Samira Bosshard

 4.3 Sterne bei 12 Bewertungen

Alle Bücher von Samira Bosshard

The Shadow of a Fire

The Shadow of a Fire

 (12)
Erschienen am 01.03.2018

Neue Rezensionen zu Samira Bosshard

Neu
Jazzys avatar

Rezension zu "The Shadow of a Fire" von Samira Bosshard

Ein ergreifendes Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann.
Jazzyvor 8 Monaten

Beschreibung:


Avalee steht vor den Trümmern ihrer Existenz, als sie eines Tages von der Schule kommt und ihr Zuhause in Flammen auffindet. Ihre Familie - spurlos verschwunden... Trauer und Schuldgefühle drohen sie zu überrollen, als sie auf den mysteriösen, arroganten und zudem unglaublich gut aussehenden Damon trifft. Jede Begegnung wirft Avalee aufs Neue aus der Bahn und doch scheint sich ihre Verzweiflung in seine grünen Augen endlich zu lösen. Bliebe da nicht das Gefühl, ständig beobachtet zu werden. Als die Polizei neue Erkenntnisse über das Unglück gewinnt, ist klar: Avalee schwebt in Lebensgefahr!

Meine Meinung:

In dem Buch "The shadow of a fire", geht es um Avalee, deren Eltern und Geschwister vermisst werden. Nach einem Brand in ihrem Elternhaus, ist anfangs nicht klar, was mit der Familie passiert ist. Sind alle bei dem Brand ums Leben gekommen oder gab es einen anderen Hintergrund? Der Leser tappt lange im Dunkeln. 
Die Autorin schafft es sehr gut, die Gefühle von Avalee, die einzige die aus der Familie überlebt hat, zu beschreiben. Sie fühlt sich leer und gibt sich die Schuld daran, dass sie ihre Familie nicht retten konnte.
Es vergeht einige Zeit, bis Avalee aus diesem Loch herauskommt. Als sie in eine Pflegefamilie kommt, schöpft sie neue Hoffnung.
Avalee muss noch eine Hürden überwinden, aber durch ihre neue Pflegefamilie und Freunde, schafft sie es zunächst wieder am Leben teilzunehmen. Damon wirkt zunächst sehr unnahbar, aber im Laufe der Geschichte entwickeln Avalee und Damon eine besondere Beziehung zueinander.
Als es zum Höhepunkt des Buches kommt, merkt Avalee wer wirklich ein Freund und wer der Feind ist.

Mehr möchte ich nicht von dem Buch verraten, da es sich langsam aufbaut und die Geschichte nach und nach mehr von sich Preis gibt. Das Buch war sehr, sehr spannend und ich konnte es kaum noch aushalten, wie es wohl enden würde. Ich war auf jeden Fall sehr positiv von dem Buch überrascht. Das Thema Trauer wird sehr gut dargestellt und nicht so schnell abgestempelt. 

Fazit:

Ein sehr spannendes Buch mit überraschenden Wendungen. Wer spannende, emotionale und natürlich auch etwas romantisches lesen möchte, für den ist es ein sehr gutes Buch.

Kommentieren0
6
Teilen
Cessedys avatar

Rezension zu "The Shadow of a Fire" von Samira Bosshard

Wenn man sich nicht für die helle Seite des Feuers oder die dunkle Schattenseite entscheiden kann...
Cessedyvor 8 Monaten

Gleich um das einmal am Anfang vorweg zu nehmen, das Cover passt hervorragend zur Geschichte selbst und verspricht eine meerblaugrünäugige Schönheit mit dunklen Haaren. Check. Für mich ein grosser Pluspunkt. 

Eine Rezension für dieses Buch zu schreiben, ist gar nicht so einfach. Nach der Hälfte drängt sich einem langsam die Frage auf, ob man hier eine Autobiografie über eine PTBS-Patientien vorliegen hat, was ich in keinster Weise herunterspielen möchte, denn psychische Krankheiten sind ein natürlicher Bestandteil unserer Gesellschaft, doch ich wartete die ganze Zeit auf den "Glory-Moment" der Protagonistin, in welchem sie die Initiative ergreifen, sich über alle Normen hinwegsetzen und es ihrem um sie besorgten und ängstlichen Umfeld mal so richtig zeigen würde. 
Stattdessen wurde man, nachdem sich die ganze Geschichte zu Beginn immer wieder wie Kaugummi in die Länge gezogen hatte, der rote Faden langsam etwas verschwand und meine Wenigkeit sich hauptsächlich um den Verblieb der lieben Familie sorgte, schlussendlich mit einem ziemlichen hastigen Epilog abgespiesen und ich weiss nicht, ob das an meinem E-Reader lag, aber als mein Lesefortschritt auf 81% sprang, erschien die Danksagung. Die restlichen Seiten waren Bücherempfehlungen und eine Leseprobe... O.o
(Das Buch ist aber deswegen keine Mogelpackung, denn die Leseprobe ist nicht zu verschmähen.)
Aber bevor man mich nun als Hater des Buches erklärt (mit drei Sternen scheine ich hier neue Massstäbe anzusetzen), werde ich meine Tops ausführen. 
Die Charaktere waren zwar am Anfang nicht gerade "Trendsetter" mit ihren Eigenschaften, aber als die Geschichte erst einmal in Fahrt gekommen ist, war ich beinahe entsetzt, wie sehr ich mich in ihnen getäuscht hatte. 
In der Story gab es viele Momente des Beschreibens, die man sich auf der Zunge zergehen lassen kann. Wenn andere Bücher hier abstinken, da sich ihre Umgebungsanalysierung ins Endlose zieht, glänzt dieses hier definitiv mit der Ausführung von einzelnen Momenten, die man sich durchaus im realen Leben vorstellen kann. 
Doch nun streife ich doch noch einen meiner Minuspunkte. Das war der teilweise starke Realitätsbezug (ich will nicht spoilern, aber die Szene mit dem Krankenwagen und dem Polizisten... Nackenhaare adieu!) und dann lässt die Realität mit einer Nadel die rosa Seifenblasen zerplatzen, denn schon nach kurzer Zeit hatte ich die Nase gestrichen voll von den ewig süssen kleinen Geschwistern, den "wunderschönen" Menschen, den Kleidern, die ständig perfekt sitzen und arrrgh! Das Leben ist nicht perfekt! Und wenn das jemand weiss, dann Avalee, also finde auch gefälligst mal ein atemberaubendes Kleid, das nicht wie angegossen passt. Das ist nämlich die eiskalte Realität! 

Fazit: 
Wer auf der Suche nach einem kleinen Stärker ist, der wird sich mit "The Shadow of a Fire" nicht im Bücherregal vergriffen haben. Das Buch spricht nicht nur über eine Liebesgeschichte, schlagfertige Protagonisten, schwerwiegende Fehler, die Leben verändern können und über ein mental, instabiles Mädchen, sondern auch darüber, dass eine Familie nicht immer biologisch bedingt sein muss, dass Liebe, Vertrauen und Geduld manchmal alles ist, was man braucht, um jemanden den Rücken zu stärken und wieder auf die Beine zu helfen. 
Ich würde eine Fortsetzung des Buches auf jeden Fall lesen und immer im Hinterkopf behaltend, dass die Autorin mit 14 Jahren mit dem Schreiben der Geschichte begann, kann man wirklich sagen, dass die Story sehr reif wirkt für eine Teenagerautorin. 

Kommentare: 1
2
Teilen
MiraxDs avatar

Rezension zu "The Shadow of a Fire" von Samira Bosshard

Die feurigen Schatten meiner Welt....
MiraxDvor 8 Monaten

The Shadow of a Fire ist das Debüt der blutjungen Autorin Samira Bosshard. Nachdem ich bereits ein paar Bilder des Buches auf Instagram gesehen und erfahren habe, dass die Autorin erst junge 17 Jahre ist und damit etwa in meinem Alter, war ich sofort Feuer und Flamme und als ich den Inhalt gesehen habe, wusste ich genau, dass ich dieses Buch lesen musste.

Mir sagt das Cover definitiv zu, denn es strahlt genau das aus, was es sollte. Durch die schwarze, wie von einem Feuer verrußte linke Seite passt die Vorderseite sehr gut zum Titel und die rechte Seite schmückt das Gesicht eines jungen Mädchens mit braunen Haaren und wunderschönen blauen Augen, Avalee. Es hat ein Thrillerfeeling und da ich ab und zu gerne Jugendkrimi-und thrillers lese, hat das Cover mein Interesse geweckt, vor allem da es auch sehr ernst und düster wirkt auf mich.

Avalee verlor alles in diesem Brand. Ihre ganze geliebte Familie und damit auch sich selbst. Doch nach ein paar Monaten in einem Jugendheim lernt Ava eine neue Familie kennen und bald darauf scheint auch schon ein neues Leben auf Avalee zu warten im Schoße ihrer neuen herzlichen Familie. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit und der Verlust ihrer gesamten Familie machen ihr zu schaffen und dazu trifft sie auf ihren Pflegebruder Damon, der nicht nur sehr widersprüchlich zu sein scheint, sondern der auch unsagbare anziehende grüne Augen besitzt, die Ava sofort vereinnahmen. Während Avalee also versucht wieder etwas Normalität in ihr Leben zu bringen, muss sie sich mit vielen schönen, wie schmerzhaften Momenten konfrontieren ohne zu ahnen, wie nahe die Gefahr in den feurigen Schatten lauert...

Der Schreibstil der jungen Autorin war sehr angenehm, ich mochte ihn auf Anhieb und konnte sehr gut in die Geschichte einsteigen. Man spürt immerzu die Gefühle von Avalee, ihren Schmerz und Trostlosigkeit, die zu  Anfang gefangen halten und ich mochte es sehr, wie die Autorin Avalees Gefühle dem Leser vermittelt hat. Ebenso gibt es viele berührende Momente und welche, die vor Emotionen übersprühen. Aber auch vor allem am Ende hat die Autorin gezeigt, dass sie durchaus Spannung und Überraschungen in die Geschichte bringen kann.

"Immer wenn du in den Sternenhimmel schaust, blickst du in die Vergangenheit."
- Damon in The Shadow of a Fire

Avalee hatte gedacht, dass der Tod ihrer Familie sie für immer zerstören würde. Und auch wenn der unsagbare Schmerz immer noch ihn ihr verweilt, scheint die Familie Cassel sie warm aufzunehmen und ein bisschen kann Ava wieder aufleben. Doch die Vergangenheit ruht nicht und immer wieder wird sie zurückgeworfen. Der einzige, der sie trotz allem irgendwie berührt und zu ihr durchdringt ist Damon, der für sie wie ein großes Mysterium erscheint. Was verbirgt sich hinter den faszinierenden grünen Augen? Und ohne es zu merken, kommen auch bedrohliche Schritte näher, die es auf Ava abgesehen zu haben...

Im Grunde war mir Ava immerzu sehr sympathisch. Man versteht ihren Schmerz und auch, dass das Leben nicht immer so möchte wie man es will. Auch ihre Gefühle und ihre Unsicherheit manchmal fand ich super beschrieben. Was mich nur manchmal etwas gestört hat, war eben, dass es für mich doch etwas zu viel war. Bei Ava war es immer ein Wechsel aus zaghaften ersten Schritten zu einem Neubeginn und einem starken Rückschlag, der sie wieder zu einem Häufchen Elend macht. Eigentlich nicht schlimm nach allem, was ihr passiert ist, aber manchmal habe ich mir doch gewünscht, dass Ava endlich ihr Leben in ihre Hand nimmt und sich genug in Selbstmitleid gesuhlt hat.

Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Vor allem die ganze Familie Cassel, die so lieb war und die ich schnell in mein Herz geschlossen habe, egal ob die fürsorglichen Eltern Lucas und Sara oder der freundliche Chase und die süße Katie. Auch sehr gut hat mir Damon gefallen, der allmählich zu Avas Anker wird. Alle haben genug Tiefe und ich mag einfach die Atmosphäre, die bei ihnen herrscht. Oder auch Marlee, die auch zu einem wichtigen Drehpunkt in Avas neuem Leben wird und mir mit ihrer fröhlichen Art auch sehr gefallen hat.

Ich ging mit den Erwartungen an das Buch, dass ich einen spannenden Jugendthriller bzw. Jugendkrimi mit einer schönen kleinen Romanze zu lesen bekommen. Doch es war dann doch ganz anders: Es entpuppte sich als ein schönes Buch über das Leben nach einem fatalen Ereignis und einer Möglichkeit eines Neuanfangs. Es ist immer zu friedlich, sehr gemütlich und gemächlich, was mir eigentlich immer gut gefallen hat und mich schnell durchs Buch geführt hat, auch wenn es mir doch ab und zu an Spannung gefehlt hat. Diese staute sich aber am Ende richtig und es endete in einem schockierenden Knall, der mich definitiv überrascht, mit dem ich aber dennoch wegen ein paar Kleinigkeiten etwas unzufrieden war, denn es waren noch ein paar Dinge offen und alles doch ziemlich einfach gelöst. Ich hätte dann doch gerne etwas mehr gelesen. Trotz allem ist es ein gelungenes Buch mit ganz viel Emotionen und etwas Thrillerfeeling. Von mir bekommt der Roman knappe 4****!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
SamiraBosshards avatar
Wenn dir das Feuer alles nimmt, scheint nur die Liebe hell genug, um dich aus der Dunkelheit zu befreien. Doch die Schatten der Vergangenheit lauern unentwegt und brennen auf Rache…

Avalee steht vor den Trümmern ihrer Existenz, als sie eines Tages von der Schule kommt und ihr Zuhause in Flammen auffindet. Ihre Familie - spurlos verschwunden... Trauer und Schuldgefühle drohen sie zu überrollen, als sie auf den mysteriösen, arroganten und zudem unglaublich gut aussehenden Damon trifft. Jede Begegnung wirft Avalee aufs Neue aus der Bahn und doch scheint sich ihre Verzweiflung in seine grünen Augen endlich zu lösen. Bliebe da nicht das Gefühl, ständig beobachtet zu werden. Als die Polizei neue Erkenntnisse über das Unglück gewinnt, ist klar: Avalee schwebt in Lebensgefahr!


Samira Bosshard schrieb ihren Debüt-Roman "The Shadow of a Fire" mit gerade mal 14 Jahren und konnte direkt überzeugen: 2017 gewann sie mit ihm den YA Schreibwettbewerb #SchreibmitRavensburger vom Ravensburger Buchverlag und der mobilen Schreib- und Leseplattform Sweek.


Damit lade ich euch ganz herzlich zur Leserunde meines Debüt-Romans „The Shadow of a Fire“ ein. Was erwartet euch? Ein spannender Jugendthriller, gemischt mit jeder Menge an Gefühlen und Gänsehaut-Momenten.

Um eines der 20 eBook-Exemplare zu gewinnen, klickt unten einfach auf den „Jetzt bewerben“-Button und erzählt mir, für welche Menschen in eurem Umfeld ihr alles riskieren würdet, um sie zu retten. Außerdem bitte ich um eine Rezension bei Amazon und Lovelybooks.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks