Neuer Beitrag

YvesShakur

vor 3 Jahren

(56)

Olivia Holloway ist eine schüchterne und vor allem alleinstehende Frau, die die Nase voll davon hat, sich immer zurück zuhalten und nur das zutun, was Vernünftig ist. Sie möchte ausbrechen und vorallem möchte sie nicht mehr alleine sein. Sie braucht einen Mann, in den sie sich verlieben kann. Ihr bester Freund Nate Sawyer ist dagegen ein richtiges Schlitzohr, das keine Gelegenheit auslässt um Frauen um den Finger zu wickeln und sie dann wieder fallen zu lassen. Unterschiedlicher kann man gar nicht sein, und genau deswegen möchte Olivia auch, das Nate ihr hilft, und ihr ein bisschen Flirtunterricht gibt... Ob das eine gute Idee war?

"Ich gab ihm nicht die Chance, etwas zu
entgegnen, weil ich ein Feigling war und den Schmerz, den ich in seinen
Augen gesehen hatte, nicht auch noch in seiner Stimme hören wollte. Also
ging ich - ich lief die Treppe hinunter und aus dem Haus, bevor jemand
mich aufhalten konnte."


Sie gehen aufs Ganze, das hätte ich zunächst nicht vermutet, aber da es ja auch ein Liebesroman mit erotischer Anhauchung ist, hätte man es sich auch schon vorher denken können. Trotzdessen spürt man zwischen den Zeilen ihre Vertrautheit und ihr Band der Freundschaft. Sie lieben sich, sie streiten sich und vertragen sich dann wieder, es ist schön das mitzulesen und die beiden Charaktere in diesem Buch sind hinreißend! Nate, der eher der coole Draufgänger ist und seine "Liv" gerne mal auf den Arm nimmt und Olivia, die total schüchtern und dabei zuckersüß ist. Die beiden passen wie die Faust aufs Auge! Und plötzlich - wie wars auch anders zu erwarten? - merkt Olivia, das da mehr ist, als nur Freundschaft und ihr kleines Spielchen, das sie hinter zugezogenen Vorhängen spielen. Und so nimmt das Drama seinen Lauf, denn man kann sich gut vorstellen, das Nate "Liv" auf eine Art liebt, aber sich und seine Freiheit lieber vorzieht...

Der Schreibstil von Samantha Young ist wie immer sehr flüssig, und sie hat den beiden Protagonisten in diesem Edinburg-Teil einen richtigen Charme verliehen! Olivia ist, wie ich noch immer sage, schüchtern, aber gleichzeitig merkt man, das mehr hinter ihr steckt und sie eine tolle Persönlichkeit ist. Und Nate ist der typische Macho, der alle Frauen gerne in seinem Bett hätte, eine nach der anderen - jeder Frau erliegt auch noch seinem Charme. Und doch ist da etwas zerbrechliches in ihm, man spürt es, das macht ihn wieder zu seinem greifbaren Menschen. Ich bin total vernarrt in die Beiden!

Den Schluss kann ich euch natürlich nicht verraten ... ABER, ich kann verraten, das sich wenigstens einer von Anfang an verliebt hat, und diejenige bin ich. Dieser Teil ist mein absoluter Favorit und ich liebe die Jamaica Lane, gehe gerne dort mit Nate und Olivia spazieren! Die Geschichte um die zwei, die unterschiedlicher nicht sein könnten, berührt mich total, weil sie so echt wirkt und man nicht nur wie eine Außenstehende am Rand steht und zuguckt was passiert, wie in einer Telenovela. Das hat hier etwas von einer riesen Lovestory, obwohl ich total mit Olivia leide und ihr gerne eine Freundin zum Ausheulen wäre. Blöder Nate!

Natürlich sind die anderen Edinburgh-Teile von Samantha Young auch schön, aber dieser hier ist mein Liebling und ich steh total dazu! Jamaica Lane hat mich einfach in seinen Zwängen, vermutlich werd ich dort noch öfter übernachten.

Autor: Samantha Young
Buch: Jamaica Lane - Heimliche Liebe
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks