Transformation am Feuersee

von Sandra Berger 
4,1 Sterne bei25 Bewertungen
Transformation am Feuersee
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

BooksofFantasys avatar

Einzigartig, verwirrend und doch gleichzeitig fesselnd.

Jen_loves_reading_bookss avatar

Konnte mich nicht durchweg fesseln.

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Transformation am Feuersee"

Mutter ist tot und das seit 2 Monaten. Ihr weiteres Leben muss Caroline nun beim Vater verbringen. Aber warum kann sie sich nicht an die vergangenen Wochen erinnern? Und warum versuchen alle Schüler in der neuen Schule, ihr etwas zu verheimlichen? Außerdem gibt es noch ihren mysteriösen Teamkollegen Ben, der sie zu hassen scheint. Aber wieso? Caroline weiß, zu all ihren Fragen gibt es einen Schlüssel. Sie muss ihn nur finden...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783739604398
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:310 Seiten
Verlag:BookRix
Erscheinungsdatum:15.12.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 16.12.2016 bei GD Publishing erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    BooksofFantasys avatar
    BooksofFantasyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einzigartig, verwirrend und doch gleichzeitig fesselnd.
    Nicht schlecht


    Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut genauso wie der flüssige Schreibstil der Schweitzer Autorin Sandra Berger.


    Das Buch fängt spannungsgeladen und sehr unverständlich an. Aber genau das war es, was mich zum weiterlesen animiert hat. Die Geschichte wurde immer verwirrender und zwischendurch kannte ich mich absolut nicht mehr aus. Später  hatte ich schon eine leichte Ahnung auf was diese Geschichte hinauslaufen würde, jedoch hab ich es zwischendurch  wieder verworfen, weil einfach 2 Szenen nicht hineingepasst hätten.
     Am Ende klärte sich zum Glück alles auf, und zeigte mir das ich mit meiner Theorie rund um das Rätsel richtig gelegen habe, jedoch meiner Meinung nach passten diese 2 Szenen trotzdem nicht hinein. Auf den Schluss war ich dann absolut nicht gefasst. Ich hatte noch nie so ein trauriges und gleichzeitig wunderschönes Happy End.
    Das Chaos im Kopf von Caroline konnte ich wirklich gut nachempfinden. Die Handlungen in Anbetracht ihrer Situation waren ebenfalls sehr gut nachvollziehbar .


    Fazit:
    Im Großen und Ganzen eine wirklich gelungene und gefühlvolle Geschichte. Einzigartig, verwirrend und doch gleichzeitig fesselnd. ACHTUNG am Ende: Taschentuchalarm!!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jen_loves_reading_bookss avatar
    Jen_loves_reading_booksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Konnte mich nicht durchweg fesseln.
    Nicht schlecht, aber...

    Transformation am Feuersee

    von

    Sandra Berger


    Vom Buchrücken:

     

    Mutter ist tot und das seit 2 Monaten. Ihr weiteres Leben muss Caroline nun beim Vater verbringen. Aber warum kann sie sich nicht an die vergangenen Wochen erinnern? Und warum versuchen alle Schüler in der neuen Schule, ihr etwas zu verheimlichen? Außerdem gibt es noch ihren mysteriösen Teamkollegen Ben, der sie zu hassen scheint. Aber wieso? Caroline weiß, zu all ihren Fragen gibt es einen Schlüssel. Sie muss ihn nur finden...

     

    Cover:

     

    Ein interessantes Cover, das mich neugierig gemacht hat.

     

     

    Rezension:

     

    Wie bei den meisten Selfpublishern, hab ich auch dieses Buch bei Instagram direkt auf der Seite der Autorin entdeckt und habe es, nach einigen eingeholten Infos, bestellt.

     

    Der Schreibstil ist gefühlvoll und einfach gehalten und daher sehr flüssig, rund und schnell zu lesen.

    Die Autorin schafft es die Umgebung sehr anschaulich zu beschreiben.

    Der Erzählstil ist durchaus unterhaltsam.

    Obwohl man relativ schnell begreift, was passiert ist und wo Caroline sich befindet, war ich doch gespannt , wie Caroline dahinter kommt und wie sie sich letztendlich entscheidet.

     

    Ben wird anfangs als recht unfreundlich, abweisend und schwierig im Umgang beschrieben, aber er entwickelt sich im Laufe der Geschichte, was allerdings auch vorhersehbar war. ;-)

     

    Caroline hingegen ist mir stellenweise zu passiv. Sie sieht all diese Merkwürdigkeiten und geht dem, wenn überhaupt nur halbherzig nach. Da hätte ich mir ein wenig mehr Aktionismus gewünscht.

     

    Und da hätten wir noch Miles.

    Immer freundlich, immer hilfsbereit und... ich mochte ihn von Anfang an nicht.

     

    Und das ist auch schon mein Problem mit der Geschichte:

    Es war mir alles zu offensichtlich.

    Das Ben nicht so war, wie er tat, das Miles nicht so war, wie er tat, das man relativ früh weiß, was vor sich geht, nur die Protagonistin will es wohl nicht wissen.

    Das fand ich schade, weil es so das Mysteriöse und den Drive aus der, auf jeden Fall einfallsreichen, Geschichte genommen hat.

    Die Charaktere berührten mich nicht wirklich und daher ging mir ihre Geschichte auch nicht nahe.

    Bei mir setzte kein Taschentuch-Feeling ein.

     

     

    Fazit:

     

    Es ist dennoch ein gutes Buch, mit einigen Schwächen.

    Es ist handwerklich gut geschrieben, die Charaktere hätten ein wenig mehr Tiefe und die Story ein wenig mehr Spannung vertragen können.

    Nichtsdestotrotz, fand ich es aber gut, auf welche Art und Weise sich die Autorin mit diesem Thema auseinandergesetzt hat.

     

    Empfehlung:

     

    Für alle Leser, die Fans sind von Romantic Fantasy.

     

    Von mir gibt´s:

     

    3 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    IchLiebeSignierteBücherUndEbookss avatar
    IchLiebeSignierteBücherUndEbooksvor 2 Jahren
    Interessante Idee

    Titel: Transformation am Feuersee Autor: Sandra Berger Verlag: Books in Demond Veröffentlichung: 29.08.16 Seitenzahl: 308 Preis: 5,99€ Ebook/ 11,99€ TB Beschreibung Carolines Mutter ist seit 2 Monaten tot, deshalb lebt sie ab jetzt bei ihrem Vater. Die letzten 8 Wochen sind aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Aber warum? Nach dem Ende der Sommerferien geht Caroline auf eine neue bessere Schule. Aber warum versuchen alle Schüler ihr etwas zu verheimlichen? Bei einer Projektarbeit bekommt sie Ben als Partner. Er scheint sie zu hassen. Aber warum? Caroline weiß, zu all ihren Fragen gibt es einen Schlüssel. Sie muss ihn nur finden... Meinung Hm. Ich bin immer noch sehr zwiegespalten. Das Cover ist wirklich sehr schön und passt zur Story. Dennoch muss ich sagen, ich finde die Protas auf dem Cover hätten besser gepasst wenn sie jünger gewesen wären. Der Schreibstil ist schön flüssig zulesen und alles ist sehr anschaulich beschrieben. Ich habe die Story auf dem Reader gelesen und muss sagen das die ersten 50-60% des Buches ziemlich ruhig ablaufen. Ein wenig Spannung ist vorhanden, da sich die ganze wirre Situation immer verstärkt und erst am Ende aufgeklärt wird. Bei 70% fing die Geschichte dann endlich an Fahrt aufzunehmen und hat mich gefangen genommen. Ich denke die Story hat wirklich viel Potenzial und man hätte mehr herausholen können. Ich bin gespannt auf Band 2 "Transformation im Flammenmeer" was auch schon seit dem 19.09.16 erhältlich ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buch_Versums avatar
    Buch_Versumvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch fesselt vom ersten Moment, man ist genau verwirrt Wow Caroline und das macht einem Leser einfach Spass, mitfühlend zu lesen…
    Wow.. was für eine wunderschöne Geschichte.


    Das Cover läd zum träumen ein und man macht sich Gedanken wie deises Cover eigentlich mit dem Klapptext zu tun hat…

    Am Anhang wird man in das Leben von Caroline gesteckt und merkt wie gemein Kinder sein können…Mir dem unvorhersehbaren Unfall passiert es dann…Sie erwacht irgendwo schockiert, in veränderten Zuständen…

    Das Buch fesselt vom ersten Moment, man ist genau verwirrt Wow Caroline und das macht einem Leser einfach Spass, mitfühlend zu lesen…neugierig auf die äußeren
    Umstände gemacht zu werden.
    Zu hinterfragen was das ganze soll???

    Besonders schön ist auch die bildliche Darstellung und der Freiraum in die doppelseitigen Aussagen alles hin interpretierten zu wollen/ zu können, die Geheimnisse/ Unstimmigkeiten aufzudecken.

    Sehr schwierig es zu loben ohne inhaltliche Bemerkungen, jedoch eins ist Sicher.Lesenswert…Klasse Schreibstil mit viel Spannung und eintauchen in eine Andere Welt.
    Vielen dank für das Lesevergnügen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Fuchsiahs avatar
    Fuchsiahvor 3 Jahren
    Ein gelungener Auftakt

    Was würdest du tun, wenn sich dein ganzes Leben auf ein Mal verändert? Du nicht weißt, was geschehen ist und irgendwann später in einem fremden Bett aufwachst?Würdest du Antworten wollen?
    Würdest du das Geheimnis erfahren, oder lieber gar nichts wissen wollen?So geht es zumindest Caroline, die nach einem Unfall in dem Haus ihres Vaters erwacht und sich an nichts erinnern kann...Was ist geschehen?
    Transformation am Feuersee steigt spannend ein. Um alles direkt zu verstehen, fehlen dem Leser allerdings wichtige Informationen, die erst im Verlauf der Geschichte erklärt werden.Fragen entstehen und Antworten wollen gefunden werden.
    Die Charaktere sind jugendlich und dynamisch gehalten, allerdings erschließen sich mir persönlich nicht immer alle Handlungen, aber ich bin auch kein Teenager mehr (ja, damals...war alles einfacher).Die Geschichte zwischen den beiden Hauptcharakteren ist schön beschrieben und nicht zu blumig. Dementsprechend dem Alter entsprechend, was mir super gefallen hat.
    Die Story entwickelt sich zunehmend immer spannender. Wird aufschlussreicher, trotz des eher mittelmäßigen Einstiegs, der es mir anfangs ein wenig schwer gemacht hat, das Buch flüssig zu lesen.Ich kann aber alle beruhigen, es wurde besser. Und wie es besser wurde.
    Der Schreibstil ist bis auf den Anfang flüssig und schön zu lesen. Kurze Sätze wechseln sich mit Langen ab und auch die Spannung kommt nicht zu kurz.
    Alles in allem vergebe ich dafür 4 von 5 Pfoten.
    Ich empfehle dieses Buch allen, die eine Geschichte für zwischendurch suchen und sich verzaubern lassen wollen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Stil, Cover und Charaktere hamonieren sehr gut. Leider nicht Geschichte!
    Geschichte läuft nicht mit Stil,Charakteren und Cover mit!

    Cover: Das Cover ist sehr in blau gehalten. Am unteren Ende erkennt man rote Flammen. An den Rändern des Bildes erkennt man ein Mädchen (Caroline?) und ein Jungen (Ben?). Im Hintergrund erkennt man einen See. Insgesamt finde ich das Bild sehr gut gelungen und zeigt die wichtigsten Themen des Buches. Meine Meinung: Die Autorin hat mich gefragt ob ich ihr Buch lesen würde. Mich hat schon das Cover angesprochen und so sagte ich zu. Die Handlung: Die Handlung hat sehr stark angefangen und hat sich im Laufe der Geschichte auch gewandelt. Der Schluss war sehr schwach, da er etwas charotisch war, aber sehr überraschend. Der Anfang war etwas eintönig und die Geschichte kam nicht immer voran. Insgesamt war der Inhalt durschnittlich!

    Die Charaktere: Die Charaktere waren sehr sterotypisch was man nicht auf den ersten Blick sah, was ich sehr gut fand. Jeder hatte seine Eigenschaften und Persönlichkeit. Leider gab es ein Liebespaar, mit Freunden und einem BadBoy. Trotzallem fand ich die Charaktere gut.
    Der Stil: Der Stil ist wunderschön gelungen. Er flüssig und spanned zu gleich. Zudem war er harmonisch, leider passte die Geschichte nicht dazu. Wunderschöner und top gelungener Stil! Das Ergebnis: Dieses Buch war für mich mehr als der Durchschnitt, aber weniger als vier Bücher. Die Charaktere, das Cover und der Stil passen sehr gut zusammen. Leider ist die Geschichte etwas aus dem Ruder gelaufen. Insgesamt kann ich es allen Fantasy - Liebe - Fans empfehlen, die ein gutes Buch brauchen. Das Buch bekommt von mir 3,5 Bücher. Vielen lieben Dank an die Autorin Sandra Berger für dieses Rezensionsexemplar!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    zeina_abds avatar
    zeina_abdvor 3 Jahren
    wundervoll!

    Eines Mittags haben Caroline und ihre Mutter einen heftigen Autounfall, bei dem die Mutter sofort stirbt. 8 Wochen später erwacht Caroline bei ihrem Vater. Sie hat keinerlei Erinnerung das, was in den letzten 8 Wochen geschehen ist. Sie weiß nicht warum sie jetzt kurze Haare hat, nicht warum jeder in der neuen Schule etwas zu verheimlichen hat und auch nicht, warum Ben, mit dem sie ein Projekt machen muss, sie aus ganzem Herzen hasst.

    -

    Transformation am Feuersee fängt schon spannungsgeladen und unverständlich an. Aber diese Unverständlichkeit drängt einen förmlich weiter zu lesen, weil sich immer mehr Fragen anhäufen, auf die man Antworten haben möchte.

    -

    Sandra Bergers Schreibstil ist sehr spannungsgeladen und gefühlvoll, ich sage euch: Taschentuchfeeling pur! Aber das Buch ist zu sachlich geschrieben. Der Schreibstil sollte lockerer sein, weil diese Sachlichkeit nicht zu der 16 jährigen Caroline passt.

    -

    Das Cover ist sehr schön und auch ein Hingucker, aber irgendwie habe ich mir deswegen den Inhalt anders vorgestellt. Wegen des Covers dachte ich an Unterwasserwelten, aber was wirklich dahinter steckt haut euch trotzdem um!

    -

    Sandra Berger hat eine faszinierende Geschichte geschrieben, die leider auch einige Minuspunkte hat.

    Ich fand die Geschichte zu kurz und alles ging zu schnell. Es wäre besser, wenn Sandra einige Handlungen ausführlicher schreibt. Ein paar hundert Seiten mehr schaden nicht! Vor allem wenn es zu Caroline und Ben kommt. All dieser Hass den sie am Anfang für einander hegen entwickelt sich nach einigen Seiten viel zu schnell in schöne Gefühle.

    Nichts desto trotz hat dieses wundervolle Buch auch gute Punkte. Und zwar richtig gute. Der allererste Punkt ist Ben. Hach… Seufz! Was soll ich mehr sagen? Der zweite Punkt ist, dass man beim lesen förmlich verzweifelt. Je mehr du weiter liest, desto mehr Fragen häufen sich an. Und dann, ganz am Ende, kommen die Antworten auf einem Schlag. Man bekommt Antworten, mit denen man niemals gerechnet hätte. Es wird ein Geheimnis aufgedeckt, das weit über die Vorstellungskraft reicht. Und ich sage euch die Antworten sind GENIAL, denn dann merkt man, dass einfach alles irgendwie mit einander verstrickt ist. Sogar der Titel spielt eine sehr große Rolle. Ich dachte mit Transformation am Feursee meint man, dass man sich am See verwandelt, und beim Lesen habe ich mich mehr als nur einmal gefragt, was das nun bedeuten soll. Ganz am Ende wird diese Frage beantwortet. Und alles was ich denken konnte war: Wie konnte Sandra Berger auf so eine geniale Idee kommen?

    -

    Aber dann kam das Ende. Du meine Güte das Ende… SANDRA BERGER WO IST DIE FORTSETZUNG??? Ich flehe dich an. Ich falle auf die Knie, ich baue dir ein Schloss aus Schokolade, aber BITTE schreib eine Fortsetzung. Bens und Carolines Geschichte MUSS weiter gehen!

    -

    Fazit: Obwohl „Transformation am Feuersee“ einige Minuspunkte aufweist, kann ich es euch nur ans Herz legen. Allein diese geniale Idee hat einen Orden verdient!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Hoshis avatar
    Hoshivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Für dieses Buch sollte man die Taschentücher bereit haben
    Taschentücher raus und ab ins Buch

    Caroline verliert durch einen Unfall ihre Mutter und muss somit zu ihrem Vater ziehen.
    Doch sie erinnert sich nicht an die letzen 8 Wochen und ist geschockt, als sie sich bei ihm wiederfindet. Neue Schule, neue Klassenkameraden. Als ob das nicht alles verwirrend genug wäre, muss sie noch mit Ben an einem Projekt Arbeiten. Ben scheint sie von Anfang an nicht zu mögen. Er hat keine Lust auf ihr gemeinsames Projekt und greift sie sogar an. Doch was steckt wirklich dahinter? Und wieso scheinen alle ein Geheimnis zu haben?

    Diese und viele anderen Fragen werden zum Glück im laufe der Geschichte geklärt.
    Und genau das hält auch die Spannung die ganze Zeit über sehr hoch, doch trotzdem hätte ich nicht mit der Plötzlichen Wendung gerechnet, die mich kurz Sprachlos machte.

    Den Anfang fand ich leider sehr verwirrend was mir kurzzeitig die Leselust nahm, aber zum Glück nicht langanhaltend. Als es Richtung Ende ging, wurde der Verwirrende Anfang aufgelöst was mir auch meine Kopfschmerzen vom Nachdenken beseitigte.

    Im Klappentext heißt der letze Satz;
    Eine Geschichte, die unter die Haut geht - Taschentuch-Feeling garaniert!
    Und dieser Satz ist wahr!
    Ich bin ja echt nicht nah am Wasser gebaut, aber das ist die zweite Geschichte dieses Jahr die mir Tränen herauslockte.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Somayas avatar
    Somayavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wenn Frustration beim Lesen plötzlich ein positives Gefühl ist ... überraschend andere Geschichte.
    Überraschend anders


    Cover & Klappentext:
    Das Cover mag ich sehr gern. Als ich es das erste Mal gesehen hab, musste ich mir gleich den Klappentext durchlesen, weil ich neugierig wurde.
    Der Klappentext verrät eigentlich nicht allzu viel über den Inhalt und das ist in diesem Falle auch sehr gut. Denn dadurch, dass ich nicht wusste, worum es eigentlich genau geht, funktionierte das Buch so gut für mich.

    Inhalt:
    Am Anfang wird man gleich in die Handlung geschmissen. Sowas mag ich ja. Man lernt die Protagonistin Caroline kennen und macht gemeinsam mit ihr ein paar "Sprünge". Dies hat mich erst mal ein wenig verwirrt, war aber wahrscheinlich sogar so gewollt. Denn natürlich stieg genau deshalb auch meine Neugier auf die Geschichte.
    Ich hatte in den ersten Kapiteln einige Vermutungen, worum es in dem Buch geht: typische Teenagerprobleme? Mobbing? Trauerbewältigung? Und irgendwie ist es nichts davon richtig, aber auch doch ein bisschen von allem. Auf jeden Fall bildet die Grundlage eine tiefgehende Frage, die ich euch aber aus Spoilergründen nicht verraten werde.
    Was die Geschichte ausmachte war, dass ich eigentlich nie so richtig wusste, wo ich mich befand. Traum? Realität? Gegenwart? Vergangenheit? 
    Das einzige, was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war die eingeflochtene Liebesgeschichte, Wobei das eigentlich falsch ist: Sie hat mir gefallen, mich aber nicht richtig erreichen und überzeugen können. Es ging alles etwas zu schnell und so Schlag auf Schlag, dass ich es leider nicht richtig mitverfolgen konnte und somit in dieser Hinsicht nicht "mitfühlen" konnte.

    Charaktere:
    Caroline gefiel mir an sich sehr gut. Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte und stellt sich ihren Ängsten. Das einzige, was ich zweifelhaft fand, war ihr Umgang mit Bens Art.
    Dieser war recht sprunghaft, was an sich kein Problem ist. Wäre da nicht dieser Hang zur Gewalt gewesen ... diesen bzw. die Art, wie damit umgegangen wird bzw. eben nicht umgegangen wird, empfand ich eher als bedenklich.
    Interessant fand ich neben diesen beiden Charakteren vor allem auch Miles, über den ich auch gern noch mehr erfahren hätte. Aber vielleicht werde ich das ja sogar in einer möglichen Fortsetzung!?

    Schreibstil:
    Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Caroline erzählt. Mit ihr machen wir mehrere Sprünge von Situation zu Situation. Dies kann hier und da schon einmal verwirren, ist aber genau das, was auch zur Geschichte passt, Denn so konnte ich Carolines Frustration, darüber dass alle um sie herum mehr zu wissen scheinen als sie selbst, wunderbar nachvollziehen.

    Fazit:
    Wer hätte gedacht, dass ich es einmal als positiv empfinden würde, dass ich beim Lesen dezent verwirrt und frustriert war? Ich jedenfalls nicht. Aber genau das war es, was für mich das Besondere an Sandra Bergers Geschichte ausmachte.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor 3 Jahren
    gelungenes Fantasy-Abenteuer

    Carolines Mutter kommt bei einem Unfall ums Leben .Als Caroline aus der Bewußtlosigkeit aufwacht sind  8 Wochen vergangen  und sie wohnt beim Vater ,die Erinnerungen an den Unfall holen sie schneller wieder ein als ihr lieb ist.
    An der neuen schule ist alles ganz anders und ihr  Projektpartner Ben  ist seltsam .Er sieht zwar  super aus aber ansonsten ist er  ein sehr  eigensinniger Kerl oder besser gesagt eher ein Kotzbrocken. Ständig stößt er alles udn jeden vor den Kopf ,zum gemeinsamen Projekt Transformation  trägt er nichts bei und verletzt Caroline wo er nur kann.Und dann ist er von jetzt auf gleich   ein völlig anderer Mensch ,nett und zuvorkommend.Caroline  fällt in seiner Gegenwart von einem Extrem ins andere  ,sie weiss nie woran sie mit ihm ist.Aber auch in der Schule ist alles im Wandel un d erst spät wird  ihr klar ,das es eine ganz spezielle Schule ist ,fernab von der Norm. Alles ist für Caroline so verwirrend und  so macht sie isch auf die Suche nach Antworten.

    Der Beginn ist erst mal etwas verwirrend ,doch  je mehr man in die Geschichte eintaucht umso mehr wird man davon gefesselt.Der Schreibstil ist leicht und liest sich  gut. Caroline läßt sich zwar leicht von ihrer Suche nach Antworten abbringen,doch sie reift an  den ganzen  Situationen  ,in die sie hineingeworfen wird von  ihrem Schicksal.
    Ben ist ein Typ ,den man  mögen und gleichzeitig  hassen könnte.Sehr schnell wird klar das er  genau  wie Caroline nicht unbedingt Herr der Situationen ist ,aber versucht  so gut wie  möglich damit fertig zu werden.Als er sich  dann  in Caroline verliebt wirds für ihn erst recht schwierig.

    Die Spannung  bleibt   durchgehend hoch  ,immer wenn man glaubt zu wissen was Sache ist kommt wieder eine neu Wendung ins Spiel.Und die Romantik kommt auch nicht zu kurz.Ein Buch ,das einen fesselt und  sich wunderbar lesen läßt.

    Kommentare: 1
    17
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    AutorinSandraBergers avatar

    Hallo Zusammen

    Ich möchte euch gerne zu der Leserunde meines Debütromans "Transformation am Feuersee" einladen.

    Dies ist meine erste Leserunde überhaupt; seit also  nachsichtig mit mir. ;-) Über Anregungen oder Feedback bin ich natürlich dankbar - man kann ja nur lernen. ;-)

    Unter den Bewerber verlose ich 4 ebooks (2epub und 2 mobi). Dabei muss ich aber sagen, dass die mobi Datei nicht auf einen kindle geladen werden kann, sondern auf dem Laptop oder Tablet gelesen werden muss. Teilt mir daher in der Bewerbung mit, welches Format ihr möchtet. Ausgelost wird am 16.8.15, Beginn der Leserunde ist am 17.8.15

    Wie ihr wisst, verpflichtet der Erhalt des Rezensionsexemplares zur Teilnahme in der Leserunde und dem anschliessenden Rezensieren des Buches. 

    Mehr über meine Person findet ihr übrigens auf meiner Webseite www.sandra-berger.ch oder auf facebook: Sandra Berger

    Und wenn ihr Lust auf einen Trailer habt; ihr meinen Buch-Trailer

    ###YOUTUBE-ID=tLrea0Q9piw###

    Nun möchtet ihr sicherlich noch mehr über den Inhalt wissen... oder? :-)

    Hier den Klappentext:

    Mutter ist tot und das seit 2 Monaten. Ihr weiteres Leben muss Caroline nun beim Vater verbringen. Aber warum kann sie sich nicht an die vergangenen Wochen erinnern? Und warum versuchen alle Schüler in der neuen Schule, ihr etwas zu verheimlichen? Ausserdem gibt es noch ihren mysteriösen Teamkollegen Ben, der sie zu hassen schein. Aber wieso? Caroline weiss, zu all ihren Fragen gibt es einen Schlüssel. Sie muss ihn nur finden...

    und hier eine Leseprobe des 1. Kapitels "Der Anfang vom Ende"


    Mein Leib zitterte wie Espenholz, während ich mich im Spiegelbild des Fensters betrachtete. Meine Haare waren lang! Lang, nicht kurz! Vor ein paar Minuten waren sie doch noch kurz! Aber es waren nicht nur die Haare, welche sich plötzlich verändert hatten. Es war die ganze verdammte Situation, in der ich steckte. Ich begriff es, und doch begriff ich es nicht. Ich fühlte mich, meinen Körper, meine Seele, mein Ich. Und doch war ich es irgendwie nicht.

    Es war immer noch dunkel, und vom Himmel nieselte es. Ich schaute auf meine Uhr. Sie zeigte sechs Uhr. War es sechs Uhr morgens? Ich hatte mein Zeitgefühl irgendwann verloren. Das Letzte, an das ich mich erinnern konnte, war Ben. Ben und die Worte, die er zu mir sagte. Aber all das war am Abend gewesen. Damals funktionierte meine Uhr noch, das glaubte ich jedenfalls. Was war also die letzten Stunden passiert? Mein Körper zitterte immer noch, während ich durch das Fenster in die Notfallstation blickte. Mein Spiegelbild interessierte mich nicht mehr. Es irritierte mich eher, sodass ich es nicht mehr betrachtete. Ich konnte kaum atmen. Irgendwo in meinen Lungen war eine Blockade, welche die eingeatmete Luft nicht passieren ließ. Und das alles nur wegen der ganzen beirrenden Situation, in welcher ich steckte. Die Schwestern im Inneren des Gebäudes flitzten hektisch durch die Flure, brachten Medikamente, legten Infusionen, beruhigten Patienten und versuchten, im alltäglichen Chaos der Notfallstation den Überblick zu behalten. In dieser Nacht war unglaublich viel los. Immer wieder wurden neue Patienten gebracht. Einige bluteten aus Wunden am Kopf oder Körper, andere hingegen humpelten oder hatten einen Arm gebrochen.
    Und dann gab es noch die, welche eigentlich nichts hatten. Sie hielten sich für einen Notfall und wollten nicht erst am nächsten Tag zu ihrem Hausarzt. Es roch nach Alkohol, als die „Möchtegern-Notfälle“ an mir vorbeigingen, beziehungsweise -torkelten. Dass sie noch einigermaßen gerade laufen konnten, war zu bewundern. Ich wäre in dem Zustand bestimmt gestürzt und irgendwo in der Ecke liegen geblieben. Mein Spiegelbild im Fenster bahnte sich seinen Weg in meinen Fokus. Ich sah mich an. Und das, was ich sah, machte mir Angst. Es erinnerte mich an das, was Ben gesagt hatte, an den Grund, warum wir hier waren. Hier im Nirwana des Irgendwo. Was auch immer ich war und wo auch immer ich steckte: Ich musste einen klaren Kopf behalten. Ich seufzte. Einen klaren Kopf behalten und ihn vom Wirrwarr darin befreien. Mutters Worte hallten in meinen Ohren. Oh Gott, wie ich sie in diesem Augenblick vermisse.

    Ich würde mich natürlich nun sehr freuen, wenn viele Leute an dieser Leserunde teilnehmen.

    ich freue mich schon riesig darauf.

    Liebe Grüsse und bis bald, Sandra



    LadySamira091062s avatar
    Letzter Beitrag von  LadySamira091062vor 3 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks