Sandra Berger Geliebte Seele

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(4)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geliebte Seele“ von Sandra Berger

In den Gemäuern von Kirchen lauern dunkle Gestalten.
Das hat die 17-jährige Sarah bereits am eigenen Leib erfahren. Als sie von ihrer Mutter genötigt wird, an der Beisetzung ihres Nachbarn teilzunehmen, hilft ihr der mysteriöse Gabriel, die Panikattacke zu bekämpfen. Doch für diesen Gefallen verlangt er eine Gegenleistung, die Sarah ihm nicht erfüllen will.

Gleichzeitig bekunden die angsteinflössenden Gruftschwestern Interesse an ihr. Doch warum?

Als ihr Exfreund Luke auftaucht, nehmen Sarahs Probleme überhand. Wird er ihr Geheimnis für sich behalten?

Ein schöner Einzelband!

— Anne11997

Gefühlvoller geht es kaum noch!!

— Krissi_19

Eine unglaublich gefühlvolle Geschichte über die Bewältigung von Verlust und der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit.

— buecherherzrausch

Ein spannendes Buch für zwischendurch, mit einer zarten Liebesgeschichte, das bei dem ein oder anderen sogar ein paar Tränchen fließen lässt

— blueleogreen

Mystisch, ein bisschen gruselig und totally spannend. Ein Jugendbuch mit vielen Facetten.

— die_kleine_naehkoenigin

Ein wirklich sehr schönes Buch mit viel Spannung, Romantik und Mystery! Hat mir wirklich super gefallen und kann ich echt empfehlen!

— Mimmi2601

Ein tolles Buch mit viel Spannung und Romantik!

— lovelybooksworldgirl

Wow... einfach Sprachlos. Weinen, lächeln, auf und ab und Tränen die ich nicht zurück halten konnte.

— EnysBooks

Stöbern in Fantasy

Cainsville – Zeit der Schatten

Das Buch konnte mich leider nicht wirklich begeistern, 3,5 Sterne von mir

lenisvea

Aschenputtel und die Erbsen-Phobie

Hammer krasse Plottwists ,super gur:3

josiw

Gwendys Wunschkasten

King kann auch kurz. :)

Lexy_Koch

Die Verzauberung der Schatten

Besser als Band 1! An manchen Stellen aber leider so lang gezogen ansonsten sehr gut!

Sylinchen

Göttin der Dunkelheit

Ein Buch mit sehr viel ungenutztem Potenzial. Schade. Für mich eine sehr große Enttäuschung.

Lucy-die-Buecherhexe

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

magisch märchenhaft - Fantaghiro ist unglaublich, hat mich als Kind schon verzaubert und mir Mut gemacht - gelungene Adaption

KleinerKomet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überraschung

    Geliebte Seele

    Franzis-Lesewelt

    22. November 2017 um 10:46

    KlappentextIn den Gemäuern von Kirchen lauern dunkle Gestalten.Das hat die 17-jährige Sarah bereits am eigenen Leib erfahren. Als sie von ihrer Mutter genötigt wird, an der Beisetzung ihres Nachbarn teilzunehmen, hilft ihr der mysteriöse Gabriel, die Panikattacke zu bekämpfen. Doch für diesen Gefallen verlangt er eine Gegenleistung, die Sarah ihm nicht erfüllen will.Gleichzeitig bekunden die angsteinflössenden Gruftschwestern Interesse an ihr. Doch warum?Als ihr Exfreund Luke auftaucht, nehmen Sarahs Probleme überhand. Wird er ihr Geheimnis für sich behalten?Meine MeinungDas Cover, welches ihr hier seht ist ganz neu. Den als die Autorin mich anschreib ob ich nicht ihr Buch lesen wolle, sah ich noch das alte Cover. Dieses hier gefällt mir viel besser war das alte doch eher unscheinbar.Der Schreibstil, lässt sich locker und leicht lesen, man ist direkt in der Geschcihte drin und wird von der Autorin durch Spannung immer wieder gefangen.Der Inhalt des Buches war an sich super klasse, dennoch denke ich das man etwas mehr hätte ins detail gehen können. Wobei dies auch wieder nur geschmacksache ist! Alles in allem mochte ich dieses Buch sehr und ich werde die Autorin im Augebehaltenn was noch so kommt. Auf grund des Klappentextes hätte ich das Buch wohl leider im Laden stehen lassen da er mich so nicht zu 100% angesprochen hat um so überraschter war ich dann beim lesen .Gern gebe ich hier 4 Sterne!

    Mehr
  • Sehr schöner Einzelband

    Geliebte Seele

    Anne11997

    11. November 2017 um 19:14

    Das Cover: Das Cover ist sehr in schwarz und gold gehalten. Der Hintergrund hat viele Verschnörkellungen, die wie in einem schwarzen Tunnel aussehen. Das Bild wirkt sehr schick, was mir sehr gut gefällt. Meine Meinung: Die Handlung gefiel mehr sehr gut, genau so wie das Thema "Teenagerschwangerschaft". Die Fantsay-Elemente brachten dem ganzen etwas mehr Schwung. Was ich etwas schade finde, war das nicht wirklich viel Background über die Toten und die Mythen von Magie mitbekommen hat. "Sarah stand vor dem großen Spiegel in ihrem Zimmer und musterte sich." - erster Satz Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Alle Personen haben sehr viel Gefühl in die Handlung gebracht, was ich sehr gut finde. Ich hätte gerne mehr von den einzelnen Vergangenheiten erfahren, da sie für mich nicht tiefgründig genug sind. "Als sie den Nachhauseweg antrat, berachtete sie die Zeilen, die sie schon tausende von Male gelesen hatte und sich für immer in ihr Herz brannten!" - letzter Satz Der Stil war sehr gut. Er war flüssig und spannend. Zudem hatte auch der Stil viel Gefühl. Das Buch war durch den Stil gut zu lesen. Das Ergebnis: Insgesamt gefiel mir das Buch sehr gut. Man hatte das Gefühl in der Geschichte mitdrin zu sein. Ein wenig mehr Detail hätte ich mir gewünscht. Dennoch ist es ein super Einzelband, den ich gut weiter empfehlen kann.

    Mehr
  • Eine gefühlvolle Geschichte mit Höhen und Tiefen

    Geliebte Seele

    Krissi_19

    10. November 2017 um 21:38

    Zuerst möchte ich mich bei Sandra Berger und dem Traumschwingen Verlag bedanken, dass ich das Buch lesen durfte.   Heute möchte ich meine Rezension einmal anders beginnen. Und zwar möchte ich diesmal als Erstes etwas über das Cover sagen. Als ich das Cover gesehen habe war mein erster Gedanke, dass es irgendwie unheimlich und mystisch aussieht. Genau das hat mich total neugierig gemacht. Natürlich habe ich mir auch Gedanken über das Symbol gemacht, welches sich am Cover befindet. Ich dachte mir, dass es etwas mit Verbundenheit und Ewigkeit zu tun haben wird. Jedoch möchte ich nicht mehr dazu verraten, denn was das Symbol bedeutet erfährt man im Buch.   Die Protagonisten sind Sarah und Gabriel. Sarah ist Sarah wirkt für mich sehr stark, denn für ihr Alter trägt sie schon sehr viel Verantwortung. Sie muss bald erkennen, dass sie eine spezielle Gabe hat. Am Anfang streut sie sich und hat Angst davor, denn welcher Teenager möchte schon zugeben, dass er Geister sehen und mit ihnen sprechen kann.  Gabriel ist ein Geist, der durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen ist. Er trägt eine sehr wichtige Rolle im Buch, denn er hilft Sarah ihre Ängste zu überstehen und sich mit ihrer Gabe „anzufreunden“. Gabriel wirkt stets verletzlich und für mich auch etwas ängstlich. Dadurch merkt man auch, dass er viele Gefühle hat und die Geschichte wird dadurch emotionaler.   Die Autorin schafft es wieder auf ein neues ein Buch voller Spannung zu schreiben. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, denn ich wollte einfach wissen wie es zu Ende geht.   Für mich persönlich war dieses Buch eine sehr emotionale Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, denn der Umgang mit dem Tod von geliebten Menschen ist niemals leicht, was ich selbst leider schon vor einigen Jahren erfahren musste. Als das Buch zu Ende war, war ich richtig traurig und ich wollte eigentlich nicht, dass das Buch endet.   Die Nebencharaktere waren gut beschrieben, Sarahs Mutter, die Gruftschwester, Sarahs Ex, ihre beste Freundin und Frau Benner. Jedoch hätte für mich die Auseinandersetzung mit ihrer Mutter etwas mehr sein können, dadurch wäre man noch mehr in die Geschichte verzweigt gewesen. Auch die Gruftschwester hätten etwas mehr sein dürfen.   Fazit: Die Geschichte war einfach unglaublich und wahnsinnig gefühlsvoll. Herauszufinden, dass man die Vergangenheit hinter sich lassen soll um nach vorne zu schauen ist sehr schwierig, aber die Autorin hat das Thema perfekt beschrieben. Es ist ein weiteres wundervolles Buch von Sandra Berger und ich freue mich schon riesig auf ihre nächsten Werke.  

    Mehr
  • Eine unglaublich gefühlvolle Geschichte!

    Geliebte Seele

    buecherherzrausch

    02. November 2017 um 11:49

    Das eBook „Geliebte Seele“ von Sandrea Berger wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich bei der Autorin und beim Traumschwingen Verlag. „Erschrocken schnappte sie nach Luft, wobei ihr Herz zu rasen begann, als würden Tausende von Wildpferden durch ihren Körper galoppieren.“ (Auzug aus „Geliebte Seele“ von Sandra Berger) Wenn man sich das Cover des Buches anschaut, ist es für das Genre Fantasy schlicht, mysteriös und verrät auf den ersten Blick nicht viel über den eigentlichen Inhalt des Buches, aber das Symbol hat eine besondere Bedeutung, welche sich natürlich erst beim Lesen der Geschichte ergibt. Protagonistin der Geschichte ist Sarah, die erkennen muss, dass sie eine besondere Gabe hat – sie kann Geister sehen und mit ihnen sprechen. Dass diese Entdeckung natürlich ihren gesamten Alltag beeinflusst, kann man sich sicherlich denken, allerdings ist dies nicht das einzige Geheimnis, welches Sarah vor ihren Freunden und ihrer Familie verbergen muss. Im weiteren Verlauf der Geschichte lernen wir Sarah und ihre Welt kennen. Eine weitere wichtige Figur ist Gabriel, der Sarah auf ihrem Weg der Erkenntnis begleitet und ihr hilft, die Ängste hinsichtlich ihrer Gabe abzulegen. Gabriel ist eine sehr gelungene Figur, die in der gesamten Geschichte immer einen Hauch der Verletzlichkeit aufzeigt. Ich finde, dass die Autorin durch diese Figur unheimlich viel Gefühl an mich – als Leserin – übertragen hat. Der Spannungsbogen ist konstant, und wenn man dieses Buch erst einmal angefangen hat, dann kann man es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte einfach wissen, wie es weitergeht und auch wenn ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte, musste dieses Ende einfach so geschrieben werden. Die Autorin hat einen sehr schlichten Schreibstil, man fühlt beim Lesen immer eine gewisse Ruhe, auch wenn einige Stellen spannend und gruselig sind. Es geht in diesem Buch um Verlust und den Umgang mit dem Tod von geliebten Menschen – eine sehr emotionale Auseinandestzung, die mich an vielen Stellen sehr berührt hat. Am Ende der Geschichte wollte ich nicht gehen und die letzten Zeilen haben mir ein wenig mein Herz gebrochen – für eine Sekunde hörte es auf zu tanzen. Manchmal genügt schon ein einziger Satz, um eine Träne kullern zu lassen. Ein sehr gelungenes Ende! Ein kleiner Kritikpunkt ergibt sich bei der Darstellung der Nebencharakter. Die Gruftschwestern hätte man vielleicht stärker in den Fokus rücken können, um die einzelnen Handlungen besser zu verstehen – sie wirken so leider etwas blass. Auch die Beziehung zwischen Sarah und ihrer Mutter hätte einen größen Platz benötigt, damit die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und die angestauten Gefühle der Mutter vielleicht intensiver hätten angesprochen werden können. Der Fokus der Geschichte lag eindeutig bei Sarah und Gabriel, demgemäß sind diese Figuren auch sehr gut gelungen. Fazit: Eine unglaublich gefühlvolle Geschichte über die Bewältigung von Verlust, der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und die Erkenntnis, dass man loslassen muss, um seine Zukunft zu gestalten.

    Mehr
  • zwei Welten die leicht für eins gehalten werden

    Geliebte Seele

    Carlosia

    19. October 2017 um 17:14

    Gestaltung:Dieses Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn es nicht wirklich etwas über das Buch selber preis gibt.Inhalt:Sarah ist ein Mädchen das mehr als ein Geheimnis hat. Zu einem sieht sie komisch Dinge und zum anderen hat sie viel erwachsener als andere Denken.Meine Meinung:Eine Welt zwischen den Welten gibt es und das muss Sarah lernen, was gar nicht so einfach ist.Es ist schwierig etwas von einander zu trennen was so dicht bei einander liegt und trotzdem ist dies lebensnotwendig. Dies lernt Sarah und sie entwickelt sich zu einer sehr selbstbewussten Person.Die Autorin hat dieses Buch mit einem Hauch Fantasy verfeinert und alles sehr glaubwürdig geschildert. Besonders interessant war es wie sie gezeigt hat was richtig und was falsch ist. Eine Geschichte die man wirklich sehr zügig lesen kann.Besonders an dieser Geschichte hat mir einfach das miteinander der Personen gefallen, es war abwechslungsreich und Unterhaltsam, mal spannend und ernst und dann auch wieder sehr witzig und humorvoll.

    Mehr
  • Geliebte Seele

    Geliebte Seele

    die_kleine_naehkoenigin

    28. September 2017 um 18:56

    "Geliebte Seele" ist ein Buch, welches geheime Wünsche weckt. Zumindestens bei mir. Wie oft habe ich beim Lesen gedacht: "....das wäre so schön, nochmal mit dem und dem sprechen zu können", denn mal ganz ehrlich, jeder hat doch jemanden, den man sehr vermisst. Aber das ist garnicht das Hauptthema....😁Der Schreibstil hat mich sofort mitgenommen und was ich besonders gut gefunden habe, war die bildliche Darstellung und Beschreibung der Autorin, so dass ich wirklich sofort die passenden Bilder im Kopf hatte.Ich konnte mich sofort mit der Hauptprotagonistin anfreunden, mit ihr mitbangen und mich mit ihr ekeln..... ja, richtig gelesen; ekeln😅....die Szene war sowas von gut geschrieben, mich hat es echt geschüttelt!!!Und obwohl es sich ja um ein "fantasy - Buch" handelt, war für mich alles nachvollziehbar und garnicht sooooo abwegig. Gerade die Gruselschwestern kann ich mir in "real life" wirklich gut vorstellen!Auch die Liebe kam hier nicht zu kurz und Gabriel ist einfach.....hach.....einfach toll!!! Aber ich will ja auch nicht zuviel verraten😉Der einzige Kritikpunkt den ich habe, ist das alles immer sehr schnell vonstatten gegangen ist und damit, gerade am Anfang und im Mittelteil, ein "gehetzter" Eindruck entstanden ist. Es ging wirklich Schlag auf Schlag, da hätte man sich etwas mehr Zeit lassen können......Nichtsdestotrotz ist es für mich ein Buch, welches mein Lesevergnügen voll abdeckt und ich kann es wärmstens empfehlen. Wer also auf etwas Grusel, mystic gepaart mit Humor und "Schmetterlinge-im-Bauch-Gefühl" steht, ist hier vollkommen richtig!!!Eine junge Autorin, die man sich merken sollte☝

    Mehr
  • Geliebte Seele

    Geliebte Seele

    blueleogreen

    28. September 2017 um 18:45

    Erstmal herzlichen Dank an Sandra Berger und den Traumschwingen Verlag für das Vorableseexemplar. Ich habe mich sehr gefreut als mich Sandra Berger angeschrieben und gefragt hat ob ich ihr Buch lesen möchte.    Inhalt: In den Gemäuern von Kirchen lauern dunkle Gestalten. Das hat die 17-jährige Sarah bereits am eigenen Leib erfahren. Als sie von ihrer Mutter genötigt wird, an der Beisetzung ihres Nachbarn teilzunehmen, hilft ihr der mysteriöse Gabriel, die Panikattacke zu bekämpfen. Doch für diesen Gefallen verlangt er eine Gegenleistung, die Sarah ihm nicht erfüllen will. Gleichzeitig bekunden die angsteinflössenden Gruftschwestern Interesse an ihr. Doch warum? Als ihr Exfreund Luke auftaucht, nehmen Sarahs Probleme überhand. Wird er ihr Geheimnis für sich behalten? Cover: Das neue Cover finde ich sehr schön und auch passender als das vorherige. Das Zeichen ergibt nach dem Lesen auch einen Sinn. Der Farbton und die Gestaltung passen meiner Meinung nach gut zur Geschichte. Charaktere: Die beiden Hauptcharaktere Sarah und Gabriel sind gut beschrieben und ich kann mich auch wunderbar in sie hineinversetzten und ihre Handlungen nachvollziehen. Ein paar Nebencharakteren, besonders die Gruftschwestern, sind mir zu wenig ausgearbeitet, teilweise kann ich die Handlungen nicht nachvollziehen, da Hintergrundwissen fehlt. Aber im Großen und Ganzen sind die Charaktere in Ordnung. Am liebsten mochte ich ja Gabriel, Sarah und Bianca (Sie ist so knuffig. ^o^). Gar nicht leiden konnte ich Sarahs Mutter, ich kann solche Mütter nicht ausstehen, da werde ich immer ganz wütend.  Besonders schön war die zarte Liebesgeschichte zwischen Sarah und (Wer hätte es gedacht?) Gabriel. Handlung: Die Handlung ist gut aufgebaut. Der Spannungsbogen bleibt konstant. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht, hatte das Buch also relativ schnell durch. Was mich ein bisschen enttäuscht hat, war die schnelle Abwicklung des Endes. Da hätte ich mir mehr Ausführlichkeit und Erklärung gewünscht. Einfach mehr Zeit um die Geschehnisse zu verdauen. (Ich habe immer noch auf ein anderes Ende gehofft, obwohl ich es geahnt habe.) So war das jetzt wie ein Faustschlag in den Magen. *Schnips* Die Welt ist untergegangen. (Ich überdramatisiere hier vielleicht gerade ein bisschen. Aber nur ein bisschen ;-P) Ach ich denke ihr wisst was ich meine.  In diesem Buch wurde der Schwerpunkt eher auf Alltagsszenen gelegt, was auch mal ganz interessant und schön ist. Wider erwarten ist das echt nicht langweilig. Die Fantasyelemente haben da sehr gut zu gepasst.  Schreibstil: Der Schreibstil ist locker luftig, das Buch ließ sich leicht von der Hand lesen. Und obwohl die Geschichte in der dritten Person erzählt wird, kommen die Gefühle beim Leser an. Am Ende musste ich sogar ein bisschen weinen. Fazit:  Ein spannendes Buch für zwischendurch, mit einer zarten Liebesgeschichte, das sich schnell lesen und bei dem ein oder anderen sogar ein paar Tränchen fließen lässt.

    Mehr
  • Geliebte Seele von Sandra Berger

    Geliebte Seele

    Mimmi2601

    26. September 2017 um 22:09

    Meine Meinung: An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei der Autorin und beim Verlag bedanken, die es mir möglich gemacht haben dieses Buch vorabzulesen. Als die Autorin mich angeschrieben hat, habe ich mich wirklich sehr gefreut, denn der Klappentext war schon alleine sehr ansprechend und hat mich ziemlich neugierig gemacht. Das Cover finde ich auch wirklich sehr schön, es spricht mich auch sehr an und hat etwas magisches an sich, passend zur Geschichte, wie ich finde. Und jetzt, nach dem Lesen, hat das Cover einen generellen Bezug zur Geschichte und es macht ,,Sinn“, falls man das so schreiben kann. Von Klappentext und Cover bin ich also schlichtweg begeistert. Aber auch die Geschichte an sich hat mir wirklich sehr gut gefallen. Der Einstieg fiel mir aufgrund des Schreibstils sehr leicht. Dieser war angenehm und leicht, sodass sich das Buch schnell lesen lies. Wäre ich wohl nicht so müde gewesen, hätte ich das Buch bestimmt an einem Tag durchgelesen, denn ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung wurde meiner Meinung nach auch sehr gut gehalten, was vor allem auch an den kleineren Vorkommnissen lag und man wissen wollte, was oder wer dahintersteckt. Erst möchte ich aber noch ein wenig auf die Charaktere eingehen. Die Charaktere haben mir auch wirklich allesamt sehr gut gefallen. Vor allem Sarah und Gabriel haben es mir wirklich angetan. Hierbei muss ich dann auch nochmal auf den Schreibstil eingehen, denn ich konnte mich durch diesen auch gut in die Charaktere hineinversetzen, was mir leider nicht bei jedem Buch gelingt, welches nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben ist. Hier jedoch fiel es mir wirklich leicht und das ist definitiv ein Pluspunkt. Was ich nicht ganz so gut fand war, dass die Gruftschwestern nicht ganz so gut herausgearbeitet wurden, denn hier fehlten mir die Beweggründe für diese eine große Sache. Ansonsten hat aber von den Charakteren her alles gepasst. Was ich auch gut fand, war, dass es doch ein paar Dinge gab, die ich nicht erwartet hätte. Zum Beispiel die Idee hinter dem Buch, bzw. die Fantasyelemente. Für mich war dies etwas ganz neues und deswegen wurde meiner Meinung nach auch die Spannung sehr gut gehalten – eben wegen dieser Ereignisse und auch weil ich die Idee sehr toll fand. Aber auch die Romantik kam in diesem Buch wirklich nicht zu kurz, weswegen mir das Buch auch wirklich sehr gefallen hat. Was mir leider auch nicht so gut gefallen hat, war die Auflösung und diese ganz große Sache vor dem Ende. Das kam mir leider ein wenig zu kurz und hier hätte ich mir doch etwas mehr gewünscht, allerdings muss ich sagen, dass mir das Buch trotz dessen wirklich sehr gut gefallen hat, nur wäre es eben für mich persönlich schöner gewesen. Zusammenfassend kann ich das Buch echt nur empfehlen, denn es ist etwas neues, magisches und mysteriöses. Das Buch lässt sich außerdem sehr schnell lesen, da die Spannung gehalten wird und man wissen möchte wie es weiter geht. In Zukunft werde ich bestimmt noch weitere Bücher der Autorin lesen. Fazit: Ein schönes Buch mit viel Spannung, Romantik und Mystery, das sich wirklich schnell lesen lässt und einen fesselt, sodass man es nicht mehr aus der Hand legen will. Ich vergebe für Geliebte Seele 4/5 Sternen.

    Mehr
  • Mal eine etwas andere Liebesgeschichte!

    Geliebte Seele

    lovelybooksworldgirl

    26. September 2017 um 18:27

    Bei diesem Buch habe ich die Möglichkeit bekommen das Buch vorab zu lesen und ich muss sagen ich habe es nicht bereut.Ich habe dieses Buch in nicht mal einem Tag durchgelesen, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil ist sehr gut, sodass sich das Buch sehr flüssig lesen lässt und die Spannung der Handlung bewahrt wird. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Es strahlt etwas sehr geheimnisvolles und mysteriöses aus und passt somit gut zur Handlung.Nun zum eigentlichen Inhalt der Geschichte. Es geht um Sarah, die Geister sehen kann und deswegen furchtbare Panik bekommt, wenn sie in Kirchen ist. Auf einer Beerdigung lernt sie Gabriel kennen und vom ersten Moment an bemerkt sie, dass an ihm etwas besonders ist. Er sucht Sarah immer wieder aus einem bestimmten Grund auf und es stellt sich heraus, dass er ein Geist ist. Neben dieser Handlung spielen die Gruftschwestern eine größere Rolle in dem Buch. An der Stelle hätte ich mir gewünscht, dass die Gruftschwestern innerhalb des Buches noch besser erklärt worden wären. Manche Beweggründe hätte ich an manchen Stellen wahrscheinlich besser erschließen können.Neben der eigentlichen Handlung spielt das Buch in einer ganz normalen Welt mit typischen Problemen eines Teenagers (auch wenn ein Problem bei Sarah nicht ganz so typisch ist, aber das werdet ihr dann selbst erfahren). Ich fand es gut, dass man neben der Handlung noch den typischen Alltag von Sarah kennen lernen durfte. So konnte man sich als Leser auch gut in die jeweilige Situation hineinversetzen.Nun zu den Charakteren. Man erfährt sehr viel über Sarahs und Gabriels Vergangenheiten, doch hätte ich mir an manchen Stellen gewünscht mehr über sie selbst zu erfahren. Die Beziehung zwischen den Beiden finde ich wirklich sehr schön beschrieben. Die Entwicklung zwischen Sarah und Gabriel wird deutlich und an manchen Stellen muss man einfach nur lachen über Gabriels Bemerkungen. Sarah und Gabriel haben eine gewisse Verbindung zueinander, auch wenn sie sehr außergewöhnlich ist wegen Gabriels Situation.Das Ende hat mich einfach nur umgehauen, besonders die letzten paar Wörter waren echt sehr schön (wenn ihr das Buch lest, wisst ihr was ich meine). Auch wenn die Handlung abgeschlossen ist, würde ich mir irgendwie eine Fortsetzung wünschen, da mir das Ende zu kurz war und mir viele Fragen blieben.Geliebte Seelen ist ein tolles Buch mit viel Spannung und auch Romantik. Es lässt sich super gut lesen und die Geschichte fesselt den Leser. Das Buch ist wirklich sehr zu empfehlen, für alle die Romantik und Mystery lieben. Ich gebe diesem Buch 4/5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension

    Geliebte Seele

    mirimann

    21. September 2017 um 08:20

    Klein, aber oho? Dieses Buch umfasst gerade mal 200 Seiten, jedoch kann ich schon mal vorab sagen, dass ich nach dem Lesen der Meinung bin, dass jede Seite es wert ist, sie zu lesen. Zunächst bleibt alles etwas mysteriös - Sarah, unsere Protagonistin, bekommt in Kirchen von Kindesbein an Panikattacken. Als sie von ihrer Mutter dazu genötigt wird, bei der Trauerfeier ihres Nachbarn dabei zu sein, ist es nicht anders. Doch diesmal steht ihr der rätselhafte Gabriel bei und hilft ihr, es durchzustehen. Hinzu kommt noch, dass sie die Aufmerksamkeit des Trios von gruseligen "Gruftschwestern" auf sich zieht. Alles scheint wundersam zu sein und nichts mag wirklich zusammenhängen. Doch mit der Zeit zieht die Autorin ihre Maschen in der Geschichte enger und verknüpft alles miteinander.  An manchen Stellen war ich wirklich überrascht, da die unerwarteten Wendungen unvorhersehbar waren. Insgesamt ließ es sich wunderbar flüssig lesen und es war immer ein roter Faden zu erkennen. So konnte ich das Geschehen leicht mit verfolgen, zumal ich es immer zwischendurch auf dem Handy gelesen habe, wenn ich gerade mal Zeit hatte. Obwohl ich es dadurch nicht immer an einem Stück lesen konnte, wusste ich immer, was zuletzt passiert war und konnte daher richtig in der Geschichte aufgehen. Sarah, die Protagonistin, ist zum einen transparent, aber auch undurchsichtig für den Leser. Zum einen bekommt man sehr viel von ihrer Gefühlswelt mit und kann vermuten, was sie als nächstes tun wird. Dies machte sie für mich zu einer sehr angenehmen Heldin und ich habe sie schnell liebgewonnen. Zum anderen jedoch hält sie auch einige Geheimnisse auf ihrer Vergangenheit zunächst vor dem Leser verborgen. Das trug aber nicht dazu bei, dass ich bezüglich sie zweigespalten denke, sondern es unterstützte vielmehr die mysteriöse Stimmung, die die Geschichte umgibt. Zu Gabriel an sich möchte ich eigentlich einen eigenen Beitrag schreiben, dennoch möchte ich auch nicht allzu viel über ihn und seine Geheimnisse verraten, da man ihn einfach selber ergründen muss, um sich das Buch nicht zu versauen. Dennoch kann ich sagen, dass ich ihn wunderbar schelmhaft finde, fast wie ein kleiner Junge (der er aber natürlich nicht ist). An manchen Stellen war es ein bisschen zu überspitzt dargestellt.  Das Ende kam für mich etwas zu schnell, fast schon überraschend. Ich hatte schon fast damit gerechnet, dass es eine Fortsetzung geben würde. Dennoch ist es in sich abgeschlossen und ich habe mich etwas gewundert, dass alles so schnell abgeschlossen wurde. Für meinen Geschmack hätte der Höhepunkt etwas länger dauern können.  Dass dieses Buch "nur" 200 Seiten umfasst, sollte einen nicht beeinflussen, von diesem Buch als ein "Halbes Buch" denken zu lassen. Als ebook auf dem Handy ließ es sich wunderbar zwischendurch lesen, ohne dass ich den Faden verloren habe, wenn ich mal mitten in einem Kapitel abbrechen musste. Vieles ist rätselhaft und klärt sich erst im Verlaufe des Buchs. Ebenso viele Überraschungen erwarten einen, auf die ich gar nicht näher eingehen möchte, da sonst die Wirkung des Buchs hin wäre. Als negativen Punkt kann ich nur anführen, dass der Höhepunkt für mich etwas abrupt kam. 

    Mehr
  • Ich habe weinen müssen... so viel Schmerz, Angst, Trauer, Freude, Herzlichkeit... Überwältigend

    Geliebte Seele

    EnysBooks

    19. September 2017 um 23:46

    Zu aller erst: dieses Buch erscheint erst ab dem 8.Oktober! Wenn ihr diese Rezension lest, müsst ihr also wahrscheinlich noch eine Weile zappeln, aber es lohnt sich! Ich habe weinen müssen... so viel Schmerz, Angst, Trauer, Freude, Herzlichkeit... Ich war einfach überwältigt... Zuerst zum Cover: Das Cover sieht aus, wie aus Marmor. In der Mitte ist ein Komisches Zeichen, das ich auch nach der Beendigung des Buches nicht deuten kann. Laut der Autorin, ist es das Zeichen von Gabriel. Auch die Farbwahl finde ich sehr speziell, obwohl es irgendwie zum Buch passt. Ich muss gestehen, dass ich es wahrscheinlich nicht zur Hand genommen hätte, wenn ich im Landen stünde, einfach, weil das Cover meinen Geschmack total verfehlt. Aber ich bin unglaublich froh, dass die Autorin mich anfragte, ob ich es lese. Danke! Wirklich von Herzen danke! Es war mir ein unglaubliches Vergnügen. Ich schätze, es würde passen, wenn es als Hardcover mit rauem Einband gemacht würde. Ich bin gespannt, wie es dann aussieht. Um was geht es? Es geht um Sarah, eine junge 17 Jährige Mutter, vom Vater des Kindes verlassen, mit einer besonderen Gabe, die sie in den Wahnsinn treibt. Dann lernt sie Gabriel kennen, der ihr irgendwie Halt gibt, sie zum lächeln bringt. Doch mit ihm kommt ein Geheimnis und eine Gefahr die besonders Sahra's kleine Tochter bedroht. Für sie ist klar, sie wird alles tun, um sie zu beschützen. So, ich hoffe, das ist so umschrieben, ohne gross etwas zu verraten. Das ganze ist in der SIE Perspektive geschrieben, was anfangs ein wenig verwirrend war, mit der Zeit aber ganz locker ging. Ich habe nicht mit solchen Gefühlen gerechnet... so intensiv hatte ich es bisher nur bei Büchern mit der ,,ich“ Perspektive, ich bin mehr als nur positiv überrascht. Es gibt eine gute Gliederung, einen roten Faden und besonders die Beziehung baut sich super auf. Zwar sieht man mehr von der ,,Freizeit“ als gewöhnlich, doch nichts desto trotz bleibt es spannend. Man bekommt eine einzigartige Sicht auf Sarah's leben und die Beziehung zu ihrer Familie. Lernt, sie zu verstehen. Fühlt mit ihr. Alles gehört zum Buch und mehrmals schossen mir Tränen in die Augen. Es ist wirklich lange her, das mich ein Buch so berührt hat. Verdiente *****5 Sterne!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks