Samuel Bjørk

 4 Sterne bei 599 Bewertungen
Autor von Engelskalt, Federgrab und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Samuel Bjørk

Samuel Bjørk ist das Pseudonym des norwegischen Autors, Dramatikers und Singer-Songwriters Frode Sander Øien. Er begann bereits im Alter von 21 Jahren zu schreiben und veröffentlichte sein erstes Bühnenstück, zwei hochgelobte Romane sowie mehrere Musikalben. Sein erster Thriller, „Engelskalt“, wurde ein internationaler Bestseller. Bjørk lebt und arbeitet in Oslo.

Alle Bücher von Samuel Bjørk

Cover des Buches Engelskalt9783442487615

Engelskalt

 (370)
Erschienen am 16.04.2018
Cover des Buches Federgrab9783442482269

Federgrab

 (142)
Erschienen am 17.12.2018
Cover des Buches Bitterherz9783442482276

Bitterherz

 (45)
Erschienen am 18.06.2019
Cover des Buches Engelskalt9783844517729

Engelskalt

 (28)
Erschienen am 20.04.2015
Cover des Buches Federgrab9783844528893

Federgrab

 (11)
Erschienen am 14.05.2018
Cover des Buches Engelskalt: Ein Fall für Kommissar Munch 1B00UVQWQAA

Engelskalt: Ein Fall für Kommissar Munch 1

 (1)
Erschienen am 20.04.2015
Cover des Buches Bitterherz: Ein Fall für Kommissar Munch 3B07SQ1RJ85

Bitterherz: Ein Fall für Kommissar Munch 3

 (1)
Erschienen am 15.06.2019
Cover des Buches Bitterherz9783844532203

Bitterherz

 (1)
Erschienen am 18.06.2019

Neue Rezensionen zu Samuel Bjørk

Neu
A

Rezension zu "Bitterherz" von Samuel Bjørk

Bitterherz
Anna_Resslervor einem Monat

Inhalt: Kommissar Holger Munch und seine Kollegin Mia Krüger bekommen einen neuen Fall. Eine junge Frau im Ballettkostüm wird tot an einem Bergsee gefunden, am Ufer eine Kamera in deren Linse die Zahl 4 geritzt ist. Ein rätselhafter Fall für Munch und sein Team... 

Meine Meinung: Ich las den Krimi ohne Vorkenntnisse aus den vorhergehenden Bände. Trotzdem hatte ich nicht das Gefühl etwas zu verpassen. Einzig für die Charakterentwicklung wären die anderen Bände interessant gewesen, denn Munchs Team besteht entweder aus labilen Genies oder irgendein Ereignis hat sie dazu gemacht. 

Große Schwierigkeiten hatte ich am Anfang mit dem Schreibstil des Autors. Die Sätze kommen mir abgehackt vor, irgendwie unvollständig. Es hat lange gedauert bis ich mich daran gewöhnt hatte. Dadurch bin ich auch nicht richtig in die Geschichte hineingekommen. Die Handlung fand ich spannend, aber auch ein wenig sprunghaft. Ich musste mich sehr konzentrieren um alle auftretenden Personen auseinander zu halten und zu entscheiden wer fallrelevant ist und wer nicht. Das hatte aber auch den Vorteil, dass ich bis zum Schluss nichtmal auch nur geahnt habe, wer der Täter ist. Munch als Kommissar hat mir gut gefallen. Er ist zielstrebig und wirkt kompetent. Mia dagegen... mit der wurde ich nicht warm. Die meisten Schlüsse die sie zog konnte ich nicht nachvollziehen. Immer wieder spielt auch ihre Vergangenheit eine Rolle, was mich aber zunehmende nervte (bei ihr hätte es vielleicht wirklich nicht geschadet die Vorgeschichte zu kennen). 

Im hinteren Drittel des Buches wurde es dann wirklich interessant. Von der Auflösung war ich überrascht, aber nicht überzeugt ...Es ging mir einfach ein wenig zu schnell und ich empfand es nicht als wirklichen Abschluss. Aber das ist vermutlich Geschmackssache. 

Fazit: Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen, aber ich kann verstehen warum es andere Leser begeistert. Mein Tipp daher: Einfach ausprobieren. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Bitterherz" von Samuel Bjørk

Samuel Bjork - Bitterherz
Desiree_Miao_Miaovor 3 Monaten

Darum geht‘s:

Ein alter Mann fährt auf einer einsamen Straße in den norwegischen Bergen. Plötzlich taucht aus dem Dunkeln eine Gestalt auf, und er schafft es gerade noch zu bremsen. Noch unter Schock kann er nicht glauben, was er sieht: Vor ihm steht ein kleiner Junge mit einem Geweih auf dem Kopf. Vierzehn Jahre später wird in einem nahegelegenen Bergsee eine Leiche gefunden. Die junge Frau trägt das Kostüm einer Balletttänzerin, und am Ufer steht eine Kamera, in deren Linse eine 4 eingeritzt ist. Kommissar Holger Munch und seine Kollegin Mia Krüger stehen vor einem Rätsel. Dann taucht eine weitere Kamera auf – und ein weiteres Opfer ...


Meine Meinung:

Die Reihe begeistert mich bereits seit einigen Jahren und ich habe die vorherigen Bände wirklich weggeatmet. Mit Bitterherz geht es weiter - auch privat - bei den Ermittlern Mia und Holger Munch. Auch wenn ich die Zusammenhänge aus den anderen Büchern nicht mehr so parat hatte, bin ich sehr gut reingekommen. Wie gewohnt werden viele Charaktere eingeflochten, die einen oft auf dem Weg zum Mörder wieder verlassen. Aber genau das mag ich so an Bjorks Büchern - man weiß einfach nicht, was als Nächstes passiert. Bis zum Ende konnte ich den Modus Operandi nicht verstehen, aber dann wurde man endlich aufgeklärt.   Die liebe ja kurze und knackige Kapitel, die - auch hier - zu einem sehr flüssigen Leseerlebnis führen. Allerdings war es leider diesmal in der Mitte ein wenig langatmig.

Daher gibt es 4 von 5 Sternen

Kommentare: 2
1
Teilen

Rezension zu "Bitterherz" von Samuel Bjørk

Konnte mich leider nicht überzeugen
Zeilenfantasyvor 4 Monaten

Inhalt


Ein alter Mann fährt auf einer einsamen Straße in den norwegischen Bergen. Plötzlich taucht aus dem Dunkeln eine Gestalt auf, und er schafft es gerade noch zu bremsen. Noch unter Schock kann er nicht glauben, was er sieht: Vor ihm steht ein kleiner Junge mit einem Geweih auf dem Kopf. Vierzehn Jahre später wird in einem nahegelegenen Bergsee eine Leiche gefunden. Die junge Frau trägt das Kostüm einer Balletttänzerin, und am Ufer steht eine Kamera, in deren Linse eine 4 eingeritzt ist. Kommissar Holger Munch und seine Kollegin Mia Krüger stehen vor einem Rätsel. Dann taucht eine weitere Kamera auf – und ein weiteres Opfer ...




Meinung


Der Klappentext und der Prolog machen einen wirklich neugierig auf das Buch und das Setting anfangs ist auch wundervoll. Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig und konnte mich nicht wirklich an das Buch fesseln. Da das Buch der dritte Band einer Reihe ist, hatten wir uns Rat bei einer Buchhandlung geholt, ob man das Buch auch ohne das Vorwissen aus den anderen beiden Büchern lesen könne, der Buchmann sagte, Ja das wäre kein Problem. Doch das konnte man nicht wirklich. Oft hatte ich das Gefühl, nicht zu wissen was die Charaktere verbindet oder was gerade abgeht. Wie hat Sabrina so schön gesagt: „Irgendwie fühle ich mich wie jemand der zu spät zu einer Gruppe stößt. Alle wissen Bescheid und man selbst rennt dem Gespräch hinterher.“ Das trifft es ganz gut. Anfangs kann man noch ganz gut mit rätseln und spekulieren. Dann werden andauernd neue Charaktere ins Spiel gebracht mit einer mysteriösen Vergangenheit etc. die dann aber einfach gar keine Rolle mehr spielen. Nichts wird aufgeklärt, die Personen sind dann einfach vergessen. Und irgendwann verliert man komplett den Überblick wer denn jetzt wer ist. Die Hauptcharaktere sind alle recht oberflächlich und mit Klischees behaftet. Auch das Ende konnte mich nicht überzeugen. Lieblos dahin geklatscht mit vielen offenen Fragen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Engelskaltundefined

Die Thriller-Entdeckung aus Norwegen!

Es sieht aus wie ein Engel, das tote Mädchen, das an einem Baum im Wald hängt ...

Dieser atmosphärisch dichte und packende Thriller von Samuel Bjørk über eine Reihe von Kindsmorden garantiert dir eine schockierende Story mit Suchtfaktor! Kommissar Holger Munch muss auf den Spürsinn seiner Kollegin Mia vertrauen, doch diese hat ein ganz eigenes Geheimnis.... Diesen Thriller mit Bestseller-Garantie solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen!

Mehr zum Inhalt:
Ein Spaziergänger findet im norwegischen Wald ein totes Mädchen, das mit einem Springseil an einem Baum aufgehängt wurde und ein Schild um den Hals trägt: „Ich reise allein.“ Kommissar Holger Munch beschließt, sich der Hilfe seiner Kollegin Mia Krüger zu versichern, deren Spürsinn unschlagbar ist. Er reist auf die Insel Hitra, um sie abzuholen. Was Munch nicht weiß: Mia hat sich dorthin zurückgezogen, um sich umzubringen. Doch als sie die Bilder des toten Mädchens sieht, entdeckt sie ein Detail, das bisher übersehen wurde – und das darauf schließen lässt, dass es nicht bei dem einen Opfer bleiben wird ...

Über den Autor:
Hinter dem Pseudonym Samuel Bjørk steht der norwegische Autor, Dramatiker und Singer-Songwriter Frode Sander Øien. Er wurde 1969 geboren, schrieb im Alter von 21 Jahren sein erstes Bühnenstück und veröffentlichte seitdem zwei hochgelobte Romane sowie sechs Musikalben. „Engelskalt“ ist sein erster Thriller. Derzeit lebt und arbeitet er in Oslo.

Ein erster Einblick in "Engelskalt":
###YOUTUBE-ID=Lsol7CEMYnw###

Zusammen mit Goldmann vergeben wir 50 Exemplare von "Engelskalt" unter allen, die diesen fesselnden Thriller im Rahmen einer Leserunde lesen, sich austauschen und abschließend eine Rezension schreiben möchten.

Um eines der 50 Exemplare zu erhalten, musst du dich über das "Engelskalt-Quiz" für die Leserunde qualifizieren! Schreib doch einfach hier einen Beitrag, wenn du das Quiz gelöst hast!

Hier geht's zum "Engelskalt"-Quiz!


Ich drücke euch die Daumen!
1134 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Babyfacevor 5 Jahren
http://www.lovelybooks.de/autor/Samuel-Bj%C3%B8rk/Engelskalt-1124754529-w/rezension/1169416640/ sorry das es soo lang gedauert hat.. habs immer wieder vor mir hergeschoben..

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 707 Bibliotheken

auf 75 Wunschlisten

von 22 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks