Sanami Suzuki Yaotsukumo 01

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Yaotsukumo 01“ von Sanami Suzuki

Tsukumo ist ein aufbrausendes aber sonst recht normales Mädchen mit dem Unterschied, dass sie seit ihrer Geburt keine Schmerzen verspürt. Yao hingegen ist unsterblich, sein größter Wunsch ist, endlich sterben zu können. Was passiert, wenn diese beiden sich treffen und dunkle Mächte sich gegen sie stellen...? Ein düsteres Fantasymärchen der Black-Rock-Shooter-Zeichnerin Sanami Suzuki!

man sollte sich im Klaren sein, dass es sich um recht expliziten Horror handelt, nicht um eine harmlose Fantasygeschichte.

— KleinerVampir

Stöbern in Comic

Hilda und der Steinwald

Auch der 5. Band von Hilda kann mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. :)

Vanii

Hiyokoi 14

Passender Abschluss einer zuckersüßen Reihe! Ich freue mich auf weiteres von Yukimaru-San!

Yuria

Guten Morgen, Dornröschen 02

Eine gute Idee, einmal etwas anderes und ich bin gespannt wie es wohl weitergehen mag...

Zyprim

Die Insel der besonderen Kinder

Der Comic zu meiner Lieblingsreihe.. also für mich ein absolutes Lese-muss! :3 Hat mir gut gefallen

Vanii

Orange 2

So ein gemeinsamer cliffhänger, jetzt brauch ich sofort Band 3.

live_between_the_lines

Hiyokoi 13

Die Bonusstory hat mir besonders gut gefallen :D

Yuria

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Yaoutsukumo (Band 1)

    Yaotsukumo 01

    KleinerVampir

    19. January 2016 um 16:33

    Buchinhalt: Yao und Tsukumo sind grundverschieden und doch haben sie etwas gemeinsam: sie sind besonders. Yao ist unsterblich, wünscht sich aber nichts sehnlicher, als sterben zu können. Tsukumo dagegen verspürt seit ihrer Geburt keine Schmerzen. Als die beiden aufeinandertreffen, geschieht etwas, das niemand vorausahnen konnte…   Persönlicher Eindruck: Ich bin ganz ehrlich – ich hatte nicht erwartet, dass „Yaotsukumo“ eine Horrorgeschichte mit doch recht expliziten, blutigen Bildern sein würde. Erwartet hatte ich eine Fantasygeschichte, ja – aber weniger brutal. Vom Zeichenstil her ist der Manga nicht wie andere aus diesem Genre. Einerseits gibt es zahlreiche ansprechende und wirklich toll und tiefgängig gemachte Zeichnungen und Panels, mit schönen Gesichtern und Liebe zum Detail. Daneben allerdings auch wie hingewischte Bilder mit Fratzen und viel Lautmalerei in großen Lettern, bei denen die Figuren in den Hintergrund treten. Das muß man mögen. Ich selbst bin eher ein Ästhet, was das Zeichnerische bei Mangas anbelangt und mir war bei dem doch oftmals rechten Durcheinander einfach zu wenig Augenmerk auf ästhetischen Zeichnungen. Mangas sind im Grunde Geschichten, die von ihren Bildern leben. Das habe ich hier durchaus vermisst. Schön gemacht sind die Farbseiten zu Beginn und die recht eigenwillige Story, die ich so noch nirgends in ähnlicher Form erlebt habe. Das Cover unterscheidet sich ebenso vom Manga-Mainstream, doch mal sollte sich vor einem Kauf 100%ig im Klaren sein, ob man Horror wirklich mag. Inhaltlich überschlagen sich die Ereignisse und da es sich um eine Reihe handelt, kann der Leser auch noch gespannt sein, ob die beiden Protagonisten es schaffen, wieder zu normalen Menschen zu werden. Alles in allem ein interessanter Ansatz, aber nicht so wirklich meine Welt (ich bin eher Shojo-Fan) – so mein durchaus subjektives Fazit. Für alle Freunde von Fantasy-Horror durchaus eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks