Sandra Andrea Huber Wenn Licht die Nacht durchdringt

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(9)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn Licht die Nacht durchdringt“ von Sandra Andrea Huber

Das Finale nach „Wenn Blau im Schwarz ertrinkt“ Gwens Leben hat binnen kürzester Zeit rasante Wendungen genommen, die nicht nur Spuren in ihrem Herzen, sondern auch an ihrem Körper hinterlassen haben. Als sie nach dem Kampf im Marofláge in einem Krankenhaus zu Bewusstsein kommt, abermals auf Nikolaj trifft und obendrein von zwei Fremden nach Italien gebracht wird, muss sie mit einer Vielzahl von Gefühlen kämpfen. Dabei wirft die Bitte, die Hekate an sie gerichtet hat, nach wie vor ihre Kreise und scheint dringlicher denn je. Nicht zuletzt, weil Gwens Leben in Gefahr ist. Doch es ist nicht nur Luzifer, der ihr nach dem Leben trachtet – auch Merkas möchte sie und Nikolaj tot sehen. Gemeinsam beginnen Teufel und Sensat eine Verfolgungsjagd, während Gwen und ihre Begleiter riskante Pläne schmieden …

Folgeband von 'Wenn Blau im Schwarz ertrinkt' Unterhaltsame Geschichte um Gwen und Nick.

— PTFerbeth

Die Figuren haben sich toll entwickelt, und die Handlung ist spannend aufgebaut. Nur sprachlich war ich ein bisschen enttäuscht.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein sehr gelungenes Finale rund um die Geschichte von Gwen und Nick. Bis zum Schluss spannend. Sehr empfehlenswert!

— constantine

Die letzten paar Kapitel waren einfach wunderschön ♥♥♥ Ein gelungenes und vor allem würdiges Finale nach "Wenn Blau im Schwarz ertrinkt"!!!

— Jessilein

Stöbern in Fantasy

Arakkur - Das ferne Land

Spannend wie der erste Band liest sich die Fortsetzung,

GabiR

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

ich muss leider sagen das ich das Buch abgebrochen habe. Es war mir zu Langweilig... Sorry an alle Fans....

Krissis_Buecherwelt

Rosen & Knochen

Düstere Story, aber unheimlich gefühlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

Das Lied der Krähen

Das Buch hat mich fertig gemacht! Aber auf angenehme Art und Weise. Für mich war es ein absolutes Highlight!

Endora1981

Die Blutkönigin

Spannender Auftakt einer Trilogie mit gigantischer Spannung, die teilweise brutal und sehr blutig beschrieben wird.

LilithSnow

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Wenn Licht die Nacht durchdringt: (Teil 2)" von Sandra Andrea Huber

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    Sandra-Andrea-Huber

    ☼ Ein sonniges Hallo  ☼ Ich möchte euch ganz herzlich zu einer gemeinsamen Leserunde von „Wenn Licht die Nacht durchdringt“, einer Story aus dem Urban Fantasy Genre einladen. Das Buch ist gleichsam Fortsetzung und Finale der Geschichte von Gwen und Nick, die, ich gebe es zu, im 1. Teil (Wenn Blau im Schwarz ertrinkt) mit einem Cliffhänger endet, der ziemlich auf die Folter spannt. Wer endlich erfahren möchte, wie es zwischen Gwen & Nick weitergeht, was es mit Gwens Aufgabe auf sich hat, wie dicht die Bösewichte ihnen auf die Pelle rücken und was die beiden Neuen (Marah und Jo) auf Lager haben, den lade ich hier zum gemeinsamen Lesen, Diskutieren und Rezensieren ein (solltet ihr  Teil 1 noch nicht gelesen haben, so bleibt noch etwas Zeit, ihn euch zu Gemüte zu führen und euch dann bei dieser Leserunde um ein Exemplar des 2. Teils zu bewerben :-)). „Wenn Licht die Nacht durchdringt“ ist eine Geschichte mit Poesie, Magie und emotionalem Tiefgang, die sich nochmals temporeicher als im 1. Teil darstellt und euch mit seinem Ende (hoffentlich) überrascht und zufriedenstellt ;-) Der Klappentext gibt einen kurzen Einblick (wer mehr möchte, kann sich die Leseprobe auf Amazon ansehen): Gwens Leben hat binnen kürzester Zeit rasante Wendungen genommen, die nicht nur Spuren in ihrem Herzen, sondern auch an ihrem Körper hinterlassen haben. Als sie nach dem Kampf im Marofláge in einem Krankenhaus zu Bewusstsein kommt, abermals auf Nikolaj trifft und obendrein von zwei Fremden nach Italien gebracht wird, muss sie mit einer Vielzahl von Gefühlen kämpfen. Dabei wirft die Bitte, die Hekate an sie gerichtet hat, nach wie vor ihre Kreise und scheint dringlicher denn je. Nicht zuletzt, weil Gwens Leben in Gefahr ist. Doch es ist nicht nur Luzifer, der ihr nach dem Leben trachtet – auch Merkas möchte sie und Nikolaj tot sehen. Gemeinsam beginnen Teufel und Sensat eine Verfolgungsjagd, während Gwen und ihre Begleiter riskante Pläne schmieden … Zu gewinnen gibt es 6 eBooks (wahlweise MOBI oder EPUB) und 2 Taschenbücher. In den Los-Topf hüpfen könnt ihr bis Montag, den 05.05.2014.  => Bitte notiert in eurem Beitrag, ob ihr euch für ein eBook oder Print bewerbt und, wenn ihr Lust habt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir verratet, welches Genre ihr am liebsten lest – gern auch detaillierter (z.B. im Fantasybereich besonders gern über Elfen oder Vampire oder Gestaltwandler etc.) Mehr über mich und meine Buchprojekte findet ihr auf meiner Website www.sandra-andrea-huber.de und Facebook-Seite www.facebook.com/SandraAndreaHuber. Ich freu mich auf euch! Eure, Sandra Andrea Huber

    Mehr
    • 127
  • Das überaus gelungene und vor allem würdige Finale nach "Wenn Blau im Schwarz ertrinkt"!! ♥

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    Jessilein

    03. July 2014 um 22:00

    Schon der einfach zauberhaft geschriebene Prolog lässt erahnen, dass es auch in Band 2 wieder wundervoll magisch, geheimnis- und gefühlvoll wird. "Sie war bewusstlos und sie wartete. Wartete im Schwebezustand zwischen Wachen und Träumen, auf jemanden der kommen und sie retten würde. Wartete auf das magische Blau eines Augenpaares, dessen Blick tief in ihr Herz dringen, sie wärmen und heilen würde." Autorin Sandra-Andrea Huber überzeugt wieder einmal mit ihrem einzigartig fantastischen Schreibstil, den ich persönlich sehr zu schätzen gelernt habe. ♥ Doch sie kann auch anders: Kapitel 1 zieht den Leser unmittelbar in seinen Bann und man ist sofort mitten im Geschehen. Geballte Action pur! Es wurde wirklich keine Zeit verschwendet, denn Band 2 schließt direkt da an, wo Band 1 endet. Auch die beiden neuen Charaktere Marah und Jo sind eine wahre Bereicherung für die Story. Zu Beginn mögen sie vielleicht etwas mysteriös wirken, doch nach spätestens zwei Kapiteln kann man gar nicht anders, als sie in sein Herz zu schließen. Vor allem Jo‘s nahezu göttlicher Humor bringt etwas frischen Wind in die doch oft trübe, bedrückende Stimmung, denn wie man schon Band 1 entnehmen kann, ist das Verhältnis und das gegenseitige Vertrauen von Nick und Gwen ziemlich angeschlagen. Zudem hat Letztere noch mit so einigen anderen Problemen zu kämpfen, die im Laufe der Geschichte weit größere Ausmaße annehmen werden, als man zu Beginn vermutete. Hinter der Story verbirgt sich wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die mit einem riesigen Knall und in einem waschechten Showdown ihr Ende findet. Der luftig leichte und fröhliche Epilog sorgt dann noch dafür, dass das Ganze stimmig abgerundet wird - meiner Meinung nach eben das perfekte Ende! ♥ Kurz und knapp kann man also sagen: Es ist dem Leser schier UNMÖGLICH, das Buch auch nur eine Minute aus der Hand zu legen! Egal ob Action-Liebhaber oder verträumte Seele, Sandra-Andrea Huber hat dafür gesorgt, dass wirklich die komplette Bandbreite an Emotionen abgedeckt ist und dafür hat sie nichts anderes als die volle Punktzahl von 5 Sternen verdient! Sowohl "Wenn Blau im Schwarz ertrinkt", als auch "Wenn Licht die Nacht durchdringt" waren für mich einfach zwei ganz besondere Bücher. Obwohl die beiden Bände doch sehr unterschiedlich sind was die Emotionen betrifft, die dem Leser vermittelt werden sollen, habe ich es wirklich genossen die Geschichte von Gwen und Nick vom Anfang bis zum Ende zu verfolgen. Mir persönlich hat Band 1 etwas besser gefallen als Band 2, einfach weil ich es schrecklich fand Nick und Gwen so zerrissen zu sehen. Der Konflikt zwischen den beiden ist mir wirklich sehr nahe gegangen und man kann sich nicht vorstellen wie sehr ich die Leidenschaft und das Feuer aus Band 1 zwischen ihnen vermisst habe! Allerdings ist das natürlich Ansichtssache und wie ich finde, sollte sich jeder selbst eine Meinung über diese zwei kleinen Kunstwerke bilden. Auf jeden Fall kann ich die Story jedem mehr als nur empfehlen! Ich werde es wahrhaftig vermissen nicht mehr Teil der Welt um Gwen und Nick sein zu können, doch wer weiß: Vielleicht hat Autorin Sandra-Andrea Huber mit dem ein oder anderen Spin-Off ja doch noch ein kleines Schmankerl für ihre treuen Leser parat. ♥

    Mehr
  • Der Titel könnte nicht passender sein <3

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    Griinsekatze

    02. July 2014 um 18:42

    Der Titel kann nicht passender sein! Sandra entführt uns wieder in die Welt der Senaten, die Welt in der es nur Dunkelheit gibt. Der erste Teil endete ja damit, dass Nikolaj mitbekommt, dass Gwen im Marofláge ist und sie durch ein Portal in ihre eigene Welt stößt. Genau an dieser Stelle setzt der zweite Teil an. Es ist also ein flüssiger Übergang. Innerhalb der ersten Seiten liest man genau diese letzte Szene noch einmal aus der Sicht von Nick und damit ist man wieder im Bilde, was als Letztes geschehen ist. Man hat erfahren, dass Gwen eine Hexe ist und, dass es ihre Aufgabe ist, die Sensaten zu befreien. Ihr inneres Gleichgewicht von Licht und Dunkelheit wiederherzustellen. Mit dieser Grundlage beginnt das Buch. Nick ist noch der „Böse“ aber trotzdem bedeutet ihm Gwen die Welt. Er will sie behüten und beschütze, koste es, was es wolle. Sie soll einfach wieder ihren Frieden haben. Es dauert ein paar Seiten, ehe Nick wieder eine aktive Rolle in der Handlung spielt und man lernt erst einmal Marah und Jonathan kennen. Diese beiden Charaktere schleichen sich zu beginn ganz heimlich ein und wollen nicht wieder gehen. Sandra hat sie wirklich schön in die Geschichte eingewoben und zwei weitere faszinierende Charaktere kreiert. Marah ist genau wie Gwen eine Hexe. Etwas erfahrener aber auch nicht allwissend und sie kann auch nicht mit einem Fingerschnipsen Bäume ausreißen. Ihr Gegenpart ist Jonathan und ich muss zugeben, dass er Nick ganz schön Konkurrenz macht. Er ist der Charakter in dem Buch, der alles etwas auflockert. Diese ganze Anspannung und die Angst der anderen etwas mildert. Seine Sprüche, sein aneinanderecken mit Nick … das alles macht in zu einem besonderen Charakter, obwohl es den Anschein macht als wäre er überflüssig. Das ist er aber ganz und gar nicht. Die Handlung ist durchgehend spannend. Man merkt deutlich Gwens Unsicherheit von dem erlebten am Ende des ersten Bandes und sie braucht auch einige Seiten, ehe sie sich wieder gesammelt hat. Obwohl ich von vornherein wusste, dass das Buch ein Happy End hat, war ich mir trotzdem unsicher, wie Gwen und Nick nun zusammenkommen sollen. Nach dem, was er getan hat aber Sandra hat das in meinen Augen schön gelöst. Es ist weder übertrieben noch nimmt Gwen alles mit einem Schulterzucken hin. Ein schöner Ausgleich. Ich möchte euch auch nicht zu viel verraten. Nur so viel, dass es sich lohnt „Wenn Licht die Nacht durchdringt“ zu lesen. Sandras Schreibstil ist flüssiger als im ersten Teil, es sind weniger Schachtelsätze dabei aber ihre Art ist immer noch blumig und wiederzuerkennen.

    Mehr
  • Furioses Finale um Gwen und Nick

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. June 2014 um 12:28

    Hat doch die Autorin am Ende von Band eins die „Frechheit“ besessen, mich einfach so sitzen zu lassen, ohne dass ich wusste, wie es mit Gwen und Nick weitergeht und ob Merkas oder Luzifer sie in ihre Gewalt bringen können. Das schrie laut und heftig nach der Fortsetzung. Inhalt: Gwen ist aus der Welt der Sensaten entkommen und liegt verletzt im Krankenhaus. Unbekannte entführen sie von dort und bringen sie nach Italien. Nach und nach erfährt sie von ihnen, dass sie sie in Sicherheit bringen und beschützen sollten. Doch die Sensaten, allen voran Nick, lassen sich nicht so einfach abschütteln ... Meinung: Auch bei der Fortsetzung begeistert mich wieder das Cover. Es ist stimmungsvoll und passt hervorragend zur Story des Buchs. Es ist eine fantastische Visitenkarte, die zum Lesen einlädt. Bei den Figuren stehen diesmal vier Protagonisten im Mittelpunkt der Handlung. Zu Gwen und Nick sind Marah und Jonathan gekommen, die Gwen schützen und unterstützen. Marah ist wie Gwen eine Hexe, die allerdings ihre Gabe seit Kindheit an kennt und lebt. Jonathan steht an ihrer und Gwens Seite, weil das sein Auftrag als ‚Hexenhüter’ ist. Er liegt in ständigem Streit mit Nick, was die Autorin sehr schön gestaltet hat. An dieser Stelle findet in der Geschichte eine logische Entwicklung statt, ebenso in der Figur Nicks. Zu erleben, wie Nick aus der Dunkelheit ins Licht kommt, gehört mit zu den schönsten Aspekten der Geschichte. Auch Gwen ist diesmal deutlich besser gelungen als noch in Band eins. Sie nimmt ihre Aufgabe an und öffnet sich auch gegenüber Nick, was beiden eine Perspektive schenkt. Als sehr gelungen habe ich auch die Antagonisten Merkas und Luzifer empfunden. Insgesamt also gut gestaltete Figuren in diesem zweiten Band. Die Handlung setzt nahtlos an Band eins an und wird stellenweise parallel aus Gwens und Nicks Perspektive erzählt. Mir hat das gefallen, auch wenn sich die Handlung dadurch verdoppelt. Die Spannung steigt von Anfang bis Ende und mündet in einen dramatischen Schluss. Das ist sehr gut gelungen. Am besten gefallen hat mir dabei die Traumszene zwischen Herkate und Gwen, aus der auch mein Lieblingszitat stammt: „Liebe ist eine göttliche Kraft. Liebe macht göttlich.“ Sprachlich hat mich dieser zweite Teil der Reihe nicht überzeugt. An diesem Punkt ist er für mich sogar schwächer als sein Vorgänger. Da waren einfach zu viele übersehene Kleinigkeiten, die zum Teil ungewollt komisch sind. Darüberhinaus gehören für mich regionale Einsprengsel wie „Breze“ und „mit den Nerven drüber sein“ zu großen Störfaktoren, wobei sich mir letzteres nur aus dem Zusammenhang erschlossen hat. Vollkommen unverständlich blieb für mich das „verzehrte Würgen“ in Kapitel zwanzig. Was ist das? Wertung: Das Buch hat ganz wunderbare Aspekte, wozu die Figuren, die Botschaft des Textes und die Dramaturgie gehören. An der Sprache dagegen sollte die Autorin meiner Meinung nach noch ein wenig feilen. Das ergibt für mich insgesamt mein persönliches „Gut“ und vier knapp erreichte Sterne. Mein Fazit: Gute Fortsetzung mit grandiosem Finale

    Mehr
  • Viiiiiiiiiel besser als der erste Teil :)

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    Ellanor

    Inhalt: Gwens Leben hat binnen kürzester Zeit rasante Wendungen genommen, die nicht nur Spuren in ihrem Herzen, sondern auch an ihrem Körper hinterlassen haben. Als sie nach dem Kampf im Marofláge in einem Krankenhaus zu Bewusstsein kommt, abermals auf Nikolaj trifft und obendrein von zwei Fremden nach Italien gebracht wird, muss sie mit einer Vielzahl von Gefühlen kämpfen. Dabei wirft die Bitte, die Hekate an sie gerichtet hat, nach wie vor ihre Kreise und scheint dringlicher denn je. Nicht zuletzt, weil Gwens Leben in Gefahr ist. Doch es ist nicht nur Luzifer, der ihr nach dem Leben trachtet – auch Merkas möchte sie und Nikolaj tot sehen. Gemeinsam beginnen Teufel und Sensat eine Verfolgungsjagd, während Gwen und ihre Begleiter riskante Pläne schmieden … Meinung: Den ersten Teil von Nick und Gwen hatte ich ja schon vor einer Weile mit 3/5 Sternen bewertet. Die Idee hinter der Geschichte hat mir richtig gut gefallen, aber irgendetwas hat eben gefehlt. Ganz anders als bei diesem Teil. Es ist viel mehr passiert, mehr Emotionen waren dabei und Gwen kam mir nicht mehr wie der leidende Schwan vor. Die Story hat insgesamt mehr an Fahrt zugenommen und die zwei neuen Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch. Auch die Sensaten-Enstehungsgeschichte konnte ich nun viel besser nachvollziehen und mir endlich richtig vorstellen. Ein nebliger Schleier hat sich gelüftet und der Sinn kam nun auch bei mir an ^^ Eigentlich ist im ersten Teil schon viel passiert, aber aus irgendeinem Grund war es mir so vorgekommen, als würden alle auf der Stelle treten. In Teil 2 hingegen war alles viel rasanter und aufregender. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Liebesgeschichte zwischen Nick und Gwen war dabei schon sehr süß. Er wollte sie nicht verletzen und sie glaubte sooo sehr an ihn. ♥ Einziger klitzekleiner Abzug: Gwens laaaaaaaaange Gedankengänge, in denen sie oft das Offensichtliche auseinandergepflügt hat. Fazit: Ein sehr gelungener Abschluss und die "Reihe" ist auf jeden Fall sehr lesenswert ;)

    Mehr
    • 2

    clary999

    12. June 2014 um 19:36
  • Gelungener Abschluss

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    constantine

    05. June 2014 um 21:40

    Das Finale nach „Wenn Blau im Schwarz ertrinkt“ Gwens Leben hat binnen kürzester Zeit rasante Wendungen genommen, die nicht nur Spuren in ihrem Herzen, sondern auch an ihrem Körper hinterlassen haben. Als sie nach dem Kampf im Marofláge in einem Krankenhaus zu Bewusstsein kommt, abermals auf Nikolaj trifft und obendrein von zwei Fremden nach Italien gebracht wird, muss sie mit einer Vielzahl von Gefühlen kämpfen. Dabei wirft die Bitte, die Hekate an sie gerichtet hat, nach wie vor ihre Kreise und scheint dringlicher denn je. Nicht zuletzt, weil Gwens Leben in Gefahr ist. Doch es ist nicht nur Luzifer, der ihr nach dem Leben trachtet – auch Merkas möchte sie und Nikolaj tot sehen. Gemeinsam beginnen Teufel und Sensat eine Verfolgungsjagd, während Gwen und ihre Begleiter riskante Pläne schmieden Meinung: Am Ende des ersten Teils hab ich mir gedacht, dass es nie und nimmer sein kann, dass Gwen und Nick wirklich noch jemals einen Konsens finden können und es zum Finale ein Happy End geben wird. Gott sei Dank wurde ich eines besseren belehrt, denn die Autorin hat es wieder einmal geschafft, mit ihrer tollen Art zu schreiben, den Leser zwar immer mitten im Geschehen zu halten, aber dennoch nie zuviel zu verraten. So bleibt die Story spannend bis zum Schluss. Lange habe ich gedacht, trotz eines vermeintlich guten Endes werden die beiden trotzdem nicht zusammenkommen, weil einfach zuviel Böses in Nick herrscht, doch als sich einige Missverständnisse aufklären kommt auch Licht in die Beziehung der Beiden. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, würde allerdings immer erst den 1.Teil lesen. Den zu kennen, macht die Geschichte einfach kompletter und man versteht die Hintergründe. Fazit: 5 Sterne und für alle empfehlenswert die zur Liebe auch etwas Spannung vertragen.

    Mehr
  • Finaler Band nach "Wenn Blau in Schwarz ertrinkt"

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    Buechergarten

    02. June 2014 um 08:50

    INHALT: Bereits während Nick Gwen in letzter Sekunde durch einen Stoß aus der Sensaten- in die Menschenwelt retten und mit ihren Verletzungen in ein Krankenhaus bringen kann, sind die Hexe Mara und ihr Beschützer Jo auf der Suche nach Gwen um sie vor den Sensaten zu beschützen! Als sie sie schließlich finden und aus dem Krankenhaus und Nicks Einflussbereich entführen muss sich Gwen, während ihre äußeren Verletzungen langsam zu heilen beginnen, mit ihren inneren auseinandersetzen. Auf der Flucht vor Luzifer, Merkas, und teils auch vor Nick muss Gwen feststellen, dass sie vor einigen Dingen jedoch nicht davon laufen kann: Vor ihren Gefühlen und Hekates Aufgabe – denn für Gwen steht fest diese weiterhin anzunehmen und zu erfüllen. Allerdings ohne zu wissen oder auch nur zu ahnen, welches Opfer ihr diese abverlangen wird… EIGENE MEINUNG: Gleich zu Beginn kann ich sagen, dass mir dieser Teil wesentlich besser gefallen hat als der 1. Band und dies aus mehreren Gründen: Zum einen sind da Mara und Jo, die die Geschichte für mich vollends mit ihren tollen Charakterzügen, guten wie schlechten Seiten und eigenen Schicksalen bereichern! Für mit hat der Auftritt der beiden Gwen und Nick aus ihrer eigenen kleinen Welt geholt, die ganze Geschichte realistischer und zu einem Teil meiner Welt werden lassen! Das Erscheinen der Beiden hat für mich auch dazu geführt, dass Gwen erstmals richtige Unterstützung erfahren hat – dies hatte mir im ersten Teil von Nicks Seite gefehlt! Endlich konnten Pläne geschmiedet, Vertrauen geschaffen und über Gefühle gesprochen werden!!! Auch Gwen wurde für mich in ihrem Verhalten realistischer. Mein einziger Kritikpunkt an dieser Stelle ist, dass mir zu wenige Gefühle/Gedanken über ihren Vater bzw. ihre Mutter vorkamen. Ich hätte mir hier mehr Trauer um ihren Vater und ein Auseinandersetzen mit dem Geschehenen, sowie eine gewünschte Kontaktaufnahme mit ihrer Mutter oder ähnliches vorgestellt. Die Gefühle zwischen Gwen und Nick gefallen mir in diesem Teil auch besser, vor allem da nach und nach Lügen und Geheimnisse ans Tageslicht kommen, aber auch wirklich realistisch und emotional besprochen werden. Auch ist mir Nick in diesem Teil viel näher, bei weitem nicht so fremd und teils unsympathisch und hart wie im ersten Teil! Er hat sich für mich ganz klar weiter entwickelt!! In diesem Teil findet die Geschichte um Gwen und Nick für mich mit einigen wirklich tollen Überraschungen, die ich nicht vorhersehen konnte, ihren Abschluss! Als Bonus empfinde ich es, dass man auf eine Fortsetzung der Geschichte in Richtung Mara und Jo hoffen darf – ich würde mich auf mehr von diesen zwei tollen, offenen und ehrlichen Protagonisten freuen! Abschließend kann ich noch sagen, dass dieser Teil nahtlos an den Ersten anschießt, die Spannung für mich so gut wie durchgehend erhalten bleibt und wesentlich flüssiger zu lesen ist als der 1. Teil. Einzig das Cover gefiel mir vom ersten Band besser. Die auf diesem Teil abgebildeten Personen konnte ich irgendwie nicht so gut mit meiner Vorstellung in Einklang bringen. Eine Bereicherung – bevor ich es vergesse – waren auch ganz klar die Szenen zwischen Nick und Jo. Hier wurde von Sandra Huber eine sehr interessante, spannende, teils witzige Konstellation mit vielen unterdrückten Gefühlen geschaffen! FAZIT: Ein schöner, abschließender zweiter Band, mit einer klaren Steigerung an Spannung, Gefühlen, Charakteren und unvorhergesehenen Wendungen!

    Mehr
  • Ein gutes Ende ;) WENN LCHT DIE NACHT DURCHDRINGT (TEIL 2)

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    diebobsi

    Jap, genau! Keine Inhaltsangabe oder Klappentextwiederholung von meiner Seite aus. Wer sich bis hier her vorgearbeitet hat, weiß doch schon worum es geht, also gleich ab zu meiner Meinung... Zuerst etwas zum Cover. Ich finde es hübsch, doch es kommt einfach nicht an das Cover von Teil 1 heran. Mir fehlt etwas Farbe. Dieser Teil knüpft nahtlos an Teil 1 an, der deshalb vorher unbedingt gelesen werden sollte. Das Buch ist toll geschrieben und voller Geheimnisse die gelüftet werden möchten. Gwen hat ihre Aufgabe von Hekate erhalten und doch versteht sie nicht, was sie damit anfangen soll und vor allem wie. Ich wollte unbedingt wissen, wie Gwen und Nicks Geschichte ausgeht und bin froh, dass ich es nun weiß. Zum Ende des ersten Teils wurde es ja wirklich knapp und Gwen überlebte, mal wieder, nur dank Nick. Das und die Tatsache, dass er Gwens Vater getötet hatte, brachte Gwen in eine emotionale Zwickmühle, die sie dann am Anfang des zweiten Teil in die Arme und unter den Schutz von Marah und Jo drängte. Gelingt es Gwen, Hekates Aufgabe zu erfüllen und findet sie Zugang zu ihrer Hexenkraft? Kann sie Nick und den anderen Sensaten, Licht bringen? Wenn ja, wie? Darauf findet man eine Antwort und ein für mich zufriedenstellendes Ende. :) Ich glaube ich bin eine der Wenigen, die den ersten Teil besser fand als den Zweiten. Woran es genau liegt, kann ich nicht wirklich in Worte fassen. Es hat mir nicht wirklich etwas gefehlt, da Spannung und Handlung mitreißend waren, doch ein Quäntchen Leidenschaft trotz der Distanz der beiden Hauptprotagonisten wäre für mich schön gewesen, denn wenn ich einen Menschen liebe und ihm eine grausame Tat verzeihen will und kann, dann werden auch die Bedürfnisse nach Nähe und Verbundenheit wieder stärker oder kehren zurück, wenn sie verschwunden waren. Auch diesmal bin ich versunken in den Zeilen und habe den Schreibstil, samt langer Sätze geliebt und geschätzt. Eine klare Lesempfehlung von mir für Fantasyfans die Romantik und Spannung in einem lieben und auf keinen Fall darauf verzichten möchten! Ich vergebe 4 l in der Dunkelheit stehende und mit Licht durchdrungene Sterne

    Mehr
    • 2
  • Steht Teil Eins in nichts nach...

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    Nicki-Nudel

    18. May 2014 um 09:47

    Inhalt: Nick sucht nach Gwen und kann sie mit Müh und Not aus der Sensatenwelt auf den verschneiten Spielplatz, an dem sie sich als Kinder immer getroffen haben, retten. Durch ihre schweren Verletzungen bringt er sie in ein Krankenhaus, in dem sie von einem falschen Pfleger entführt wird. Es stellt sich heraus, dass es sich um die Hexe Mara und deren Beschützer Jo handelt, die Gwen helfen wollen, ihre Fähigkeiten zu erwerben, um Hekates Aufgabe zu erfüllen. Die drei fahren in ein abgelegenes Haus in Italien, aber Nikolaj ist ihnen schon auf den Fersen. Als er dort aufschlägt, beschließt Gwen, dass er beleiben soll. Aber nicht nur Nick ist ihnen gefolgt, sondern auch Merkas, der höllische Unterstützung hat. Meine Meinung: Der 2. und auch letzte Teil dieser Reihe schließt nahtlos an den ersten an und baut so gleich wieder Spannung auf. Ich fand die Mischung aus Spannung, Liebe und Action dieses Mal schon fast besser als beim 1. Teil. Die Autorin hat ein gutes Händchen für die gewisse Dosierung. Auch hier kommen die Gefühle nicht zu kurz. Die Annäherung zwischen Gwen und Nick zu verfolgen, war wirklich toll und ging auch nicht zu schnell. Unsere beiden neuen Charaktere Jo und Mara waren eine wirkliche Bereicherung der Geschichte. Die etwas mürrische Mara hat perfekt zu dem verschlossenen Jo gepasst. Ein großes Lob auch von Seiten der Überraschungen, damit konnte ich nicht rechnen. Mein Fazit: Ich bin wieder einmal voll überzeugt!

    Mehr
  • Wenn Licht die Nacht durchdringt

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    clary999

    16. May 2014 um 18:40

    Spannung, Gefühle und Magie „Kurzbeschreibung: Das Finale nach „Wenn Blau im Schwarz ertrinkt“ Gwens Leben hat binnen kürzester Zeit rasante Wendungen genommen, die nicht nur Spuren in ihrem Herzen, sondern auch an ihrem Körper hinterlassen haben. Als sie nach dem Kampf im Marofláge in einem Krankenhaus zu Bewusstsein kommt, abermals auf Nikolaj trifft und obendrein von zwei Fremden nach Italien gebracht wird, muss sie mit einer Vielzahl von Gefühlen kämpfen. Dabei wirft die Bitte, die Hekate an sie gerichtet hat, nach wie vor ihre Kreise und scheint dringlicher denn je. Nicht zuletzt, weil Gwens Leben in Gefahr ist. Doch es ist nicht nur Luzifer, der ihr nach dem Leben trachtet – auch Merkas möchte sie und Nikolaj tot sehen. Gemeinsam beginnen Teufel und Sensat eine Verfolgungsjagd, während Gwen und ihre Begleiter riskante Pläne schmieden …“ zum Inhalt und meine Meinung: Im 2.Band geht es gleich spannend weiter. Gwen hat gerade von Hekate, der Hexengöttin, eine sehr schwierige Aufgabe erhalten. Die Hexe Marah und ihr Freund Jo sollen sie dabei beschützen. Auch Nick eilt ihr zu Hilfe. Gwen wurde von Nick durch seine Taten zutiefst verletzt, deshalb fällt es ihr sehr schwer ihm wieder zu vertrauen, aber da ist immer noch ein kleiner Funken Liebe. Nick möchte Gwen endlich wieder glücklich sehen. Nick und Gwen haben mir diesmal noch besser gefallen. Sie zeigen mehr von ihren Gefühlen, wie Selbstzweifel, Hoffnungen, Liebe… (auch wenn Nick seine Gefühle vor Gwen verbirgt)Die beiden haben sich glaubwürdig weiter entwickelt. Marah und Jo sind ebenfalls sehr sympathisch, mit ihrer offenen und ehrlichen Art waren sie mir sofort vertraut. Auch in ihrer Vergangenheit gab es furchtbare Ereignisse, die ihr Leben geprägt haben. Besonders für Jo sind alle Sensaten und Halbsensaten böse, dadurch geraten Jo und Nick häufig aneinander. Marah gibt, genauso wie Gwen, Nick noch eine Chance sich zu beweisen. Merkas plant seine Rache, er will Gwen und Nick töten. Gwen, Nick, Marah und Jo begeben sich auf einen sehr gefährlichen Weg… Sandra A. Huber hat mich mit ihrer bildhaften und poetischen Schreibweise schon von der ersten Seite in den Bann gezogen. Der 2.Band ließt sich viel flüssiger. Die spannenden, emotionalen und magischen Szenen sind fließender mit einander verbunden. Die Geschichte von Gwen und Nick war wunderschön und wurde mit Marah und Jo unglaublich bereichert. Schon der 1.Band hat mir gut gefallen (mit ein paar Kritikpunkten), aber der 2.Band  übertrifft es bei weitem. Ich war total begeistert! Absolute Leseempfehlung! 5 Sterne

    Mehr
  • Wunderbare Fortsetzung mit Spannungsgarantie, die einen fasziniert!!!

    Wenn Licht die Nacht durchdringt

    Solara300

    13. May 2014 um 05:53

    Kurzbeschreibung Gwens Leben ist seit kurzem völlig auf den Kopf gestellt. Nichts ist mehr so wie es war und sie weiß nicht wie sie mit allem umgehen, geschweige denn wie sie es verarbeiten soll. Zuviel ist in zu kurzer Zeit passiert und hat Narben an ihrem Körper und in ihrem Herzen hinterlassen. Nach einem Kampf, den sie nur knapp überlebte, erwacht sie in einem Krankenhaus. Nicolaj ist auch da doch bevor sie mit ihm reden kann wird sie von zwei Fremden nach Italien entführt. Hekate hat sie auserwählt, aber sie weiß nicht was sie tun soll, Merkas sucht sie, er will sie und Nicolaj um jeden Preis töten. Ihre Entführer erweisen sich als Verbündete und gemeinsam mit Nicolaj versuchen sie einen Weg zu finden wie sie Hekates Bitte erfüllen können. Doch Merkas und Luzifer sind nicht untätig und schon sehr nah….. Cover Ich finde das Cover passend zu der Geschichte. Die Farben sind passend zum Titel und die Gesichter auf dem Cover geben etwas von den Gefühlen von Gwen und Nicolaj wieder. Charaktere Gwen zeigt trotz der schweren Aufgabe die vor ihr liegt und allem was passiert ist, Stärke, Mut und Besonnenheit. Sie vertraut auf ihre Gefühle um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Nicolaj ist ein interessanter Charakter, er hat die größere Veränderung gemacht. Er ist reifer geworden, nachdenklicher, auch nicht mehr so hitzig und aufbrausend. Doch er unterdrückt alle Gefühle die er für Gwen hat, er lässt sie nicht zu. Jonathan ist sehr direkt und sagt offen seine Meinung. In ihm steckt mehr als man anfangs denkt. Über Marah erfährt man nicht so viel. Sie ist sympathisch, hilfsbereit, aber auch kämpferisch wenn es nötig ist. Schreibstil Die Autorin Sandra Andrea Huber besticht nicht nur durch einen wunderbar flüssigen Schreibstil und durch eine bildhafte Erzählung, sondern auch durch Charaktere mit denen man mit fierbert bis zum Ende.Die Spannung und das geschehene haben mich so in die Geschichte eintauchen lassen, das ich den Titel nicht mehr aus der Hand legen wollte, ohne mir die Frage zu stellen wie geht es jetzt weiter. Meinung Die Geschichte hat mich begeistert, interessante und spannende Wendungen ließen mich das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin Sandra Andrea Huber hat die Gefühle von Nicolaj und Gwen wunderbar beschrieben. Die innere Zerrissenheit von Nicolaj das ganze Gefühlschaos das in ihm herrschte wurde sehr gut dargestellt. Fazit Tolle Geschichte, absolut empfehlenswert! 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks