Samuel Shem

 3,9 Sterne bei 240 Bewertungen
Autor von House of God, Mount Misery und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Samuel Shem

Samuel Shem, eigentlich Stephen Bergman, ist Professor für Psychiatrie an der Harvard Medical School. Er lebt mit Frau und Tochter in Newton, Massachusetts.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Samuel Shem

Cover des Buches House of God (ISBN: 9783426638811)

House of God

 (162)
Erschienen am 01.11.2007
Cover des Buches Mount Misery (ISBN: 9783426509197)

Mount Misery

 (40)
Erschienen am 07.07.2011
Cover des Buches Doctor Fine (ISBN: 9783426618271)

Doctor Fine

 (19)
Erschienen am 17.10.2000
Cover des Buches House of God (ISBN: 9783742402431)

House of God

 (4)
Erschienen am 04.08.2017
Cover des Buches House of God (ISBN: 9783862311378)

House of God

 (0)
Erschienen am 17.08.2011
Cover des Buches The House of God (ISBN: 0440296080)

The House of God

 (7)
Erschienen am 01.08.2003
Cover des Buches House Of God (Black Swan) (ISBN: B0031RSATC)

House Of God (Black Swan)

 (4)
Erschienen am 04.05.2009

Neue Rezensionen zu Samuel Shem

Cover des Buches The House of God (ISBN: 0440296080)H

Rezension zu "The House of God" von Samuel Shem

Von Gomeren und der Fähigkeit zu turfen
hanna_ecuvor 9 Monaten

Zum Inhalt: Wir befinden uns im Amrerika der 70er Jahre und begleiten Roy Basch in seinem ersten Arbeitsjahr als Arzt. Er wurde im renommierten House of God angenommen und muss hier schnell feststellen, dass es dort um vieles geht, aber nicht um Medizin.
Geld bestimmt dort über die Behandlung und viele seiner Patienten, auch als Gomer bezeichnet ("Go gut of my emergency room"), benötigen eigentlich keine medizinische Hilfe.
Zusammen mit seinen Freunden und dem Mentor Fat Man versucht Roy, die Höhen und Tiefen des ersten Jahres zu überstehen und mit den umfangreichen Aufgaben fertig zu werden, denen er sich tagtäglich stellen muss.

Meine Meinung: "The House of God" wird jedem Medizinstudenten als Standardliteratur ans Herz gelegt und gilt nach wie vor als eines der wenigen Werke, die das Gesundheitssystem ungeschminkt und unzensiert beschreiben. In diesem Buch werden viele teils schockierende Details ans Tageslicht gefördert, wie dieses System geldzentriert arbeitet und dabei für so manches Opfer bereit ist

Natürlich muss man auch ansprechen, dass es aus den 70er stammt und sich seit dem viel getan hat. Allerdings hat sich an den schlechten Arbeitsbedingungen, anstrengenden Aufgaben und auch der psychischen Belastung wenig getan.
Im richtigen Kontext eingeordnet ist dieser Roman eine kritische Überzeichnung eines Systens, das oft an seine Grenzen kommt und hat daher meiner Meinung nach auch noch seine Berechtigung.
Allerdings kann ich es nicht als Einstiegswerk empfehlen, da es sich mit genügend Hintergrundwissen besser liest und auch nur dann einordnungsbar ist.
Um interessante Diskussionen anzustoßen finde ich es hingegen genau das richtige, gerade auch wegen seinem provokativen Inhalt.
Es ist sicherlich ein umstrittenes Werk und es hat mich definitiv fasziniert, doch rein literarisch fand ich es eher anstrengend zu lesen.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches House of God (ISBN: 9783426638811)B

Rezension zu "House of God" von Samuel Shem

Von Patienten und Ärzten...
Buchromantikvor 3 Jahren

Kaum ein Autor schafft es so zynisch über den Klinikalltag zu schreiben, wie Samuel Shem. Das Buch zeigt deutlich, wie es nicht laufen sollte. Patienten werden als Ware behandelt und nicht mehr als das gesehen, was sie eigentlich sind: Menschen. Leider ist dies noch immer in manchen Krankenhäusern an der Tagesordnung. 
Samuel Shem schafft es, diese Tragödie auf überspitzte Art perfekt darzustellen. Beim Lesen wurde mir des öfteren mulmig zumute.  

 Sein Schreibstil ist unvergleichlich. 
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches House of God (ISBN: 9783742402431)Samy86s avatar

Rezension zu "House of God" von Samuel Shem

Makaber, Sarkastisch und spitze umgesetzt!
Samy86vor 4 Jahren

Inhalt:

Als der junge Arzt Dr. Roy Basch seinen ersten Arbeitstag als Internist im „House of God“ antritt, ahnt er nicht was in dort so alles erwarten wird!
Sein Enthusiasmus ist enorm und die Erwartungen riesig, doch all seine Träume und Hoffnungen drohen mit einem Schlag zu einem Albtraum zu mutieren - Denn die Medizin ist ein dreckiges Geschäft und er mittendrin.

Verzweifelt versuchen er und seine Kollegen sich den letzten Rest Nächstenliebe zu erhalten und doch wissen es Oberärzte, Schwestern und nervtötende Patienten, den letzten Rest Hoffnung aus den jungen Ärzten auszutreiben!

Meine Meinung:

Das Buch „House of God“ wurde mir damals von einer Kollegin empfohlen als ich mit meiner Ausbildung zur Krankenschwester begonnen habe. Was sie damit bezwecken wollte? - Das weiß ich bis heute nicht, doch beeinflusste es auf ungeahnte Art und Weise meine Sichtweise auf den Beruf, den Umgang mit Patienten und die Arbeit an sich.

Dieses Hörbuch beschreibt auf sehr makabrere und drastische Weise den Alltag im Krankenhausalltag und ich kann all die beruhigen, die mit Angst und Bauchschmerzen ein Krankenhaus besuchen und auf Hilfe hoffen - Es ist beim besten Willen nicht so und dennoch trifft dieses Hörbuch mit seiner Art und Weise doch auf das Leben unter Streß, Mehrarbeit und Hierarchie zu.

Dr. Roy Basch hat einen angenehmen Charakter. Man spürt seine Leidenschaft zum Beruf und seinen Horror den er dann vor Ort mit eigenen Augen erlebt. Er muss den gnadenlosen Alltag bewältigen, Einbußen bringen und die Bettenzahl mit geringem Krankenhausaufenthalt der Patienten bewerkstelligen. Doch passt es absolut nicht mir seiner Philosophie zusammen und man kann sich sehr gut an seiner zerrüttete Person einfühlen.

Dieses Hörbuch hat viele negativen Eigenschaften des Krankenhausalltages aufgegriffen und erzählt das Leben am „House of God“ so lebendig und vor allen sehr realistisch, auch wenn es im wahren Leben nicht so ist.

Geschockt und gefesselt lauschte ich dem Hörbuch und wurde auf merkwürdige Weise durch die sarkastische und makabere Ansichtsweise unterhalten.

Das Cover erinnerte mich etwas an Dr. House, die TV-Serie, aber es passt sehr gut zum Inhalt und gibt dem Krankenhausflair den richtigen Ausdruck.

Fazit:

Durch seine sehr makabere und sarkastische Ansichtsweise hat mich dieses Hörbuch bestens unterhalten, weckte eigene Erinnerungen und Erlebnisse, und lässt einem etwas anderes auf den Alltag im Krankenhaus blicken, auch wenn es nicht so in Wahrheit abspielt!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 355 Bibliotheken

von 29 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks