Sameena Jehanzeb

 4.4 Sterne bei 40 Bewertungen
Autorin von Winterhof und BRÏN.
Sameena Jehanzeb

Lebenslauf von Sameena Jehanzeb

Sameena Jehanzeb wurde 1981 in Bonn geboren. Bei Tag ist sie diplomierte und selbstständige Grafikdesignerin, Illustratorin und Scherenschnittkünstlerin, eine nimmermüde Sarkasmusschleuder, Katzenbändigerin und halbexotische Rheinländerin mit pakistanischen Wurzeln. Bei Nacht wird sie zur Geschichtenweberin. Sowohl beim Schreiben als auch beim künstlerisch-handwerklichen Arbeiten setzt sie sich am liebsten mit phantastischen Themen, Sagen und Märchen auseinander, denen sie nur zu gern einen modernen und mitunter rebellischen Anstrich verpasst.

Alle Bücher von Sameena Jehanzeb

Winterhof

Winterhof

 (33)
Erschienen am 05.10.2018
BRÏN

BRÏN

 (7)
Erschienen am 15.08.2017

Neue Rezensionen zu Sameena Jehanzeb

Neu

Rezension zu "Winterhof" von Sameena Jehanzeb

Märchenhaft und winterlich
TigorAvor 11 Tagen

Dieses kurze Büchlein hat es ziemlich in sich. Was als erstes auffällt, ist die wunderschöne Aufmachung. Es ist so liebevoll gestaltet und gespickt mit hübschen Zeichnungen, was das ganze nochmal so richtig aufwertet und den Winterzauber einmal mehr unterstreicht, den dieses Buch verströmt. Das Auge liest ja mit nicht wahr 😉😂

Aber auch die Geschichte ist schön. Wir begleiten Kora, Ehefrau und liebevolle Mutter zweier Töchter, die sich nach langer Zeit einen Wunsch erfüllt und mit ihrer Familie Winterurlaub in einem schnuckeligen, verschneiten Städtchen macht. Immer wieder träumt Kora vom Schnee, als würde er sie magisch anziehen.

Zuerst wirkt auch noch alles einigermaßen harmonisch und idyllisch, aber dieser Eindruck kippt schnell. Unterschwellig bekommt man als Leser ein bedrohliches Gefühl vermittelt und muss hilflos mit ansehen, wie Kora vor eine fast unmögliche und herzzereißende Entscheidung gestellt wird.

Ich muss sagen, dass die liebe Sam es mal wieder perfekt geschafft hat, mich mit ihrem Schreibstil abzuholen und eine ganz wundervolle, wenngleich düstere Atmosphäre geschaffen hat, die mir gut gefallen hat und die ich sehr passend zu ihrer Interpretation der Schneekönigin fand.

Für mich hätte die Geschichte sogar gerne noch mehr Seiten und mehr Details haben dürfen. So ist es zwar ein märchenhaftes, aber sehr kurzweiliges Lesevergnügen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Winterhof" von Sameena Jehanzeb

Wunderschön und grausam: die Schneekönigin
Aleshaneevor einem Monat

Da mich von der Autorin schon das Debüt "BRÏN" so begeistert hab, war ich natürlich total neugierig auf ihre Märchen-Adaption zum Klassiker der Schneekönigin. Ich war allerdings etwas überrascht, dass die Geschichte sehr in der Realität verstrickt ist, auch wenn der Klappentext schon darauf hindeutet. Obwohl ich es mir anders vorgestellt hatte, hat mich der Verlauf nicht nur überrascht sondern auch durch die tragische Entwicklung gefangen gneommen.

Die Protagonistin Kora kann man durchaus als Winterkind bezeichnen, sie liebt den Schnee und träumt schon seit ihrer Kindheit von einer verzauberten Lichtung, in der ihr die eisige Kälte nichts ausmacht und sie alles das tun kann, was sie will. Aber auch im echten Leben haben sich trotz ihrem kranken Herzen viele Träume erfüllt, doch der Wunsch, ihre Kindheitserinnerung zurück zu bringen, stellt sie vor eine grausame Wahl.

Die einleitende Passage fängt wunderschön und märchenhaft an und weckt viele Bilder im Kopf und täuscht sehr gut darüber hinweg, was wir doch alle wissen: Die Schneekönigin ist einsam, unerbittlich und hat ein Herz aus Eis. Doch ihre Rolle im Laufe der Welt hat einen nicht unerheblichen Aspekt und fordert genau den unbeugsamen Willen, der ihr Schicksal besiegelt und sie mächtig, aber auch verloren macht.
Während man Kora auf ihrer Reise in die Vergangenheit und in die Zukunft begleitet, wächst das Unbehagen, was auf sie zukommen wird und es ist wirklich düster und unmenschlich, was die Verzweiflung stetig wachsen lässt.
Die Geschichte ist relativ kurz, beinhaltet aber alles, was man wissen muss - die leichte Oberflächlichkeit ist bei Märchen ja meist gegeben und passt hier auch gut zur Handlung. Die neue Idee zum Hintergrund der Schneekönigin ist gelungen und nimmt sogar noch eine aktuelle Problematik mit auf, die unbewusste Ängste schürt und einen vor die Frage stellt, wie man sich selbst wohl entschieden hätte.

Interessant ist auch der Countdown der Kapitel von 10 bis 0 und wunderschön die Zeichnungen der Autorin, die jedes Kapitel begleiten. Ein Mythos verwoben mit wehmütiger Hoffnung und leiser Dramatik, genau das richtige für einen kalten Winterabend.

© Aleshanee
Weltenwanderer

Kommentieren0
10
Teilen
S

Rezension zu "Winterhof" von Sameena Jehanzeb

Grnadioses Märchen, welches nicht friedlich verläuft
Sarah_CubeMangavor einem Monat

Cover und Schreibstil:
Obwohl das Cover sehr schlicht ist, finde ich es wunderschön. Auf dem Cover erkennt man die Silhouette einer Frau mit einer weißen Krone. Daraus schließe ich, dass es die Silhouette der Schneekönigin ist, die innerhalb der Geschichte vorkommt. Und da es auch in einem Dorf spielt, wo sehr lange der Winter herrscht, finde ich die Farbe Blau für das Cover auch sehr passend. Zumindest verbinde ich mit dem Winter Blau und Weiß. Auch die Innengestaltung des Buches ist sehr schön. Neben den gestalteten Seiten findet man auch einige Illustrationen zur Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Zudem kam ich flüssig durch das Buch hindurch. Ganz besonders hat mir der Anfang des Buches gefallen, da der Prolog wie der Anfang eines Märchens geschrieben ist. Bisher kannte ich diese Art von Einleitung nur aus bekannten Märchen, weshalb es mir aber auch so gut gefallen hat.

Inhalt: 
Das fiktive Dorf Snjórley ist bekannt dafür, dass der Winter dort sehr lange herrscht. Dadurch ist es zu einer Touristenattraktion geworden. Auch Kora hat dieses Dorf in ihrer Kindheit besucht und möchte dieses wunderschöne Erlebnis auch mit ihrer Familie teilen. Dort angekommen fängt für sie aber das Drama an. Sie wird von Albträumen heimgesucht und auch von einigen Dorfbewohnen, ganz besonders von der Schneekönigin selbst, wird sie vor die Wahl gestellt.
Mir hat der Aufbau der Geschichte so gut gefallen. Zunächst wird man in die Geschichte eingeführt und man bekommt einige Eindrücke des Winterdorfes vermittelt. Die Umgebung hat eine sehr schöne Atmosphäre und man fühlt sich irgendwie ein bisschen heimisch. Als Kora dann das erste Mal der Schneekönigin begegnet, fängt die Geschichte an sich zu Wandeln. Während zuvor noch alles schön friedlich war, fängt es jetzt an deutlich düsterer und dramatischer zu werden. Dieser Spannungsaufbau bleibt bis zum Ende der Geschichte bestehen.


Charaktere:
Hauptsächlich geht es in der Geschichte um Kora, weshalb ich mich auch nur auf sie und die Schneekönigin beziehen werde. Die anderen Charaktere werden auch nur sehr oberflächlich beschrieben. Normalerweise würde ich das kritisieren, aber da es sich um ein Märchen handelt und sie Seitenzahl schon sehr gering ist, ist es in diesem Fall in Ordnung. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass es der Geschichte dadurch an Tiefe oder Informationen fehlen würde.
Kora ist trotz ihres Herzleidens eine sehr starke Persönlichkeit und auch ein sehr fröhlicher Mensch. Zudem liebt sie ihre Familie über alles und möchte so lange sie kann mit ihnen schöne Erinnerungen schaffen. Doch besonders am Ende muss sie eine sehr schwere Entscheidung treffen. Zuvor war ihre Meinung dazu sehr eindeutig, aber unter den gegebenen Umständen, hätte ich mich wahrscheinlich genauso entschieden wie sie.
Die Schneekönigin kam mir sehr reserviert vor. Obwohl sie Runa offen ihre Gefühle zeigt, hatte ich trotzdem immer das Gefühl, dass sie ansonsten sehr kalt und starr wirkt. Auch was ihre Absichten angeht hat sie zwar einiges offenbart, aber auch vieles für sich behalten.

Fazit:
Ein sehr düsteres, melancholisches Märchen, was aber gerade deswegen etwas ganz besonderes ist. Der Spannungaufbau entsteht schnell und wird bis zum Ende gehalten. Ich selbst hatte die ganze Zeit ein mulmiges Gefühl, da man zusammen mit Kora darauf gewartet hat, was nun passiert. Von dem Ende war ich dann sehr überrascht. Ich hatte mir zwar doch noch eine andere Lösung erhofft, aber dennoch finde ich es genau so wie es ist einfach genial.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sameena Jehanzeb wurde am 14. Juli 1981 in Bonn (Deutschland) geboren.

Sameena Jehanzeb im Netz:

Community-Statistik

in 110 Bibliotheken

auf 61 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks