Sanaev Pavel Pokhoronite menia za plintusom (in Russian)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pokhoronite menia za plintusom (in Russian)“ von Sanaev Pavel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Pokhoronite menia za plintusom (in Russian)" von Sanaev Pavel

    Pokhoronite menia za plintusom (in Russian)
    dyabollo

    dyabollo

    20. September 2009 um 11:15

    Das Buch wird erzählt aus der Sicht eines Zweitklässlers Namens Sascha. Saschas Mutter soll diesen eingetauscht haben gegen einen Säufer und nun hängt der kleine Sasche wie ein schweres Kreuz auf Großmutters Hals. So zumindest beginnt die Erzählung die der kleine Junge scheinbar selbst an den Mann bzw. an die Frau bringt. Sehr unterhaltsam berichtet Sascha über das Leben bei den Großeltern, scheinbar überspitzt erzählt er über seinen Alltag und die Tiraden und Ausfälle seiner Oma. Besonders auffallend ist die schöpferische Gabe dieser Großmama wenn es um Schimpfworte, Flüche und Ausdrücke geht. Scheinbar unendlich erscheint ihr Wortschatz in diesem Bereich und der arme Sascha versucht auch noch das schlimmste zu verschweigen. Gerade aus diesem Grund empfehle ich die russische Version des Buches, da die deutsche Sprache einfach zu arm und einfältig in diesem Bereich ist. Je weiter man liest, desto mehr bleibt einem jedoch das Lachen im Halse stecken. Es wird immer bitterer und man weiß gegen Ende gar nicht mehr mit wem man Mitleid haben muss. Irgendwie scheinen alle an der Situation zu erbrechen und egal welchen Weg man zu gehen versucht, mindestens einer wird immer darunter leiden. Dieses Buch erzählt über eine kranke egoistische Liebe zu einem Kind. Eine Liebe die einen Menschen zu zerstören vermag. Es ist eine fiktiove Geschichte jedoch keineswegs erfunden. Täglich werden Kinder auf die eine odere andere Art missbraucht und auch hier wird zwar humorvoll und trotzdem hart über genau solche Situationen berichtet. Einen Stern ziehe ich ab, da ich bereits zu Beginn wusste um was es in dem Buch geht. Das hat zwar nicht geschadet aber ein wenig an Spannung genommen. Außerdem beinhaltet das Buch einen letzten Kapitel der überhaupt keinen Zusammenhang zum Buch hat und einen irgendwie verwirrt.. Ansonsten wirklich lesenswert besonders in russischer Sprache!!!

    Mehr