Sanda Hill Ho! Ho! Ho!

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ho! Ho! Ho!“ von Sanda Hill

Der Weihnachtsmann tingelt zusammen mit seinen Kumpels von Seniorenheim zu Seniorenheim, um am 24. Dezember schließlich bei der Hochzeit von Mary und George aufzulaufen. Auf dem Weg dahin gabelt er den ein anderen Hochzeitsgast auf, der bis dahin noch solo ist. Aber warum soll in einem Bus voller Weihnachtsmännernicht Amor seinen Dienst tun können? Sandra Hill, Kate Holmes und Trish Jensen haben eine spannende und ungewöhnliche Anthologie geschaffen. Die drei eigenständigen Liebesgeschichten wurden von ihnen geschickt miteinander verwoben. Das Ergebnis: ein romantischer und zauberhafter Weihnachtsroman.

Stöbern in Romane

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

Das kalte Blut

Ein Meisterwerk! Keine Seite zu viel.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ho! Ho! Ho!" von Sanda Hill

    Ho! Ho! Ho!
    luckydaisy

    luckydaisy

    15. May 2011 um 19:00

    Ich habe mich von den vielen positiven Bewertungen glatt täuschen lassen. Sicherlich ist die Idee, in einer Anthologie 3 Geschichten zu einer Weihnachtsgeschichte zu verknüpfen witzig und neu. Dafür bekommt das Buch den 1. Stern. Den 2. Stern hat sich die Geschichte verdient, weil ich ein Weihnachtsfan bin und es sich um eine Weihnachtsgeschichte handelt. Aber das warŽs dann auch schon... Besonders negativ ist mir aufgestoßen, daß die 3 Helden wirklich dümmliche, testosterongesteuerte Machos sind. Das gesamte Buch hindurch befassen sie sich nur mit einem Gedanken: Wie bekomme ich mein Mädchen aus ihren Klamotten raus und ins Bett??? Dabei steigen sie ihren "Traumfrauen" dermaßen primitiv nach, daß es mir eiskalt den Rücken runterläuft. Alleine schon wie die Heldinnen angeredet werden: Süße, Honey, Baby, Darling... uähhhhh. Machohafter gehtŽs wirklich nicht!!!! Natürlich darf es bei einer Weihnachtsgeschichte ruhig mal etwas schmalziger zugehen - aber daß die 3 Autorinnen auf ein dermaßen niedriges Niveau abgesunken sind - sorry. Dieses Buch bedient sämtliche negativen Vorurteile Liebesromanen gegenüber. Überlegt Euch gut, ob Ihr Euch das Buch wirklich zulegen wollt.

    Mehr