Samuel Bjørk Engelskalt

(304)

Lovelybooks Bewertung

  • 292 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 13 Leser
  • 125 Rezensionen
(117)
(113)
(60)
(12)
(2)

Inhaltsangabe zu „Engelskalt“ von Samuel Bjørk

Ein Spaziergänger findet im norwegischen Wald ein totes Mädchen, das mit einem Springseil an einem Baum aufgehängt wurde und ein Schild um den Hals trägt: Ich reise allein. Kommissar Holger Munch beschließt, sich der Hilfe seiner Kollegin Mia Krüger zu versichern, deren Spürsinn unschlagbar ist. Er reist auf die Insel Hitra, um sie abzuholen. Was Munch nicht weiß: Mia hat sich dorthin zurückgezogen, um sich umzubringen. Doch als sie die Bilder des toten Mädchens sieht, entdeckt sie ein Detail, das bisher übersehen wurde und das darauf schließen lässt, dass es nicht bei dem einen Opfer bleiben wird ...

Langatmig, sprachlich banal und langweilig in Figuren und Handlungen. Nach den ersten 100 Seiten abgebrochen.

— antonmaria

Dieses Buch ist einfach der Wahnsinn! Die Story ist spannend bis zum Schluss und die vielen Szenenwechsel machen es so abwechslungsreich!

— Ellie_77

eigentlich mega spannend durch kurze Kapitel mit immer wieder neuen Leuten, aber irgendwann störten mich die Unbekannten, Auflösung kurz

— X-tine

Super spannend mit sehr authentischen Protagonisten!

— Waldi236

Sehr spannend und vielschichtig

— Lausbaer

Spannender Thriller, der gut mit den norwegischen Orten verknüpft ist und ein interessantes Ermittlerteam hat.

— Mondprinzessin

Spannender und mitreißender norwegischer Thriller. Gelungener erster Teil einer neuen Reihe um ein interessantes Ermittler Team.

— Kodabaer

Spannung pur!

— mea_culpa

Guter Beginn führt über zähen Mittelteil in ein schwaches und überhastetes Ende.

— BRichard

Ich fand es spannend bis zum Schluss.

— meinlebenvollmitbuechern

Stöbern in Krimi & Thriller

Stille Wasser

Spannend und voller Geheimnisse, ein Krimi der uns in die Abgründe der Seele blicken lässt.

Ladybella911

Ich bin nicht tot

Teilweise vielleicht etwas überzogen, aber überaus spannend! Bitte mit dem zweiten Teil beeilen ;)

Schattenkaempferin

Das Vermächtnis der Spione

Einblick in die Spionage des Kalten Kriegs ohne viel Action

Schugga

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Gewöhnungsbedürftiger Schreibstil, dennoch eine tolle Story.

VickisBooks

Hex

Unerwartet! Ein interessanter Einblick in die Abgründe des menschlichen Verhaltens...

19Coraline82

Zorn - Lodernder Hass

Einfach total genial, es wirkte auf mich wie ein Sog. Wenn ich gekonnt hätte, hätte ich es inhaliert.

Thrillerlady

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mehr als nur BEGEISTERT!!

    Engelskalt

    Ellie_77

    19. July 2017 um 07:55

    Dieses Buch zieht Dich nach 2 Seiten in einen Bann! Die Story ist perfekt und obwohl ein paar Rechtschreibfehler drinnen sind, liest sich das Buch sehr schnell und es bleibt bis zum Schluss spannend! Samuel Bjork hat leider nur dieses eine Buch geschrieben, was ich wirklich sehr, sehr traurig finde, weil dieser Autor es schafft ab der ersten Seite bis zur letzten Seite  die Geschichte nicht absurd oder unrealistisch darzustellen. Bestes Buch und "Engelskalt" muss von jedem Thriller-Liebhaber gelesen werden! Es ist einfach nur komplett atemberaubend und begeisterte mich auch beim zweiten Mal lesen. -E

    Mehr
  • Abenteuer-Lesemarathon in Panem

    Die Tribute von Panem - The Hunger Games, Special Edition, 2 DVDs

    Luftpost

    Dies ist ein Abenteuer-Lesemarathon der Werwolf-Spielgruppe und der Challenge-Gruppe "Zukunft vs Vergangenheit".______________________________________Sehr verehrte Einwohner von Panem! Es ist mir eine Freude, euch begrüßen zu dürfen! Dieses Jahr finden die ersten Lesespiele statt und die Distrikte müssen ihre Tribute in die Arena schicken. Es beginnen nun also die Vorbereitung für diese grandiosen Spiele und wenn ihr für euer Distrikt antreten wollt, dann meldet euch ab sofort im Thema "Ich melde mich freiwillig". Zur Einschreibung als Tribut ist zudem euer voraussichtliches Leseziel anzugeben. Dies ist bei diesen Lesespielen so wichtig wie noch nie - solltet ihr dies versäumen, dann kann ich leider für nichts garantieren und euch könnte es zum Nachteil werden! Bitte erstellt zudem noch KEINEN Sammelbeitrag. - Präsident Blue  ************************************************************ Es sind keine Kenntnisse zu den Büchern "Die Tribute von Panem" notwendig, um an diesem Lesemarathon teilzunehmen, auch wenn es euch eventuell einen kleinen Vorteil verschafft. Zu unseren Werwolfrunden hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen thematisch passenden Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Größtenteils wird es thematisch um "Die Tribute von Panem" gehen, weil dies das Thema unserer kommenden Werwolfrunde ist.Die Wahl euer Lektüre ist absolut euch selbst überlassen und wird nicht vorgegeben. Unser Ziel ist es, einen spannenden und abwechslungsreichen Marathon zu gestalten, zusammen zu lesen und gemütliche Stunden zusammen zu verbringen.************************************************************ ✨ DIE REGELN ✨Wie vielen wahrscheinlich schon von den letzten Lesemarathons bekannt ist, sind unsere Marathons wahrlich abenteuerlich. Und auch diesmal haben wir uns wieder etwas Spannendes ausgedacht. Bitte gebt unbedigt bei eurer Bewerbung an, wie viel ihr vorraussichtlich lesen werdet, da es für uns diesmal planungsrelevant ist. (Ob ihr letztendlich mehr oder weniger lest, ist natürlich nicht ganz so wichtig, hilft uns aber bei der Einschätzung enorm). In den nächsten Tagen werden wir eine Liste mit Waffen in einem Extra-Thread veröffentlichen. Bis Mittwochabend um 21:00 Uhr müsst ihr euch eine von denen ausgesucht haben. Hierbei gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Wer bis zum angegebenen Zeitpunkt nicht gewählt hat, bekommt zufällig eine Waffe von uns ausgelost. Was ihr für eure gelesenen Seiten erhaltet und welche Auswirkungen es hat, erfahrt ihr allerdings erst später. ✨ DAS ENDE ✨Es kann nur einen geben! (Nein, moment - falscher Film ^^) Aber auch hier gilt: Es gibt nur einen Sieger der Lesespiele. Wie ihr dieser Sieger werdet, erfahrt ihr später. ✨ DER SHOP ✨Auch dieses Mal wird es einen Shop geben, der allerdings nicht immer geöffnet ist. Die genauen Öffnungszeiten und die Bedingungen zum Kauf der angebotenen Ware stehen dann im Startbeitrag des Shops. ✨ FRAGEN ✨Solltet ihr Fragen haben, so schaut doch zunächst im entsprechenden Unterthema nach. Dort könnt ihr eure Fragen, sofern sie noch nicht beantwortet sind, stellen und wir bemühen uns, sie schnellstmöglich zu beantworten.Das FAQ wird zudem regelmäßig geupdatet. Es kann passieren, dass wichtige Infos erst nachträglich dort erscheinen. ************************************************************************Es sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser " Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und " Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.✨ WANN STARTEN WIR? ✨Der Marathon startet am Donnerstag, dem 25.5.2017 um 10:00 Uhr und endet am Sonntag, den 28.5. um 24:00 Uhr. (Bis wann die gelesenen Seiten gezählt werde wird ebenfalls später noch einmal spezifiziert).Der Spaß bei unserem Lesemarathon steht natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wie ihr wollt.In regelmäßigen Abständen werden wir euch Aufgaben und Rätsel stellen, die ihr beantworten könnt und euch somit eventuell einen Vorteil in der Arena verschafft. ✨ Die Spielleiter ✨Stebectölpel (Stebec)Kathniss Everdeen (katha_strophe)Plutarch Hennysbee (Henny)Präsident Blue (BlueSunset)🙋 Teilnehmerliste: - Snorki | 250- Mitchel | 280- Knorke | 300- LadySamira | 300- Tatsu | 300- elfentroll | 300- Annika | 320- Traubenbaer | 330- sternchennagel | 400- Vucha | 500- Vanillis_world | 500 - mysticcat | 500- papaverorosso | 555- Pippo | 750- Janemely | 777- samea | 800- Melanie | 800- kaytilein | 900- Buchgeborene | 1111 Vergangene Runden:Piraten | Märchenland | Vampire Diaries | Wunderschöne Winterzeit | Supernatural | Game of Thrones | Asterix - Der Gallier | Alice im Wunderland

    Mehr
    • 3552
  • Engelskalt ... ein spannender und mitreißender Thriller

    Engelskalt

    Kodabaer

    22. February 2017 um 10:08

    Kurzrezension: Zu Beginn des Buches hatte ich so meine Probleme mit den vielen Schauplätzen und vielen verschiedenen Charakteren. Da kommt für mich auf den ersten 100 Seiten nicht genug Spannung auf. Wenn man aber dran bleibt wird man belohnt mit einem sehr ausgeklügelten und spannenden Thriller. Obwohl man aus vielerlei Sichtweisen Informationen bekommt bleibt bis zum Schluss offen, wer der Serienmörder wirklich ist. Sehr gut gemacht.  Mia, Holger und ihr Team finde ich sehr speziell, aber liebenswürdig. Der zweite Teil der Reihe wird auf jeden Fall auf meiner Wunschliste landen.

    Mehr
  • Ziemlich enttäuschend

    Engelskalt

    BRichard

    19. February 2017 um 15:08

    Es fängt interessant an! Man erhofft sich von Klappentext und Einstieg neue, frische Charaktere und einen spannenden Fall. Man spürt auch das Bemühren des Autors, mit seinen Protagonisten neue Wege gehen zu wollen. Der übergewichtige Kommissar Holger Munch, die lebensmüde Polizistin Mia, der liebenswerte Neuling und NERD Gabriel.   Die Handlungsstränge splitten sich schnell auf und als geübter Thriller-Leser freut man sich bereits früh auf eine spannende und überraschende Auflösung, die dann alle Geschichten in einem großen und stimmigen Zusammenhang bringt. Leider erfüllt sich die Hoffnung nicht wirklich. Holger Munchs Charakter bleibt die gesamte Handlung durchgehend gleich. Keine echte Entwicklung, auch keine wirkliche Einsicht in seine Gefühlswelt. Dagegen immer wieder und viel zu üppig Einsichten in Mias Gefühlswelten, die - weil redundant erzählt - immer nerviger werden, statt mir die Figur nahe zu bringen. Mia wirkt ziemlich künstlich. Kein glaubwürdiger Charakter. Irgendwie hab ich nie eine echte Person vor mir gesehen, sondern immer nur so ein Figurenkonzept, bei dem versucht wird, die Besonderheiten zu betonen. Tabletten, Drogen, Suff, Todessehnsucht und trotzdem die Superbullin und Legende als Ermittlerin, die aber ständig hektisch wirkt und die andere nur deshalb überragt, weil die zum großen Teil farblos und mittelmäßig erscheinen. Mias Außergewöhnlichkeit zeigt sich deshalb meistens in überbetonten Hinweisen des Autors darauf, dass es so wäre, und weniger in überzeigenden Aktionen und Verhaltensweisen der Figur, die mich als Leser eher davon überzeugen würden. Show, don't tell könnte man auch in diesem Zusammenhang sagen. Obwohl sich im Verlauf auch ein Team herauskristallisiert, hat man nie das Gefühl, an einer echten Teamarbeit einer eingespielten Gruppe Ermittlern teilzuhaben, sondern man folgt hauptsächlich zwei promblembeladenen Einzelgängern , die meisten völlig emotional und spontan und somit selten professionell handeln auf ihren Solopfaden, während das Team nur Beiwerk ist, das irgendwie vor sich hinwurstelt - oft nur als Stichwortgeber für Holger und Mia. Einzig der Charakter des jungen Gabriels sticht hervor und bei dem hatte ich auch einen echten Typen vor Augen. Er wirkt von allen am normalsten und ist witzigerweise als Neuling derjenige, der den besten und professionellsten Eindruck macht. Hartnäckig, konzentriert und einsatzfreudig. Während er fast ständig im Büro mit dem Fall beachäftigt ist, machen die anderen Personen um ihn herum nicht immer einen konzentriertesten Eindruck. Der Handlungsstrang mit dieser sektenähnlichen Religionsgemeinschaft, dem verrückten Priester und seinem ebenso verrückten Zögling und den beiden Jungen, die eines der Opfer fanden,  bekommt viel zu viel Raum, ohne die eigentliche Geschichte voranzubringen. Ein literarischer Blinddarm. Man fragt sich am Ende, was das nun mit der eigentlichen Story zu tun haben soll. Oder habe ich da was überlesen? Diese Geschichte wirkt eher drangeschraubt als vielschichtig und versickert dann auch vorzeitig etwas aufgeblasen dramatisch. Das Gesamtkonzept des Romans wirkt deshalb nicht gut ausballanciert. Im Mittelteil verflüchtigt sich die Spannung zwischen den manchmal etwas banalen Nebenhandlungen und am Ende wird dann zu schnell und zu kurzatmig noch mal ein richtiges Feuerwerk abgebrannt. Ja, da kriegen wir noch mal den viel Irrsinn und Psychokram als Auflösung geboten, aber mir war das das lange zu wenig und dann  zu viel des Guten - besser gesagt zu viel des Bösen. Die Lösung etwas zu überraschend an den Haaren herbeigezogen. Wie sagt man doch so schön: Dieser Roman bleibt in guten Ansätzen stecken. Mir wird von den Hauptpersonen zuviel uninteressantes "Nebenbei" geboten und der Spannungsbogen wirkt nicht ausjustiert. Mia hat mich besonders genervt. Ich würde kein zweites Buch lesen wollen, in dem sie mitspielt. Komm, Mia, komm! Das wurde echt überstrapaziert! Am Ende liest sich mein Urteil recht vernichtend, aber ich will für "Engelskalt" gerechterweise eine Einstufung als Durchschnittskrimi vornehmen.

    Mehr
  • Krüger & Munch mit Luft nach oben, trotzdem spannend

    Engelskalt

    jenny_wen

    24. January 2017 um 16:09

    Inhalt: Ein totes Mädchen, im Baum aufgehängt, mit einem Schild um den Hals "Ich reise allein". Alle Kinder wären im Sommer eingeschult worden. Doch wer steckt hinter diesen grausamen Morden? Was hat auch die Puppenkleidung an den Kindern zu sagen? Kommissar Holger Munch wird zu dem Fall hinzugezogen. Aber ohne Mia Krüger will er nicht arbeiten. Er holt sie aus ihrer Einsamkeit zurück. Sie hat sich auf die Insel Hitra zurück gezogen, eigentlich um sich dort das Leben zu nehmen. Holger findet sie in einem desolaten Zustand vor, sagt aber nichts. Lässt einfach die  Unterlagen liegen und begibt sich zum Steg. Dort wartet er auf die Entscheidung Mias. Mein erster Thriller aus Norwegen und mich faszinierte gleich die dunkle, regnerische Atmosphäre, die der Autor hier geschaffen hat.   Holger Munch ist für mich kein Ermittler gewesen, wie jeder andere. Munch ist ein ganz normaler Mensch, der auch mit seinen Problemen zu kämpfen hat. Er hat Übergewicht, ist Kettenraucher und sagt von sich, dass er das Rauchen braucht, da er ohne dem nicht denken kann. Doch irgendwie machte das diesen Charakter für mich wieder total sympathisch, wobei ich bei Mia Krüger echt eine längere Zeit brauchte, um mit ihr warm zu werden. Als Leser erfährt man im Laufe des Buches immer mehr, warum Mia und Holger so sind, wie sie sind.  Allerdings standen mir die beiden zu sehr im Vordergrund. Denn selbst in Norwegen arbeitet man als Team zusammen und das restliche Team war mir leider zu sehr außen vor. Das fand ich persönlich sehr schade, denn eigentlich löst ein Team gemeinsam den Fall und nicht nur 2 Leute. Der Fall an sich war in meinen Augen auch sehr spannend. Klar, es handelt sich um Kinder, und nicht jeder kann damit umgehen. Aber hier hat der Autor die Emotionalität weggelassen. Bei den Morden ist er nicht zu sehr ins Detail gegangen. Ich glaube, das hätte ich auch nicht wirklich vertragen können. In gewisserweise wusste man, wie es am Ende ausgeht, und was dahinter steckt. Doch ich habe lange überlegt, wer denn der Täter sein könnte.  Etwas Durchhaltevermögen sollte man allerdings mitbringen, denn so wirklich nimmt die Story erst nach ca. 150 Seiten an Fahrt auf. Ich finde, es lohnt sich aber. Ich habe mich hier mal wieder vollkommen vom Cover leiten lassen, denn ich finde es sehr einfach gestaltet, und trotzdem hat es mich extrem angesprochen. Mein Fazit: Ich hoffe, dass die anderen Charaktere auch noch mehr in Erscheinung treten werden, das die Charaktere Mia und Holger weiter entwickelt werden. 4 Sterne für den Auftakt der Krüger & Munch-Reihe von Samuel Bjørk. Die Krüger & Munch-Reihe: - Engelskalt - Federgrab

    Mehr
  • Lebendige Charaktere, spannende Handlung

    Engelskalt

    MutZurLebenskunst

    16. November 2016 um 18:05

    "Engelskalt" habe ich als Hörbuch gehört und war manchmal versucht, noch etwas im Auto sitzen zu bleiben oder langsamer zu bügeln, um länger zuhören zu können. Samuel Bjørk hat Charaktere geschaffen, die mir nach kurzer Zeit wie Bekannte erschienen, deren Schicksal und Entscheidungen mich interessierten. Da ist es verzeihlich, dass er das auch bei Personen getan hat, deren Charakter mir für die weitere Handlung im Nachhinein unnötig erschien. Den Spaziergänger, der die erste Leiche entdeckt, schildert der Autor mitsamt seiner Beziehung zu seiner Frau und deren Hund, als müsse der Leser ihn unbedingt verstehen. Muss er nicht, finde ich. Mia Krüger, zugleich lebensmüde und intuitiv hochbegabt, braucht diese lebendige Schilderung. Ebenso Holger Munch, ihr Kollege und leitender Ermittler. Die dritte Figur, deren Charakterisierung mir besonders viel Freude gemacht hat, ist der junge Hacker Gabriel. Mia erkennt schnell, dass es nicht bei einer Leiche bleiben wird, und schon steht die Frage im Raum oder im Leserkopf: Wird es dem Team um Munch gelingen, weitere Opfer zu verhindern? Die Spannung bleibt bis zum Schluss. Geschickt, dass der Leser etwas früher als Munch ahnt, dass dessen geliebte Enkelin genau in die 'Zielgruppe' des Täters oder der Täterin passt. Der Autor steigert die Spannung lehrbuchmäßig, bis die Lösung in allerletzter Sekunde gelingt. Täter oder Täterin, ich will nicht zu viel verraten, habe ich zwischendurch geahnt, habe aber geschwankt. Auch das ist, wie es sich gehört. Plotaufbau und die Beziehungen der Ermittler, berufliche und private Verwicklungen, folgen einem Muster, das so bekannt ist, weil es so gut unterhält. Dem Autoren ist ausgezeichnete Unterhaltung und Spannung für mich gelungen. Wenn man es nicht hört, sondern liest, ist es sicher ein gutes Buch für Zugreisen, Urlaub und abends auf der Couch.

    Mehr
  • Genialer Reihenauftakt!

    Engelskalt

    angi_stumpf

    12. October 2016 um 21:04

    Die Geschichte: Ein Spaziergänger macht eine schreckliche Entdeckung: ein kleines Mädchen in einem seltsamen Kleid hängt tot an einem Baum, um ihren Hals trägt sie eine Botschaft, auf ihrem Rücken eine Schultasche. Was will der Mörder damit ausdrücken? Das müssen Kommissar Holger Munch und sein Team herausfinden … und das wird zu einer extrem schweren und obendrein gefährlichen Aufgabe. Die Hinweise deuten immer mehr auf einen persönlichen Bezug zu Holger hin, was die Sache noch verzwickter macht. Eine große Hilfe bei den Ermittlungen ist Mia Krüger: eine junge Polizistin mit bewegter Vergangenheit, die leider gerade eine schwere Phase durchmacht … Meine Meinung: Anfangs lernen wir die beiden Hauptermittler Holger Munch und vor allem seine (Ex-)Kollegin Mia Krüger näher kennen. Mia hat den Tod ihrer Zwillingsschwester niemals verkraftet und befindet sich gerade in einer sehr depressiven Phase. Doch Holger braucht sie, denn Mias Fähigkeiten könnten die entscheidenden Hinweise liefern in einem Fall, in dem es um zwei tote kleine Mädchen geht. Die beiden Ermittler waren mir gleich sympathisch, genau wie praktisch der ganze Rest des ungewöhnlichen Teams. Obgleich vor allem Mia und Holger auch einiges an privaten Problemen mit sich herumschleppen, wirken sie nie verbittert. Es macht einfach Spaß, sie und ihre Kollegen bei der Arbeit zu begleiten. Kluge, engagierte Leute, die sich immer aufeinander verlassen können. Keine Intrigen oder Sticheleien, naja, abgesehen natürlich vom Umgang mit einem unangenehmen Vorgesetzten. Die Ermittlungen wirken auch recht glaubwürdig, es ist alles prima nachvollziehbar und nicht übertrieben, wie es oft in Thrillern der Fall ist. An Spannung fehlt es trotzdem an keiner Stelle. Das liegt auch daran, dass man einige der involvierten Personen schnell ins Leserherz schließt und deshalb noch mehr mit ihnen mitfiebert. Durch den flüssig lesbaren und sehr lebendigen Schreibstil mit vielen Dialogen fliegen die Seiten nur so dahin. Die Story fesselt, einige Überraschungen und Wendungen sorgen zusätzlich für beste Unterhaltung. Mir hat der Auftakt zur neuen Reihe super gefallen und ich freue mich schon sehr auf Nachschub. Das Ende des Buches lässt noch einige Fragen offen. Nicht zum Fall an sich, denn der wurde stimmig aufgelöst, aber im Privatleben der Ermittler liegt noch einiges im Argen. Die Kombination zwischen Kriminalfall und Nebenschauplätzen ist dem Autor übrigens bestens gelungen, denn alles wirkt wie aus einem Guss, nichts erscheint überflüssig oder unpassend – einfach toll geschrieben! Fazit: Genialer Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht! Ein tolles Team, über das ich unbedingt noch mehr lesen will! Thrillerunterhaltung vom Feinsten: spannend, emotional und super durchdacht!

    Mehr
  • Tolles Ermittlerteam und spannender Fall

    Engelskalt

    Enni

    25. September 2016 um 10:25

    Fazit: Mir hat das Buch trotz der düsteren Stimmung wirklich gut gefallen. Es war äußerst spannend und einige Wendungen sehr überraschend. Inhalt: Ein sechsjähriges Mädchen wird an einem Springseil aufgehängt im Wald entdeckt. Um ihren Hals hängt ein Schild "Ich reise allein". Der Mord gibt Rätsel auf. Das eigentlich nicht mehr existierende Ermittlerteam um Kommissar Holger Munch wird wieder ins Leben gerufen. Doch ohne die begabte Polizistin Mia Krüger ist das Team nicht komplett. Sie wird kurzerhand ins Boot geholt und macht bereits eine wichtige Entdeckung - was hat ein vor 6 Jahren verschwundene Baby mit dem Fall zu tun? Meine Meinung: Bereits zu Beginn vielen mir die Gegensätze der beiden Ermittler sofort auf. Holger Munch ist ein beleibter, wirklich liebenswerter Mann, der mehr Wert auf seinen Verstand als seinen Körper legt. Er ist geschieden und konnte sich bislang nicht neu verlieben. Zu seiner erwachsenen Tochter hat er kein besonders enges Verhältnis - sein Job ging immer vor. Doch für seine kleine Enkeltochter tut er alles. Vielleicht sogar etwas zu viel. Für seine Kollegen ist Munch ein kluger und besonnener Chef, mit denen jeder gerne zusammenarbeitet. Mia ist seelisch kaputt. Erst verlor sie ihre Eltern, dann ihre geliebte Schwester Sigrid durch eine Überdosis. Zu Beginn des Buches befindet sie sich einsam und allein auf einer Insel. Sie hat einen Plan. Ihr Suizid steht kurz bevor - doch dann taucht Munch auf. Mia wird zwar von den Kollegen geachtet, aber einen richtigen Draht hat niemand zu ihr.   Sogar die Nebendarsteller des Buches erhalten eine eigene, oft sehr tragische Geschichte von dem Autor. Daher kam ich teilweise etwas aus der Story raus, wenn ich erst am nächsten Tag weitergelesen habe. Ich nahm mir dann vor, nicht so viel Zeit verstreichen zu lassen. Dennoch kam ich schnell wieder rein, obwohl ich ab und an zurückblättern musste (passiert mir sonst nicht so häufig).   Der Kriminalfall selbst ist äußerst verstrickt und daher spannend bis zum Ende. Die Atmosphäre des Buches war ziemlich düster. Dennoch brachten mich Charaktere wie der Polizei-Neuzugang Gabriel Mork oft zum Schmunzeln. Der Hacker stand eigentlich immer auf der anderen Seite, erkennt aber die Wichtigkeit seiner Arbeit. Er setzt alles daran, den Kindermörder zu finden und integriert sich erstaunlich schnell in dem alteingesessenen Team.

    Mehr
  • Unglaublich gutes Buch!

    Engelskalt

    redvioolett

    28. June 2016 um 11:22

    Inhalt: Im Wald wird ein kleines Mädchen, welches schon fast puppenhaft als Schulmädchen gekleidet ist, tot aufgefunden. Um den Hals hängt dem Mädchen ein Schild mit der Aufschrift: Ich reise alleine. Auch weitere Kinder verschwinden ohne jede Spur. Der Ermittler Holger Munch steht vor einem großen Rätsel, welches er nicht alleine lösen kann. Zur Hilfe holt er sich eine Ermittlerin namens Mia Krüger, welcher Dinge auffallen, die andere oft übersehen. Eigentlich hatte sie sich auf eine Insel zurückgezogen um Selbstmord zu begehen, doch auf den Fotos des toten Mädchens entdeckt sie ein Detail, das auf einen Serienmörder hinweist. Somit beschließt sie mit am Fall zu arbeiten und gemeinsam probieren sie den Fall zu lösen. Es gibt in dem Buch aber auch noch weitere Handlungsstränge, wie beispielsweise eine seltsame Kirchengruppe im Wald, welche schon fast sektenartig wirkt. Meinung: Das Buch hat mich von der ersten Seite an begeistert und war unglaublich spannend! Schon allein durch den tollen Schreibstil wurde man sofort gefesselt. Die Personen wirken sehr authentisch und man bekommt wirklich einen guten Gesamteindruck. Außerdem werden die Personen nach und nach eingeführt, so ist man an keiner Stelle überfordert und kann der Handlung gut folgen. Das Buch ist sehr komplex durch die vielen Handlungsstränge, die meiner Meinung nach aber nicht verwirrend sind, sondern das Buch einfach noch spannender machen. Am Ende fügen sich die Handlungsstränge auch zu etwas gemeinsamen, auch wenn dennoch Fragen offen bleiben. Ich wurde am Ende sehr überrascht, da das Ende sehr unerwartet kam und ich mit etwas ganz anderem gerechnet hätte. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. Spannung garantiert!

    Mehr
  • Gänsehaut? Gibt es hier!

    Engelskalt

    LifeStyleCheck

    11. April 2016 um 14:13

    Ein Thriller der Potential hat verfilmt zu werden. Engelskalt ist durchweg spannend. Die Protagonisten sind wahrlich gut entwickelt und in jedem von Ihnen findet man sich selbst ein Stück wieder. Die Story ist ausgeklügelt, die Spannungsbögen sind perfekt gesetzt und insgesamt ist es ein lesenswertes Buch! 

  • Hat mir nicht gefallen

    Engelskalt

    Lee-Lou

    09. April 2016 um 23:08

    Ein kleines Mädchen, in einem Puppenkleid und einer Schultasche auf dem Rücken, hängt tot an einem Baum. Holger Munch weiß, dass er diesen Fall nur mit Hilfe von Mia - einer ehemaligen Ermittlerin - lösen kann. Deshalb bittet er sie um Hilfe. Mia Krüger, die seit einiger Zeit auf einer kleinen Insel lebt, ganz abgeschottet vom Rest der Welt, hat nur noch ein Ziel vor Augen: Sich am 18.04. das Leben zu nehmen, damit sie wieder bei ihrer Schwester sein kann, die an einer Überdosis Heroin gestorben ist. Persönliche Meinung: Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig, man fliegt nur so durch die Seiten. Das war es aber auch fast schon mit den positiven Dingen, die ich zu diesem Roman sagen kann. Die Dialoge sind stellenweise ganz gut gelungen, machten auf mich aber größtenteils einen verkrampften, abgehakten Eindruck.  Am laufenden Band ist ein  »ja« an den unlogischsten Stellen platziert, nervige Wortwiederholungen in einem Satz kommen auch immer wieder vor...  Ich weiß nicht, ob man versucht hat den Text nur sinngemäß zu übersetzen, oder ob es einfach die Art des Autors ist, so zu schreiben.  Ich kenne jedenfalls niemanden, der auch nur ansatzweise so spricht, wie in diesem Roman. Auf Dauer jedenfalls extrem anstrengend. Ich kam mir so vor, als würde ich einem Erwachsenen dabei zuhören, wie er (sorry) mit einem dummen Kind spricht. Die Trauer von Mia Krüger und die Sehnsucht nach dem Tod konnte ich  wirklich sehr, sehr gut nachempfinden. Samuel nimmt sich auch sehr viel Zeit dafür, ihren Verlust zu beschreiben. Allerdings liest man trotzdem die ganze Zeit, wie sie sich mit Antidepressiva und Alkohol zudröhnt, sodass ich mich recht schnell gefragt habe, wie es sein kann, dass sie bei dieser Menge und diesem Konsum nicht schon längst den Löffel abgegeben hat. Ihren Konsum kann man sich etwa so vorstellen: Mia wacht an einem Morgen auf und will direkt vor der Realität fliehen, deshalb nimmt sie eine von mehreren unterschielichen Antidepressiva, die sie zur Verfügung hat und wartet auf eine betäubende Wirkung, die nach einer halben Stunde immer noch nicht eintritt. Deshalb wirft sie kurzerhand einfach mal drei, vier Pillen hinterher. Da das natürlich nicht reicht, wird eine komplette Pulle harten Alkohols nachgekippt. Dieses Verhalten wird mehrmals täglich wiederholt - jeden Tag. Man muss sich nicht unbedingt damit auskennen, um zu wissen, dass solche Spielereien ganz schnell nach hinten losgehen können und ist für mich persönlich deshalb auch ganz schön an den Haaren herbeigezogen. Genauso wie bestimmte Dinge, die die Ermittler einfach mal übersehen, damit Mia Krüger ins Spiel kommt und sofort weiß, wieso die Ermittlungen sich nicht mehr weiterentwickeln. Genau das habe ich befürchtet und genau das ist eingetroffen. Engelskalt habe ich im April 2015 vom Verlag bekommen.  Es tut mir wirklich leid, dass ich dieses Buch so lange habe einfach liegen lassen. Ich hatte Bedenken, dass mir dieser Roman nicht gefallen könnte, da ich mich noch nie mit Inhalten anfreunden konnte, die in Norwegen oder Schweden spielen.  Diese Geschichte hat auch nochmal bestätigt, dass mir sowas einfach nicht gefällt, obwohl der allgemeine Klappentext wirklich gut klingt und ich dem Ganzen ein letztes Mal noch eine Chance geben wollte.  In Zukunft werde ich aber definitiv die Finger von in Schweden/Norwegen spielenden Romanen lassen.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Spannender Thriller!

    Engelskalt

    PettiP

    01. December 2015 um 15:33

    Auf der einen Seite tote Mädchen engelhaft an einen Baum drapiert, auf der Anderen eine Religionsgemeinschaft, welche alten Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. Zwei Dinge mit denen sich ein zusammengewürfeltes Team von Ermittlern befassen muss. Samuel Bjørk beschreibt in seinem Thriller spannend und fesselnd, wie die Sondereinheit versucht einen Kindermörder zu fassen. Gleichzeitig beschreibt er die private Situation der einzelnen Charaktere so einfühlsam, ohne langatmig zu werden, so dass man sich sehr gut in sie hineinversetzten kann. Ein wirklich toller Thriller, den ich nur sehr schwer aus der Hand legen konnte.

    Mehr
  • Spannender Thriller

    Engelskalt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    10. November 2015 um 08:12

    Ein 6-jähriges Mädchen wird im Wald tot aufgefunden. Aufgehängt an einem Springseil, mit einem Schulranzen auf dem Rücken. Es ist ein grausiger Fund und die Polizei rotiert. Holger Munch, der leitende Ermittler, macht sich auf den Weg auf eine Insel, wo er Mia Krüger dazu überreden will, bei den Ermittlungen dabeizusein. Mia hatte sich nach einem Vorfall während eines Einsatzes von der Polizeiarbeit zurückgezogen und hatte vor, sich umzubringen. Sie ist ein körperliches Wrack, sieht sich aber die Fotos an, die ihr Holger zeigt. Mia, die mehr sieht als andere, stellt anhand eines kleinen Zeichens fest, dass es noch weitere tote Kinder geben wird. Sie lässt Holger ziehen, ohne ihn bei seinen Ermittlungen helfen zu wollen. Als ihr später noch etwas zu dem Mädchen einfällt, verschiebt sie ihren geplanten Selbstmord und steigt doch bei den Ermittlungen mit ein. Bald gibt es ein weiteres totes Kind, ebenfalls wieder 6 Jahre alt und mit Schulranzen ausgestattet. Aber das ist noch nicht das Ende und die Polizisten ermitteln in alle Richtungen.  Das erstaunliche ist, dass die Mädchen gewaschen und schön zurecht gemacht wurden. Sie haben Puppenkleider in ihrer Größe an und sind ansonsten unversehrt. Welcher Irre macht so etwas? ... Das war mal ein Thriller, der vor Spannung nur so strotzte.  Aus dem anfänglichen einen toten Mädchen werden mehr. Die Polizei ermittelt bis zur Erschöpfung. Holger Munch, der leitende Ermittler, ein Kettenraucher wie er im Buche steht, ist geschieden und hat noch immer mit der Trennung zu tun. Zu seiner Tochter hat er ein gespanntes Verhältnis, aber seine Enkeltochter Marion liebt er abgöttisch. Marion befindet sich im gleichen Alter wie die toten Mädchen, so dass ihm diese Fälle besonders zu Herzen gehen. Holger hatte früher schon mit Mia Krüger zusammengearbeitet und schätzt ihre Herangehensweise an die einzelnen Fälle. So versucht er natürlich, sie zur Zusammenarbeit zu überzeugen. Als sie letztendlich einwilligt, sieht er eine große Stütze in ihr. Der Autor bringt anfänglich viele neue Protagonisten ins Spiel, die später nicht mehr auftauchen. Dabei handelt es sich um die Umstände, wie die Mädchen verschwinden. Es gelingt ihm mühelos, den Leser absolut in die Irre zu führen. Viele Ansätze, wer der Mörder / die Mörderin sein könnte, werden aufgezeigt, auf die ich mich als Leser jedesmal gestürzt hatte. Aber es findet ein Katz- und Mausspiel des Täters statt, das nicht nur die Polizei in Atem hält, sondern auch den Leser.  Dem Autor gelingt es mühelos, den Leser in die Geschichte hineinzuziehen, ihn festzuhalten und den Atem anhalten zu lassen.  Morde an Kindern sind immer schlimm, schon allein der Gedanke kann einen das Blut in den Adern gefrieren lassen. In diesem Buch gibt es mehr als ein totes Kind und das macht betroffen. Mia Krüger stellt Vermutungen an, dass diese Fälle im Zusammenhang stehen mit einem vor 6 Jahren entführten Säugling, der nie gefunden wurde.  Die Zusammenhänge sind letztendlich so bizarr, dass ich im Leben nicht auf den Täter gekommen wäre. Bis zu dieser Erkenntnis musste ich viele Erzählebenen überwinden und einzelne private Verstrickungen miterleben, die im Nachhinein stimmig sind. Das Ganze ist am Ende rund, wobei ich das ein oder andere Mal gegrübelt habe, wo es denn hinführen würde. Das gesamte Ermittlerteam, allen voran Holger und Mia, sind effektiv bei der Arbeit und zeigen, was sie können. Sie gehen an ihre Grenzen, was sie ausgesprochen sympathisch macht. Die Spannung, die Samuel Bjørk gleich zu Beginn einsetzt, steigert sich stetig und zieht am Schluss noch einmal richtig an. Man ist nun nicht mehr in der Lage, das Buch wegzulegen, man muss es auslesen und wissen, wer der Täter ist und was die Gründe seiner Morde waren. Mich hat das Buch völlig überzeugt und ich empfehle es sehr gern weiter.

    Mehr
  • Gutes Buch :)

    Engelskalt

    franziii0201

    08. November 2015 um 14:22

    Mir hat es insgesamt sehr gut gefallen. Man fühlt sich durch den sofortigen Einstieg direkt in die Geschichte hinein versetzt und es wird am Anfang keine Seite vergeudet. Die Charaktere waren sehr sympathisch, insbesondere Mia, die mir durch ihre privaten Probleme sehr realistisch und authentisch erschien.  Was ich ein bisschen überflüssig fand (vielleicht habe ich es auch einfach nur nicht richtig verstanden), war diese nebensächliche Geschichte mit den "Christenmädchen". Zudem hätte ich auch noch gerne gewusst, wie es mit Mia nach dem Buch weitergeht, ob sie sich doch entschlossen hat, zu leben. Die Schreibweise hat mir sehr gut gefallen, wenn sie auch am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig war. Alles in Einem hat es mit sehr gut gefallen und ich kann es auf jeden Fall empfehlen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks