Sandra B. Row

 4.3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autorin von Nackte Gewalt und Nackte Rache.
Sandra B. Row

Lebenslauf von Sandra B. Row

Sandra B. Row ist ein Pseudonym der Autorin Claudia Kuhn. Sie verbindet in ihren Büchern Liebes- und Kriminalgeschichten und schafft sich gewissermaßen ihr eigenes Genre. Neben Erwachsenenliteratur schreibt die Autorin auch Kinderbücher.

Alle Bücher von Sandra B. Row

Sandra B. RowNackte Gewalt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nackte Gewalt
Nackte Gewalt
 (3)
Erschienen am 22.06.2018
Sandra B. RowNackte Rache
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nackte Rache
Nackte Rache
 (0)
Erschienen am 11.05.2018

Neue Rezensionen zu Sandra B. Row

Neu
sunshine-500s avatar

Rezension zu "Nackte Gewalt" von Sandra B. Row

moralische Gerechtigkeit und Selbstjustiz
sunshine-500vor 4 Monaten

„Nackte Gewalt“ von Sandra B. Raw erschien im Juni 2018 im Verlag Independently published.

Das Cover deutet mehr auf einen Erotik Roman und ist etwas verwirrend, denn der Roman ist ein Kriminalroman.

Temporeich beginnt die Geschichte mit einem SEK – Einsatz von Peter Fechter und seinen Kollegen, bei dem er versehentlich den Hund von Valeria erschießt. Valeria und Peter begegnen sich bei ihrem Einzug in ein Mietshaus wieder, denn auch er wohnt da. Zu Unrecht gerät er ins Visier des „Blauen Clubs“, die Sexualstraftäter mit Kastrationen unschädlich machen. Valeria rettet Peter in letzter Sekunde vor dem „Blauen Club“. Daraufhin beginnt Peter auf eigene Faust gegen den „Blauen Club“ zu ermitteln, da er eine undichte Stelle bei der Polizei vermutet. Valeria hilft ihm, anfangs widerwillig, so kommen sie den Täterinnen immer näher.......

Der Krimi befasst sich mit dem Thema Selbstjustiz und wie weit gehen die Mitglieder des „Blauen Clubs“?

Was steht auf ihrer Agenda und wird sie immer befolgt, von allen Mitgliedern? Die Akzeptanz der Taten in der Bevölkerung, die in den sozialen Netzwerken beschrieben wird, so kann sehr schnell auch ein Unschuldiger ins Visier geraten, nur weil ihn jemand zu Unrecht beschuldigt. Das alles hat die Autorin sehr gut beschrieben, ich war total gefangen von den Ereignissen wurde förmlich mitten ins Geschehen gezogen. Gut und Böse kamen für mich ins Wanken und landeten in einer Grauzone. Denn auch Peter Fechter, der verzweifelt versucht die die Mitglieder des „Blauen Clubs“ zu enttarnen, greift zu unlauteren Mitteln, das ist moralisch gesehen genauso verwerflich, macht ihn andererseits sehr menschlich. Dabei vergisst die Autorin den Humor nicht, denn es ergibt sich die ein oder andere lustige Situation zwischen Peter und Valeria. Gut getroffen und beschrieben sind die Erotikszenen die dem Kriminalroman die besondere Würze verleihen.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, wirken authentisch und lebendig. Peter der so tough wirkende SEK – Beamte, dessen Leben einen gehörigen Knick bekommt, sein Selbstbewusstsein am Boden liegt und er hat in letzter Zeit viel Pech. Nachvollziehbar für mich, dass er nicht sofort eine Beziehung mit Valeria eingeht.

Valeria ist eine selbstbewusste junge Frau, sie war mir sofort sympathisch, durch den Tod ihres Hundes war sie mir ans Herz gewachsen. Anfangs widerwillig hilft sie Peter bei seinen Ermittlungen und wächst über sich hinaus. Auch die Nebencharaktere werden gut beleuchtet und bekommen ein Gesicht.

Der Schreibstil der Autorin ist temporeich und sehr flüssig zu lesen. Erzählt wird in der Ich – Perspektive des jeweiligen Protagonisten, so befand ich mich immer mitten im Geschehen.

Fazit: Für mich ein gelungener Kriminalroman, der durch die Anziehung der beiden Hauptprotagonisten die besondere Würze bekommt. Die Frage nach Gut und Böse und moralischer Gerechtigkeit, oder wie weit darf man gehen wurden für mich nachvollziehbar präsentiert, mit einer Prise Humor und einem ordentlichen Schuss Erotik gewürzt. Ich wurde sehr gut unterhalten und gebe meine absolute Leseempfehlung.

Kommentare: 6
4
Teilen
Y

Rezension zu "Nackte Gewalt" von Sandra B. Row

Leicht zu lesen
Yvonne76vor 4 Monaten







Kommentieren0
1
Teilen
tragalibross avatar

Rezension zu "Nackte Gewalt" von Sandra B. Row

Guter Krimi für's Wochenende
tragalibrosvor 4 Monaten

Stuttgart wird von einer brutalen Überfallserie erschüttert. Die Opfer sind allesamt männlich und stehen unter Verdacht Frauen vergewaltigt haben. 
Beim Versuch der Aufklärung, gerät der Polizist Peter fälschlicherweise ins Visier der radikalen Gruppierung, denen die Verbrechen anzulasten sind. In letzter Sekunde bekommt er Hilfe von der Krankenschwester Valeria. Diese kann den attraktiven Gesetzeshüter eigentlich nicht leiden, doch nachdem sie zwangläufig engeren Kontakt zu ihm hat, ist er plötzlich doch nicht so unsympathisch... 


Im Rahmen einer Leserunde durfte ich dieses Buch lesen und möchte nun meine Einschätzung zum Besten geben. 
"Nackte Gewalt" ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe und so konnte ich unvoreingenommen an die Lektüre gehen. 

Der Schreibstil sowie auch die Ausdrucksweise sind angenehm und einfach zu lesen, sodass man schnell durch die Handlung geführt wird. Dass das Buch über fünfhundert Seiten hat, merkte ich beim Lesen kaum, was mir sehr positiv aufgefallen ist. 
Auch die Idee, welche die Grundlage für diesen Krimi legt, fand ich ungeheuer spannend. Ja, sehr brutal, dennoch gut. 

Was mir anfangs allerdings eher negativ auffiel war, dass in den ersten Kapiteln eine Unmenge an Personen vorgestellt werden, sodass ich erst verwirrt von den vielen Namen war, die immer wieder neu in die Handlung eingeflochten worden sind. 
Doch nachdem ich mich durch diesen Wust an zusätzlichen Charakteren gearbeitet hatte, blieben die wichtigsten Personen hängen. Durchhalten lohnte sich hier. 
Trotzdem muss ich leider sagen, dass vielleicht gerade durch diese vielen Handelnden, die beiden Protagonisten etwas blass blieben und ich keine richtige Verbindung zu ihnen aufbauen konnte. 

Was die im Klappentext angesprochenen Ermittlungen gegen die radikale Gruppe "Der blaue Club" angeht, wurden sie sehr in den Vordergrund gestellt. Die durch den Coveraufdruck "Love & Thrill" versprochene Liebesgeschichte, wurde hier etwas nach hinten gedrängt und erst gegen Ende des Buches intensiver. Hier hätte ich mir vielleicht eher ein umgedrehtes Verhältnis gewünscht, sprich den Fokus auf die Beziehung der Protagonisten lenken und sich weniger auf die Verbrechen konzentrieren.

Soweit mein Eindruck des Buches. Nun möchte ich zu meiner Bewertung kommen.
Ich möchte positiv hervorheben, dass sich das Buch sehr schnell gelesen hat und auch die grundlegende Idee der Geschichte ausgesprochen interessant war. 
Weniger gut hat mir die Ausarbeitung der Charaktere, von denen es am Anfang meiner Meinung nach viel zu viele gab, gefallen. Auch die Fokussierung auf die Verbrechensaufklärung war eher irreführend, da ich eigentlich nach dem Cover und Klappentext auf ein Buch gehofft hatte, in dem die Lovestory zwischen den Hauptfiguren essentiell ist. 

Trotzdem möchte ich den Krimi nicht künstlich schlecht machen und vergebe drei von fünf Sternen, also ein "Gut" in meinem Bewertungssystem. 

Kommentieren0
27
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
SandraBRows avatar
Das Buch „Nackte Gewalt: Love & Thrill“ wird als E-Book im Mobi-Format (Kindle) (jetzt auch als EPUB für Tolino ...) zur Verfügung gestellt. Das Buch erscheint am 22. Juni. Die Leserunde startet am 12. Juni, also einige Tage vor dem Erscheinen. Ihr bekommt von der Autorin exklusiv ein Vorab-Exemplar zugesandt.
Wenn ihr bereits 1 – 2 Rezensionen auf Lovelybooks und Amazon eingestellt hättet wäre toll. Wer ein Rezensionsexemplar erhält sollte aktiv an der Leserunde teilnehmen und möglichst eine Rezension schreiben. Ich bin sehr auf eure Meinungen gespannt.

Zum Buch und zur Autorin:

Na toll! Das war jetzt schon das dritte Mal an diesem Tag, dass er sich bei ihr entschuldigte. „Was tut dir leid?“, gab Valeria patzig zurück. „Dass du eine Narbe hast? Oder dass du bei dieser Spezialtruppe bist? Oder was?“
„Dass ich deinen Hund erschossen habe“, meinte Peter knapp und schaute sie gerade an.

Zu Unrecht gerät Peter Fechter, ein Polizist einer Spezialeinheit, ins Visier der Frauen des „Blauen Clubs“, die ein ganz bestimmtes Ziel verfolgen: Sexualstraftäter mit einer Kastration unschädlich machen! In letzter Sekunde rettet ihn die junge Krankenschwester Valeria Aydin, ausgerechnet die Frau, deren Hund Peter bei einem früheren Polizeieinsatz versehentlich erschossen hat. Peter beginnt, auf eigene Faust gegen den Blauen Club zu ermitteln, Valeria hilft ihm widerwillig. Gemeinsam kommen sie den Täterinnen auf die Spur …

Der Roman „Nackte Gewalt“ wurde bereits im Jahr 2015 unter dem Titel „Der blaue Club“ veröffentlicht. Sandra B. Row ist ein Pseudonym der Autorin Claudia Kuhn.
Sie verbindet in ihren Büchern Liebes- und Kriminalgeschichten und schafft sich gewissermaßen ihr eigenes Genre. Neben Erwachsenenliteratur schreibt die Autorin auch Kinderbücher.

Autorenseite auf Amazon


Was euch vielleicht die Entscheidung leichter macht:

  • Das Buch wurde in zweiter Auflage (mit neuem Titel) etwas gestrafft. "Nackte Gewalt" ist aber trotzdem ein ganz schöner Wälzer, du solltest also eine ziemliche Leseratte sein.
  • Wenn du gerne Krimis liest, darfst du hier keinen „Tatort“ (Kommissar ermittelt …) erwarten.
  • Wenn du gerne Liebesromane liest, solltest du hier keine seichte Romanze erwarten.
  • Es stört dich nicht, wenn es manchmal grob wird.
  • Beim Lesen auch hin und wieder zu lachen, macht dir Spaß.
  • Und du magst es, wenn die Liebe nicht zu kurz kommt, auch wenn sich die beiden Protagonisten zu Anfang gar nicht leiden können.

Dann bist du hier genau richtig. Ich freue mich auf deine Bewerbung!

Interessieren würde mich:

Was liebst du bei einem Buch?
Was stört dich bei einem Buch?

Bei mir ist es so, dass ich Bücher liebe, bei denen ich total in die Geschichte abtauchen und mit den Protagonisten mitfühlen kann. Und mich stört es, wenn es mir beim Lesen langweilig wird.


Eure „Sandra B. Row“
(kurz gesagt) Claudia
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks