Samuriel Sternenfeuer Andromache und das geheimnisvolle Amulett

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 4 Leser
  • 37 Rezensionen
(18)
(15)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Andromache und das geheimnisvolle Amulett“ von Samuriel Sternenfeuer

Ein mitreißender Fantasy-Roman, der seine Leser nach Irland - in das magische Reich Hibernia - entführt.

Die Intrigen des Prinzen Arthanan reichten weit ('Arthanan und die Königin der Baobhan-Sith'). Das legendäre Königreich Kendra war gefallen. Doch Arthanans Sieg war nicht vollkommen. Die Jahrhunderte gingen ins Land und der Schleier des Vergessens legte sich über Hibernia. Ereignisse wurden zu Geschichten und Geschichten wurden zum Mythos. Doch Arthanan, vergaß nicht …
Als die junge Keltin Andromache das Licht der Welt erblickte, begann das Rad der Hoffnung sich neu zu drehen und das Schicksal nahm seinen verhängnisvollen Lauf.

Behütet wächst sie in einem kleinen keltischen Bergdorf auf und erhält eines Tages von ihrer Mutter, das Amulett der verstorbenen Großmutter. Dieses Schmuckstück birgt eine alte Inschrift. Verfasst in einer Sprache, dessen Worte längst vergessen geglaubt. Doch was hat es mit dieser Inschrift auf sich? Welches Geheimnis birgt das Amulett?
Als ihr Vater sie dann auch noch gegen ihren Willen verheiraten will, trotzt Andromache endgültig dem dörfischen Leben und fasst den Entschluss, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Mit kaum mehr als einem Schwert, etwas Proviant und dem Amulett ihrer Großmutter macht sich Andromache auf den Weg in eine unbekannte Zukunft, die zahlreiche Gefahren und Mysterien, aber auch neue Freunde und die Liebe für sie bereithält.
Eine Reise, die aus Neugierde und als Auflehnung gegen ihren Vater begann, wird in deren Verlauf zu Andromaches Schicksal.
Dem Vermächtnis ihrer Ahnen …
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Andromache und das geheimnisvolle Amulett von Samuriel Sternenfeuer

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    madamecurie

    Buchcover: Die Intrigen des Prinzen Arthanan reichten weit ('Arthanan und die Königin der Baobhan-Sith'). Das legendäre Königreich Kendra war gefallen. Doch Arthanans Sieg war nicht vollkommen. Die Jahrhunderte gingen ins Land und der Schleier des Vergessens legte sich über Hibernia. Ereignisse wurden zu Geschichten und Geschichten wurden zum Mythos. Doch Arthanan, vergaß nicht … Als die junge Keltin Andromache das Licht der Welt erblickte, begann das Rad der Hoffnung sich neu zu drehen und das Schicksal nahm seinen Lauf. Behütet wächst sie in einem kleinen keltischen Bergdorf zur jungen Frau heran. Es kommt der Tag, an dem ihr Vater sie zur Heirat zwingen will. Noch während sie, entrüstet von diesem Schlag, versucht ihr Gleichgewicht wiederzufinden, überlässt ihre Mutter ihr ein Erbstück der Familie. Dieses Schmuckstück birgt eine alte Inschrift. Verfasst in einer Sprache, dessen Worte vergessen zu sein scheinen. Es ruft Erinnerungen in ihr wach. An ihre Großmutter und deren Lehren. Was hat es mit dieser Inschrift auf sich? Andromache trotzt dem dörfischen Leben und beschließt ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Sie bricht auf zu einer Reise, die ihr Schicksal wird, ihr Vermächtnis und ihr Weg zu sich selbst. Das war ein sehr schönes Buch das sich flüssig lesen ließ und von dem ich echt begeistert war .Liebe Sammie  ,danke das ich es lesen durfte.

    Mehr
    • 2

    AmberStClair

    11. May 2015 um 20:49
  • Ein gut geschriebener Debütroman der sich flüssig lesen lässt

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    Kerstin_Lohde

    12. April 2015 um 19:02

    Ich war zuerst skeptisch bei diesem Buch da ich nicht wußte was genau mich erwartet und so hatte ich meine Erwartungen nicht so hoch gesteckt. Aber das Buch ist gut geschrieben und man kann es flüssig lesen. Das Cover schaut interessant aus so das ich es in der Buchhandlung zumindest mal in die Hand genommen hätte.

  • Ach Mensch...

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    Marysol14

    08. April 2015 um 21:04

    Ach Mensch... ich breche ungern Bücher ab und noch viel "ungerner" solche, die mir liebe Autoren zur Rezension stellen. Also an dieser Stelle: Liebe Samuriel Sternenfeuer, vielen Dank für die Bereitstellung und es tut mir wirklich Leid, dass ich das Buch nach etwa 200 Seiten abgebrochen habe. Aber ich konnte mich einfach nicht mit dem Buch anfreunden... Nicht persönlich nehmen!!! Titel: Andromache und das geheimnisvolle Amulett Autor: Samuriel Sternenfeuer Verlag: Arthanan Verlag Genre: Fantasy Format: e-book Seitenzahl: 361 Reihe: 1/? Andromache, die behütet in einem kleinen keltischen Bergdorf aufwächst, erhält eines Tages das Amulett ihrer verstorbenen Großmutter. Dieses Amulett birgt eine alte Inschrift. Doch was hat es damit auf sich? Welches Geheimnis umgibt es? Als ihr Vater sie dann auch noch gegen ihren Willen verheiraten will, trotzt sie endgültig dem dörfischen Leben und so fasst Andromache den Entschluss, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Mit kaum mehr als einem Schwert, etwas Proviant und dem Amulett ihrer Großmutter macht sich Andromache auf den Weg in eine unbekannte Zukunft, die zahlreiche Gefahren und Mysterien, aber auch neue Freunde für sie bereithält. Eine Reise, die aus Neugierde und als Auflehnung gegen ihren Vater begann, wird in deren Verlauf zu Andromaches Schicksal. Dem Vermächtnis ihrer Ahnen … Ach manno... tut mir sooo Leid, aber ja - das wird keine besonders leichte Rezension! Die Idee der Rettung eines untergegangenen Königreiches, Kampf gegen das Böse und eine Reise voller Aufgaben und Hindernisse ist, auch wenn nicht neu, sehr gut und hat mich auch sofort interessiert. Leider konnte ich mich jedoch nicht wirklich mit den Charakteren anfreunden, sie blieben oberflächlich, ohne Tiefe und Andromache schien auch alles zuzufliegen, ohne Rückschläge. Auch die Sprache hat mich manchmal irritiert, da sie zwischen antik anmutenden Begriffen wie "entfleuchen" und modernen wechselte und die Protagonisten überhaupt vieles unglaublich lustig fanden - "lachen" und "hihi" sind ziemlich häufige Begriffe und leider auch nicht die einzigen Wiederholungen - auch die ständige Betitelung Andromaches als "Kleine" (insbesondere durch Rowen) hat mich gestört. Für mich hat sich leider auch keine Spannung aufgebaut, es wirkte viel eher so, als wären die einzelnen "Quests" aneinandergereiht und man wusste eh, dass sie alles ohne Probleme meistern würde... schade! Schön fand ich, dass die ersten 223 Seiten (bis dahin habe ich gelesen) "verliebungsfrei" waren und Andromache Zeit für sich hatte - sich aber auch leider nicht verändert und entwickelt hat, mal abgesehen von der Tätowierung und dem Abschneiden der Haare zu Beginn. Es tut mir wirklich Leid... aber dieses Buch habe ich auf Seite 223 abgebrochen, da wir einfach nicht warm miteinander wurden. :( Das Cover ist sehr passend und sogar in Grün, aber so richtig harmonisch und stimmig ist es für mich nicht. Bonuspunkte gibt es allerdings für die schöne Karte :D Inhalt: Cover: Wie macht ihr das, wenn ihr ein Buch bekommen habt - vom Autor - und es gefällt euch einfach nicht? "Quält" ihr euch dann durch die Kapitel oder brecht ihr ab? Wenn ja, ab wie viel Prozent?

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Andromache und das geheimnisvolle Amulett" von Samuriel Sternenfeuer

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    _Sammie_

    Draußen ist es inzwischen richtig schön kalt und endlich habe ich vor dem Fenster auch das allererste dicke Schneegestöber in diesem Winter! :-) Da dieses Wetter wunderbar zum Lesen einläd, verschenke ich zum letzten Mal in diesem Jahr einen richtig schönen Stapel DRM-freie E-Books meines Fantasy-Romans "Andromache und das geheimnisvolle Amulett". Ihr habt nochmal richtig Lust auf eine magische Welt mit viel Spannung, Spiel und Schokolade? ... ehm falsche Werbung :-D ... also mit einer mutigen Protagonistin, viel Spannung, einem fesselnden Abenteuer, einer Handvoll Magie und einer Portion Freundschaft und Liebe? Dann bewerbt Euch jetzt gleich dafür hier im Beitrag oder hier auf meiner Facebook-Seite.  Die ersten 50 Bewerber bekommen auf jeden Fall ein Exemplar! Schreibt mir daher bitte gleich dazu, ob Ihr es als ePub- oder mobi-Datei haben möchtet! Eine Leseprobe findet Ihr hier: Amazon Blick ins Buch Im Google PlayStore gibt es auch gratis eine XXL-Leseprobe Klappentext: Die Intrigen des Prinzen Arthanan reichten weit ('Arthanan und die Königin der Baobhan-Sith'). Das legendäre Königreich Kendra war gefallen. Doch Arthanans Sieg war nicht vollkommen. Die Jahrhunderte gingen ins Land und der Schleier des Vergessens legte sich über Hibernia. Ereignisse wurden zu Geschichten und Geschichten wurden zum Mythos. Doch Arthanan, vergaß nicht …  Als die junge Keltin Andromache das Licht der Welt erblickte, begann das Rad der Hoffnung sich neu zu drehen und das Schicksal nahm seinen Lauf.  Behütet wächst sie in einem kleinen keltischen Bergdorf zur jungen Frau heran. Es kommt der Tag, an dem ihr Vater sie zur Heirat zwingen will. Noch während sie, entrüstet von diesem Schlag, versucht ihr Gleichgewicht wiederzufinden, überlässt ihre Mutter ihr ein Erbstück der Familie. Dieses Schmuckstück birgt eine alte Inschrift. Verfasst in einer Sprache, dessen Worte vergessen zu sein scheinen. Es ruft Erinnerungen in ihr wach. An ihre Großmutter und deren Lehren. Was hat es mit dieser Inschrift auf sich?  Andromache trotzt dem dörfischen Leben und beschließt ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Sie bricht auf zu einer Reise, die ihr Schicksal wird, ihr Vermächtnis und ihr Weg zu sich selbst.  Eine Bedingung, für den Erhalt eines E-Books, gibt es keine! Da ich jedoch alles im Selbstverlag auf die Beine stelle, würde ich mich natürlich riesig über eine Rezension - auch wenn sie noch so kurz ist auf LovelyBooks, auf Amazon und/oder wo Euch sonst noch einfällt, freuen.  Zusatzverlosung: Unter allen, die mir bis zum 31.01.2015 bei LovelyBooks und einem zusätzlichen Buchhändler nach Wahl eine Rezension geschrieben haben, verlose ich als kleines Dankeschön 2 Taschenbücher zum selbst behalten oder zum weiterverschenken.   Kopiert hier einfach die beiden Rezensionslinks in den Beitrag und schon seid ihr dabei :-) Da ich auf Amazon Kindle Unlimited umgestellt habe, gehen die E-Books bei Thalia und Co vorerst offline. Bitte stellt Eure Bewertung bei anderen Anbietern auf das Printbuch ein. Sonst geht die Bewertung beim E-Book leider verloren.  Für alle Liebhaber eines Hardcover Exemplars sei noch hier ein kleiner Hinweis: Die Gewinnerin aus meiner letzten Verlosung Jeanny842 hat vor Kurzem einen eigenen Buchblog eröffnet und ihr gewonnenes signiertes Exemplar gleich mal als Gewinn ausgeschrieben :-) Also wer gern die Hardcoverversion von "Andromache und das geheimnisvolle Amulett" sein Eigen nennen möchte, der sollte sich bei ihr im Tread bewerben: Jeannys Buchverlosung Hardcover In diesem Sinne ... ab mit Euch in den Topf und einen guten Rutsch ins neue Jahr! :-) Eure Sammie - Samuriel Sternenfeuer

    Mehr
    • 157
  • Andromache und ihre Aufgabe

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    mabuerele

    26. February 2015 um 18:00

    Andromache ist eine junge Keltin, die behütet aufwächst. Allerdings hat der gewaltsame Tod ihrer Großeltern sie sehr getroffen. Als sie 16 Jahre alt ist, beschließt ihr Vater, sie zu verheiraten. Doch Andromache zieht es in die Welt. Außerdem mag sie den Bräutigam nicht. Sie verlässt ihr Dorf. Zuvor gibt ihr die Mutter das Vermächtnis der Großmutter mit – ein Amulett mit einer unbekannten Inschrift. Auch der Vater begreift, dass er sie ziehen lassen muss. Er schenkt ihr ein Schwert. Die Autorin hat eine phantasievolle Geschichte geschrieben. Andromache erfährt auf ihrer Wanderung, dass sie eine Aufgabe zu erfüllen hat. Mit jeder Begegnung wird nicht nur ihre Aufgabe deutlicher, sie erhält auch zusätzlich Hilfe. Das Buch ist über weite Teile spannend geschrieben. Es lässt sich zügig lesen. Die Wesen der verschiedenen Welten werden gut charakterisiert. Neben Szenen aus der Realität fließen in die Geschichte einige Elemente aus Märchen und Sagen ein. Besonders gut gefallen hat mir die Welt der Baumwesen, auch wenn gerade dort das Tempo etwas aus der Erzählung genommen wurde. Der Sprachstil ist dem Genre angemessen. Kryptische Träume wechseln mit humorvollen Szenen. Detailgenaue Beschreibungen, gespickt mit passenden Metaphern, folgen auf Kämpfe und Auseinandersetzungen. Allerdings fallen auch hin und wieder unnötige Wiederholungen auf. Der märchenhafte Stil sorgt dafür, dass die Protagonisten entweder gut oder böse sind. Vielschichtige Persönlichkeiten gibt es nur wenige. Die Geschichte nutzt Andromaches besondere Verbindung zu ihrer Großmutter. Sie hat ihr nicht nur das Amulett und die Aufgabe hinterlassen, sondern im voraus schon manchen Weg geebnet. Das tiefgrüne Cover mit der jungen Frau und dm Drachen zeigt die beiden Gegenpole der Geschichte. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Für mich war es ein modernen Märchen, das mich prima unterhalten hat. Die Erzählung ist zwar in sich abgeschlossen, doch eine kurze Sequenz deutet an, dass es eine Fortsetzung geben könnte.

    Mehr
  • ein Keltenmädchen sucht das Abenteuer...

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    VroniMars

    19. February 2015 um 11:44

    In dem Buch "Andromache und das geheimnisvolle Amulett" geht es um das Keltenmädchen Andromache, welches ihr kleines Dörfchen verlässt um viele Abenteuer erlebt. Der Text erinnert sehr an ein Rollenspiel, was auch wahrscheinlich gewollt war, und beinhaltet viel Persönliches, welches die Autorin eingearbeitet hat. Die Geschichte an sich war nicht so mein Ding, genauso wenig wie der Sprachstil. Deshalb hab ich den Text ab der Hälfte eher überflogen. Ich möchte aber anmerken, dass die Autorin ohne jegliche Erfahrung und Lektorarbeit das Buch verfasst hat und das muss auch gewürdigt werden. Liebe Sammie, für deine Leistung kann man nur Respekt haben. Ich wünsche dir weiterhin viele Ideen und Schaffenskraft. Liebe Grüße, Vroni

    Mehr
  • Stilbrüche

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    Seelensplitter

    Meine Meinung zum Buch: Androchmache und das geheimnisvolle Amulett Inhaltszusammenfassung von mir:  Andromache ist ein starkes Mädchen, das keine Scheu vor Aufgaben hat, und dabei meist über Grenzen gehen muss. Die Fantasywesen denen ich im Buch begegne sind teilweise sehr liebevoll gestaltet und man hat als Leser das Gefühl mitten dabei zu sein. Wie fand ich die Geschichte? Die Autorin hat bis zu einem gewissen Grad es geschafft mir komplett eine wunderschöne spannende Geschichte zu schenken. Leider gab es aber ab der Hälfte einen Stilbruch. Dieser Bruch war für mich dann irgendwie nicht mehr nachvollziehbar und als dann noch die Liebesgeschichte dazu gekommen ist, konnte ich das Buch nur noch Augenrollend lesen und ich war wirklicht leicht traurig das eine wunderschöne und sehr schöne Fantasygeschichte gelitten hat. Als dann auch noch die Autorin selbst mit ihrer Katze im Buch erschienen ist, als Samuriel hörte das Verständnis für mich leider komplett auf. Und ich fand es dann doch arg überzogen. Spannung: Wie gesagt bis zu einem gewissen Grad war die Spannung wirklich gut und auch gut aufgebaut. Inhalt: War ab   Seite 250 wirklich irritierend und leicht überzogen. Letztlich hat dadurch für mich die stärkste Charakter Person an ansehen gelitten. Charakter: Waren interessant gestaltet und voller Zauber. Die Ameisen fand ich am schönsten. Wem würde ich das Buch nahe legen? Allen die Fantasy lieben, die auch in den Rollenspielen enstehen können. Menschen die sich nicht leicht aus dem Konzept bringen lassen. Wie finde ich das Buch an sich von der Gestaltung? Es lag mir teilweise etwas schwer in der Hand. Jedoch finde ich die Covergestaltung insoweit interessant weil man erkennen kann, wie Andromache in der Fantasy von Samuriel aussieht. Fazit: Ein Buch was leider einige Schwächen aufzeigt aber letztlich doch überzeugend ist in seiner Art und Weise. Sterne:  3 Sterne

    Mehr
    • 2
  • Fantasievolle Geschichte, die mich leider nicht wirklich packen konnte.

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    Lovely_Lila

    05. February 2015 um 18:59

    Inhalt Die junge Keltin Andromache fühlt sich im kleinen Bergdorf eingeengt und langweilt sich. Sie will in die Welt hinaus und sich selbst finden. Die Tatsache, dass ihr Vater sie mit dem verhassten Halan verheiraten will, bringt das Fass zum Überlaufen. Andromache zieht aus, um die Welt zu erforschen - und das Geheimnis um das rätselhafte Amulett zu lösen, das ihr ihre Großmutter vererbt hat... Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin ist sehr ausführlich und oft auch verschnörkelt. Die fremdartigen Wesen werden bis ins kleinste Detail beschrieben und gerade deshalb wirken manche Sätze mit Adjektiven überladen. Zu anderen Zeiten ist der Schreibstil leicht holprig, Wortwiederholungen und die gehäufte Verwendung mancher Lieblingsworte muss man hier verzeihen lernen. Auch ist mir aufgefallen, dass die Personen in diesem Roman auffallend oft lachen und vieles sehr viel lustiger fanden als ich. Ansonsten ist der Schreibstil aber angenehm zu lesen, in gewissen Momenten ist er sogar sehr gelungen, wenn es ihm mühelos gelingt, die gewünschten Bilder im Kopf lebendig werden zu lassen. Eine Stärke der Geschichte ist die Kreativität mit der sie erzählt wird. Hier weiß man zu keinem Zeitpunkt, was die Heldin als nächsten bekämpfen muss, nur eines klar: Sie wird es schaffen. Die Autorin ist eine Liebhaberin von Rollenspielen, und genau das merkt man auch. Ihre Geschichte ist nach einem ähnlichen Prinzip aufgebaut, die Heldin, Andromache, muss ausziehen um die Welt zu retten. Dabei hat sie so manche Quest zu erfüllen, schließt Freundschaften und findet sogar die wahre Liebe. Unzählige Wesen bevölkern ihre Welt, manche von ihnen waren mir noch vollkommen unbekannt und konnten so überraschen. Viele neue Ideen zeigen, dass die Autorin viel Fantasie besitzt, die sie auch sehr gezielt einzusetzen weiß. Spannung kam für mich dennoch nur stellenweise auf. Gleich zu Beginn war ich ziemlich neugierig, doch bei etwa 50 % der Geschichte ging mir diese Neugierde verloren und ein wenig Langeweile kam auf. Es lag vielleicht daran, dass Andromache zu stark und unbesiegbar gezeichnet wurde. Ich wusste stets, dass sie alles überleben, jedes Rätsel lösen und jede Aufgabe bestehen würde. Möglicherweise lag es aber auch an den vielen Dingen, die immer wieder passierten, bevor Andromache ein Teilziel erreichen konnte. Diese Dinge wurden oft zu ausschweifend erzählt, an manchen Stellen hätte man ein wenig kürzen können. Vielleicht passierte auch einfach zu viel auf einmal. Die Personen fand ich nur teilweise dreidimensional. Andromache war mir sympathisch, vor allem zu Beginn. Da wir die Welt meistens (es gibt auch vereinzelte Passagen aus der Sicht anderer Personen) durch ihre Augen sehen, wirken ihre Gefühle stets authentisch und nachvollziehbar. Andere Personen bleiben blass und es bleibt auch oft nicht die Zeit, um sie gut genug kennen zu lernen um verschiedene Seiten an ihnen zu entdecken. Viele Charaktere bleiben daher die Verkörperung der ihnen zugewiesenen ein oder zwei Eigenschaften. Die Personen dienen hier hauptsächlich dazu, die Geschichte voranzutreiben, nicht dazu, ihre Komplexität zu zeigen. Die Liebesgeschichte lässt mich zwiegespalten zurück. Einerseits fand ich sie trotz der Schnelle der aufwallenden Gefühle glaubwürdig und schön beschrieben, da es ja eine vom Schicksal vorherbestimmte Liebe ist. Andererseits waren mir die Liebesbekundungen und vor allem der Monolog Zanaths gegen Ende eindeutig zu dick aufgetragen. Ich bin kein Fan von Kitsch, und hier musste ich mich schon ein wenig zusammenreißen, nicht die Augen zu überdrehen. Aber ich weiß auch, dass es viele Leute gibt, denen genau das gefallen wird. Mein Fazit Eine kreative, rollenspielartige Geschichte, deren Handlung kaum vorhersehbar ist. Die Autorin verwebt eigene Ideen mit bekannten Fantasieelementen und mischt daraus eine durchaus überzeugende Welt. Auch wenn mir der Schreibstil manches Mal zu holprig war und mich die Geschichte in der zweiten Hälfte nicht mehr packen konnte, so war es trotzdem interessant, Andromache auf ihrer Reise zu begleiten. Auch wenn mir die Geschichte nicht so gut gefallen hat wie erhofft, empfehle ich sie allen, die einmal etwas Neues lesen wollen und verschnörkelte Beschreibungen mögen. Liebhaber von Liebesgeständnissen, die auch einmal kitschig sein dürfen und alle, die das Abenteuer über die komplexe Figurenentwicklung stellen, können gerne zugreifen. Fans von Rollenspielen werden vermutlich ebenfalls Spaß an dieser Geschichte haben. Bewertung: Idee und Inhalt: 9 /10 Ausführung: 5 /10 Sprache: 6 /10 Personen: 5 /10 Protagonistin: 6 /10 Spannung: 4 /10 Spezialkategorien für dieses Buch: Liebesgeschichte: 1 /3 Insgesamt: ❀❀❀ Ich vergebe knappe drei Lilien! Ist das Buch Teil einer Reihe? – Ja, Teil # 1. Werde ich die anderen Teile lesen? - Eher nicht, da für mich die Geschichte abgeschlossen ist. Aber dafür die Kurzgeschichte um Arthanan.

    Mehr
  • Andromache sucht das Abenteuer

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    loralee

    04. February 2015 um 09:25

    Andromache soll heiraten. Sie ist aber mit der Auswahl ihres zukünftigen Ehemannes nicht einverstanden. Und jeder Versuch, ihren Vater in dieser Entscheidung umzustimmen, schlägt fehl. Also beschließt sie, ihren lang gehegten Traum von Freiheit in die Tat umzusetzen und ihr kleines Dorf zu verlassen und das Abenteuer zu suchen. Und sie findet das Abenteuer, und wie! Sie erhält eine Aufgabe vom Geist ihrer verstorbenen Großmutter und macht sich auf den Weg diese zu lösen. Sie macht Freunde, verliebt sich und trifft viele interessante magische Fabelwesen aus der keltischen Mythologie. Und sie wächst and den Aufgaben und Begegnungen, bis sie ihrer größten Herausforderung gegenüber steht: Dem gefährich gemeinen Drachen Arthanan. Ich habe diesen Roman verschlungen. Die Spannung hält sich bis zur letzten Seite. Die Entwicklung der Charaktere macht die Geschichte interessant und die Verbindung von Abenteuer, Fantasy und Magie setzt dem Ganzen das Sahnehäubchen auf. Der Schreibstil ist flüssig und klar. Die Geschichte lehnt sich an die Welt der Rollenspiele an und ich fand es interessant (nebenbei) auch Einblicke in diese Welt zu erhalten. Fazit: Dieser Roman ist mit Liebe geschrieben und strahlt eine Lebenslust und Lebendigkeit aus, die ich bisher selten beim Lesen erfahren habe. Ich gebe zu, bevor ich anfing zu lesen war ich skeptisch. Man weiß nie welche Katze man im Sack kauft, wenn man sich auf einen Independant Roman einläßt. Dieser allerdings, ist eine wahre Perle. Und ich bin gespannt auf eine mögliche Fortsetzung.

    Mehr
  • Da passiert ganz viel. Fantasy mit viel Gefühl und Spannung. Potenzial vorhanden. Toller Humor

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    sabrinchen

    04. February 2015 um 03:54

    Dieses Buch ist eigentlich garnicht so meine Richtung, aber hat mich trotzdem sehr gut unterhalten. Am Anfang fand ich es ein wenig langatmig das hat sich aber dann gegeben und dann ging es Schlag auf Schlag und Andromache hatte einige Abenteuer zu bestehen. Das Cover zeigt Andromache und ich mag das grün der Titel erklärt sich im Buch. Der Schreibstil ist angenehm aber ich musste mich erst dran gewöhnen dann war es gut zu lesen. Die Ausdrucksweise ist authentisch und sehr bildlich was mir das Lesen sehr erleichterte. Die Handlung ist sehr komplex, Es gibt viele Figuren und Charaktere diese sind sehr farbenfroh beschrieben und lassen ein Kopfkino entstehen. Es ist ein Fantasyabenteuer was bis zum Schluss die Spannung hält und alles auflöst. Ich konnte alles gut nachvollziehen. Samuriel Sternenfeuer lässt Humor durchblitzen und hat mich dadurch gut unterhalten. Es ist ein sehr fantasievolles Werk mit tollen Ideen und guten Plot umgesetzt. Von mir gibt es 4 Sterne

    Mehr
  • abenteuerlustig

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    buecherwurm1310

    Andromache lebte bisher behütet in einem keltischen Dorf. Nun aber möchte sie hinaus in die Welt und Abenteuer erleben. Dass ihr Vater sie verheiraten will, bestärkt sie in ihrem Wunsch und sie zieht mit ihrem Schwert bewaffnet und einem Amulett ihrer Großmutter los. Dass sie eine Aufgabe zu erfüllen hat, weiß sie nicht. Auf ihrer Reise lernt sie nicht nur neue Freunde kennen, sie muss sich auch gegen mächtige Feinde behaupten. Die Geschichte ist flüssig und gut zu lesen und wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Sie führt Andromache in Welten, von denen sie nichts ahnte. Immer wieder muss sie sich neuen Herausforderungen stellen. Die meistert sie aber stets mit Bravour. Sowohl die Orte als auch die schreckliche Kreaturen, die ihren Weg kreuzen , sind fantasievoll und bildhaft geschildert. Immer wieder gibt es unverhoffte Wendung, so dass die Geschichte spannend bleibt. Eine fantasievolle Geschichte.

    Mehr
    • 2

    heidi_59

    01. February 2015 um 19:39
  • Phantasievolle Geschichte

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    PMelittaM

     Andromache verlässt ihr Heimatdorf um die Welt kennen zu lernen und Abenteuer zu erleben – obendrein hat sie noch eine Aufgabe zu erfüllen, von der sie zunächst nichts ahnt.. Die Autorin ist selbst Rollenspielerin und so hat sie auch ihren Roman aufgebaut: Andromache zieht in die Welt um Abenteuer zu erleben, Questen zu lösen, Kämpfe zu bestehen und – ohne es zunächst zu wissen, eine übergeordnete Aufgabe zu erfüllen, die wichtig für die „ganze Welt“ ist – und wie ein Rollenspielabenteuer habe ich die Geschichte auch vor mir gesehen. Samuriel Sternenfeuer hat zudem ihrer Rollenspielgilde und ihrem Rollenspielcharakter ein Denkmal im Roman gesetzt. Da ich selbst Rollenspielerin bin, gefällt mir diese Form der Erzählung ganz gut. Andromache erzählt in Ich-Form rückblickend, wodurch auch schon einmal Dinge angedeutet werden (z. B. in Form von „Wenn ich das damals schon geahnt hätte ...“). Trotzdem bleibt Andromaches Charakterzeichnung recht oberflächlich, wie bei den anderen Charakteren auch. Das passt zur rollenspielartigen Erzählungform, ist aber dennoch etwas schade. Andromaches Welt ist eine magische mit interessanten Wesen, mir gefielen z. B. die Riesenameisen sehr gut. Samuriel Sternenfeuer bedient sich vorwiegend der keltisch-irischen Mythologie, hat aber auch eigene Ideen eingebracht . Insgesamt sind die Welt und ihre Wesen wunderbar phantasievoll und sehr gut beschrieben. Leider konnte mich die Geschichte lange nicht packen, ich habe sogar zwischendurch eine Lesepause gemacht. Erst ungefähr bei 50 % des Ebooks fing die Geschichte an, mich zu fesseln, bevor sie dann zum Ende in meinen Augen wieder an Anziehung verlor. Stellenweise war mir das Geschehen einfach zu langwierig erzählt, Wiederholungen machten das Ganze auch nicht besser. In meinen Augen fehlte oft die Spannung. Die Sprache ist stellenweise recht holprig und ich wünschte mir, die Autorin würde den Genitiv nutzen, wenn er angebracht ist. Die, meist unnötigen, Wiederholungen habe ich bereits erwähnt. Außerdem gibt es hin und wieder Perspektivewechsel, die aber manchmal mitten in einer Szene gesetzt werden, dadurch sehr abrupt wirken und auch schon einmal verwirren. Dass Andromache oft sehr pathetisch erzählt, passt dagegen gut zur Erzählung. Gar nicht überzeugen konnte mich die Liebesgeschichte, zumal der Roman da regelrecht kitschig wird. Meiner Meinung nach hätte man gut darauf verzichten können, den entsprechenden Charakter hätte man auch anders einsetzen können. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, das Ende lässt aber die Möglichkeit einer Fortsetzung offen, die die Autorin auch plant. Ich bin noch nicht ganz sicher, ob ich diesen Roman dann auch lesen werde. Insgesamt eine phantasievolle Geschichte, die mich aber nur stellenweise packen konnte. Ich vergebe deshalb nur 3 Sterne. Wer gerne Fantasygeschichten mag, die in Welten spielen, die ein wenige anders sind als die gewohnten, der sollte durchaus einen Blick wagen.

    Mehr
    • 2
  • Von einer, die auszog das Fürchten zu lernen...

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    Sick

    Die 16-jährige Andromache ist behütet in einem keltischen Dorf aufgewachsen. Doch es zieht sie in die Ferne und als ihr Vater sie gegen ihren Willen verheiraten will, ist das der Anstoß für sie, ihren Plan die Welt zu erkunden in die Tat umzusetzen. Bis auf ihr Schwert nimmt sie nur das Amulett ihrer Großmutter mit, dessen geheimnisvolle Inschrift sie nicht zu entziffern vermag und das aber verborgene Kräfte in sich trägt. Die Reise wird zu ihrem Schicksalsweg, auf dem sie neue Freunde findet, aber auch gegen mächtige Feinde kämpft...   Andromache ist in einem keltischen Dorf aufgewachsen, aber es gibt auch noch andere Welten, von denen sie nichts ahnt. Eine davon ist das sagenumwobene Königreich Kendra, das einst durch seinen Prinzen Arthanan zu Grunde gerichtet wurde. Wie es dazu kam, kann man in der Kurzgeschichte "Arthanan und die Königin der Baobhan-Sith" nachlesen, allerdings ist es kein Muss um die Geschichte zu verstehen, sondern eher als Hintergrundinfo gedacht. Andromache selbst ist ein abenteuerlustiges Mädchen, das mit den meisten Menschen gut auskommt. Nur den Bruder ihres besten Freundes Rowen kann sie gar nicht leiden und ausgerechnet ihn wählt ihr Vater als ihren Bräutigam aus. Andromache will das nicht hinnehmen und beschließt ihren Traum wahrzumachen und in der Weltgeschichte umherzuziehen. Zunächst wird sie von Rowen begleitet, doch nach einigen Tagen muss er umkehren. Von da an scheint es, als würde das Schicksal Andromaches Weg bestimmen. Immer wieder gelangt sie in Situationen, die eine Kette von Ereignissen nach sich ziehen, mit Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Durch den hohen Fantasy-Anteil kam es mir manchmal vor, als müsste Andromache verschiedene Quests aus einem Rollenspiel erfüllen, denn die Abenteuer waren zunächst aneinandergereiht, wie Perlen auf einer Schnur. Als sie dann auf Lewara trifft, wird die Handlung flüssiger und so langsam kristallisiert sich heraus, welcher Weg noch vor ihr liegt und was hinter all dem steckt. Und dazu kann ich nur sagen, die Ideen sind wirklich fantasievoll und einfallsreich! Die neuen Welten, die Andromache entdeckt, beherbergen die unterschiedlichsten Kreaturen, die aber zumeist friedlich miteinander leben. Der Alltag ist abwechslungsreich, die Abenteuer spannend beschrieben. Ich konnte sehr gut in die Geschichte eintauchen und mich mit Andromache identifizieren, auch wenn ihr manche schon fast etwas zu leicht von der Hand ging.   Wer gerne Fantasy liest, dem kann ich "Andromache und das geheimnisvolle Amulett" sehr empfehlen. Die Haupthandlung ist zwar in sich abgeschlossen, aber es bleiben noch viele Fragen offen, die in einer hoffentlich bald erscheinenden Fortsetzung geklärt werden.     Kurzgeschichte zum Königreich Kendra: "Arthanan und die Königin der Baobhan-Sith" (Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Samuriel-Sternenfeuer/Arthanan-und-die-K%C3%B6nigin-der-Baobhan-Sith-1112442151-w/rezension/1130683620/)

    Mehr
    • 2

    Avirem

    23. January 2015 um 18:13
  • Leserunde zu "Andromache und das geheimnisvolle Amulett" von Samuriel Sternenfeuer

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    _Sammie_

    Hiermit seid Ihr ganz ♥♡♥lich zu meiner vorweihnachtlichen Leserunde eingeladen.  Dazu verlose ich 15 couchkuschelige eBooks (ePub, mobi, PDF) von meinem Fantasy-Roman Andromache und das geheimnisvolle Amulett. Hibernia (auch lat. für Irland) zeichnet sich nicht nur durch seine wundervolle Landschaft mit viel unberührter Natur aus, sondern birgt unter seiner Schale auch einen unerschöpflichen Raum für Fantasie. Mythen, Sagen und so manch unglaubliche Geschichte entsprang dessen Wurzeln ... so klingen die ersten Zeilen des Vorwortes zu meiner Geschichte um die junge Keltin Andromache. Eine Leseprobe findet Ihr hier: Amazon Blick ins Buch Im Google PlayStore gibt es auch gratis eine XXL-Leseprobe Die Kurzgeschichte von Arthanan - dem bösen Part im Roman - packe ich zudem noch oben drauf. Klappentext: Die Intrigen des Prinzen Arthanan reichten weit ('Arthanan und die Königin der Baobhan-Sith'). Das legendäre Königreich Kendra war gefallen. Doch Arthanans Sieg war nicht vollkommen. Die Jahrhunderte gingen ins Land und der Schleier des Vergessens legte sich über Hibernia. Ereignisse wurden zu Geschichten und Geschichten wurden zum Mythos. Doch Arthanan, vergaß nicht …  Als die junge Keltin Andromache das Licht der Welt erblickte, begann das Rad der Hoffnung sich neu zu drehen und das Schicksal nahm seinen Lauf.  Behütet wächst sie in einem kleinen keltischen Bergdorf zur jungen Frau heran. Es kommt der Tag, an dem ihr Vater sie zur Heirat zwingen will. Noch während sie, entrüstet von diesem Schlag, versucht ihr Gleichgewicht wiederzufinden, überlässt ihre Mutter ihr ein Erbstück der Familie. Dieses Schmuckstück birgt eine alte Inschrift. Verfasst in einer Sprache, dessen Worte vergessen zu sein scheinen. Es ruft Erinnerungen in ihr wach. An ihre Großmutter und deren Lehren. Was hat es mit dieser Inschrift auf sich?  Andromache trotzt dem dörfischen Leben und beschließt ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Sie bricht auf zu einer Reise, die ihr Schicksal wird, ihr Vermächtnis und ihr Weg zu sich selbst.  Wenn Ihr mit dem Lesen fertig seid, schreibt bitte eine Rezension - auch wenn sie noch so kurz ist - hier auf LovelyBooks und auf Amazon oder wo Euch sonst noch einfällt  Da keinen Verlag im Rücken habe und alles im Selbstverlag auf die Beine stelle, freue ich mich über jeden Stern den Ihr mir gebt! :-) Die Leserunde läuft ohne spezielles Ende, allerdings habe ich zwei kleine Dankeschön-Verlosungen für diejenigen unter Euch, welche gern zügiger Lesen und zügiger Rezensieren (mehr dazu im jeweiligen Unterthema der Dankeschön-Verlsoung) Wenn noch Fragen dazu sind, bitte immer her damit!!! In diesem Sinne ... ab mit Euch in den Lostopf! :) Eure Sammie - Samuriel Sternenfeuer *** sooooo … und hier noch meine angekündigte Überraschung für die Gewinner der letzten Buchverlosung! - schaut bitte mal in das Thema - Dankeschön-Verlosung - 21.12. ;-)

    Mehr
    • 306
  • Gutes Fantasiebuch

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

    jackdeck

    18. January 2015 um 16:07

    "Andromache und das geheimnisvolle Amulett" ein Fantasieroman von Samuiel Sternenfeuer(toller Name) Andromache  sechzehn Jahre alt wächst behütet in einem kleine, keltischen Bergdorf auf. Doch es ziehen dunkle Wolken auf, ihr Vater sie mit Halan zu verheiraten.Sie ist damit gar nicht einverstanden und beschließt der Heimat den Rücken zuzudrehen und in die Welt hinaus zu gehen. Sie trennt sich von ihrer Familie und verlässt ihre Freunde, einzig ein Amulett ihrer Großmutter ist ihr Begleiter ins Ungewisse. Andromache besteht viele Abenteurer und stellt sich großen gefahren . Beispielsweise dem Kampf mit dem Drachenkönig. Bald merkt sie das ihr Amulett etwas ganz Besonderes ist. Auf ihrem Weg der Abenteuer habe ich mich sehr gut unterhalten, die Protagonisten waren sehr gut dargestellt. Ich fand die Handlung spannend und gut niedergeschrieben.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks