Sandra Baumgärtner Seraphim: Carpe Noctem

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(12)
(4)
(2)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seraphim: Carpe Noctem“ von Sandra Baumgärtner

Die draufgängerische Resa lebt zur Zeit des gerade beginnenden 20. Jahrhunderts. Als sie in einem Park einer Schattengestalt hinterherspioniert, wird sie unter mysteriösen Umständen in die Vampirin Seraphim verwandelt. Zuerst begreift sie nicht, was mit ihr geschehen ist. Doch dann passt sie sich den neuen Lebensumständen an, genießt ihre Schönheit und ihre übermenschlichen Kräfte. Schon bald bittet ihr Ziehvater Ludwig sie, ein von ihm entwickeltes Mittel zu testen, das Vampire gegen Sonnenlicht unempfindlich machen soll. Sera ist begeistert: So kann sie nicht nur die Freuden der Nacht, sondern auch die des Tages in vollen Zügen genießen - carpe diem, carpe noctem. Als Sera 100 Jahre später auf einem Gothic-Festival der Gegenwart den charismatischen Vampir Leander trifft, wird ihr Leben und das Wissen um die eigene Vorgeschichte erschüttert. Was hat Leander mit ihrer und Ludwigs Vergangenheit zu tun? Was weiß er über Ludwigs Experimente? Wer ist Engel, wer ist Teufel? Sera ist hin- und hergerissen zwischen Freundschaft und Leidenschaft. Doch sie hegt einen furchtbaren Verdacht ... Ein Kampf gegen die Zeit, auf Leben und Tod beginnt.

Schwierig ... Der Anfang war etwas sehr holprig und die Geschichte kommt ewig nicht in Schwung^^ Nur für absolute Vampirfans finde ich ^^

— beschreibliche-gedanken
beschreibliche-gedanken

Stöbern in Fantasy

Aufbruch nach Sempera

Zum Ende hat mich das Buch mitgerissen."

Lexy_Koch

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erwartungen leider nicht erfüllt....

    Seraphim: Carpe Noctem
    beschreibliche-gedanken

    beschreibliche-gedanken

    17. June 2016 um 18:33

    Inhalt:Im beginnenden 20. Jahrhundert wird die junge Resa vom Vampir Ludwig zur Vampirin gemacht. Seraphim, wie die junge Frau jetzt heißt, lebt von nun an bei ihrem Schöpfer, dem sie als Propand für ein neues Vampirwundermittel gegen die Sonne dient. Die Jahre vergehen in ruhiger Einsamkeit bis sie 100 Jahre später auf einem Gothik-Festival auf Leander trifft, der von Anfang an eine anziehende Wirkung auf sie hat. Doch Leander scheint mehr über Seraphims Vergangenheit zu wissen als sie selbst.Meine Meinung:Schwierig.... Grundsätzlich fand ich die Idee hinter dem Buch, und dann auch noch in Deutschland spielend, fantastisch. Der Klapptitel klang spannend und auch das Cover versprach Großes. Aber leider wurde meine Erwartung nicht erfüllt. Ich bekam Seraphim als Hauptperson einfach nicht zu greifen, genauso wie Leander. Würde ich an ihrer Stelle sein hätte ich doch Berge versetzt um zu erfahren wieso, weshalb und warum ich verwandelt wurde. Sie bleibt in der Gegend und geht Jahre später zum Grab ihrer Eltern, mehr bleibt nicht aus ihrer Vergangenheit, was ich sehr seltsam finde. In der Beschreibung hieß es, Seraphim wäre draufgängerisch, aber meiner Meinung nach passt das nicht damit zusammen, dass sie ohne Nachfrage einfach bei Ludwig bleibt und es akzeptiert, dass er ihr nichts über ihre Wandlung und nichts über seine Forschung erzählt. Und auch Leander, der meiner Meinung nach viel zu zusammenhanglos erscheint, lässt Sera vor hundert Jahren zurück, dann sieht er sie einmal wieder und  ihm fällt ein wie unsterblich er doch verliebt ist ?!? Ja, er hat einmal nach ihr gesucht um zu sehen ob es ihr gut geht, aber wenn er doch so sehr an Ludwig zweifelt lass ich doch die Liebe meines Lebens nicht dort. Für mich ist die Beziehung zwischen den beiden nicht nachvollziehbar ... Leander sagt er liebt sie und später sagt sie das gleiche zu ihm, aber ich konnte diese Entwicklung nicht nachvollziehen, denn Liebe auf den ersten Blick war es ja auch nicht. Und auch die Geschichte an sich fand ich sehr dahinplätschernd. Es gab für mich keine Überraschung oder ähnliches, einfach keine Spannung die sich aufgebaut hat. Und so lege ich das Buch zur Seite und das Erste was ich denke: Den zweiten Teil kaufst du dir nicht, trotz tollem Cover. Schade.

    Mehr
    • 2
  • Wohl für Kinder gedacht...

    Seraphim: Carpe Noctem
    Asbeah

    Asbeah

    Ein Reinfall... Resa wird mit Mitte Zwanzig im Jahr 1908 von einem egoistischen Forscher namens Ludwig zum Vampir gemacht. Sie erhält einen neuen Namen - Seraphim. Weshalb, bleibt offen, alle anderen Vampire tragen scheinbar ihren eigenen Namen. Leider erfährt der Leser auch nichts über die Zeit und das Leben in der Sera nun ihr vampirisches Dasein fristet. Seltsam distanziert werden ihre ersten hundert Jahre geschildert, die sie mit ihrem Mentor und zwei weiteren Vampiren verbringt. Es bleiben so viele Fragen offen, woher kommt das Geld für Forschung und Lebenserhaltung, da keiner arbeitet, womit beschäftigen sich die drei Tag und Nacht? Wird ihnen nicht langweilig, haben sie keine Gefühle, Bedürfnisse, Sehnsüchte, Interessen? Irgendwas? In 100 Jahren hat sie nicht ein Buch aus der Bibliothek ihres Mentors gelesen? Als Sera 120 J. Ist, entwickelt sie sich zu einem Gothic girl, lernt Leander kennen und zieht zu ihm. Dies ist leider auch schon alles an Entwicklung. Die beiden leben wie Bruder und Schwester und benehmen sich auch auf geistiger Stufe wie Kinder. Es scheint also, dass in dieser Vampirwelt bei der Wandlung nicht nur das äußere Erscheinungsbild eingefroren wird sondern auch die geistige Reife. Ich fürchte allerdings, dass diese “Besonderheit” von der Autorin nicht so geplant wurde. Vom Schreibstil her wirkt das Buch professionell, aber mehr in Richtung Erzählung. Die Protas wirken einfach nicht lebensecht, sie sind oberflächlich, geistlos und emotionslos, selbst wenn im Dialog anderes behauptet wird. Ich fühlte mich sowohl von den Charakteren als auch von der Handlung an sich einfach nur gelangweilt. Sollte ich jemals zum 2. Teil dieser Reihe greifen, dann nur um festzustellen, ob unsere 120 Jahre alte Jungfer der Schritt gelingt, körperliche und seelische Gefühle zu entwickeln und eine Liebesbeziehung einzugehen. Doch ich vermute, dass dies nicht weiter erwähnt würde, da es sich ganz augenscheinlich um ein Kinderbuch, max. Jugendbuch handeln muss. Einem erwachsenen Leser kann man so etwas Flaches ja nicht ernsthaft vorsetzen wollen. Fazit: Zum Glück konnte ich dieses Buch kostenlos lesen, sonst hätte ich mein Geld zurück verlangt. Da es aber ein ordentlich konzipiertes und korrigiertes Buch ist, gebe ich hierfür 2 Sterne. Als Zwölfjährige hätte ich wohl 3 vergeben.

    Mehr
    • 2
  • süss-romantischer Vampirroman mit Überraschung am Schluß

    Seraphim: Carpe Noctem
    Buchfeeling

    Buchfeeling

    24. May 2015 um 19:48

    Die Geschichte beginnt erst einmal recht romantisch im 19. Jh., wo die Damen flanieren und die Herren ihnen offiziell die “Aufwartung” machen. Hier treffen sich regelmäßig ein paar junge Damen im Park zum Tee, zum “tratschen” und gesehen werden. Doch als eine der jungen Frauen zu neugierig wird, bezahlt sie dies mit ihrem Leben… und wird zum Vampir. Seraphim war mir von Anfang an sehr sympatisch. Eine junge Frau/Vampirin, die ihren Mentor ihr Leben bestimmen lässt, weil sie über ihre Verwandlung nichts mehr weiß. Aber mit den Jahren wird sie immer selbstbewußter. Sie weiß, was sie ihrem Mentor schuldig ist, doch nimmt sie sich immer wieder kleine, geheime Freiheiten heraus. Als sie zwei “Brüder” bekommt, sind die Drei schnell ein rebellisches Team und genießen die Zeit miteinander. Die Entwicklung der heutigen, modernen Zeit, das Auftauchen von “Gothics” und deren Verehrung des Vampir-Kultes spielt den echten Vampiren in die Hände und sie können sich endlich frei unter den Menschen bewegen…. Ihr Mentor ist Wissenschaftler und Mithilfe eines Medikamentes ermöglicht er es den Vampiren, sich auch am Tage draußen aufzuhalten… von nun an gibt es für die jungen Vampire kein Halten mehr und sie nutzen diese Freiheit voll aus… bis sie bei einem Gothic-Treffen in Leipzig auf einen weiteren, am Tage wandelnen Vampir treffen… Leander… der Traum von einem echten Kerl, zieht Seraphim in seinen Bann… und enthüllt ihr ein ganz besonderes Geheimnis um ihre Vergangenheit. Fortan ändert sich Sera´s Leben/Existenz von Grund auf und sie lernt, dass Vampire auch ganz anders leben können. In Leander findet sie einen neuen Mentor. Dass Leander in sie verliebt ist, ist für Sera erst einmal eher unangenehm, denn sie empfindet nicht das Selbe für ihn, wie er für sie. Doch Leander erweist sich als wahrer Freund und lässt Sera ihre freie Entscheidung. Als aber beunruhigende Nachrichten ihrer ehemaligen Weggefährten auftauchen, kommt es zu einer unglaublichen Enthüllung, die aller Existenz gefährdet… Ich fand Seraphim sehr autentisch, als Vampir und als Frau, die sich in einen heißen Typen verguckt. Doch auch Leander, mit seiner wiedersprüchlichen, geheimnisvollen Art, hatte es mir sofort angetan. Kleine Geheimnisse, süße Situationen, prickelnd-erotische Spannungen und aufbrausendes Vampir-Ego-Gehabe, dazu eine Portion Wissenschaftler-Wahnsinn machen dieses Buch sehr kurzweilig, witzig und spannend. Ich habe es mit Freude gelesen. Dieses Buch machte einfach Spaß und kann am Ende sogar mit einem absolut spannenden, unerwarteten und dramatischen Ereignis überraschen!

    Mehr
  • Spannend, frech, romantisch, prickelnd ...

    Seraphim: Carpe Noctem
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. March 2015 um 17:52

    Eine ganz großen Dank an Sandra Baumgärtner für dieses tolle Buch.  Diese Geschichte enthält alles: Krimi, Romantik, Drama, auch ein wenig Thriller Aspekte, aber alles in einem super gelungenen Schreibstil verpackt, der es einen leicht macht dieses Buch in einen Zug zu lesen. Ich dachte, ich wäre vorerst der Vampire überdrüssig. So aber nicht bei Sera und Leander. Diese haben es ab der ersten Seite geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen und auch nicht wieder los gelassen. Ein wunderbares Buch, das nicht so dermaßen von Blut tropft, wie man es bisher von Vampirgeschichten gewohnt ist. Es ist eine Vampir - Geschichte der besonderen Art. Kein Rumgezicke, kein ewiges Sexgehabe und zum Glück auch keine der ewig und immer wieder gern genommenen Dreiecksbeziehungen (Danke!!! Sandra). Dieses Buch habe ich wirklich von der ersten bis zur letzten Seite genossen, ohne ein einziges Mal die Augen verdrehen zu müssen, über irgendwelches zickiges Gehabe. (ich hoffe,  ihr versteht was ich meine)  Sera nimmt ihr neues Leben ohne Gegenwehr an und genießt es auf ihre Weise. An ihrer Seite sind noch zwei Freunde, die ebenfalls von Ludwig erschaffen worden sind.  Dank des Medikaments an dessen Entwicklung Ludwig arbeitet, können Sera und ihre Freunde tagsüber aktiv sein.  100 Jahre später stürzen sich die 3 ins Getümmel des Wave Gothic Treffens (Gothic Festival) in Leipzig! Dort trifft sie den charismatischen, charmanten unwiderstehlichen Vampir Leander. Und dieser kennt Sera aus der Zeit vor ihrer Verwandlung ...  Woher, warum, weshalb ...  all diese Fragen werden im Laufe des Buches auf spannende und nicht vorhersehbarer Art geklärt.  Dieses Buch ist eine wahre Freude für die Seele. Es ist kurzweilig, charmant und geht mit einer klaren Sprache einher. Die Handlung der Geschichte ist der rote Faden und besticht durch seine Dramatik, die auf perfekte Art unblutig ist. Ja diese Vampire dürfen noch menschlich sein.  Was bin ich doch glücklich sofort zum 2. Band der Seraphim - Saga greifen zu dürfen. Ich freue mich so sehr wieder in Leanders und Sera ´s Welt abtauchen zu dürfen. Fazit: Ein wundervoller Auftakt, der fernab des zur Zeit typischen Hype´s. Prickelnd, gefährlich, süchtig machend, aber auch jugendlich frech! Auf jeden Fall ein Must - Read. 

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Seraphim: Mea Culpa" von Sandra Baumgärtner

    Seraphim: Mea Culpa
    Sandra_Baumgaertner

    Sandra_Baumgaertner

    Das neue SERAPHIM:Vampirsaga Adventgewinnspiel ist online. http://www.sandra-baumgaertner.de/2013/11/advent-advent-adventverlosung/ Zu gewinnen gibt es in diesem Jahr nicht nur Bücher, sondern auch eine LED-Leselampe und ein toller Trier-Shopper. Einfach einen Kommentar unter dem BEITRAG AUF DER HOMEPAGE hinterlassen und schon seid Ihr bei allen vier Verlosungen dabei. Winterliche Grüße und viel Glück wünscht Euch Sandra Baumgärtner

    Mehr
    • 9
  • Vampirroman mit Lokalkolorit

    Seraphim: Carpe Noctem
    MikkaG

    MikkaG

    11. July 2013 um 10:35

    Pro: Ein Vampirroman mit Lokalkolorit! Man merkt, dass die Autorin sich gut auskennt an ihren Schauplätzen (Trier, Marburg, Leipzig), und ich fand es sehr erfrischend, mal einen Vampirroman zu lesen, der in deutschen Städten spielt. Wird ja auch Zeit, dass die deutschen Blutsauger endlich beachtet werden! Ein Teil des Buches spielt auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig. Als Jemand, der schon seit vielen Jahren an Pfingsten zu diesem Festival fährt, kann ich nur sagen: ich habe mich köstlich amüsiert! Wenn man das WGT kennt, sind diese Passagen natürlich umso amüsanter und man kann alles richtig bildlich vor sich sehen, aber auch für nicht-WGT-Besucher sollten sie unterhaltsam sein. Der Schreibstil ist wunderbar - flüssig, wortgewandt, mit ganz eigenem Charme - und zieht einen direkt in die Geschichte. Kaum zu glauben, dass es ein Debütroman ist, die Autorin versteht ihr Handwerk! Ich bin gespannt auf den zweiten Band (und alle, die darauf kommen mögen). Die Geschichte läuft eher langsam an und beschäftigt sich zunächst mit Sera und damit, wie sie mit ihrem neuen Leben klarkommt, bevor sich dann nach und nach der Konflikt aufbaut. Aber auch der langsame Teil war für mich angenehm zu lesen: Seraphim war mir direkt sehr sympathisch (auch wenn sie manchmal ein wenig selbstverliebt scheint), und das Interesse daran, wie es ihr wohl ergehen wird, hat mich die Seiten im Eiltempo umblättern lassen. Ich hatte das Buch an einem Abend durch! Gut fand ich, dass sie Liebesgeschichte nicht "mit der Tür ins Haus fällt". Zwar ist direkt klar, dass Leander Seraphim liebt, aber die beiden steigen nicht sofort ins Bett sondern lassen es langsam angehen. Das stört mich nämlich an manchen Vampirromanen, dass die Sexszenen übertrieben viel Raum einnehmen! (Nichts gegen eine nette Szene hier und da, aber es sollte noch Platz für Handlung lassen...) Interessant war, wie unterschiedlich die Vampire in diesem Buch ihr ewiges Leben gestalten: Ludwig lehnt alles Neue ab und zwingt seine Schützlinge (so weit er kann), es ihm gleich zu tun - Leander nutzt, was ihm die moderne Welt so bietet und hat auch keine Scheu davor, mit Menschen Freundschaften aufzubauen. Das Cover hat mir supergut gefallen - mal was anderes, als man sonst so auf den Covern von Vampirromanen sieht! Kontra: Manches ist vielleicht nicht sehr originell: natürlich ist Seraphim wunderschön, und natürlich verliebt sich ein attraktiver, begehrenswerter Mann in sie, bevor er sie überhaupt richtig kennt. Und natürlich tötet Leander keine Menschen, um Blut zu bekommen. Aber das altbekannte Schema wird hier mit ganz eigener "Stimme" charmant zum Leben erweckt, daher hat es mich nicht sonderlich gestört. Gegen Ende des Buches fand ich Sera etwas arg begriffsstutzig. Ich will hier nicht zuviel verraten, aber es ist eigentlich schon relativ früh klar, wer der Antagonist ist und was er vorhat, und eigentlich weiß sie das auch, scheint es aber zwischendurch zu vergessen. Dadurch kam für mich nicht immer die richtige Spannung auf. Ich habe das Gefühl, Leander noch gar nicht wirklich zu kennen (von seiner Liebe zu Sera und seiner Zeit mit Ludwig mal abgesehen), aber ich gehe mal davon aus, dass wir Leser ihn im nächsten Band nach und nach besser kennenlernen werden. Zusammenfassung: Die Autorin hat vielleicht das (vampirische) Rad nicht neu erfunden, aber für Fans romantischer Vampirromane ist das Buch meiner Meinung nach dennoch ein Muss!

    Mehr
  • **Leider schon voll belegt**Wanderbuch zu `SERAPHIM: Carpe Noctem´ von Sandra Baumgärtner

    Seraphim: Carpe Noctem
    Sandra_Baumgaertner

    Sandra_Baumgaertner

    Vampir/Krimi-Fans aufgepasst!  Ein Wanderbuch zu `SERAPHIM: Carpe Noctem´ macht sich auf die Reise. Ihr möchtet mitmachen? Dann meldet Euch einfach. Zum Inhalt von `SERAPHIM: Carpe Noctem´: Die draufgängerische Resa lebt zur Zeit des gerade beginnenden 20. Jahrhunderts. Als sie in einem Park einer Schattengestalt hinterherspioniert, wird sie unter mysteriösen Umständen in die Vampirin Seraphim verwandelt. Zuerst begreift sie nicht, was mit ihr geschehen ist. Doch dann passt sie sich den neuen Lebensumständen an, genießt ihre Schönheit und ihre übermenschlichen Kräfte. Schon bald bittet ihr Ziehvater Ludwig sie, ein von ihm entwickeltes Mittel zu testen, das Vampire gegen Sonnenlicht unempfindlich machen soll. Sera ist begeistert: So kann sie nicht nur die Freuden der Nacht, sondern auch die des Tages in vollen Zügen genießen - carpe diem, carpe noctem. Als Sera 100 Jahre später auf einem Gothic-Festival der Gegenwart den Vampir Leander trifft, wird ihr Leben und das Wissen um die eigene Vorgeschichte erschüttert. Was hat Leander mit ihrer und Ludwigs Vergangenheit zu tun? Was weiß er über Ludwigs Experimente? Wer ist Engel, wer ist Teufel? Seraphim ist hin- und hergerissen zwischen Freundschaft und Leidenschaft. Doch sie hegt einen furchtbaren Verdacht. Ein Kampf gegen die Zeit, auf Leben und Tod beginnt.   Es gelten wie immer die allgemein gültigen Wanderbuchregeln: Plant etwa zwei Wochen Zeit zum Lesen des Buches ein. Wenn Ihr fertig seid schickt ihr das Buch als Buchsendung wieder weiter. Die neue Adresse erfragt Ihr bitte selbst beim Nachfolger auf der Liste. Eine kurze Nachricht hilft, den Verlauf des Buches zu verfolgen. Dem Buch liegt neben einem kleinen Heftchen für Eure Meinungen, Ideen und Fragen zum Buch oder zur Autorin auch noch ein Stapel Seraphim-Lesezeichen bei. Die dürft Ihr als Erinnerung behalten :-).Damit die Liste nicht zu unüberschaubar und die Wartezeit nicht zu lang wird ist die Teilnehmerzahl auf 10 Leser begrenzt. Eine Bitte noch zum Schluss: Für eine ehrliche Bewertung und/oder Rezension meines Buches hier bei Lovelybooks und/oder Amazon bin ich überaus dankbar!   Es grüßt Euch herzlich die Autorin Sandra Baumgärtner Hier die Reihenfolge der Leser: Die Autorin hat das Buch am 2.Juni 2012 losgeschickt an: 1. Lizzy 1984 w  >>>>>Buch angekommen am 9.Juni 2012 - Buch abgeschickt am 20.Juni 2012 2. Punxie >>>>> Buch angekommen am 22.Juni 2012 - Buch abgeschickt am 12.Juli 2012 3. Ellen 07 >>>>>Buch angekommen am 17. Juli 2012 - Buch abgeschickt am 6. August 2012 4. MiraSun >>>>>Buch angekommen am 11.August 2012 5. Gemma >>>>>Buch angekommen am 28. August 2012 - Buch abgeschickt am 8. Oktober 2012 6. Sommerleser >>>>>Buch angekommen am 19. Oktober 2012 - Buch abgeschickt am 30. Oktober 2012 7. Ajana>>>>>Buch angekommen am 30. Oktober 2012 - Buch abgeschickt am 04. Oktober 2012 8. Nefertari 35>>>>> 9. melanie_reichert>>>>Buch angekommen am 19. Februar 2012      

    Mehr
    • 111
  • Rezension zu "Seraphim: Carpe Noctem" von Sandra Baumgärtner

    Seraphim: Carpe Noctem
    SonjaMaus

    SonjaMaus

    23. January 2013 um 10:27

    Sera ist eine junge Frau, welche in ihrem Leben noch nicht viel erlebt hatte, somit stellt sie ihr neues Leben als Vampir mit ihrem Ziehvater Ludwig nicht in Frage. Erst als sie den anziehenden Leander kennenlernt, will Flüge werden. Sie will endlich die Welt mit anderen Augen sehen. Leander umwirbt sie mit allen Mitteln, nach über 100 Jahren ist er immer noch in Seraphim verliebt. Hier hat mir besonders gut gefallen, die Art und Weise, wie die Autorin seine Gefühle sowie Seras innerer Kampf beschrieben hat. Wenn ihr Wissen wollt, ob es Leander gelingt Sera für sich zu gewinnen, dann müsst ihr dieses Buch unbedingt lesen. Spannung fehlt es diesem Buch auf jedem Fall auch nicht! Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung, welche bereits bestellt werden kann ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Seraphim: Carpe Noctem" von Sandra Baumgärtner

    Seraphim: Carpe Noctem
    Ajana

    Ajana

    04. November 2012 um 15:10

    Inhalt Am Anfang des 20. Jahrhundert wird das Mädchen in die Vampirin Seraphim verwandelt. Ihr Schöpfer ist Ludwig, der sie dazu benötigt, ein Mittel auszutesten, dass er entwickelt hat. Es soll den Vampiren helfen, auch bei Sonnenlicht unterwegs zu sein. Jahrelang lebt Seraphim glücklich bei Ludwig und freut sich ihm zu helfen. Bald stoßen noch zwei weitere Vampire zu ihrer Gruppe mit denen sie schnell anfreundet. Eines Tages besuchen sie ein Gothic-Festival, auf dem sie Leander begegnet. Ab diesem Moment soll sich ihr ganzes Leben ändern... Meine Meinung Erstmal das positive zu erst. Das Cover hat mir wirklich gefallen sowie das ganze Layout von dem Buch. Ich muss gestehen, dass ich von dem Verlag und der Autorin vorher noch nie etwas gehört hatte, deswegen habe ich mich auch gleich gemeldet, als die Autorin das Buch als Wanderbuch zur Verfügung stellte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Sie geht viel in die Details und für einen ersten Roman hat er mich wirklich überzeugt. Jedoch muss ich leider sagen, dass mir noch einiges an der Geschichte gefehlt hat. Mehr Details über Seraphim und ihre Beziehung zu Leander. Vielleicht bin ich auch von den vielen anderen Vampirgeschichten, die ich schon gelesen habe, verwöhnt, aber mir fehlte einfach der Aufbau einer Spannung. Am Ende passiert zwar ein wenig, aber für mich hat es nicht gereicht, zu mal ich mich immer gefragt habe, wann auf den knapp 200 Seiten endlich mal ein wenig "Action" in das Buch kommt. Es gibt viele Dialoge und Beschreibungen der Stadt Trier, was ja auch ganz schön ist, aber nicht so viel mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat. Auch die Beziehung von Seraphim zu ihren Freunden und Leander hätte man noch ein wenig vertiefen können. Auch über ihren "Ziehvater" Ludwig erfährt man am Anfang kaum etwas, erst am Ende, aber er kam mir doch ein wenig zu kurz in der Geschichte vor. IAuch wenn es einen zweiten Teil geben wird, ist dieses Buch schon in sich abgeschlossen, was ich widerum gut fand. Was mir auch widerum gut gefallen hat, dass Vampire nicht so übertrieben dargestellt werden und nicht wie in manchen Büchern ein halber Porno daraus gemacht wurde, trotzdem fehlt mir einfach das Knistern zwischen Seraphim und Leander. Fazit Ein gutes Erstlingswerk, aber ich bin wohl einfach zu verwöhnt von anderen Autoren, sodass das Buch von mir noch 3 Sterne bekommt. 200 Seiten sind mir einfach zu wenig Buch ;)

    Mehr
  • Triple-Lesung im Drachenwinkel mit Sandra Baumgärtner, Diana Menschig und Marco Reuther

    Hüter der Worte
    DianaMenschig

    DianaMenschig

    26. October 2012 um 13:56

    Im Rahmen des Leseherbstes im Drachenwinkel lesen die drei Autoren aus ihren neuen Büchern. Ort: Drachenwinkel, Beckinger Straße 16, 66763 Dillingen-Dieflen Eintritt: VVK 4,- €, AK 6,- € Weitere Infos: http://www.drachenwinkel.de/Veranstaltungen.1507.0.html Beachtet auch die Sparpakete 4 für 3 und Geschenkaktionen! Das Team des Drachenwinkels und die Autoren freuen sich auf Euch! Herzliche Grüße Diana

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Seraphim: Carpe Noctem" von Sandra Baumgärtner

    Seraphim: Carpe Noctem
    Sommerleser

    Sommerleser

    25. October 2012 um 20:48

    Mein erstes Vampirbuch einer deutschen Autorin und gleichzeitig ihr erstes Buch. Und, dafür fand ich es gar nicht so schlecht. Warum das Buch im Ganzen dann doch "nur" drei Sterne erhalten hat? Mir fehlte im ganzen Buch eine tiefgehendere gefühlvollere Komponente, die mich einfach berührte. Sei es die Beschreibung der Personen, die doch recht farblos wirkten, oder auch nur eine gefühlvollere Beschreibung der "Liebelei". Oder, falls es mehr in die "Action-Schiene" gehen solte, die Spannung. Da mir aber das letzte Drittel am Besten gefallen hat, kann es durchaus sein, dass der 2. Teil hier direkt anknüpft und somit grundsätzlich besser ist. Ich lasse mich gerne überraschen :)

    Mehr
  • Rezension zu "Seraphim: Carpe Noctem" von Sandra Baumgärtner

    Seraphim: Carpe Noctem
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. October 2012 um 18:00

    Ein Leseeindruck Die Autorin selbst war es, die mich auf diesen Vampirroman aufmerksam gemacht hat. Der Klappentext hat sich wirklich sehr interessant und spannend angehört und klang nicht nach einer 08/15 Vampirgeschichte. Und das ist „Carpe Noctem“ auch wirklich nicht. Es gibt einige durchaus vielversprechende Ansätze und innovative Ideen. Auch der Plot wird zum Ende hin noch richtig spannend. Warum habe ich dann nur zwei Sterne vergeben? Weil, zu meinem Bedauern, die Charaktere der Geschichte leider kaum Tiefe besitzen. Gleich am Anfang wird Resa im Klappentext als draufgängerisch beschrieben, das ist sieallerdings genau solange, bis sie Leander begegnet. Danach verliert sie völlig an Profil und ist allein auf Leander fixiert. Ab da sucht man vergeblich irgendwelche Schlagfertigkeit ect. bei ihr. Mit Leander genau das gleiche, er ist plötzlich da, hat Sera schon immer geliebt und ist ansonsten der perfekte Held, der immer weiß was zu tun ist. Das ist vielleicht nicht unbedingt unsympathisch, aber für den Leser doch sehr langweilig. Und vor Allem nicht das, was der Klappentext verspricht. Denn Leidenschaft kommt da nicht auf. Für mich war „Carpe Noctem“ stellenweise durchaus unterhaltsam und ich konnte Potenzial erkennen. Aber die Charaktäre sind nun mal wichtig und diese konnten mich nicht überzeugen. Es gibt sehr viel Bücher mit ähnlicher Thematik auf dem Markt, so dass man als Leser viele Vergleichsmöglichkeiten hat. Vielleicht bin ich dadruch auch zu kritisch geworden, schließlich konnte die Autorin ja andere Leserherzen höher schlagen lassen. Meins aber eben nur eingeschränkt. Geschmäcker sind aber ja bekanntlich verschieden.

    Mehr
  • Rezension zu "Seraphim: Carpe Noctem" von Sandra Baumgärtner

    Seraphim: Carpe Noctem
    Wir-Lesen

    Wir-Lesen

    04. October 2012 um 20:23

    Düster, spannend und originell kommt Sandra Baumgärtners Werk daher. Der Auftakt zur neuen Vampir-Serie verspricht eine neue Variante der Vampire ohne Weichspüler. Fesselnd und spannend verfolgte ich die Geschichte und freue mich auf Nachschub. Orte werden kopfkinotauglich beschrieben und auch, wenn man diese nicht kennt, hat man das Gefühl dabei zu sein. Auch der Übergang von der Vergangenheit zur Gegenwart ist der Autorin nahezu fließend gelungen. Das Cover ist absolut treffend und sprach mich sofort an. Alles in allem ein etwas kurzes, aber tollen Buch Ich gebe 5 Sterne Vampirspinne aus dem Team von Wir Lesen

    Mehr
  • Rezension zu "Seraphim: Carpe Noctem" von Sandra Baumgärtner

    Seraphim: Carpe Noctem
    MiraSun

    MiraSun

    02. September 2012 um 20:13

    Harte Fakten: Autor: Sandra Baumgärtner Titel: Seraphim #1 : Carpe Noctem Verlag: Kleine Schritte : Trier Jahr: 2011 Seiten: 210 ISBN: 978-3-89968-134-7 Klappentext: Wir schreiben das Jahr 1908: Eine junge, wagemutige Frau folgt in einem Park der Spur eines mysteriösen Phantoms, das die Stadt seit geraumer Zeit in Schrecken versetzt. Dabei gelangt sie in die Fänge eines Vampirs und wird so selbst zur Vampirin Seraphim verwandelt. Schon bald passt sie sich den neuen Lebensumständen an, genießt ihre Schönheit und ihre übermenschlichen Kräfte. Als ihr Ziehvater Ludwig sie bittet, ein von ihm entwickelten Mittels zu testen, das Vampire gegen Sonnenlicht unempfindlich macht, ist Seraphim begeistert: So kann sie nicht nur die Freuden der Nacht, sondern auch die des Tages in vollen Zügen genießen – carpe diem, carpe noctem. Über die Autorin: 1970 in Ludwigshafen geboren. Verheiratet, 2 kleine Vampire. Wenn Sandra Baumgärtner nicht vor ihrem Laptop sitzt und schreibt, begibt sie sich bisweilen auf einen Waldspaziergang, auf eine Erkundungstour in zerfallene Burgruinen oder auf eine Gothic-Party. Denn nichts beflügelt ihre Fantasie mehr als die Natur, die Geschichten düsterer Gemäuer und die Melancholie der schwarzen Szene. Und zwar am besten alles auf einmal. Meinung: Ich habe diese Buch als Wanderbuch über LovelyBooks erhalten. Die Autorin höchstpersönlich lässt das Buch wandern und das finde ich verdammt nett. Normalerweise würde ich sagen, sehr mutig… aber verdammte scheiße, so ein gutes Buch kann man über 100 Jahre wandern lassen ohne Angst vor den Leserkommentare haben zu müssen… zumindest ist das meine bescheidene Meinung. Ich mag das Setting in der Jetzt-Zeit und in Deutschland. Es beginnt zwar vor über 100 Jahren, aber die Hauptgeschichte ist aber jetzt. Auch das sie die Städte Trier und Marburg ausgewählt haben ist sehr regional. Man muss die Städte gesehen haben, um überhaupt auf die Idee zu kommen. Ich persönlich bin jetzt weder ein großer Fan von Trier noch von Marburg, doch ich habe auch schon mal in den Straßen beider Städte gestanden und kann mir sehr gut vorstellen, das hier sich Vampire herum treiben und schon früher dort waren. Auch die Namenswahl hat mir sehr gefallen. Ich fand sie sehr inspiriert und doch passend für die Charaktere. Oft doch sehr simpel und das finde ich nicht schlecht. Sie sind einfach passend zur Geschichte. An sich mochte ich die Geschichte. Sie ist anfangs zwar etwas trocken und wirkt wissenschaftlich, doch sobald wir in der Jetzt-Zeit angekommen sind, wird man weg geschwemmt. Sie war zu keiner Zeit langweilig, es war nett wie diese Gruppe der Vampire sich verhält, ihre kleinen Geheimnisse hat und sich so übermächtig gegenüber den Normalsterblichen fühlt. So stell ich mir Vampire vor, sie trinken Blut, sie haben Spaß und sind gerne das was sie sind. Keine Weichspülvampire in Sicht! DANKE, Sandra Baumgärtner! Danke! Nicht nur eine spannende Geschichte, mit etwas Krimi-Gefühl und Thrillerstory, da ein Verbrechen zu lösen ist und doch der Fantasyaspekt durch die Vampire. Ich liebe es und ich will es haben und ich will auch alle weiteren Seraphim Bücher lesen! ICH WILL ICH WILL ICH WILL ICH WILL!!!!! Fazit: Ganz klar! Note A! Tolle Setting, super Vampire und einfach nur eine spannende packende Geschichte die man einfach schnell zu Ende lesen muss um Ruhe zu finden! Es gibt deswegen noch einen Engelsstempel von mir!

    Mehr
  • Seraphim goes Leipzig! Sandra Baumgärtner liest aus `Seraphim: Carpe Noctem´

    Seraphim: Carpe Noctem
    Sandra_Baumgaertner

    Sandra_Baumgaertner

    28. August 2012 um 20:59

    Die Autorin liest aus Ihrem Erstlingswerk `Seraphim: Carpe Noctem´. Lesung mit Ton und Bild und natürlich mit den berühmt-berüchtigten Flugbegleitern im kuscheligen Ambiente der Verlagsbuchhandlung PaperONE. Wer beißt wen zuerst?
    EINTRITT FREI!
    Infos: http://www.editionpaperone.de/
    und www.sandra-baumgaertner.de

  • weitere