Samuel Pepys

 4.4 Sterne bei 22 Bewertungen

Neue Bücher

Samuel Pepys. Die Tagebücher 1660 - 1969

Neu erschienen am 01.10.2018 als Buch bei Zweitausendeins.

Alle Bücher von Samuel Pepys

Sortieren:
Buchformat:
Tagebuch

Tagebuch

 (9)
Erschienen am 26.03.2009
Der erotische Pepys

Der erotische Pepys

 (2)
Erschienen am 01.02.2007
Das geheime Tagebuch

Das geheime Tagebuch

 (1)
Erschienen am 02.08.1982
Die geheimen Tagebücher

Die geheimen Tagebücher

 (1)
Erschienen am 01.05.2004
Samuel Pepys und die Frauen.

Samuel Pepys und die Frauen.

 (0)
Erschienen am 11.12.2014
Samuel Pepys. Die Tagebücher 1660 - 1969

Samuel Pepys. Die Tagebücher 1660 - 1969

 (0)
Erschienen am 01.10.2018

Neue Rezensionen zu Samuel Pepys

Neu
kirjoittaessanis avatar

Rezension zu "The Diary... A new and complete transcription. Volume I: 1660.: v. 1" von Samuel Pepys

Rezension zu "The Diary... A new and complete transcription. Volume I: 1660.: v. 1" von Samuel Pepys
kirjoittaessanivor 7 Jahren

Eines Tages beschloß ein junger englischer Verwaltungsangestellter, Tagebuch zu führen. Das ist zunächst nichts besonderes. Außerordentlich ist aber, daß er das über zehn Jahre lang durchhält (und dabei nur ganz wenige Tage ausläßt); außerordentlich ist auch, daß er Staatsangelegenheiten, private Erlebnisse und Belanglosigkeiten (etwa das, was bei mir unter Kram läuft) völlig gleichberechtigt nebeneinander stellt; außerordentlich ist schließlich auch das, was er erlebt: die Restoration Charles' des Zweiten, die Pest, den Brand von London. Interesting times, indeed.

Und so kommt es, daß das Tagebuch von Samuel Pepys heute in England eine Berühmtheit erreicht hat, die ihresgleichen sucht. Ich bin mit dem ersten Band (dem Jahr 1660) inzwischen durch, und freue mich schon auf den zweiten. Ich spare mir an dieser Stelle, auf den Inhalt des ersten Bandes einzugehen. Es sei nur gesagt, daß man bei der Lektüre einen unglaublich tiefen Eindruck in eine uns sehr fremde Gesellschaft bekommt, die trotzdem weder auf der anderen Seite der Erde noch in einem vergessenen Jahrtausend angesiedelt ist. Ich kann das Buch also empfehlen, möchte aber darauf hinweisen, daß es sich um, wie der Historiker sagt, eine Quelle handelt, keine schön aufbereitete Geschichte. Der eine oder andere mag es langweilig finden, Tag für Tag nachzulesen, in welcher Gaststätte Pepys sein Frühstück zu sich genommen hat, und wer ihn dabei begleitete.
Den Gewinn, den man als Leser daraus ziehen kann, muß man sich erst aus vielen Seiten herausdestillieren, und dazu bedarf es einer gewissen Geduld.

Kommentieren0
11
Teilen
Sokratess avatar

Rezension zu "Tagebuch aus dem London des 17. Jahrhunderts." von Samuel Pepys

Rezension zu "Tagebuch aus dem London des 17. Jahrhunderts." von Samuel Pepys
Sokratesvor 7 Jahren

Samuel Pepys, Zeitzeuge eines London im 17. Jh., erzählt in knappen Tagebucheinträgen sein Leben. Gegenstand sind Streitereien und Zerwürfnisse mit seiner Frau, Probleme mit den Bediensteten, politische Ambitionen und Ereignisse gesellschaftlichen Lebens, wie die 'Ernennung' von Freuden in politische Ämter, bei der ein klein wenig Geld floss. Daneben erfahren wir, wann Pepys ein Fußbad genommen hat, wie in London Kirchenpolitik betrieben wird und seit wann die Stadt von der Pest heimgesucht wird (vielleicht sind es auch die ständig krassierenden Pocken). Eingebunden sind immer wieder Tagebucheinträge über gesamteuropäisches Geschehen, so bspw. am 9.8.1664 "Heute man die Meldung, dass der Kaiser die Türken geschlagen, den Großwesir getötet und etwa 8000 Soldaten niedergemetzelt hat." (S. 223). So gesehen werden Nebensächlichkeiten aus dem individuellen Alltag eingebunden in das - aber dennoch zurücktretende - Große und Ganze der europäischen Geschichte. In kurzen und prägnanten Tagebucheinträgen für (fast) jeden Tag liefert Samuel Pepys ein sehr wichtiges Zeitdokument, das nicht nur zu politisch-gesellschaftlichen Fragen etwas zu erzählen weiß, sondern auch zur Kultur- und Mentalitätsgeschichte einiges beizusteuern hat. Insgesamt amüsierlich und überaus interessant zu lesen.

Kommentieren0
11
Teilen
bicyclists avatar

Rezension zu "Samuel Pepys: Die Tagebücher 1660-1669: Vollständige Ausgabe in 9 Bänden nebst einem "Companion"" von Samuel Pepys

Rezension zu "Samuel Pepys: Die Tagebücher 1660-1669: Vollständige Ausgabe in 9 Bänden nebst einem "Companion"" von Samuel Pepys
bicyclistvor 8 Jahren

Die Tagebücher erstmals in einer vollständigen und sehr gelungenen Übersetzung. Hier kann man die Zeit von 1660 bis 1669 aus erster Hand ungeschminkt aus der Sicht eines Mannes der Zeit erleben. Unbedingt lesenswert.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Samuel Pepys wurde am 16. Februar 1633 in Großbritannien geboren.

Community-Statistik

in 59 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks