leser ein gewisses Angstgefühl. Wer möchte schon gerne auch noch nachts kontrolliert werden? Durch kleine Rückblenden ist es leicht, wieder in das Geschehen um das Siegel, Mount Qaf und die Dschinn-Könige einzusteigen. Es geht um tiefe Gefühle jedweder Art und um Machtspielchen. Der alles entscheidende Kampf zwischen den ganz Großen steht natürlich noch bevor… Sehr gut empfand ich die Verbindung vom Prolog zum weiteren Geschehen, was schon im ersten Buchteil aufgelöst wird. Ein entscheidendes Ereignis gibt der Story noch eine tolle Wendung. Nach dem zweiten Buchteil waren die wichtigen Details eigentlich schon geklärt, so dass das Buch zu Ende hätte sein können. Doch an dieser Stelle hält die Autorin für den Leser noch etwas Unerwartetes bereit, was mir persönlich too much war. Samantha Young hat mit Das Vermächtnis des Flammenmädchens eine tolle Reihe zum Abschluss gebracht, die den Leser in eine durchaus magische Welt entführt hat. Die Charaktere habe ich in mein Herz geschlossen, offene Fragen sind geklärt. Das Finale war kämpferisch, mächtig und absolut magisch. Die Autorin hat dem Leser ihre erdachte Welt durch ihren tollen Schreibstil und immer wieder aufkommende Spannung sehr gut näher gebracht. Für mich hat sich dieser Finalband 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen verdient. PS: Am Ende des Buches gibt es noch einige Bonusszenen zu den vorherigen Bänden – nicht verpassen! Die Reihe Flammenmädchen Das Erbe des Flammenmädchens Die Entscheidung des Flammenmädchens Das Vermächtnis des Flammenmädchens Zur Autorin Samantha Young ist Schottin und hat in Edinburgh Geschichte studiert - viele gute Romanideen hatte sie während der Vorlesungen. „Ich nehme gerne Fakten aus Geschichte und Mythologie und lasse sie in meine Romane einfließen“, sagt die New York Times- und SPIEGEL-Bestsellerautorin. ab 14 Jahren 400 Seiten übersetzt von Ivonne Senn ISBN 978-3-95967-012-8 Preis E-Book: 10,99 Euro ISBN 978-3-95967-009-8 Preis Print: 12,99 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für dieses Exemplar bedanken!

    Mehr
  • Leider gefloppt

    Das Vermächtnis des Flammenmädchens

    engelsmomente

    01. September 2015 um 23:14

    Obwohl mich der vorherige Teil etwas enttäuscht hat, wollte ich dennoch wissen, wie es ausgeht. Doch leider hat mir der Abschluss gar nicht gefallen. Den Einstieg fand ich schon nicht ganz so gut: Ari und Jai streiten. So mehr oder weniger. Es läuft nicht gut, aber da sie beide nicht so die großen Redner sind, tragen sie ihre Probleme im Stillen aus, was zu noch mehr Problemen führt. Die Suche nach Charlie und sein unausweichliches Ende machen die Sache nicht besser. Aris bester Freund hat ziemlich viel Scheiße gebaut, für die er nur auf eine Weise verurteilt werden kann. Ari versucht es ab von der Gilde zu lösen, doch das macht es nicht leichter. Die Episode mit Charlie mochte ich ja sowieso nicht wirklich, aber ich muss sagen, dass ich die Entwicklung im vierten Band nicht schlecht fand. Die folgenden Ereignisse haben mich das Buch mit weit aufgerissenen Augen lesen lassen. Ich dachte mir nur: »Oh je! Oh je!« Es ist schon faszinierend und beängstigend gewesen, zu sehen, wohin das alles führt. Und ich war wirklich gepackt und gefesselt. Recht schnell steigert sich dann alles zu einem großen Finale, dass kaum noch Luft zum Atmen bleibt. Aber mit der Seitenzahl im Blick konnte ich nicht wirklich glauben, dass es sich noch so lang hinziehen sollte. Das war dann auch nicht der Fall. Was zum einen gut war, da es so nicht langweilig überdehnt wurde. Zum anderen war es aber auch schade. Nach 65% des Buches war es vorbei. Aber auch wieder nicht. Ich will nicht spoilern, weshalb ich nicht sage, worum es geht. Dennoch muss ich darauf eingehen. Es gibt einen Showdown und der war echt super. Bis dahin hätte das Buch 4-5 Herzen bekommen. Aber dann kam die nächste Episode. Ich weiß nicht, wieso das noch angehängt werden musste, vielleicht um Seiten zu füllen. Ich fand's einfach doof. Bei dem Folgenden konnte ich dann nicht mehr mitfiebern. Zum Teil wirkt es etwas planlos. Es gibt verschiedene Zeitsprünge, einiges wird nur kurz angesprochen, dann wird das Problem behandelt. Es wirkte auf mich etwas wirr und eben zu sehr in die Länge gezogen. Mich hat die Autorin mit dieser Passage echt verloren. Es mag noch einmal zusätzlich den Leser schocken. Nur leider war das bei mir nicht der Fall. Es führte dazu, dass ich wollte, dass es endlich vorbei ist. Das tat mir dann echt leid. Der Stil war auch im Englischen gut zu verstehen. Hier und da habe ich mal etwas nachgeguckt, aber da ich zwei Bände auf Deutsch kannte, habe ich mich gut zurechtgefunden. Man kommt gut voran und kann gut mit den Charakteren mitfühlen. Wie erwähnt, fand ich es sehr spannend, gerade auch den ersten Part, aber dann ging es leider bergab. Zu den Charakteren will ich nicht so viel sagen, das habe ich in den vorherigen Bänden. Ari und Jai können endlich zusammen sein, aber auch das ist für die beiden nicht so leicht. Sie sind dickköpfig und hitzig, sodass ihre Diskussionen auch mal ausarten können. Die beiden haben es auch diesmal nicht leicht, aber sie lassen sich nicht unterkriegen. Lustig fand ich auch Trey und Glass. Ich liebe die beiden zusammen, obwohl Glass meist einfach nur da ist, aber irgendwie ist es niedlich. Ein Punkt, der mich überrascht hat, war das abrupte Ende. Damit meine ich aber die Seitenzahl. Auf dem Kindle war ich dann bei 85% und es stand »The End« drunter. Was folgt ist Anhang und eben Bonusmaterial von anderen Charakteren, auch aus anderen Bänden der Reihe. Fand ich persönlich nicht so toll, habe ich auch bisher nicht gelesen. Weiß auch nicht, wieso man so viel noch hinten anhängen musste. Fazit: Es hätte so toll sein können. Aber durch die spätere Handlung konnte es mich nicht mehr packen und so war der letzte Eindruck eben nicht der beste. Schade für die Reihe. Der Abschluss ist meiner Meinung nach nicht ganz geglückt. Vielleicht hatte die Autorin zu viel gewollt. Vielleicht wäre eine andere Reihenfolge der Ereignisse besser gewesen. Ich weiß es nicht. Mich hat es dann leider sehr gewurmt. Aus diesem Grund gibt es nur 2,5 von 5 Herzen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks