Samuel Horn Expedition Krebs

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(12)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Expedition Krebs“ von Samuel Horn

Und dann war alles wieder still. Das Leuchten war weg, die Maschine war aus, es schien so, als sei nie etwas passiert. Eine der Neonröhren flackerte, und es roch ein bisschen verbrannt. Simon nahm vorsichtig die Hände vom Gesicht. Er schaute sich um, da saß Felix, dort stand dieser komische junge Arzt. Sie glotzten auf die Stelle, wo eben noch ... Simon erstarrte. Wo eben noch die anderen gestanden hatten! Wo waren sie hin?" Als Finja, Ginny, Luke und Jo auf Zellgröße geschrumpft und in den Körper ihres Freundes Felix transportiert werden, können sie es zuerst nicht glauben. Nachdem er gerade die Diagnose Krebs bekommen hat, wollten sie ihn eigentlich nur besuchen und jetzt das! Zum Glück können sie aber mit Simon und Felix' Arzt über Handy in Verbindung bleiben. Jetzt kann die Expedition Krebs losgehen ...

»Expedition Krebs« ist ein aufwendig gestaltetes, erzählendes Sachbilderbuch, das sich mit dem ernsten Thema einer lebensbedrohlichen Krank

— boysandbooks
boysandbooks

Kindgemäße Erklärungen und eine spannende Handlung zum Thema Krebs!

— mabuerele
mabuerele

Ein Buch für Kinder, das das Thema Krebs auf einfache und unkomplizierte Weise erklärt und trotzdem nicht ängstigt. Mut machend und stimmig!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Einfach toll, wie dieses Thema für Kinder aufbereitet wird.

— Sporttante
Sporttante

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny, eine Klassenfahrt und: Achtung, gruuuuuslig!

kruemelmonster798

Der durchgeknallte Spielecontroller

Ein überraschend witziges Buch, das nicht nur für Zocker interessant sein dürfte.

ilkamiilka

Bloß nicht blinzeln!

Mal was ganz anderes - tolle Idee :)

ilkamiilka

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessantes Sachbilderbuch über Krebs

    Expedition Krebs
    boysandbooks

    boysandbooks

    23. February 2015 um 11:25

    »Expedition Krebs« ist ein aufwendig gestaltetes,  erzählendes Sachbilderbuch, das sich mit dem ernsten Thema einer lebensbedrohlichen Krankheit beschäftigt. Unterhaltung und Information werden gekonnt miteinander verknüpft, wobei auch andere wichtige Aspekte wie Freundschaft und der Umgang mit Krankheit einbezogen werden. Nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Eltern, Angehörige oder Lehrer ist es gleichermaßen empfehlenswerte Informationsquelle und Unterhaltungsliteratur. Ziel des erzählenden Sachbilderbuchs ist es, die Krankheit Krebs anschaulich darzustellen und altersgerecht zu erklären sowie generell die Scheu vor der Auseinandersetzung mit ernsten Themen zu nehmen. Die informativen Inhalte sind hierbei sachlogisch aufgebaut, sodass Vorwissen nicht notwendig ist. Komplizierte Zusammenhänge werden hierbei phantasievoll erklärt.  Rezension von Cristina Lösch auf unserer Website. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Expedition Krebs" von Samuel Horn

    Expedition Krebs
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ihr habt Lust auf ein spannendes Abenteuer und eine unglaubliche Reise durch den menschlichen Körper? Mit „Expedition Krebs“ starten wir eine neue Leserunde und freuen uns auf rege Beteiligung! "Und dann war alles wieder still. Das Leuchten war weg, die Maschine war aus, es schien so, als sei nie etwas passiert. Eine der Neonröhren flackerte, und es roch ein bisschen verbrannt. Simon nahm vorsichtig die Hände vom Gesicht. Er schaute sich um, da saß Felix, dort stand dieser komische junge Arzt. Sie glotzten auf die Stelle, wo eben noch ... Simon erstarrte. Wo eben noch die anderen gestanden hatten! Wo waren sie hin?" Als Finja, Ginny, Luke und Jo auf Zellgröße geschrumpft und in den Körper ihres Freundes Felix transportiert werden, können sie es zuerst nicht glauben. Nachdem er gerade die Diagnose Krebs bekommen hat, wollten sie ihn eigentlich nur besuchen und jetzt das! Zum Glück können sie aber mit Simon und Felix' Arzt über Handy in Verbindung bleiben. Jetzt kann die Expedition Krebs losgehen ... Mehr zum Buch könnt ihr auf der Verlags-Webside oder unserer Facebook-Seite erfahren! Bis zum 20.März könnt ihr euch auf eines der 15 Exemplare bewerben und mitlesen. Voraussetzung für die Leserunde sind eine rege Beteiligung in den Unterthemen und eine abschließende Rezension auf Amazon bzw. anderen Plattformen Habt ihr nun Lust mitzulesen? Dann bewerbt euch im passenden Unterthema und erzählt doch kurz warum ihr gerne mitlesen würdet und was euch an dem Thema interessiert.

    Mehr
    • 162
  • Rezension: "Expedition Krebs" (S. Horn & R. Panthera Krause)

    Expedition Krebs
    Anchesenamun

    Anchesenamun

    28. April 2014 um 22:01

    Zum Inhalt: Als Finja, Ginny, Luke und Jo nach den Sommerferien in die Schule zurückkehren, erfahren sie von ihrem Mitschüler Simon, dass ihr gemeinsamer Freund Felix schwer erkrankt ist. Die Diagnose lautet „Krebs“. Sofort machen sich die Freunde auf ins Krankenhaus, um Felix zu besuchen. Dort passiert etwas Unglaubliches: Aus Versehen werden die vier Freunde auf Zellgröße geschrumpft und landen in Felix‘ Körper. Zum Glück können sie über Lukes Handy mit Simon und dem Oberarzt in Kontakt bleiben. Sie machen sich auf die Suche nach dem Tumor und lernen nicht nur viel Interessantes über den Krebs, sondern versuchen auch, ihrem Freund zu helfen. Meine Meinung: Dieses Buchprojekt entstand im Rahmen der Kölner Kinder-Uni. Zusammen mit einer Gruppe Kinder und mit fachlicher Unterstützung durch Prof. Dr. Stefan Herzig, Arzt für Pharmakologie und Toxikologie, hat Samuel Horn ein kindgerechtes Fachbuch über das Thema „Krebs“ geschrieben. Begleitet wird die Geschichte von farbenfrohen Bildern des Künstlers Robert Panthera Krause. Zuerst lernen wir die 6 Kinder kennen mit ihren verschiedenen Charakteren. Die stille Ginny, die vorlaute Finja, den coolen Luke, den pessimistischen Jo, den als Streber verrufenen Simon sowie den sportlichen Felix, der nun im Krankenhaus liegt. Dass die Kinder so unterschiedlich sind, ist von Vorteil für die Geschichte, denn so erleben wir unterschiedliche Sichtweisen. Die Geschichte um Felix und seine Freunde ist recht einfühlsam geschrieben und die verschiedenen Reaktionen der Kinder auf Felix‘ Erkrankung realistisch wiedergegeben. Der Trip durch Felix' Körper wird nicht zur trockenen Lehrstunde, sondern zu einem aufregenden Abenteuer, in dem die Kinder sich einiges einfallen lassen müssen, um die Reise unbehelligt durchzustehen. Die Zellen „menschlich“ darzustellen mit ihren verschiedenen Funktionen – z. B. als Kommissare, Polizisten etc. – ist eine nette Idee und macht die Reise durch Felix' Körper lebendiger. Dass die geschrumpften Kinder noch mit Lukes Handy telefonieren können, ist dann zwar doch ziemlich bizarr, allerdings ist ja die ganze Reise auch schon ungewöhnlich, und so kann man wenigstens noch die kompetenten Erklärungen des Professors einfließen lassen, da die Kinder ja nicht von sich aus wissen können, wo sie sich nun genau befinden und welche Aufgaben die verschiedenen Organe und Zellen haben. Etwas schade fand ich, dass man nicht erfährt, wie die Kinder wieder aus Felix herauskommen. Andererseits ist es für die Geschichte nicht wirklich wichtig. Die Sprache ist kindgerecht, aber durchaus niveauvoll. Nicht nur Kinder erfahren hier auf eine anschauliche Art viel Wissenswertes und Interessantes über dieses wichtige und ernste Thema. Auch ich als Erwachsene, die in den Bereichen Medizin und Biologie nicht sonderlich bewandert ist, habe viel Neues gelernt. Begriffe, die einer weiteren Erklärung bedürfen, werden farbig markiert und in Randspalten ausführlicher behandelt. So stören die Erläuterungen den Lesefluss nicht. Das Hardcover-Buch macht auf mich insgesamt einen hochwertigen Eindruck. Die bunten Illustrationen lockern das Buch auf, wenngleich ich zugeben muss, dass mir persönlich der Zeichenstil nicht so gefiel. Die Kinder sind doch sehr grobschlächtig und einfach gezeichnet, was ich etwas schade finde, nachdem die Zeichnungen nicht von den am Buchprojekt beteiligten Kindern stammen, sondern von einem erwachsenen Künstler. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Alles in Allem ein schönes Buchprojekt, das dem Leser – egal ob jung oder alt – das schwierige Thema „Krebs“ auf anschauliche und lebendige Art und Weise näher bringt und auch ein bisschen den Schrecken vor dieser schlimmen Krankheit nimmt.

    Mehr
  • Sehr eindrucksvoll

    Expedition Krebs
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    21. April 2014 um 22:13

    Beschreibung: "Und dann war alles wieder still. Das Leuchten war weg, die Maschine war aus, es schien so, als sei nie etwas passiert. Eine der Neonröhren flackerte, und es roch ein bisschen verbrannt. Simon nahm vorsichtig die Hände vom Gesicht. Er schaute sich um, da saß Felix, dort stand dieser komische junge Arzt. Sie glotzten auf die Stelle, wo eben noch ... Simon erstarrte. Wo eben noch die anderen gestanden hatten! Wo waren sie hin?" Als Finja, Ginny, Luke und Jo auf Zellgröße geschrumpft und in den Körper ihres Freundes Felix transportiert werden, können sie es zuerst nicht glauben. Nachdem er gerade die Diagnose Krebs bekommen hat, wollten sie ihn eigentlich nur besuchen und jetzt das! Zum Glück können sie aber mit Simon und Felix' Arzt über Handy in Verbindung bleiben. Jetzt kann die Expedition Krebs losgehen ... Meine Meinung: Ein wirklich schön gearbeitetes Buch, welches für Kinder sehr gut entwickelt wurde. Dieses Buch vermittelt Wissen über eine schwere Krankheit und schafft es dabei nicht belastend zu wirken oder Ängste zu erzeugen. Es geht gut mit dem Thema um und vermittelt den Kindern eher noch Hoffnung auf Heilung zu haben, als diese Krankheit als ein Monstrum zu personifizieren. Die Bilder sind sehr anschaulich und kindgerecht. Sie ermöglichen es das Wissen des Buches zu illustrieren und erschaffen somit einen guten Ausgangspunkt, um den Kindern gewisse Aspekte näher zu erklären. Insgesamt ein wirklich gelungenes Buch, welches nach meiner Meinung gut eingesetzt werden kann, um Kindern diese Krankheit zu erläutern, gerade wenn es Thema im familiären Umfeld sein sollte.

    Mehr
  • Gibt Mut und klärt auf

    Expedition Krebs
    Gela_HK

    Gela_HK

    Kindgerecht, lehrreich und trotzdem unterhaltsam vermittelt dieses Sachbuch anhand einer abenteuerlichen Geschichte, was es bedeutet Krebs zu haben. Nach den Ferien fehlt der sportliche Felix in der Klasse. Seine Mitschüler erfahren, dass Krebs bei ihm diagnostisiert wurde. Bei einem Besuch im Krankenhaus werden Felix Freunde durch eine geheimnisvolle Maschine geschrumpft. Mit Hilfe eines Arztes werden die Kinder in Felix Körper transportiert und machen sich auf die Suche nach dem Krebsherd. Ein unvergleichliches Abenteuer beginnt. Samuel Horn ist der Spagat zwischen dem Umgang mit einer ernsten Krankheit und einer spannenden Kindererzählung gelungen. Viele lustige, bunte Bilder unterstützen die Handlung. Dadurch, dass sich die Kinder im Körper ihres Freundes bewegen, sind sie sprichwörtlich hautnah am Geschehen. Sie surfen auf roten Blutkörperchen, verstecken sich vor Fresszellen und stellen sich dem Krebsgeschwür. Faszinierend wie abenteuerlich und spannend es im Körper zugeht. Dabei darf auch eine Prise Humor nicht fehlen. Sprechende Leukozyten, die Ausweiskontrollen durchführen, haben auf jeden Fall meine Kinder gut unterhalten. Die Körperfunktionen werden sehr anschaulich beschrieben. Bei schwierigen Fachbegriffen, weist eine Markierung im Text darauf hin, dass der Begriff in einer Marginalspalte detaillierter erklärt wird. Ein schnelles Auffinden der Fremdwörter ist damit gewährleistet und man kann das Buch auch als Nachschlagewerk nutzen. Kindern wird die Angst vor einer unbekannten Krankheit genommen. Es werden Vorurteile abgebaut und Verständnis für die Krankheit aufgebaut. Dank einem positiven Ausgang gibt es auch Hoffnung und Mut.

    Mehr
    • 2
  • Gelungene Darstellung für Kinder

    Expedition Krebs
    irismaria

    irismaria

    13. April 2014 um 14:09

    „Expedition Krebs“ von Samuel Horn ist ein gelungenes Buchprojekt der Kölner KinderUni und handelt von einem krebskranken Jungen. Das Buch ist ein kindgerecht illustriertes Sachbuch über Krebs und seine Behandlung, eingebettet in eine Abenteuergeschichte. Die Klassenkameraden Simon, Finja, Luke, Jo und Ginny erfahren nach den Ferien, dass ihr Freund Felix Krebs hat. Bei einem Besuch im Krankenhaus werden sie mit Hilfe einer neuartigen Maschine geschrumpft und landen in Felix´ Körper. Dort erleben sie mit, wie der Körper funktioniert, der Krebs ihn angreift und bekämpft wird. Schwierige Begriffe sind farbig unterlegt und am Rand kindgerecht erklärt. Ich finde es klasse, wenn sich Bücher für Kinder mit Wissenschaftsthemen befassen und habe das Buch gerne gelesen. Ich war gespannt, ob es den Spagat zwischen kindgerechter Sprache und Vermittlung eines schwierigen Stoffes schafft, was nicht einfach ist. Aber meiner Meinung nach ist die Verbindung zwischen spannenden Handlung und verständlichem Vermitteln des Themas sehr gut gelungen. Ein Buch für Betroffene, Angehörige, aber auch alle, die sich über Krebs informieren möchten.

    Mehr
  • Eine Reise mit einem positiven Ziel! Kindgerecht, interessand, lehrreich!

    Expedition Krebs
    Floh

    Floh

    12. April 2014 um 05:37

    Ein aufklärendes Buch über das weitreichende Thema Krebs "Expedition Krebs". Kindgerecht wird hier der Umgang mit Scham, Schmerzen, Angst, Krankheit, Heilung, Medizin, Ärzten...usw. dargelegt. Der Autor Samuel Horn weiß wovon er spricht und hat sein Erlebtes zum Anlass genommen, das schwierige Thema für Kinder in einem Buch zu verarbeiten. Für Jung und Alt gleichermaßen lehrreich. Versprochen! Ein Zugang für Kinder zum Thema Krebs, mit einer Reise durch den Körper, mit wundervollen Illustrationen und in liebevoller Umsetzung. Zum Inhalt: ""Und dann war alles wieder still. Das Leuchten war weg, die Maschine war aus, es schien so, als sei nie etwas passiert. Eine der Neonröhren flackerte, und es roch ein bisschen verbrannt. Simon nahm vorsichtig die Hände vom Gesicht. Er schaute sich um, da saß Felix, dort stand dieser komische junge Arzt. Sie glotzten auf die Stelle, wo eben noch ... Simon erstarrte. Wo eben noch die anderen gestanden hatten! Wo waren sie hin?" Als Finja, Ginny, Luke und Jo auf Zellgröße geschrumpft und in den Körper ihres Freundes Felix transportiert werden, können sie es zuerst nicht glauben. Nachdem er gerade die Diagnose Krebs bekommen hat, wollten sie ihn eigentlich nur besuchen und jetzt das! Zum Glück können sie aber mit Simon und Felix' Arzt über Handy in Verbindung bleiben. Jetzt kann die Expedition Krebs losgehen ... " Der Verlag: " Wir vom atp Verlag haben uns zur Aufgabe gemacht, Gesundheit ganzheitlich zu betrachten. Dafür versuchen wir, die Aspekte, die für das Leben wichtig sind, in Gesamtzusammenhängen zu sehen. Wir glauben, dass das Thema Gesundheit immer auch mit Blick auf die Gesellschaft betrachtet werden muss, da Gesundheit – wie auch Krankheit – immer systemisch ist. Wir werden in Zukunft ein breites Spektrum an Medien anbieten, die diesen Blick auf Gesamtzusammenhänge und gesellschaftliche Aspekte ermöglichen. Angefangen mit dem Kinderbuch „Das ist Krebs“ und dem Informationsfilm „„Bevor ich es nicht mehr sagen kann. Meine Patientenverfügung“. Der atp Verlag wurde 2010 gegründet von dem Mediziner PD Dr. Jens Ulrich Rüffer und der Biologin Sabine Reineke. Beide möchten mit ihrer Arbeit dazu beitragen, facettenreiche Informationen und Erkenntnisse zur Verfügung zu stellen, um so einen besseren Umgang mit Gesundheit und Krankheit zu erreichen. Dabei werden sie geleitet von der Idee des „Shared decision making“, der partizipativen Entscheidungsfindung hinsichtlich medizinischer Belange zwischen Behandlern und Patienten für mehr Commitment und Verantwortlichkeit. Ihre Überzeugung: Ein handelnder Patient ist immer mehr bei sich als ein passiver." Schreibstil: Der Autor begibt sich mit dem Thema auf eine spielerische und abenteuerliche Reise durch den Körper. Hier begegnen wir Zellen, Immunabwehr, Schadstoffen und Fehlfunktionen. Mich erinnert diese bezaubernde Reise an die alte TV Zeichentrickserie "Es war einmal das Leben". Samuel Horn bedient sich einer kindgerechten Ausdrucksweise, die es auch jungen Lesern oder Zuhörern den Zugang zur Thema und zum Geschehen vereinfacht. Dennoch ist der Schreibstil des Autors weder platt noch primitiv. Dieses Buch glänzt mit Illustrationen, Erklärungen und einer ganzen Geschichte. Das gesamte Randgeschehen der Krankheit wird eingebunden, alle Emotionen, jede Sorge und die vielen Möglichkeiten der Medizin! Der Schreibstil dient als Einladung, mit den Kindern dieses aufklärende Buch zu betrachten und zu besprechen. Diese Hürde hat der Autor meisterhaft genommen und lädt zum Erklären und Besprechen ein. Sehr schön. Auch das Vorlesen gestaltet sich angenehm und flüssig. Eine hilfreiche gemeinsamme Sache, auch für nicht betroffene. Buch / Cover: Das Buch befindet sich in einem sehr hochwertigem Zustand. Das Cover ist stimmig zum Inhalt und die Ausarbeitung setzt sich im Buche fort. Meinung: Ich habe das Buch mit meinem Tageskind (7 Jahre) gelesen. Sie durfte der Geschichte, bzw. meiner Stimme lauschen. Da wir von diesem Thema nicht unmittelbar betroffen sind, habe ich das Lesen nicht allzu Ernst vorgenommen, sondern eher eine Geschichte daraus gemacht. So wie es das Buch von natur aus auch vorgibt. Ganz wunderbar finde ich das Happy End im Buch. Das stimmt optimistisch und positiv, so soll es sein! Ein wunderbares Vorlesebuch, mit einer wichtigen Thematik, die durch die bezaubernde Geschichte erklärt und verarbeitet wird. Hier wird gefühlvoll mit dem Thema Krankheit, Mut, Zuversicht und Verständnis umgegangen und wunderbar bildhaft besprochen. Aber auch wissenschaftlich fundiert und lehrreich erläutert! Fazit: Sehr zu empfehlen! Für Jung und Alt!

    Mehr
  • Expedition Krebs

    Expedition Krebs
    Manu2106

    Manu2106

    "Expedition Krebs" ist ein tolles Buch, welches im abenteuerlichen und kindegrechtem Stil Kindern ein sehr Ernstes Thema nahebringt. Die Klasse von Felix erfährt nach den Ferien, das Felix an Krebs erkrankt ist und im Krankenhaus liegt. Seine Freunde Finja, Ginny, Luc, Jo und Simon gehen ihn direkt besuchen. Im Kranknehaus passiert Simon ein kleines missgeschick, und einen Moment später wurden Finja, Ginny, Luc und Jo von einer Maschine auf Zellgrösse geschrumpft und finden sich im nächsten Moment in Felix' Körper wieder. Für die Vier Freunde beginnt eine  unglaublich spannende Reise durch den Körper, aber sie sind nicht alleine, sie halten telefonischen Kontakt zu Felix' seinem Arzt. Die Kinder die auf diese unglaubliche Reise durch den Körper gehen werden zu beginn der Geschichte kurz vorgestellt, so kommt man während des lesens nicht mit den haraktere durcheinander. Sehr gefallen haben mir die Randnotitzen, wo einzelne Stichpunkte und Fachbegriffe nochmal ausführlich Erklärt wurden, im Text wurden diese farblich Markiert, so dass man auch weiß wo diese hingehören, so hat es den Lesefluss nicht beeinträchtigt. Auch die Illustrationen sind sehr schön gestaltet worden, diese geben einzelne Etappen der Kinder nocheinmal bildlich wieder, zeigen Zellen usw., lockern das ganze Buch noch ein wenig auf. Dieses Buch behandelt ein sehr Ernstes Thema, und doch wurde dieses sehr gut in einer lehrreichen und  abenteuerlichen Geschichte spielerisch und recht recht witzig verpackt, was den Kindern das verstehen sehr erleichtert. Wir lernen wie Krebs funktioniert und wie er bekämpft wird. Ich habe das Buch zusammen mit meiner Tochter ( 9 Jahre) gelesen, sie war sehr interessiert dabei. Dieses Buch erleichtert das Aufklären hinsichtlich des Krebses, ich kann das Buch nur empfehlen. Kindermeinung ( 9 Jahre) Das war eine sehr spannende Geschichte, denn Felix ist krank, er hat Krebs, und seine Freunde wollen ihn helfen wieder gesund zu werden. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, Finja war nervig, aber die anderen Freunde von Felix mochte ich gerne. Die Reise durch den Körper war toll, ich finde die Bilder sehr schön, die zeigen z.B. die verschiedenen Zellen im Körper. Witzig fand ich das surfen auf den Erys.

    Mehr
    • 2
  • Niveauvolles Kindersachbuch

    Expedition Krebs
    mabuerele

    mabuerele

    09. April 2014 um 16:32

    Es ist der erste Tag nach den Ferien. In der Klasse fehlt Felix. Simon teilt seinen Schulkameraden mit, dass Felix Krebs hat. Das Kinderbuch bringt die Krankheit und ihre Behandlung den Kindern im Rahmen einer spannenden Handlung nahe. Finja, Luke, Jo und Ginny werden mittels einer Maschine verkleinert und in Felix` Blutbahn geschleudert. Dort machen sie sich auf in Richtung Krebs. Die Protagonisten werden mit ihren Stärken und Schwächen gut charakterisiert. Auf ihren Weg durch den Körper wird in Maginalspalten ausführlich und anschaulich erklärt, was sie sehen und was im Einzelnen passiert. Die Erklärungen sind kindgerecht und trotzdem wissenschaftlich exakt. Im fortlaufenden Text sind die Dinge, die am Rand näher beschrieben werden, rot oder blau unterlegt. Blau wird insbesondere für die Therapieformen verwendet. Um keine Eintönigkeit aufkommen zu lassen, sind manche Textstellen, zum Beispiel die Äußerungen der körpereigenen Abwehr, vergrößert und fett geschrieben. Farbenfrohe ganzseitige Illustrationen ergänzen das Buch. Die Einleitung zu Beginn beschreibt, wie es zu dem Buch kam. Darauf folgen die kurzen Steckbriefe der Protagonisten. Informationen zu Autoren und Illustratoren schließen das Buch ab. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Dazu haben nicht nur die kindgerechten Darlegungen und die interessante Handlung beigetragen, sondern auch der hoffnungsvolle Grundton.

    Mehr
  • Eine kindgerechte Reise durch den menschlichen Körper !

    Expedition Krebs
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhalt: Als die fünf Freunde nach den Ferien in die Schule kommen , müssen sie geschockt feststellen , dass einer ihrer Freunde fehlt ! Felix , der sportlichste und mutigste der sechs Freunde , ist an Krebs erkrankt . Dies müssen seine Schulfreunde erst einmal verarbeiten . Doch schon nach kurzer Zeit , sind sich die Freude darüber im Klaren : Ihr Freund Felix , braucht ihre Unterstützung , also begeben sie sich auf den Weg ins Krankenhaus . Bei diesem Besuch läuft einiges ganz anders als erwartet , durch eine geheimnisvolle Maschine werden die Fünf , geschrumpft und schon bald finden sie sich  im  Inneren eines  Körpers wieder ! In dem Körper ihres Freundes Felix  und hier lernen sie auf eine abenteuerliche Weise , einiges über die Krankheit Krebs . Doch vor allem wollen die Kinder eines , ihrem Freund helfen und die Krankheit besiegen ! Eine Expedition durch den menschlichen Körper beginnt ! Meinung : Dieses Buch bringt dem jungen Leser , die Krankheit Krebs auf spielerische und abenteuerliche Art näher . Alle wichtigen Themen , rundum die Krankheit Krebs , werden auf kindgerechte und lehrreiche Art vermittelt und dies ohne beängstigend oder befremdlich auf die jungen Leser zu wirken ! Eine abenteuerliche und spannende Geschichte , macht dieses Buch zu einem wirklich tollen und gelungenen Buch! Das trotz des schwierigen Themas , nie zu informativ oder überladen wirkt . Die Kinder lernen durch dieses Buch , den menschlichen Körper , die Krankheit Krebs und den Umgang mit Betroffenen und mit der Krankheit im Allgemeinen kennen .Wissenschaftliche und medizinische Begriffe werden vereinfacht und kindgerecht erklärt und dies trotzdem auf kluge und interessante Weise , ohne zu kindlich zu wirken . Durch die kleinen Illustrationen im Buch , werden diese Themen noch einmal veranschaulicht , hervorgehoben und noch einmal bildlich dargestellt ! Dieses Buch ist kein ernstes Kinderbuch , über eine komplexe Krankheit ! Mit viel Humor , Spaß und kreativen Handlungen , weiß auch die Geschichte rund um das Thema Krebs auf eine ganz eigene intellektuelle und kindgerechte Art zu begeistern . Natürlich kommt auch die emotionale Komponente nicht zu kurz , Kindern wird gezeigt wie sie mit einem Erkrankten umgehen , in diesem Fall Felix , auch darauf wird explizit eingegangen . Ein Buch was Kindern helfen wird , besser mit der Krankheit klarzukommen und vor allen diese besser zu verstehen ! Behandlungsformen , medizinische Fachbegriffe und der Umgang mit Krebs, wird auf kindgerechte und informative Art vermittelt . Ein Buch, welches die Krankheit besser verständlich macht und trotzdem mit einer lehrreichen Grundstory zu überzeugen weiß ! Fazit : Ein Buch für Kinder , das das Thema Krebs auf einfache und unkomplizierte Weise erklärt und trotzdem nicht ängstigt . Auf schwierige medizinische Fachbegriffe , wird in einzelnen Randnotizen , anschaulich und lehrreich eingegangen . Für alle, die mehr über die Krankheit Krebs erfahren wollen und dies leicht und verständlich erklärt bekommen wollen . Ein Buch über ein schwieriges Thema , was Kindern Hoffnung und Mut schenkt . Kinder werden aus diesem Buch , hoffnungsvoller und mutiger herausgehen. Und es lässt die Kinder etwas hoffnungsvoller und weniger ängstlich auf die Erkrankung und den Kampf gegen den Krebs blicken ! Eine besondere Leseempfehlung !

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    07. April 2014 um 22:15
  • Expedition Krebs

    Expedition Krebs
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    07. April 2014 um 18:05

    Cover und Titel gefallen mir gut. Die Kapiteleinteilung ist etwas länger, aber noch in Ordnung. Gut hat mir auch das Vorwort gefallen. Sehr hilfreich fand ich es, dass die Kinder mit ihren typyischen Eigenschaften vorgestellt wurden. Ich hatte zuerst Bedenken, dass es zu viele sind, das hat sich aber schnell gelegt. Die Geschichte an sich finde ich gut. Sympathisch, abenteuerlich und mit Witz. Sehr gut gelungen sind die Beschreibungen. Kindgerecht verständlich ich für das Auge ansprechend. Richti begeistert bin ich von der farblichen Hervorhebung und der Erklärung an der Seite! SUPER! Die Doppelseitigen Bilder lockern das ganze auf. Sicherlich kein Buch, dass man mit den Kindern ohne Grund liest. Aber ein wichtiges Buch, und ich möchte danke sagen an alle Mitwirkenden - ein tolles Projekt!

    Mehr
  • Ein Buch das aufklärt und Mut macht

    Expedition Krebs
    aftersunblau

    aftersunblau

    07. April 2014 um 12:21

    Nach den Ferien erfahren die Kinder das ihr Klassenkamerad Felix im Krankenhaus liegt weil er Krebs hat. Um ihn zu unterstützen besuchen ihn fünf seiner Freunde im Krankenhaus. Durch eine Maschine werden sie geschrumpft und landen im Körper von Felix, mit einem Handy können sie Kontakt zum Professor aufnehmen. Eine abenteuerliche Reise durch den menschlichen Körper beginnt und immer wenn Fragen aufkommen, werden sie vom Professor beantwortet. Ich finde das Buch sehr gelungen da es sehr kindgerecht aufgearbeitet wurde. Dieses heikle Thema in eine Abenteuergeschichte zu verpacken ist gut umgesetzt und mit vielen schönen Zeichnungen aus dem inneren des Körpers angereichert. Wichtige Stichpunkte, wie z.B. Blut, Chemotherapie, Bestrahlungen, usw., sind farbig hinterlegt und werden am Rand erklärt. Sehr schön finde ich auch dass es ein gutes Ende nimmt und damit gezeigt wird, dass auch diese schlimme Krankheit geheilt werden kann und es nicht immer tödlich enden muss. Ein Buch das ich weiterempfehlen kann denn es klärt auf und gibt Mut.

    Mehr
  • Schwieriges Thema super erklärt

    Expedition Krebs
    Sporttante

    Sporttante

    04. April 2014 um 21:20

    Felix fehlt beim Schulbeginn nach den Ferien. Seine Schulfreunde erfahren, dass er im Krankenhaus liegt, da er an Krebs erkrankt ist. Bei einem Besuch im Krankenhaus werden sie mit Hilfe einer Maschine geschrumpft und befinden sich plötzlich im Körper ihres Freundes. Hier beginnt eine abenteuerliche Reise zum Zentrum der Krankheit, dem Krebsgeschwür. Ob es den Kindern gelingen wird ihrem Freund zu helfen? Dieses Buch behandelt ein sehr emotionales Thema auf eine spielerische Art und Weise, ohne dass es dabei verkindlicht wird. Neben den verschiedensten Erklärungen von wissenschaftlichen Begriffen und Abläufen im Körper erleben die Kinder in diesem Buch eine spannende Reise durch den Körper. Schöne Zeichnungen runden dabei den Gesamteindruck ab. Die Kinder spielen in dieser Geschichte eine wichtige Rolle. Neben der emotionalen Unterstützung für ihren Freund gelingt es ihnen mit Witz und Kreativität den behandelnden Ärzten wichtige Informationen aus dem Körper zukommen zu lassen. Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Ich finde dieses Buch eignet sich hervorragend bei der Behandlung des Thema Krebs. Kinder bekommen Fachinformationen gut erklärt, lernen die Behandlungsmethoden mit ihren Folgen kennen, erfahren das Heilungschancen gibt und können sich so mit dem Thema auseinandersetzen.

    Mehr