Samuel R. Delany Äquinoktium

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Äquinoktium“ von Samuel R. Delany

In diesem pornographisch-phantastischen Klassiker von 1970 erzählt Samuel R. Delany, einer der angesehensten Science Fiction Autoren der Gegenwart, das Schicksal einer bunt zusammengewürfelten Schar von Reisenden auf der Suche nach dem großen Kick. Mit seinen ausschweifenden erotischen Schilderungen in einer poetischen, kraftvollen Sprache erweist sich der Autor einmal mehr als einer der bedeutendsten Stilisten der modernen Phantastik. Deutsche Erstausgabe

Stöbern in Romane

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

Wer dann noch lachen kann

Ein erschütterndes, beklemmendes und auch grandioses Werk über Gewalt, Schmerz und vor allem über das Schweigen.

killmonotony

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

Ein Haus voller Träume

interessante Einblicke in eine Familie, ein Buch mit kleinen Schwächen

Kaffeetasse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Äquinoktium" von Samuel R. Delany

    Äquinoktium
    Wolfgang Brunner

    Wolfgang Brunner

    19. December 2009 um 11:33

    Ich würde den Roman weniger pornographisch sondern eher erotisch nennen.
    In einer meisterhaften Ausdrucksweise wird von sexuellenAusschweifungen und zwischenmenschlichen Beziehungen berichtet.
    Poetisch, wuchtig und beeindruckend schafft es der Autor, eine einzigartige Stimmung zu vermitteln, die (zumindest mich) vollkommen gefangen nimmt.
    Wie alle Bücher von Delany, absolut empfehlenswert.