Samantha Young Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 80 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 4 Leser
  • 43 Rezensionen
(43)
(34)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer“ von Samantha Young

Von ihren Fans heiß ersehnt: Die neue Serie der Spiegel-Bestsellerautorin
Hartwell ist eine eingeschworene Gemeinschaft. In dem kleinen Ort an der amerikanischen Ostküste bleibt niemand lange allein. Cooper Lawson möchte seine Bar nirgends sonst auf der Welt wissen, in der man seit Jahrzehnten leidet, liebt und lebt. Selbst hat Cooper dagegen der Liebe abgeschworen. Bis eines Tages die selbstbewusste sexy Ärztin Jessica Hunting durch seine Bartür stolpert und frischen Wind in sein Leben bringt. Auch sie flieht vor ihrer Vergangenheit. Gegenseitig könnten sie sich Halt und Liebe geben, sie müssen es nur erst begreifen …

romantische Liebesgeschichte mit liebevoll gezeichneten Charakteren, und ein Wiedersehen mit alten Freunden aus Band 1

— bine174

Auch der zweite Band ist wieder wunderschön! Baily & Vaughn sind einfach nur bezaubernd!! Lesen & erleben!

— divergent

Hartwell und ich werden einfach keine Freunde mehr. Empfinde die Bücher bisher als sehr zäh und langweilig. Prickeln will hier nichts.

— Ayanea

Ganz nette Story. Sehr Träger Anfang, der ab der Hälfte,besser wurde.

— GinaTack

Wie immer ein sehr gelungenes Werk von Samantha Young ❤️

— KuMi

Anfangs ein bisschen träge......ab ca Seite 160 konnte ich es kaum noch aus den Händen legen.......schöne Liebesgeschichte mit Pepp

— NadlDe

Ein wundervoller Roman mit großartigen Figuren, Tiefe und echtem Knistern. Kurzum: Alles, was man sich in einem Liebesroman wünschen kann.

— Lila-Buecherwelten

Wunderschöne Liebesgeschichte mit vielen komplexeren Figuren & Nebenhandlungen ❤

— PrinzessinAurora

Es war wieder eine wunderschöne Geschichte und ich bin gespannt wie es weiter geht!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine richtig schöne Fortsetung der Hartwell-Reihe.

— HanniinnaH

Stöbern in Liebesromane

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Zuerst war ich skeptisch, da ich Kochen eher als langweilig empfinde, aber dieses Buch hat mich eines Besseren belehrt!

SAJA11

Loving Clementine

Schade, es war sterbenslangweilig..abgebrochen

Haihappen_Uhaha

Die Rückkehr der Wale

schöner Roman - nett zu lesen

sabine3010

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Sehr emotional und mitreißend! Aber mitunter (sprachlich) ein wenig zu dick aufgetragen für meinen Geschmack.

Caillean79

Schneeflockenküsschen

Und ich hatte den Duft der Vanillekipferl in der Nase, nur gut, dass Jos Küche so weit weg ist von mir.

GabiR

Beim Leben meiner Mutter

Surreales Familiendrama im gewohnt gefühlvollen, lebensbejahenden Stil der Autorin

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zurück in Hartwell...

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    Kunterbuntestagebuch

    25. October 2017 um 16:49

    Die 34-Jährige Bailey Hartwell gehört zu der Gründerfamilie des gleichnamigen Küstenstädtchens „Hartwell“. Sie geht völlig in der Arbeit in ihrer kleinen Pension, die sie von ihren Eltern übernommen hat, auf. Tolle Freunde und die langjährige Beziehung zu ihrem Freund Tom, machen Baileys Leben komplett, doch eines Abends wird diese Idylle ganz schön auf den Kopf gestellt… Was passiert und wie ausgerechnet ihr „Erzfeind“, Hotelmanager Vaughn Tremaine, zum „Retter in der Not“ wird, müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Fazit: Auch der 2. Teil der „Hartwell Lovestories“ hat mir wieder richtig gut gefallen. Während ich Bailey schon seit Teil 1 ins Herz geschlossen hatte und auch hier wieder ihre offene, witzige und sehr direkte Art mochte, hatte ich zwischendurch meine Zweifel bei Vaughn, obwohl ich ihn ebenfalls gut leiden konnte, konnte ich seine Beweggründe viel weniger nachvollziehen als Baileys. Trotzdem habe ich mich erneut in der Geschichte zu Hause gefühlt, mich gefreut alte Bekannte wiederzutreffen und mich in dem, wie gewohnt, flüssigen sowie emotionalen Schreibstil der Autorin verloren. „Every little thing“ ist eine tolle romantische Geschichte für Zwischendurch, die ich sehr mochte, auch wenn mir der erste Band ein wenig besser gefallen hat. Ich freue mich sehr auf eine Fortsetzung! 4 Sterne gibts von mir. Steffi K.

    Mehr
  • freue mich auf mehr...

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    misslia

    01. October 2017 um 23:25

    Wer bereits „The real thing“ gelesen hat, hat auch Bailey und Vaughn kennen und lieben gelernt. Ihre Beziehung zeichnet sich durch die Feindseligkeit und gleichzeitige Anziehung aus. Nach dem ich den ersten Band durchgelesen habe, wollte ich unbedingt ihre Geschichte lesen.Das ständige hin und her der Gefühle, der Zuneigung und der Anziehung zwischen den beiden Hauptprotogonisten hat mich als Leser mit den beiden mitfiebern lassen.Bails ist eine Frau, die ihr Herz auf der Zunge hat. Sie sagt was sie denkt. Vaughn ist eher das Gegenteil von ihr. Er ist ernst, zurückhaltend und lässt auch ungere Gefühle zu. Doch wird er seine Einstellung je ändern?Samantha Young hat wieder ein wunderbares Buch erschaffen. Ich bin von Hartwell und dessen Bewohnern von Grund auf begeistert. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig geschrieben und lässt sich leich lesen. Ich freue mich auf weitere Bände dieser Reihe! Bin gespannt wer als nächstes dran kommt. Die schüchterne Emery, die geheimnissvolle Dahlia oder doch die Mama Cat?

    Mehr
  • Bailey und Vaughn

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    bine174

    08. September 2017 um 21:19

    Hier handelt es sich um Teil 2 einer Serie, das Buch ist jedoch in sich abgeschlossen und kann unabhängig gelesen werden. Mir hat auch dieses Buch wiederum sehr gut gefallen, sogar einen Tick besser als Teil 1. Die Autorin versteht es einfach zu schreiben und den Leser in ihren Bann zu ziehen, was sie auch hier wieder beweist. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, habe mit Bailey und Vaughn mitgelebt und wollte ihnen so zwischendurch angesichts ihrer Sturheit auch mal die Köpfe zusammenknallen.Die Handlung wird aus Baileys Sicht in Ich-Form, aus Vaughns Sicht in dritter Person erzählt. Ich muss gestehen, dass mir das manchmal ein wenig Umstellungsschwierigkeiten beschert hat und ich teils die ersten Sätze nochmals lesen musste. Ansonsten setzt sich die Liebes-/Hassgeschichte zwischen den beiden rasant fort, und vor allem Vaughn hat mir in seiner Weiterentwicklung sehr gut gefallen. Im Gesamten kam es mir so vor, als würde ich alte Freunde wiedertreffen, ich freute mich, alle aus Band 1 wiederzuerkennen, und mochte auch gerne die Erzählstränge der Nebenpersonen, die über deren Befinden und Weiterentwicklung berichteten. Dieser Wiedererkennungswert liegt natürlich auch daran, dass ich Teil 1 gelesen habe, aber nicht nur - auch dort hatte ich damals beim Lesen das Gefühl, die Charaktere schon lange zu kennen. Das liegt sicherlich auch an den bildhaften Beschreibungen von Hartwell und dem lebhaften Schreibstil.Es gibt auch ein paar Erotikszenen, jedoch hat mir das Annähern der beiden, dieses Prickeln davor, fast noch  besser gefallen als die Sexszenen selbst.Fazit: "Every little thing" ist die überzeugende Fortsetzung der Hartwell-Love-Stories, die mir sehr gut gefallen hat. Liebenswerte und liebevoll gezeichnete Charaktere und eine bildhafte Beschreibung der Orte und ihrer Bewohner haben es mir leichtgemacht, mich in Hartwell wohlzufühlen und eine schöne Lesezeit zu verbringen. Ich vergebe Leseempfehlung für alle, die gerne romantische Liebesgeschichten lesen.Ich danke dem Ullstein-Verlag und NetGalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares, meine Meinung ist jedoch dadurch nicht beeinflusst.

    Mehr
  • Super schöner zweiter Teil !

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    divergent

    06. September 2017 um 10:31

    Titel: Every Little Thing - Mehr als nur ein SommerOriginaltitel: Every Little ThingAutor: Samantha YoungSeitenanzahl: 508Teil: 2/2Genre: Liebesroman| ContemporaryVerlag: UllsteinBaily führt in Hartwell erfolgreich eine kleine Pension und sie führt auch ein eigentlich perfektes Leben, denn sie hat gute Freunde, ist im ganzen Ort beliebt und ist seit zehn Jahren mit ihrem Freund Tom liiert! Doch die Beziehung zu Tom ist nicht mehr ganz so perfekt und als sie eines Tages einen schweren Schicksalsschlag erlebt, ist ausgerechnet ihr Konkurrent, der arrogante Ex-New Yorker Geschäftsmann und Inhaber des Paradise Sands Hotel, Vaughn an ihrer Seite, um ihr duch diese schwere Zeit zu helfen. Langsam lernen sich die beiden näher kennen und entdecken am anderen ganz neue Seiten, doch Vaughn hat in der Vergangenheit schon einiges erlebt und er hat Angst, sich wieder in eine Frau zu verlieben....Ich mochte schon den ersten Band: "The Real Thing" sehr sehr gerne und so war meine Freude auf den zweiten Band der Hartwell-Serie sehr groß!Wenn ich nicht schon den ersten Band gelesen hätte und auch kein Fan von Samantha Young wäre, so hätte ich mir das Buch alleine schon wegen dem Cover gekauft! Ich finde das Cover auch wieder sehr hübsch und es passt super gut zur Geschichte von Baily und Vaughn.Baily kennen wir ja schon aus dem ersten Band und hier wird nun ihre und Vaughns Geschichte erzählt. Ich mochte die beiden schon im Band zuvor sehr gerne und war richtig gespannt, was für eine Geschichte die beiden haben.Baily und Vaughn führen eine Hassliebe. Dieser Begriff passt wirklich perfekt zu diesen beiden Personen. Denn immer, wenn sie sich sehen, beleidigen sie sich gegenseitig aber gleichzeitig liegt da eine ganz besondere Spannung in der Luft, wenn sie sich gegenüberstehen! Man hat schon im vorherigen Band dieses ganz spezielle Knistern gespürt aber hier sprühen wirklich die Funken zwischen Bailly und Vaughn. Sie ergänzen sich perfekt zueinander, nur leider brauchen sie ganz schön viel Zeit, um sich dies einzugestehen. Als sie sich dann aber endlich gefunden haben, waren beide wirklich goldig! Die passen auch wieder sehr gut zusammen und wiedereinmal hat die Autorin ein absolutes Traumpaar erschaffen!Am Rande erfahren wir auch, wie die Geschichte von Cooper und Jessica weitergeht. Beide kennen wir bereits aus dem Vorgänger. Sie tauchen immer mal wieder am Rande auf, da sie mit Baily & Vaughn gut befreundet sind.Die perfekte Sommerlektüre mit einer schönen Liebesgeschichte, die einen in den Bann zieht!Ich konnte dieses Buch nur mehr ganz ganz schwer aus der Hand legen, so sehr habe ich Baily und Vaughns Geschichte genossen!Unbedingt lesen, nicht verpassen und in die Welt von Hartwell eintauchen!Klare 5 von 5 Sternchen!!

    Mehr
  • Ich liebe diesen malerischen Ort Hartwell und seine Bewohner

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    aly53

    30. July 2017 um 03:09

    Wenn man ein Buch mit einem Lächeln auf dem Gesicht zuschlägt, ja dann muss es wohl gut gewesen sein.Bereits der erste Band der Hartwell Reihe hat mir sehr gut gefallen und  was habe ich mich gefreut, das es diesmal um Bailey und Vaughn gehen würde.Beide hat man bereits im ersten Band kennenlernen dürfen und schon da war klar, das sie eine ziemlich explosive Mischung abgeben würden.Und das ist nicht zuviel versprochen.Denn die Funken sprühen nur so und es bahnte sich explosives an.Ich hab so unglaublich viel gelacht bei den beiden, vor allem als die Fetzen nur so flogen.Es ist genau das gewisse Etwas, das einer Liebesgeschichte mehr Melodramatik und Feuer verleiht.Bailey mochte ich natürlich unheimlich gern. Sie ist impulsiv, großherzig und eine unglaubliche tolle und erfrischende Frau, die mitten im Leben steht.Besonders erfrischend fand ich, daß sie immer sagt, was sie denkt. Das gibt ihr etwas Lebendigkeit und man spürt sie so einfach intensiver. Bailey ist echt, nicht auf den Kopf gefallen und weiß, was sie vom Leben will.Aber gleichzeitig spürt man unter der rauhen Schale auch ihre Verletzlichkeit, was sie nur umso authentischer macht.Vaughn dagegen empfand ich als sehr charismatisch. Er hat mein Herz zum klopfen gebracht mit seiner Art. Ich hätte so gern vieles aus ihm herausgekitzelt, weil ich einfach wusste, da ist mehr unter der kühlen und rauhen Oberfläche. Ein Mann den man einfach ergründen muss.Den Einstieg empfand ich als sehr gelungen, gerade was Baileys Leben anging. Man konnte sich sofort auf sie einlassen und ihr innerstes nach außen kehren.Hilfreich war auf jeden Fall, daß man sowohl Baileys als auch Vaughns Perspektiven erfährt. Das verleiht dem Ganzen unglaublich viel Tiefe und Präsenz. Man lernt sie kennen, verstehen und fühlt und leidet mit Ihnen.Ich habe die Story unglaublich genossen , was natürlich mit am fließenden, mitreißenden und lebendigen Schreibstil der Autorin liegt.Ich liebe es einfach, weil sie mit sehr viel Gefühl und Herzblut schreibt. Sie erweckt jeden Charakter zum leben, sei er auch noch so unbedeutend.Aber besonders mag ich Hartwell. Ein Ort für Herz und Schmerz. Ein Ort, den man selbst erkunden möchte und der so unheimlich viel mitgibt.Er bringt zum träumen und entfaltet seine ganz eigene Magie.Vaughns und Baileys Geschichte ist ziemlich facettenreich und wird nicht alleine durch eine Liebesgeschichte dominiert. Das wäre wohl auch ziemlich langweilig.Es wird brisant und es gibt einige Zwistigkeiten zu bestehen, bei dem nicht nur Baileys Pension im Mittelpunkt steht.Man muss kämpfen, prüfen und über sich hinauswachsen.Es gibt Familienbande, der man am liebsten aus dem Weg gehen würde. Doch wenn man sie am wenigsten brauch, ist sie da und sorgt für einigen Wirbel.Es hat mein Blut in Wallung gebracht und so manche Zornesfalte auf meine Stirn gezaubert.In diesen schwierigen Zeiten habe ich besonders mitgezittert, besonders weil man einfach wusste, wie wichtig es für die Betroffenden ist und das es um mehr geht, als es zunächst den Anschein hat.Die Vergangenheit bricht wie ein Orkan über einen herein und bringt so manche längst verschüttete Emotionen zum Vorschein. Es hat traurig und wütend gemacht, aber gleichzeitig auch unglaublich viel aufgezeigt.Aber es gibt auch Familienbande die das Herz zum leuchten bringen und die Liebe darin zum Ausdruck bringt.Es gab so viele Personen die ich hier ins Herz geschlossen habe und die mir einfach ein sehr warmes Gefühl gegeben haben.Die Lovestory selbst ist sehr heiß und leidenschaftlich. Man gibt sich diesem Gefühl hin und genießt es einfach. Einfach gibt es auch da nicht, und so muss man einen gewaltigen Gefühlssturm durchleben, der so einiges bereithält.Man muss sich selbst ergründen und über seinen Schatten springen, um das einzig Wahre zu erkennen, daß das Leben uns offenbart.Diese Story ist mehr als nur die Charaktere, die sie beleben.Es sind die Geschichten dahinter, die sinnieren und grübeln lassen. Es ist nicht flach, es ist sehr gut ausgearbeitet und bringt das Herz in Aufruhr.Die Wendungen die hier eingewoben wurden, haben mir unglaublich gut gefallen und ich bin jetzt mächtig gespannt, welche Charaktere als nächstes in den Fokus geraten.Der zweite Band ist eine Geschichte die zum lachen und weinen bringt, die explosiv und gleichzeitig temporeich ist und dabei auch noch wahnsinnig unter die Haut geht.Fazit:Auch mit dem zweiten Band der Hartwell Reihe konnte mich Samantha Young auf ganzer Ebene begeistern und um den Verstand bringen.Tiefgründige und liebenswerte Charaktere, eine abwechlsungreiche Story die zum weinen, lieben und lachen einlädt.Explosiv, temporeich, leidenschaftlich und wahnsinnig berührend.Ich liebe diesen malerischen Ort Hartwell und seine Bewohner, sie sind erfrischend, facettenreich und bringen das Herz in Aufruhr.

    Mehr
  • *Hartwell und ich werden keine Freunde mehr*

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    Ayanea

    24. July 2017 um 09:14

    *Hartwell und ich werden keine Freunde mehr* Früher stand für mich der Autorenname "Samantha Young" für wundervolle, erotische Frauenromane. Ihre Stories rund um Hartwell werden von den Lesern geliebt. Sicheres Ding dachte ich mir und las die beiden ersten Bücher. Nun muss ich leider nach der Lektüre des zweiten Bandes feststellen: Hartwell (die Küstenstadt in der alles spielt) und ich....das passt einfach nicht.  In diesem Roman steht im love interesst Baily und Vaughn. Baily ist die Inhaberin der örtlichen Pension und ist nicht auf dem Mund gefallen. Sie hat kein Blatt vor dem Mund und sagt immer das was sie denkt, wird dabei aber von jeden als quirlige Pensionsinhaberin geliebt. Bis auf Vaughn. Der reiche Mann, der der Besitzer des Hotels an der Promenade (Paradise Sands) ist, mag sie jedoch schein bar nicht. Sie zicken sich an wann immer sie sich treffen. Dabei prickelt es vor unterdrückter Spannung zwischen den beiden zusehends. Was jeder weiß, nur die beiden nicht: eigentlich sind sie wie für einander geschaffen.  Als die Pension von Bailey bedroht wird, kommen sich Vaughn und Bails dann doch mal näher.....um kurz danach wieder auseinander zu driften.Zu Beginn des Romans (ersten 200 Seiten) war ich eigentlich noch richtig Feuer und Flamme für die Story und dachte ein 5 Sterne Buch vor mir zu haben. Ich mochte die knisternde Spannung zwischen den beiden und wie sie sich gegenseitig verbal getriezt haben. Das hatte wirklich Spaß gemacht zu lesen. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Bailey und aus der von Vaughn geschrieben. Man weiß also als Leser immer gleich wie der jeweilige gegenüber denkt. Ab der Hälfte des Buches jedoch empfand ich das Geschehen immer langweiliger. Manche Situationen haben einen unnötig auf die Folter gespannt und als  Lektor hätte ich wohl großzügig einiges weg gestrichen. Andere Wendungen waren dann wieder total an den Haaren herbei gezogen und unnötig dramatisch. Ich habe ab und an die Augen verleiert und hätte Bailey gerne mal geschüttelt. Je weiter ich las, umso genervter wurde ich. Den ersten Band empfand ich damals auch als recht langweilig und hatte gehofft, dass das damals nur am langweiligen Pärchen lag. Nun, dieses Pärchen hier hatte viel Potential was zu Beginn auch ausgeschöpft wurde. Zum Ende hin, kam jedoch wieder viel drum herum, was mich nicht die Bohne interessiert hatte. Man merkt, das der Leser das Städtchen "Hartwell" lieben soll. Wenn mir aber dermaßen oft im Buch vom Ort vorgeschwärmt wird und von seinen Personen, dann finde ich das jedoch nur noch anstrengend und würde mich lieber sofort wieder aus selbigen verpi****! Ich möchte doch bitte als Leser selber den Zauber des Örtchens erlesen und nicht mit der Bratpfanne übergezogen bekommen. Ich weiß nicht, ob ich auch zu einem dritten Hartwell Roman greifen würde. Obgleich mich eine Story rund um Jack und Em schon interessieren würde....hmmm!!

    Mehr
  • wunderbare Romanze zwischen wunderbaren Gegensätzen

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    stormy60

    01. July 2017 um 15:00

    Zwei Menschen deren Lebensweg bis dahin nicht gegensätzlicher hätte verlaufen können, treffen aufeinander. Schon im ersten Buch der Reihe wußte man die beiden haben das Zeug zum klassischen Liebespaar. Und richtig: es fliegen die Fetzen, Irrungen und Wirrungen, Mißverständnisse und dann Liebe und Happyend.Ich empfinde diese Reihe von Samantha Young als ein Schritt zurück auf den guten Liebesroman. Und es gefällt mir. Sie geht ab von dieser neumodischen Höher- schneller-weiter-Mentalität und besinnt sich auf die schöne, alte Liebesgeschichte mit durchaus spektakulären und modernen Wendungen und Tendenzen. Es ist sehr wohltuend zu sehen das man auch tolle flüssige Texte schreiben kann ohne immer noch etwas draufzusetzen. Ich bin wirklich absolut begeistert.Und ich finde auch die Übersetzung toll. Ich liebe es wenn sein Freund das Wort "Dorftrulla" verwendet und dafür aufs Maul kriegt,einfach köstlich.Ich freue mich schon auf den nächsten Band und finde das S.Young fünf Sterne mehr als verdient hat.

    Mehr
  • Alles, was man sich vor einem Liebesroman wünschen kann

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    Lila-Buecherwelten

    20. June 2017 um 22:09

                     Details: Seitenzahl: 512 Seiten Verlag: Ullstein Erschienen: 10. März 2017 Inhalt: Bailey Hartwell heißt genauso wie der Ort, an dem sie lebt: Hartwell, Delaware. Sie stammt aus einer der ältesten Familien der Stadt und könnte sich nie vorstellen, ihre kleine Pension dort aufzugeben. Doch der gutaussehende Ex-New Yorker Vaughn Tremaine macht ihr als Manager eines Luxus-Hotels das Leben schwer. Wann immer sich die beiden treffen, gibt es Streit – auch wenn die sexuelle Spannung zwischen ihnen kaum zu leugnen ist. Doch als Bailey eine schlimme Entdeckung macht, erweist sich ausgerechnet Vaughn als Fels in der Brandung. Kann es sein, dass sie sich in ihm getäuscht hat? Oder bringt die Nähe zu Vaughn ihr Herz erst recht in Gefahr? Meine Meinung: So gut wie niemand schreibt so verdammt genial wie Samantha Young im Romance-Bereich. Jedes einzelne ihrer Bücher berührt, fesselt und erschafft Charaktere, die man einfach lieben muss. Figuren, die unter die Haut gehen und einen wünschen lassen, man würde sie im echten Leben kennen. So auch hier, im zweiten Band der „Hartwell“-Reihe. Bailey und Vaughn sind einfach ein so wundervolles Paar, bei dem von Anfang an das Knistern zu spüren ist. Die Chemie zwischen den beiden ist einfach der Hammer und man leidet von Seite eins an mit ihnen. Dazu kommt, dass die Figuren Drumherum wie eine echte Familie sind. Das hat ja auch schon bei der „Edinburgh“-Reihe so toll funktioniert. Man fühlt sich unfassbar wohl, geborgen und will ernsthaft sofort nach Hartwell ziehen. Einfach nur, um ein Teil dieser wundervollen eingeschworenen Gemeinschaft zu werden. Diesen Zug hat Samantha Young wirklich drauf wie keine andere. Diesen Wunsch tief im Herzen, zu den wundervollen Figuren dazuzugehören. Also zumindest empfinde ich das so. ;-) Zum Inhalt selbst will ich wie immer gar nicht so viel sagen, sondern nur, dass ich die Momente zwischen Vaughn und Bailey einfach feiere. Dass die beiden ein so wahnsinnig starkes Duo bilden, dass man sich deren Wirkung wirklich nicht entziehen kann. Einen einzigen Kritikpunkt habe ich allerdings – was fast eine Premiere bei Büchern von Samantha Young ist -, denn ich fand es teilweise etwas zu viel. Ein paar Wendungen weniger wären echt besser für die Story gewesen, weil es für mich fast schon ein wenig überladen gewirkt hat. Als hätte die Autorin auf Teufel komm raus möglichst viel reinpressen wollen. Das fällt natürlich nicht allzu sehr ins Gewicht, denn Bücher von dieser Autorin sind einfach immer unglaublich gut. Fazit: Ein wundervoller Roman mit großartigen Figuren, Tiefe und echtem Knistern. Kurzum: Alles, was man sich in einem Liebesroman wünschen kann

    Mehr
  • Samatha zieht den Leser immer wieder in ihren BANN

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    Corii92

    18. June 2017 um 15:46

    MEINE MEINUNG Wieder ein Buch aus der FEDER von Samantha das man einfach lesen MUSS!!Die Charaktere sind Authentisch und machen Lust in die Geschichte einzutauchen.. Beide haben mich neugierig auf die Geschichte gemacht und ich wollte sie kennen lernen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird mit jeder Seite intensiver. Durch den Wechsel der Sichten kann man beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren.Auch die Nebenfiguren machen neugierig und man will mit jeder Seite mehr in die Handlung eintauchen.Die Spannung wird mit jeder Seite intensiver und man will gar nicht mehr aus dem Buch kommen. Beide haben Dinge, die sie darin hindern zusammenzukommen, doch irgendwie scheint dass Schicksal es anders zu wollen. Man darf gespannt sein was die Autorin auch in diesem Band wieder geschaffen hat.Das Cover ist wieder ein Hingucker und macht Lust direkt in die Geschichte zu startenFAZIT : Eine fesselnde Geschichte, die Lust auf mehr macht und ich mich auf weitere Werke freue.

    Mehr
  • Samantha Young nimmt mich wieder mit

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    Corii92

    18. June 2017 um 15:16

    MEINE MEINUNG Die Charaktere sind Authentisch und machen Lust in die Geschichte einzutauchen.. Beide haben mich neugierig auf die Geschichte gemacht und ich wollte sie kennen lernen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird mit jeder Seite intensiver. Durch den Wechsel der Sichten kann man beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren.Auch die Nebenfiguren machen neugierig und man will mit jeder Seite mehr in die Handlung eintauchen.Die Spannung wird mit jeder Seite intensiver und man will gar nicht mehr aus dem Buch kommen. Beide haben Dinge, die sie darin hindern zusammenzukommen, doch irgendwie scheint dass Schicksal es anders zu wollen. Man darf gespannt sein was die Autorin auch in diesem Band wieder geschaffen hat.Das Cover ist wieder ein Hingucker und macht Lust direkt in die Geschichte zu startenFAZIT : Eine fesselnde Geschichte, die Lust auf mehr macht und ich mich auf weitere Werke freue.

    Mehr
  • Rezension: Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    mara_loves_books

    15. June 2017 um 23:59

    Meine Meinung: Trotz dessen, dass mir der erste Band dieser Reihe nicht so besonders gefallen hat, musste ich trotzdem irgendwie noch diesen Teil lese, denn zum einen hatte ich bislang nur positives über die Autorin gehört und wollte ich deswegen noch eine Chance geben. Außerdem hatte sich der Klappentext mal wieder echt vielersprechend angehört und dazu kommt, dass ich dieses Cover echt wunderschön finde. Für mich ist es echt der totale Blickfänger, den irgendwie sieht es total schön aus. Es passt auch so einigermaßen zum Inhalt, denn irgendwie muss ich bei diesen Bild direkt auch an Hartwell denken. Der Titel passt eigentlich auch ganz gut dazu, lässt aber dennoch nicht so ganz viel über den Inhalt erahnen wie ich finde. Zu meinem Glück muss ich echt sagen, dass mir der Beginn dieses Buches um einiges mehr gefallen hat, als der des ersten Bandes. Dieses mal hat es direkt gut gestartet und ich bin mega leicht in das Geschehen der Geschichte rein gekommen. Es hat sich überhaupt nichts in die Länge gezogen und direkt schon zu Beginn mochte ich das Buch eigentlich sehr gerne, was in betracht auf den ersten Band ein Riesen großer Fortschritt ist. Zum einen lag es dran, das mir der Schreibstyle der Autorin nun besser gefiel und ich nun auch schon direkt zu Beginn das ganz Buch verstanden hatte und nicht erst weiterer 200 Seiten dafür brauchte. Aber ein ganz wichtiger Grund, warum mir dieser Teil so viel mehr gefallen hat war, dass mir die Charaktere in diesem Band so mega gut gefallen habe, sodass  mir teilweise echt die Worte fehlen. Der männliche Hauptcharakter Vaughn war einfach nur zum verlieben. Trotz seiner eher merkwürdigen und auch zurückhaltenen Art, konnte ich mich trotzdem einfach nur in ihn verlieben. Das lag größten Teil an seiner anderen Art, eben die man nur kennt, wenn man ihn auch wirklich nahe steht und genau diese Art hat mich eben so sehr umgehauen. Er war nicht einfach nur zuckersüß, sondern auch zum anbeißen heiß. Ich kann echt nicht beschreiben warum er mir so mega krass gefällt, da man dies auch gerade zu Beginn des Buches nicht so wirklich versehen würde, da es dort noch nicht sein wahres Gesicht Preis gibt, aber nach der Zeit muss man sich dann einfach in ihn verlieben. Ebenso hat mir aber auch der weibliche Hauptcharakter Bailey gefallen, denn mit ihrer Art brachte sie frischen Wind in die Geschichte und das gefiel mir sehr. Genau diese Mischung, aus den in meinen Augen perfekt ausgewählten Charakteren, machte es einfach unglaublich viel Spaß dieses Buch zu lesen. Bei dem ersten Buch hatte ich bemängelt, das mir die Charaktere im Allgemeinen alle etwas zu alt sind, aber komischerweise habe ich dieses mal davon überhaupt nichts mehr gemerkt und das war ziemlich gut. In diesem Buch hat mir aber nicht nur die Romantik gefallen, sondern auch  die Dramatik, denn die gab der Geschichte einfach den letzten Rest um den Leser vollkommen zu fesseln. Mit hat diese ganze Hintergrund Geschichte so sehr mitgerissen, denn es war einfach nur fantastisch und hat mega gut dazu gepasst. Dieses Buch hat mich einfach vollkommen überrascht, da es so gut war und ich muss sogar zugeben, dass ich am Ende des Buches echt weinen musste, da ich so überfordert war, denn dieses Ende war einfach so traumhaft schön und ich hätte es zu Anfang nie erahnt. Es war einfach wie ein Traumleben, das du dir selbst wünscht und besser hätte das Ende deswegen auch nicht sein können. Ich freue mich nun auch riesig auf den nächsten Teil dieser Reihe! Bewertung: Dieses Buch hat mich manchmal echt sprachlos gemacht, da es mir so gut gefallen hat, aber dennoch kann ich leider nur 4,5/5 Punkten vergeben, da es für mich einfach trotzdem kein 5 Punkte Buch ist. Bemerkung: Ein Riesen Dank natürlich wieder an den Ullstein Verlag, für die Zusendung dieses Rezensionexemplares.

    Mehr
  • Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    laraundluca

    15. June 2017 um 17:41

    Inhalt: Bailey Hartwell heißt genauso wie der Ort, an dem sie lebt: Hartwell, Delaware. Sie stammt aus einer der ältesten Familien der Stadt und könnte sich nie vorstellen, ihre kleine Pension dort aufzugeben. Doch der gutaussehende Ex-New Yorker Vaughn Tremaine macht ihr als Manager eines Luxus-Hotels das Leben schwer. Wann immer sich die beiden treffen, gibt es Streit – auch wenn die sexuelle Spannung zwischen ihnen kaum zu leugnen ist. Doch als Bailey eine schlimme Entdeckung macht, erweist sich ausgerechnet Vaughn als Fels in der Brandung. Kann es sein, dass sie sich in ihm getäuscht hat? Oder bringt die Nähe zu Vaughn ihr Herz erst recht in Gefahr? Meine Meinung: Ein angenehmer, lebendiger, erfrischender und eingehender Schreibstil, emotional, fesselnd und mitreißenden. Das Buch liest sich locker und leicht, die Seiten sind nur so dahingeflogen. Die Leichtigkeit und Emotionalität, die ich im ersten Teil vermisst habe, stürmen hier wieder in gewohnter Form auf den Leser ein. Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Hartwell ist ein tolles Städtchen, dessen Bewohner ich fast alle ins Herz geschlossen habe. Sie halten zusammen, sind eine eingeschworene Gemeinschaft. Ich konnte mir die sowohl die Umgebung als auch die Figuren bildlich vorstellen. Kleinstadtfeeling pur. Es hat mir viel Spaß bereitet, erneut in Hartwell zu Besuch zu sein und den Bewohnern erneut zu begegnen. Zumal wir in alle Schicksale und Personen immer weiter eintauchen, auch in die, die gerade nicht den Fokus auf sich haben. Dies gefällt mir besonders gut. Die weiterführenden Geschichten werden oft schon angedeutet und machen neugierig auf die Fortsetzungen. Die Handlung ist sehr komplex und weitverzweigt, dadurch sehr spannend und fesselnd. Die Machenschaften der Devlins ziehen sich nicht nur durch diesen Teil, denn dieser Handlungsstrang begann bereits im ersten Teil, ist noch nicht abgeschlossen und findet seine Fortsetzung offenbar im nächsten Teil. Die Handlung ist unterhaltsam, humorvoll, enthält Wendungen und Überraschungen. Als Baileys Schwester überraschend auftaucht, sorgt sie für zusätzlichen Wind und Wirbel. Die Charaktere sind sehr lebendig und vielschichtig und vielseitig gezeichnet. Die Autorin hat hier eine bunte Mischung verschiedener Figuren geschaffen, die viel Farbe, Spannung und vor allem Authentizität in die Geschichte gebracht haben. Beide Protagonisten haben mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Jeder trägt sein Päckchen, das ihnen Steine in den Weg legt. Sowohl Bailey als auch Vaughn sind mir aus dem ersten Teil bekannt. Auf ihre Geschichte, die sich bereits zuvor abgezeichnet hat, war ich besonders gespannt. Die Emotionen zwischen den beiden sind schon im ersten Band übergekocht und waren deutlich spürbar. Und genauso geht es hier weiter. Die beiden haben für viele unterhaltsame Szenen und für viele witzige Wortgefechte gesorgt. Ich konnte mich gut in beide Protagonisten hineinversetzen, sie verstehen und mit ihnen fiebern. Auch wenn ich nicht jede Handlung nachvollziehen konnte und anders vorgegangen wäre, haben sie ihrem Charakter entsprechend glaubwürdig gehandelt. Die Geschichte für mich alles, was einen guten und unterhaltsamen Roman ausmacht: eine ordentliche Portion Humor, Spannung und viel Gefühl. Dazu wunderbare Protagonisten, mit denen man mitfühlen und mitfiebern kann, in die man sich hineinversetzen kann und die ganze Zeit über hofft, dass alles gut wird. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, mir eine emotionale, amüsante und mitreißende Lesezeit beschert. Ich freue mich auf den nächsten Teil. Außerdem bin ich neugierig, wie sich der Handlungsstrang um die Devlins weiterentwickelt, der sich scheinbar durch die gesamte Reihe ziehen wird. Fazit: Eine schöne Reihenfortsetzung, die mir noch besser gefallen hat, als der erste Teil. Absolute Leseempfehlung.  

    Mehr
  • Gegensätze ziehen sich an

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    HanniinnaH

    06. June 2017 um 11:18

    Inhalt: Bailey Hartwell betreibt ihre eigene kleine Pension und ist schon seit Ewigkeiten mit Tom zusammen. Doch als dieser sie betrügt trennt sie sich von ihm. Und als noch ihre Pension in Gefahr ist ist der Ex-New Yorker Vaughn Tremaine der einzige der ihr helfen kann.Eigentlich kann sie ihn ja nicht leidern doch zwischen den beiden sprühen nur so die Funken und die Anziehungskraft ist kam noch auszuhalten und sie merkt, dass er ganz anders ist als sie gedacht hat. Meine Meinung: Mir hat das Buch gut gefallen. Der Schreibstil von Samantha Young ist wie immer sehr erfrischend und lässt sich angenehm und leicht lesen.Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Bailey und Vaughn geschrieben, was ich richtig toll fand. Beide waren mir sehr sympathisch, da ich sie schon aus dem Vorband "The Real Thing" kannte.Bailey ist eine sehr selbstbewusste, offene Frau, die andere Menschen retten will. Aber sie hat auch eine verletzliche Seite. Vaughn kommt anfangs aus Baileys erst nicht so sympathisch rüber. Doch auch er hat mir sehr gut gefallen. Auch er hat eine verletzliche Seite, da er in seiner Vergangenheit nicht ganz so gute Erfahrungen mit Frauen gemacht hat, weshalb er Bailey auf Abstand hält. Beide wurden deshalb aus meiner Sicht realistisch und authentisch dargestellt.Jedoch hätte ich beide an einigen Stellen echt schütteln können, da sie sich manchmal echt nervig waren und sich echt dämlich angestellt haben.Das Kleinstadtfeeling in Hartwell hat mir besonders gut gefallen. Dort kennt jeder jeden und alle helfen sich gegenseitig. Mir waren alle Bewohner von Hartwell sehr sympathisch (außer die Delvins und Baileys Schwester).Das Cover gefällt mir es ist so richtig sommerlich, was auch die Stimmung in Hartwell einfängt. Zudem passt es auch gut zur Geschichte. Fazit: Die Geschichte hat mir insgesamt besser als der Vorband gefallen, da sie auf mich viel runder und interessanter gewirkt hat.Vielen Dank an den Ullstein Verlag, die mir freundlicherweise dieses Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt haben.Rezension auf meinem Blog: http://hanniinnah.blogspot.de/2017/06/every-little-thing-mehr-als-nur-ein.html

    Mehr
  • Sehr schöne Story

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    Kathaaxd

    05. June 2017 um 16:49

    Ich habe gleich mit diesem Band der Reihe angefangen, da ich zuvor nicht wusste, dass es davon einen ersten Teil gibt. Doch ich empfand es als nicht schlimm und nehme mir deswegen sogar noch vor, den ersten Band zu lesen. Hier geht es um Bailey, die mir gleich symphatisch war. Sie war ein offener aber auch aufbrausender Mensch und hat genauso ein Dickkopf wie ich auch. Ich fühlte mich ihr total verbunden. Sie ist ziemlich hilfbereit, klammert sich aber auch solange an einen, bis sie deren Geheimnis gelüftet hat und eine Lösung gefunden hat. Mit Vaughn musste ich erstmal warm werden. Er ist genau das Gegenteil von Bailey, er ist der taffe und strenger Typ. Aber als ich gemerkt habe, das er zwei Seiten hat, wurde auch er mir, immer symphatischer. Neben dem harten Geschäftsmann, hat er auch eine freundliche, hilfsbereite und offene Seite. Die beiden waren miteinander sehr Gefühlvoll und ich habe mich richtig auf die Story gefreut. Allgemein wurde ihre Liebesgeschichte prickelnd und gefühlvoll umgesetzt. Als Leser merkt man sofort, dass sich die Autorin hierbei viel Mühe gegeben hat. Aber es war auch ein wenig vorhersehbar, aber ich empfand das als nicht so schlimm, den die Story selbst macht alles schon spannend. Ich bin schon ganz gespannt auf die weiteren Storys von Samantha Young und werde mir auch vornehmen, mehr Bücher von ihr zu lesen. Den dieses Buch hat mich schon überzeugt und es wurde mir auch nicht langweilig.Das Cover ist auch schon ein hingucker und macht Lust auf Meer. Man erkennt schon an dem Cover, das es sich um eine gefühlsvolle Liebesgeschichte handeln muss. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und fließend zu lesen. Sie hat sich wirklich bei der Story, sehr viel Mühe gegeben und die Mühe hat sich gelohnt.

    Mehr
  • Toller zweiter Band der Reihe!

    Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer

    Line1984

    05. June 2017 um 10:34

    Schon der erste Band der Reihe hat mir unglaublich gut gefallen, und genau deshalb habe ich sehnsüchtig auf diesen zweiten Band gewartet.Ich konnte es kaum erwarten mit dem lesen zu beginnen.Als ich es endlich in den Händen hielt begann ich voller Vorfreude mit dem lesen und eins kann ich euch schon jetzt sagen, ich wurde nicht enttäuscht.Schon nach wenigen Seiten war ich mitten in der Story drin.Der Schreibstil der Autorin verzauberte mich auch hier wieder völlig denn sie schreibt locker und sehr flüssig. dadurch liest sich dieses Buch fast wie von selbst. Ich hatte das Gefühl ich flog nur so durch die Seiten.Die Charaktere hier sind wieder einmal wundervoll gezeichnet.Wie sagt man so schön? Gegensätze ziehen sich an und genau so war es auch hier.Bailey ist einfach wie ein Wirbelwind, sie ist taff und ehrlich.Sie weiß was sie will und sie lässt sich so leicht nicht unterkriegen.Vaughn ist da ganz anders, er wirkt in sich gekehrt und auch strenger.Aber genau diese Gegensätze scheinen sich magisch anzuziehen.Ich kannte die beiden ja schon aus dem ersten Band und schon da fand ich beide sehr sympathisch und genau deshalb hat mir ihre Story richtig gut gefallen.Die Autorin schaffte es wieder eine gefühlvolle, sinnliche und prickelnde Geschichte zu schaffen in der viele verschiedene Emotionen vor kommen.Die großen Gefühle konnte ich hier deutlich spüren und auch die Erotik kommt hier nicht zu kurz.Die erotischen Szenen sind leidenschaftlich und prickelnd.Die Handlung an sich war sehr fesselnd. Ich konnte und wollte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Sicherlich kann man sagen das dass ganze etwas vorhersehbar war doch ehrlich gesagt störte mich das nicht. Ich finde das Gesamtpaket passt einfach und ich wurde hier bestens unterhalten.Dieses Buch bescherte mir eine Achterbahnfahrt der Gefühle.Deshalb kann ich auch nicht anders als euch dieses Buch zu empfehlen.Fazit:Mit "Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer" ist der Autorin eine tolle Fortsetzung gelungen die mich bestens unterhalten konnte.Tolle Charaktere, ein flüssiger und fesselnder Stil und eine Handlung voller Emotionen überzeugten mich auf ganzer Linie.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks