Samara Fraser Die Gefangene

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Gefangene“ von Samara Fraser

Jamaika, 1812: Juliana Thompson wehrt jeden Freier hartnäckig ab - bis ihr Vater sie eines Tages zwingt, den Heiratsantrag von Elias Blackwood anzunehmen. Auf der Verlobungsfeier wird sie zu ihrer Überraschung von Jason Whitfield entführt, der vor Hass auf seinen Erzfeind Elias brennt. Jason ist vom ersten Augenblick an fasziniert von dieser rebellischen Schönheit und auch Juliana gefällt ihr starker Entführer. Während das Schiff sanft durch die Karibik schaukelt, lernt sie von Jason aufregende Spielarten der Lust kennen und wird Zeugin des hemmungslosen Vergnügens der Piraten mit leichten Mädchen ...

Liebe Samara Fraser, Die Gefangene ist ein erotischer Hochgenuss, ein wirklich gelungenes Buch, bei dem nichts zu kurz kommt, und das ich sehr gerne und unbedingt werde wieder lesen wollen. Immer mal wieder! Ich freue mich auf Ihre weiteren Romane! Vielen Dank!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Historische Romane

Am Winterhof: Eine historische E-Only-Kurzgeschichte

*~*~* eine kleine Reise ins winterliche London des 11. Jh. zu Hofe König Edwards während der Weihnachtsfeiertage *~*~*

suggar

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2

grandios und unvergleichlich! ich bin froh, diese Reihe entdeckt zu haben - für mich ein Highlight in 2017

Caramelli

Die Blütentöchter

Ein spannender historischer Roman und ein richtiges Wohlfühlbuch.

Hermione27

Die Malerin

Das Leben und Leiden der Gabriele Münter, die Muse eines Malers

Arietta

Abschied in Prag

Eine tragische Liebesgeschichte, die berührt, betroffen macht und noch lange, lange nachklingen wird

katikatharinenhof

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein sehr gut recherchierter historischer Roman, der das 12. Jahrhundert facettenreich zum Leben erweckt.

Moni2506

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Gefangene" von Samara Fraser

    Die Gefangene

    Aleena

    21. September 2011 um 17:27

    ganz nette Unterhaltung,die Erotik ist unterhaltssam und nicht zu vulgär.Pirat und Lady die entführt wird und sich in den Piraten verliebt....typischer Nackenbeisser mit dem plus an Erotik...zu empfehlen für zwischendurch.

  • Rezension zu "Die Gefangene" von Samara Fraser

    Die Gefangene

    DarkReader

    22. May 2011 um 15:59

    Eine unverheiratete, noch jungfräuliche Schönheit, ein böser Schurke, der sie haben will, koste es, was es wolle und sein Widersacher, der noch eine alte Rechnung mit ihm offen hat. Dazu nehme man noch ein stolzes Schiff und den Lauf der Dinge, wie sie in einem solchen Fall immer laufen: der Rächer schwächt sich selber, in dem er sich in sein Opfer verliebt und vergisst darüber fast die Rache... Nun ja, ein nettes Buch für zwischendurch, in Begeisterungsstürme ließ es mich nicht verfallen, zu abgedroschen war für mich die Story, die man so und abgewandelt schon einige Male gelesen hat. Die erotischen Szenen waren gut, daher drei Sterne für die Unterhaltung.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Gefangene" von Samara Fraser

    Die Gefangene

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. April 2011 um 16:26

    Hallo! :o) :) Tolles Buch, prickelnd, erotisch, sehnsüchtig, Lesegenuss, Spannung, unvorhersehbar (: Eines kann ich Euch schon vorweg verraten ... Die Autorin hat einen neuen, einen weiteren, treuen Leser dazu gewonnen! Will mehr von ihr lesen! Der Genuss an Samara Fraser's Büchern sei Euch hier fest versprochen! Der Inhalt : Juliana ist eine junge Frau von bald 24 Jahren. Noch immer unberührt, noch immer unverheiratet. Sie verweigert sich jedem heiratswilligen Freier. George, ihrem Vater, gefällt diese Tatsache nicht. Er will nicht, dass die Leute von seiner Tochter reden, wie von einer alternden Jungfer. Deshalb verlangt er von seiner Tochter, dass sie Elias heiratet, ihren Grundstücksnachbarn. George glaubt, sie wäre bei ihm in guten Händen, sie wäre von ihm gut versorgt und geliebt. Doch, was er nicht weiß, oder viel mehr nicht einsehen will, dass Elias ein Schurke von der schlimmsten Sorte ist. Ein Bastard, der nach aussen hin den Gentleman gibt, der aber über Leichen geht, um bei den Leuten nicht in Verruf zu geraten. Er ist ein Spieler, er ist pleite, er braucht die Mitgift, die ihm durch die Heirat mit Juliana zuteil werden würde. Juliana weiß das. Sie lehnt sich gegen ihren Vater auf, verweigert sich Elias, bis ihr Vater schweres Geschütz auffährt, und seiner Tochter mit Drohungen keine Wahl mehr lässt, als diesem Elias einzuwilligen. Jason, ein Edelmann, ein Plantagenbesitzer, der durch Elias zum Piraten wurde, beschliesst sich an ihm zu rechen. Sein größtes Ziel ist aber auch das wiedererlangen seiner Ehre, seines Ansehens und seiner Plantage, von der er unrechtmäßig und hinterlistig enteignet wurde. Er plant Elias blosszustellen, indem er seine Braut am Abend der Hochzeit entführt, diese auf sein Schiff verschleppt, sie selbst heiratet, auf seine Insel bringt, und sie dort zurücklässt. Doch alles sollte sich anders entwickeln ... Die Entführung gelingt. Jason, ist verwirrt. Die Braut ist die Frau, die ihm damals die Sinne verdreht hatte, als er George's Grundstück auskundschaftete, und die Entführung ihrer plante. Er will sie trotzdem auf jeden Fall auf seiner Insel zurücklassen, sie vergessen. Er will sie ein mal nehmen, sie schänden, und dann nie wieder anfassen. Doch, so einfach, wie Jason sich das denkt, wird es nicht. Nicht für ihn, nicht für Juliana ... Anfangs währt sich Juliana gegen Jason. Doch schnell lernt sie Gefühle kennen, von denen sie bis dahin nicht einmal wusste, dass so etwas überhaupt möglich sein könnte. Anfangs zwingt Jason sie zur körperlichen Liebe. Teils ist er dabei brutal. Doch schnell merkt Juliana, dass ihr Körper ein Eigenleben entwickelt, eine Sehnsucht, ein regelrechtes Verlangen nach dem Piraten Jason, nach seinem Körper, und nach den Dingen, die er mit ihr und mit ihrem Körper anstellt. Ihr Verstand setzt aus. Sie beginnt sich zu verlieben, sich unsterblich in ihn zu verlieben. Jason seinerseits spielt sein Herz auch einen Streich. Beide können nicht mehr von einander lassen. Wenn Jason nur der Juliana gegenüber nicht so verschlossen wäre ... Und das Abenteuer voller Liebe, Gefahr, Eifersucht und Leidenschaft nimmt seinen Lauf ... Seit euch versichert, nicht alles habe ich euch hier verraten bzw. nacherzählt ;o) Mein Fazit : Hammer! Super! Bin begeistert! Von Samara Fraser werde ich noch mehr lesen wollen! Alle ihre Bücher, und das nicht nur ein Mal! Erzählt wird die Geschichte aus der Beobachter-Perspektive, dennoch schafft es die Autorin, dass der Leser das Gefühl hat, die Erzählweise wäre aus der Ich-Perspektive. Wundervoll! Der Leser wird in die Welt von Juliana und Jason quasi katapultiert. Innerhalb von wenigen Seiten ist man mitten im Geschehen. Krass! Während der Anfang etwas zu schnell die Informationen rund um Juliana, George, Elias und Jason dem Leser vermittelt und immer wieder kleine Perspektivenwechsel bereithält, begibt sich der Leser beim weiteren Lesen dieser abwechslungsreichen Geschichte in eine abenteuerliche Reise auf dem karibischen Meer. Eine Reise voller Abenteuer, Gefahren, voller Liebe, Zärtlichkeit und Leidenschaft, und das nicht nur körperlich. Samara Fraser hat einen wundervollen Schreibstill. Man ist schnell und relativ leicht ins Geschehen eingeweiht. Während des Lesens hat man das Gefühl, selbst dabei zu sein, das Meerwasser spüren und die Kanonenschüsse riechen zu können. Man hat das Gefühl, in beiden Körpern drin zu stecken, wenn es zum Beispiel zwischen Juliana und Jason knisternd und leidenschaftlich zugeht, bebt und explodiert. Die leidenschaftlichen Momente sind sehr schön geschrieben, sehr ausführlich, sehr intensiv, die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund und nennt die Dinge bei ihren Namen. Es ist kein plumpes Gerammel. Immer spielen die Gefühle, die Empfindungen, die Gedanken, die Nöte oder Ängste, Sehnsüchte und Verlangen der beteiligten eine ausführliche und zentrale Rolle. Das ist Leidenschaft vom Feinsten. Sehr angenehm zu lesen, macht Lust auf mehr. Weckt im Leser seine eigenen Sehnsüchte. Mir hat auch sehr gefallen, dass die körperlichen Leidenschaften … nennen wir es doch gleich beim Namen … dass der Sex ein essentieller und zentraler Teil der Geschichte ist, niemals aber in den Vordergrund tritt. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl. Der Sex ist eher vollkommen in die wundervolle Geschichte eingeflochten, perfekt eingeflochten, in eine Geschichte einer zärtlichen und grenzenlosen Liebe eines Piraten und seiner Geliebten auf See. Leidenschaft pur. Gefühle, Ängste, Sehnsüchte, Freuden, Herzen, alles bietet Die Gefangene dem Leser, was sein Herz begehrt. Eine wundervolle Geschichte, von der man sich am Ende mehr wünscht. Viel mehr. Liebe Samara Fraser, Die Gefangene ist ein erotischer Hochgenuss, ein wirklich gelungenes Buch, bei dem nichts zu kurz kommt, und das ich sehr gerne und unbedingt werde wieder lesen wollen. Immer mal wieder! Ich freue mich auf Ihre weiteren Romane! Vielen Dank! Liebe Grüße Ozzy

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks