Des Teufels Kopfgeldjäger

von Sandra Binder 
4,7 Sterne bei11 Bewertungen
Des Teufels Kopfgeldjäger
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Angela_Matulls avatar

Ein Abenteuer mit einer starken Heldin, die mit einem ordentlichen Sinn für Sarkasmus gesegnet ist. ...

SarahTrimagies avatar

"Ein Engel, ein Jäger und ein Nephilim...Das klingt doch schon wie der Anfang eines schlechten Scherzes." Das ist dieses Buch aber nicht....

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Des Teufels Kopfgeldjäger"

Mein Name ist Antonia Stark, ich bin Kopfgeldjägerin des Teufels und ich weiß nicht, ob ich diesen Job überlebe.

Ein paar Vertragsbrüchige in die Hölle überführen hier, ein paar Nephilim auslöschen da. Mein Job könnte so einfach sein, aber nein, neuerdings hat einer dieser verdammten Engel nichts Besseres zu tun, als sich in meinen aktuellen Auftrag einzumischen. Die ganze Zeit redet er davon, dass ich auf dem falschen Weg bin, während mein Chef mich ganz oben auf die Abschussliste gesetzt hat. Höchste Zeit also, meinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, ein paar Leute umzulegen und mich dabei nicht aus Versehen in einen meiner Gegenspieler zu verlieben. Na, wenn es weiter nichts ist …
Ich bin schließlich Antonia Stark, Kopfgeldjägerin des Teufels, und ihr werdet alle brennen!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783946955139
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Zeilengold Verlag
Erscheinungsdatum:06.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    D
    Daniela_Latzelvor 3 Tagen
    Ob Antonia und ich es überlebt haben? Wer weiss das schon!

    Erstmal zum Cover! Ist das nicht der mega Knaller!

    Hier kann man gar nicht wegsehen oder daran vorbei laufen. 

    Die Schriftart- und Grösse im Tb sind für mich optimal, einzelne Kapitel sind mit einer Überschrift und einem Schwert mit Teufelskopf und Ornamenten versehen.
    Sie sind nicht zu lang gehalten.

    Der Geschichtsbeginn ist aktionreich und sorgt damit sogleich für Suchtgefahr. 

    Der flüssige Schreibstil der Autorin tut dann sein Übriges um dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. 

    Die Charaktere sind alle samt so detailreich ausgearbeitet, dass man im Laufe der Geschichte denkt, man kenne sie schon ewig.

    Die Darstellung der Schauplätze steht dem, der Charakterdarstellungen, was das detailreiche angeht in Nichts nach. 

    Ich könnte noch soviel schreiben. Will ich aber nicht , da soviel passiert und ihr es selbst erleben müsst. 

    Mein Name ist Daniela L.und ich liebe die Kopfgeldjägerin des Teufels. 
    Ob ich es gemeinsam , mit Antonia überlebt habe, dass, ja auch das erfahrt ihr  wenn ihr die Geschichte lest.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 12 Tagen
    Diese Story ist genial und konnte mich komplett überraschen und in Atem halten

    In den Klappentext von diesem Buch hab ich mich sofort verliebt. Es trieft nur so vor Sarkasmus und ich war gespannt darauf , wie es sich in die Handlung einfügen würde.
    Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

    Ich mag den Schreibstil der Autorin total gern. Leicht und flüssig , dabei aber auch sehr bildhaft.
    Meine Lieblinge waren hier wirklich Antonia und Lestat. Zwei komplett gegensätzliche Personen , die sich jedoch perfekt ergänzen.
    Antonia hart wie Stahl , wandelt durch die Straßen um ihren Opfern den garaus zu machen. Sie ist gut in dem , was sie tut.
    Sie liebt es , sie lebt es.
    Es ist ihre Bestimmung.
    Doch was , wenn sich Ihr Leben plötzlich um hundertachtzig Grad wendet und sie selbst zur Gejagten wird?

    Neben Toni und Lestat ,hat der Roman noch viel mehr unterschiedliche Charaktere zu bieten.
    Tai , Alek. Sie wurden mit sehr viel Liebe zum Detail ins Leben gerufen und das merkt man immer wieder.
    Sie sind greifbar, mit Leben gefüllt und man spürt sie einfach auf kompletter Ebene.
    Hierbei erfährt man verschiedene Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehens liegt. Meist begleitet man jedoch Toni , Alek, Tai und Nikolaj.
    Es gibt kein einfach. Alles ist kompliziert.
    Wir leben in einer Welt , in der die Machtgier groß ist und sehr viel Perfidität und Kalkül hervorbringt.
    Grenzen verschwimmen zusehends ineinander und irgendwann muss man sich fragen , um was es wirklich geht.

    Der Einstieg gelang mir richtig gut.
    Ich hab Toni so geliebt. Ihre Schlagfertigkeit , ihren Sarkasmus und kam bei manchen Dialogen aus dem Lachen gar nicht mehr raus. Was aber auch mit an Lestat lag. Vergesst alles was ihr über Vampire wusstet. Denn Lestat ist definitiv anders und ich hab ihn unglaublich für das geliebt, was er verkörpert hat.
    Anfangs hat man das Gefühl, man wüsste worauf alles hinaus zielt.
    Ein schwerer Fehler. Denn die Autorin hat mich unglaublich mit ihrer Wandelbarkeit überrascht und in Atem gehalten.
    Der Schwerpunkt liegt hier wirklich bei Toni. Sie ist so unglaublich facettenreich. Mit jeder Zeile mehr spürt man wie sie sich verändert und weiterentwickelt. Ich mochte es sehr. Denn es zeigt , das auch sie vor Schmerz und Sehnsucht nicht gefeit ist. Niemand ist das und das gab dieser Story so unglaublich viel Emotionalität.
    Ich hab so mit ihr gelitten , geliebt und gelacht.
    Man hat das Gefühl man befände sich zwischen Himmel und Hölle und wüsste nicht , welchen Weg man tatsächlich einschlagen solle.
    Herzklopfen, Gänsehaut gepaart mit Entsetzen und Fassungslosigkeit.
    Und daneben macht sich auch die Verletzlichkeit und innere Zerrissenheit bemerkbar.
    Aspekte die der Handlung das gewisse Etwas geben.
    Neben sehr viel Action , gibt es auch sehr viel gefühlvolle Momente. Momente, die man zur Erholung brauch und die sehr viel über das eigene Ich aussagen.

    Die Autorin hat hier mit Wendungen nur so um sich geschlagen , das mir die Ohren geschlackert haben.
    Ich war sprachlos , fasziniert und wusste gar nicht wohin mit meinen ganzen Eindrücken und Empfindungen.
    Dabei schafft sie es auch die Spannung fast immer oben zu halten , lediglich im Mittelteil zog es sich etwas für mich.
    Wie genial diese Story aber tatsächlich ist , macht sich erst im Nachhinein bemerkbar.
    Sie zeigt sehr viel auf. Nicht nur mit dem , was man liest.
    Es sind die unausgesprochenen Worte zwischen den Zeilen , die unglaublich viel verraten und mit auf dem Weg geben.
    Es ist Glaube , Hoffnung und Liebe.
    Den Mut zu haben auszubrechen und sich weiterzuentwickeln.
    Für sich einzustehen und Grenzen zu überschreiten.

    Eine Story die mich komplett überraschen und umhauen konnte.
    Gefährlich und düster wie die Hölle selbst.
    Weich und anschmiegsam wie der Himmel.

    Fazit:
    “ Des Teufels Kopfgeldjäger “ hörte sich nach einer ziemlich witzigen Story an und ganz ehrlich , ich bin absolut hingerissen.
    Die Story ist genial und konnte mich komplett überraschen und in Atem halten.
    Witzige Dialoge und eine Handlung, die einfach fesselt und fast nicht zur Ruhe kommen lässt.
    Wendungsreich, emotional und temporeich.
    Kurz: Ich bin echt geflasht und es wird sicher nicht das letzte Buch der Autorin für mich gewesen sein.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    danceprincesss avatar
    danceprincessvor 18 Tagen
    Einblicke in die Welt des Bösens

    Inhalt
    Mein Name ist Antonia Stark, ich bin Kopfgeldjägerin des Teufels und ich weiß nicht, ob ich diesen Job überlebe.

    Ein paar Vertragsbrüchige in die Hölle überführen hier, ein paar Nephilim auslöschen da. Mein Job könnte so einfach sein, aber nein, neuerdings hat einer dieser verdammten Engel nichts Besseres zu tun, als sich in meinen aktuellen Auftrag einzumischen. Die ganze Zeit redet er davon, dass ich auf dem falschen Weg bin, während mein Chef mich ganz oben auf die Abschussliste gesetzt hat. Höchste Zeit also, meinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, ein paar Leute umzulegen und mich dabei nicht aus Versehen in einen meiner Gegenspieler zu verlieben. Na, wenn es weiter nichts ist …
    Ich bin schließlich Antonia Stark, Kopfgeldjägerin des Teufels, und ihr werdet alle brennen!

    Meinung
    Ganz lieben Dank an den Zeilengold Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Auf dieses Buch habe ich mich tierisch gefreut. Der Klappentext hat mich super neugierig gemacht. Es ist mal etwas völlig neues. Außerdem ist der Titel ja wohl total genial!

    Der Einstieg in das Buch war direkt sehr gelungen. Antonia erklärt einem, mit jede Menge Sarkasmus, die Regeln in der Welt der Kopfgeldjäger. Dies fand ich schon super interessant. Es gibt jede Menge spannendes übder die Hölle und ihre Mitarbeiter zu erfahren und ich habe großen Respekt vor der Autorin, die sich all diese wichtigen kleinigkeiten ausgedacht hat.
    Die Geschichte an sich hat mir auch super gut gefallen. Sie hat viele spannende Stellen, ist aber auch romantisch und schön. Das Buch hat also alles was eine gute Fantasygeschichte braucht.
    Was ich allerdings mit am besten an dem Buch fand, war der Humor, mit dem das Buch geschrieben wurde.
    Antonia hat einfach eine herrlich ironische und sarkastische Art an sich. Sie nimmt sich und andere oft nicht ganz ernst und versucht immer das beste aus einer Situation zu machen. Sie ist definitiv nicht das typisch nette Mädchen von nebenan. Eher genau das Gegenteil. Und dies fand ich sehr faszinierend und einzigartig.

    Auch die Spannung in dem Buch lässt nicht nach. Die Autorin hat wirklich Talent dazu, den Leser in die Irre zu führen und hält jede Menge Überraschungen bereit.

    Der Schreibstil an sich war einfach großartig. Wie oben schon erwähnt war das Buch sehr humorvoll. So konnte man es sehr leicht und flüssig lesen. Ich musste fast in einem durch schmunzeln. Das Buch und der Schreibstil konnten mich vollkommen in ihren Bann ziehen.

    Das Cover ist meiner Meinung sehr passend. Es spiegelt das gesamte Buch wieder und macht definitiv Lust auf mehr.
    Es ist genauso besonders wie das gesamte Buch.

    Fazit
    Eine super schöne und humorvolle Geschichte über ein völlig neues Thema. Mit viel Sarkasmus und Ironie lässt die Autorin in eine völlig fremde und andere Welt blicken.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Angela_Matulls avatar
    Angela_Matullvor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Abenteuer mit einer starken Heldin, die mit einem ordentlichen Sinn für Sarkasmus gesegnet ist. ...
    Ein Abenteuer mit einer starken Heldin, die mit einem ordentlichen Sinn für Sarkasmus gesegnet ist.

    Des Teufels Kopfgeldjäger

    von Sandra Binder

    Meinung:

    Der Trailer und der erfrischende Klappentext haben mich dazu bewogen „Des Teufels Kopfgeldjägerin“ von Sandra Binder aus dem Zeilengold Verlag zu kaufen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl. Das Buch war erfrischend! In der Story geht es um Antonia Stark, diese ist Kopfgeldjägerin des Teufels. Ein weiterer Auftrag stürzt ihre sonst strukturierte Lebensweise komplett aus der Bahn.

    Der Autorin ist es gelungen den Leser geschickt hinters Licht zu führen, denn in Wirklichkeit ist alles sogar noch viel verworrener. Natürlich hat man anhand des Klappentextes schon eine Ahnung in welche Richtung es gehen wird. Und dennoch wird man doch am Ende total überrumpelt weil nichts so ist wie es oberflächlich gesehen am Anfang erscheint.

    Antonia Stark, kurz Toni genannt, ist eine starke Protagonistin die genau weiß was sie will. Zynisch mit ordentlich Sarkasmus erleben wir ihr vorlautes Mundwerk. Sie ist so herrlich selbstsicher, hart und zielgerichtet, dass es für mich eine willkommene Leseabwechslung darstellte.

    Neben Toni gibt es noch weitere facettenreiche Charaktere die dem Gesamtbild eine passende Note verleihen. Zum einen ist da zum Beispiel der Engel Alek, Tai der Kopfgeldjäger, und vor allem gefiel mir aber der Vampir Lestat. Lestat war einfach zum Knuddeln.

    Das Lesen ging flott voran da der spitzfindige Sarkasmus förmlich durch fast jedes Kapitel seine Bahnen zog. Diese Autorin werde ich sicher im Auge behalten. Ich bin voller Hoffnung dass es eine Fortsetzung geben wird. Nach diesem Ende erwarte ich es förmlich. Außerdem gefiel mir ihr Schreibstil einfach!

    Fazit:

    Ein Abenteuer mit einer starken Heldin, die mit einem ordentlichen Sinn für Sarkasmus gesegnet ist. Spannende Szenen und die Gewissheit dass mehr als das Offensichtliche sich am Ende dem Leser offenbaren wird. Charaktere die man ins Herz schließt und eine innere Zerrissenheit, einen Tropfen Liebe, getriebene Handlungsstränge die sich fortweg beschleunigen. Ein durchweg amüsantes und gelungenes Fantasy Abenteuer. Definitiv erwarte ich nach diesem Ende eine Fortsetzung, denn mehr als genug Zunder hat diese Story dafür alle mal!

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor einem Monat
    grandios

    Als ich dieses Buch in der Programmvorschau gesehen habe musste ich es einfach haben. Den der Klappentext verspricht einen bissigen Humor und viel Sarkasmus. Dies ist auch mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen der Schreibstil gefiel mir außerordentlich gut, dieser war humorvoll, spannend und fesselnd. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich es verschlungen. Die Charaktere und Atmosphäre war richtig gut ausgearbeitet. Ich hatte wirklich das Gefühl dabei zu sein. Es gibt in dieser Geschichte soviel Humor, Action, Engel, Dämonen und ein klein wenig Liebe.

    Gerade der Anfang gefiel mir richtig gut, hier geht es gleich gut los. Hier dauert es nicht ewig bis mal irgendwas passiert sondern wird regelrecht hineingeworfen. Antonia, auch Toni genannt fackelt nicht lange um vertragsbrüchige Dämonen oder Menschen in die Hölle zu schicken. Diese toughe Kopfegeldjägerin hört bei ihrer Jagd immer wieder passende Musik um zückt schneller ihr Dämonenschwert als man gucken kann. Diese Protagonistin ist schon so ne Marke für sich. Sie wohnt mit ihrem besten Freund Lestat zusammen, der ein Vampir ist und gerade so sein Vertrag jedes Jahr erfüllt. Sie hat eine sehr Sarkastische Ader die einen regelrecht zum Schmunzeln bringt. Toni ist schlagfertig und kann es sich nicht leisten Schwäche zu zeigen in ihrer Berufung. Sie ist eine der besten Kopfgeldjägern und zeigt niemals Mitleid. Sie hat eine wirklich makellose Statistik, bis sie den Auftrag bekommt einen Nephilim auszuschalten. Ab da an geht alles den Bach runter, den auch ein Engel taucht auf und sorgt für ein großes Gefühlchaos. Die Frage ist nun warum Toni auf die Abschussliste von Luzifer gelandet ist.

     

    „Die Hölle vertritt das Credo: Rufen Sie nicht uns an, wir rufen Sie an!
    Eines ist so sicher wie der Tod und die Steuern – der Teufel findet dich, wenn du bereit bist.“ (Im Ebook Pos. 41)

     

    Alek ist ein Engel, der seinem Namen von einem gefallenen Engel bekommen hat. Und eben diesem hat er ein Versprechen gegeben seinen Sohn zu beschützen. Er wurde ausgesandt um die menschliche Bevölkerung Flammachs zu beschützen. Wie es so typisch für Engel ist ist er makellos schön. Er ist aber keineswegs arrogant wie man es meint von den Engel kennt, er ist eher der Typ der bereit ist Dinge zu hinterfragen. Ihr bester Freund Lestat ist schwul und schaut sehr gerne kitschige Seifenopern und trägt einen sehr eigenwilligen Kleidungsstil. Er hat leider einen Vertrag unterschrieben der ihn ewig an die Hölle bindet und wurde dadurch zum Vampir. Er ist jetzt nicht der Typ Kämpfer sondern eher der Liebhaber. Er trägt sein Herz am rechten Fleck und würde alles für seine Freundin tun.

    Die Geschichte selbst hauptsächlich aus Tonis Sich erzählt, wobei sie ab und an in die Sicht des Engels oder eines anderen Jägers wechselt. Ich möchte euch nicht zuviel verraten wie alles miteinander zusammenhängt, das müsst ihr schon selbst herausfinden. Alle Charaktere waren mir auf ihre Art und Weise sympatisch, dies änderte sich auch im laufe der Geschichte nicht. Auch der Teufel Luzifer hat den ein oder anderen Auftritt der einen Angst und Bange macht. In dieser Geschichte geht es um gut und böse und dieses findet man auch in den Charakteren wieder.

    "Des Teufels Kopfgeldjäger" ist eine tolle humorvolle Geschichte, die mich restlos begeistert hat. Es gibt viele Überraschungen und die ein oder andere interessante Wendung. Aber auch die vielseitigen Charaktere konnten mich vollends überzeugen. Was mir ein wenig fehlte war dieses emotionale Gefühl zwischen den Protagonisten, ansonsten ist es eine tolle Geschichte die ich euch nur weiterempfehlen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SarahTrimagies avatar
    SarahTrimagievor einem Monat
    Kurzmeinung: "Ein Engel, ein Jäger und ein Nephilim...Das klingt doch schon wie der Anfang eines schlechten Scherzes." Das ist dieses Buch aber nicht....
    Interessant wie viel Romantik & Horror gemeinsam haben, wenn man den Blickwinkel ändert

    "Des Teufels Kopfgeldjäger" von Sandra Binder

    Dieses 400seitige Buch ist am 06.08.2018 im Zeilengold Verlag erschienen und erhältlich als broschiertes Buch und EBook.

    Das Cover ist tatsächlich in diesem Fall das ausschlaggebende Kriterium weshalb ich diese Rezension schreibe. Mit der Hauptfarbe schwarz, den teuflichroten Eyecatcherflügeln nebst darunter platzierter Rückansicht der rothaarigen Protagonistin und absolut stimmig gewählter Schriftfarbe und Darstellung punktet dieses Cover schon sofort komplett. Nachdem ich nun auch den Inhalt kenne, bin ich noch begeisterter von der absolut treffenden inhaltlichen Darstellung, die ohne Kenntnis der dazugehörigen Handlung wunderbar versteckt ist.

    Aufgeteilt in 13 gut lesbare Kapitel nebst Pro- und Epilog beginnt dieses Buch mit dem ersten Satz:
    "Es kommt eine Zeit im Leben, da musst du dich entscheiden."

    Handlung:
    "Das >Gute< siegt nun einmal immer..."
    Tja und damit ist im Grunde alles gesagt, sogar das Ende gespoilert.
    HA!
    Aber nicht doch.
    Wisst ihr denn wer gut und wer böse ist? Denkt ihr es ist so offensichtlich? Ihr das Gute - ist doch klar, sieht man doch, ich sehe doch aus wie ein Engel denkt ihr? Haha. Sehr schön, nun wenn es so einfach wäre, dann wäre es auch eindeutig, dass der Teufel das Böse ist, oder?
    Meine Kinder behaupten auch immer, dass Diebe schwarz gekleidet mit einer Maske über dem Kopf herum laufen?
    Nun und wir Erwachsenen wissen, dass das nicht stimmt. Ebenso wenig wie man jeder anderen Person also ansehen kann, ob sie gut oder böse ist. Woher seid ihr also sicher, dass ihr wisst, wer wer ist?
    Oh seid ihr nun doch nicht mehr?
    Tja dann wisst ihr nun worum es in diesem Buch in der groben Handlung geht.

    "Es spielt keine Rolle, was du glaubst zu wissen."
    [....]
    "Entscheidend ist, wie du mit diesem Wissen umgehst."

    Charaktere
    Ebenso wenig wie von außen andere offensichtlich böse oder gut sind, sind wir selbst ausschließlich gut oder böse. Ebendiese Ansicht findet sich nicht nur in der Handlung, sondern noch viel offensichtlicher auch in den Verhaltensweisen der einzelnen Charaktere. Keiner ist nur gut oder nur böse. Nichts ist nur teuflisch heiß oder eiskalt, woher wissen wir denn wie jemand ist, wenn wir ihn nur vom äußeren beurteilen? Woher wissen wir ob der Teufel böse ist und die Hölle heiß? Vielleicht sind wir auch nur nicht korrigierten Klischees erlegen? Ähneln sich nicht Erfrierungen und Verbrennungen auch sehr in ihrer Beschaffenheit? Können wir jemanden danach beurteilen, was wir auf den ersten Blick sehen? Können wir jemanden beurteilen nach dem was er tut, weil es sein Job ist? Irgendwie muss doch jeder seinen Lebensunterhalt verdienen. Kann ja nicht jeder Autor sein.

    "Das ist nicht, was ich bin. Das ist mein Job."

    Fazit
    "Ein Engel, ein Jäger und ein Nephilim...Das klingt doch schon wie der Anfang eines schlechten Scherzes."
    Ein schlechter Scherz ist dieses Buch wahrlich nicht, ganz im Gegenteil. Mit gekonnt und zielgerichtet eingesetztem Humor, besonderen wunderbar eckigen Figuren bekommt der alt bekannte Kampf "Gut gegen Böse" eine weitere Dimension, die mit Klischees und Schubladendenken auf eine engelsgleiche Art aufräumt, dass den beiden bekannten Seiten der Medaille eine dritte formvollendet hinzufügt.

    *******************
    Ich bedanke mich sehr herzlich beim Verlag für das digitale Rezensionsexemplar und versichere, dass ich keine Vorgaben für die inhaltliche Gestaltung erhalten habe. Diese Rezension bildet mein eigenes subjektives Leseempfinden ab.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Emmas_Bookhouses avatar
    Emmas_Bookhousevor einem Monat
    Ich würde mich sehr über einen zweiten Teil freuen

    Des Teufels Kopfgeldjäger – Sandra Binder
    Verlag: Zeilengold
    Taschenbuch: 14,90 €
    Ebook: 1,99 €
    ISBN: 9783946955139
    Erscheinungsdatum: 6. August 2018
    Genre: Fantasy
    Seiten: 400
    Inhalt:
    Mein Name ist Antonia Stark, ich bin Kopfgeldjägerin des Teufels und ich weiß nicht, ob ich diesen Job überlebe.
    Ein paar Vertragsbrüchige in die Hölle überführen hier, ein paar Nephilim auslöschen da. Mein Job könnte so einfach sein, aber nein, neuerdings hat einer dieser verdammten Engel nichts Besseres zu tun, als sich in meinen aktuellen Auftrag einzumischen. Die ganze Zeit redet er davon, dass ich auf dem falschen Weg bin, während mein Chef mich ganz oben auf die Abschussliste gesetzt hat. Höchste Zeit also, meinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, ein paar Leute umzulegen und mich dabei nicht aus Versehen in einen meiner Gegenspieler zu verlieben. Na, wenn es weiter nichts ist …
    Ich bin schließlich Antonia Stark, Kopfgeldjägerin des Teufels, und ihr werdet alle brennen!
    Mein Fazit:
    Zum Cover:
    Auch hier war das Cover wieder ausschlaggebend das ich das Buch lesen wollte, ich finde es total interessant und auch schön von der Aufmachung her. Die Farben sind hier auch wirklich gut gewählt. Gerade die Engelsflügel finde ich sehr gut gelungen.
    Zum Buch:
    Antonia ist Kopfgeljägerin für die Unterwelt, sie bekommt jeden der auf der Abschussliste steht. Als sie einen ganz besonderen Auftrag erhält, fängt sich an ihre ganz Welt zu verändern. Sie soll einen Nephilim jagen, doch dieser wird beschützt, von Alek und damit nimmt alles seinen Lauf.
    Der Schreibstil ist total flüssig und spannend, Sandra Binder hat mich hier ab der ersten Zeile in ihren Bann gezogen und so ging es das ganze Buch lang. Hier ist kein Moment der Langweile aufgekommen und es liest sich einfach weg.
    Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt, Antonia hat eine Art an sich mit der nicht jeder klar kommt, aber wenn man bedenkt welcher Arbeit sie nachgeht ist es kein Wunder das sie so ist. Mir gefällt Toni sehr, aber auch ihr bester Freund Lestat ist wirklich toll, auch wenn er ein Vampir ist und es eine ungewöhnliche Freundschaft ist, steht er immer zu Toni. Aber auch die anderen Protagonisten sind sehr gut, wenn ihr die Geschichte gelesen habt, wisst ihr was ich meine. Dies ist eine Geschichte voller Unterweltwesen, aber auch das obere Reich spielt hier eine große Rolle und so begegnen uns auf unserer Reise auch Engel.
    Die bildliche Darstellung ist auch sehr gut gelungen, ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und war wie oben schon gesagt, mittendrin in der Geschichte. Ich bin ein wenig traurig dass es vorbei ist, allerdings kann man da bestimmt einen zweiten Band zu schreiben, was ich persönlich mir wünschen würde, denn diese Geschichte gehört einfach weiter erzählt.
    Ich denke ich steh nicht allein mit der Meinung, dass es hier eine Fortsetzung geben sollte, oder?
    Ich kann hier nur 5 von 5 Sternen geben, denn diese Geschichte bleibt mir persönlich länger im Gedächtnis und ich wurde einfach sehr gut unterhalten.
    Ich bedanke mich beim Verlag Zeilengold für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

    Kommentieren0
    48
    Teilen
    dieDoreens avatar
    dieDoreenvor einem Monat
    BadAss

    Auf das Buch bin ich diesmal nicht nur wegen dem geilen Cover aufmerksam geworden, sondern auch der Klapptext klingt nach einer Story voller schwarzen Humor und Action.
    Antonia alias Toni ist eine richtig coole Socke. Ich liebe BadAss Protagonisten, davon findet man in der Literatur noch nicht so viele. Und Toni hat dieses Image echt gut drauf. Sie ist sarkastisch, frech, zynisch und hat einen tollen schwarzen Humor. Auch ist sie mal nicht auf den Mund gefallen und weiß sich zu wehren. Toni hat eine frische Art an sich, so dass ich ihre Geschichte gern verfolgt habe.
    Auch der Engel entspricht so gar nicht dem typischen Bild, welches ich von diesen Himmelsboten hatte. Kann man über einen Engel sagen, dass er ein echt heißer Typ ist? Denn das ist er. Süße fand ich auch seine manchmal etwas naive Art.
    Der Weltenentwurf ist der Autorin sehr gut gelungen. Mit Witz und Charme beschreibt sie eine perfekt durchstrukturierte höllische Organisation. Auch dort legt man Wert auf Bürokratie und alles muss seine Ordnung haben.  
    Sandra Bindner hat einen angenehmen und leichten Schreibstil und besonders die Actionszenen hat sie sehr bildlich beschrieben und ich hatte das Gefühl mittendrin zu sein.
    Ihr gelingt die perfekte Mischung an Action, Spannung und Humor, gespickt mit einer kleinen Prise Liebe. Es hat Spaß gemacht Toni auf ihrer Jagt nach dem Nephilim zu begleiten.

    Mein Fazit

    "Des Teufels Kopfgeldjäger" kann ich jedem empfehlen der auf schwarzen Humor und Sarkasmus steht. Herrlich skurrile und erfrischende Charaktere, eingebettet in einen coolen Weltenentwurf, machen dieses Buch zu einem unvergesslichen Lesevergnügen. Klare Lesempfehlung von mir.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Letannas avatar
    Letannavor einem Monat
    Konnte mich überzeugen

    Bei ihrem neusten Auftrag trifft die Kopfgelgjägerin Antonia Stark auf den Engel Alek. Eigentlich soll sie im Namen des Teufels einen Nephilim töten, aber der Engel scheint diesen zu beschützen. Ehe sich Antonia versieht, gerät sie zwischen die Fronten und wird selbst Zielscheibe eines anderen Kopfgeldjägers. Aber irgendwie findet sie ja immer einen Weg aus der Misere, immerhin ist sie nicht ohne Grund eine Kopfgeldjägerin des Teufels.

    Wieder ein Buch aus dem Zeilengold Verlag, das mir sehr gut gefallen hat. Bei diesem Buch handelt es sich eine wirklich rasante und aktiongelade Geschichte mit einer typischen Kick-Ass-Heldin. Anders als erwartet, wird die Geschichte nicht in der Ich-Perspektive erzählt und auch nicht ausschließlich aus der Sicht von Antonia, was mich am Anfang etwas irritiert hat. Denn sowohl der Klappentext als auch der Prolog sind in der Ich-Perspektive.
    Antonia ist ein wirklich starker Charakter mit einer richtig großen Klappe. Sie lässt sich nichts gefallen und weiß sich zu wehren. Sie hat mit dem  Teufel einen Pakt geschlossen und erhält Aufträge, die sie erfüllen muss. Meistens solche, in denen Leute zu Schaden kommen. 

    Wie schon oben geschrieben, ist die Geschichte sehr aktionreich. Antiona hat alle Hände voll zutun und es wird eigentlich nie langweilig. Neben Antonia gibt es noch weitere Charaktere, die ebenfalls ein wichtige Rolle spielen wie z. B. der Vampir Lestat, mit dem sie zusammen wohnt, der Engel Alex, der ihr Leben ganz schön durcheinander bringt und der Kopfgeldjäger Tai. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, die mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. 

    Die Geschichte ist am Ende abgeschlossen und es handelt sich hier tatsächlich um einen Einteiler. Insgesamt hat mir die Mischung sehr gut gefallen und ich vergebe die volle Punktzahl. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lesemama1970s avatar
    Lesemama1970vor einem Monat
    Kopfgeldjäger haben´s auch nicht leicht

    Des Teufels Kopfgeldjäger ist im August 2018 von Sandra Binder beim Zeilengold Verlag erschienen.

     

    Inhalt:

    Antonia Stark, 21 Jahre alt, Kopfgeldjägerin, und stolz drauf, ist Hüterin des Gleichgewichts zwischen Gut und Böse. Sie Jagd jene, die beim Vertragsabschluss mit Luzifer das Kleingedruckte nicht gelesen haben. Es ist ja schließlich nicht ihre Schuld, wenn die Leute einfach alles unterschreiben, ohne an die Konsequenzen zu denken. Wenn ihre Zielpersonen Glück haben, lässt der Teufel noch einmal mit sich verhandeln, aber ob das besser ist als für immer in der Hölle zu schmoren?

     

    Meine Meinung:

    Das Cover hat mich wahnsinnig angesprochen, als dann auch noch der Klappentext gepasst hat, war es klar das ich dieses Buch lesen muss. Ich kenne schon zwei Bücher dieser Autorin in anderen Genre, ich muss aber sagen für mich persönlich ist dieses hier bisher das Beste was ich von ihr gelesen habe. Der Schreibstil ist witzig, spannend und mitreisend. Zum Schluss des Buches hin dachte ich mir immer nur, nur noch ein Absatz, ach ein Kapitel geht schon noch und schon war die Nacht vorbei und ich total müde. Aber die Nachtschicht hat sich echt gelohnt. Es ist sehr schwer dieses Buch auf die Seite zu legen ohne es beendet zu haben. Die Kapitel sind zum Teil in einzelne Abschnitte, unterteilt was ich sehr gut fand, so wusste ich immer genau um wen es jetzt gerade in der Geschichte hauptsächlich geht. Toni, Lester, Tai und Alek sind zu Beginn die Hauptcharaktere. Toni lebt in einer WG mit Lester, was sehr gut zu laufen scheint, auch wenn sie die Chaotin und er der Ordnungsliebende ist, sie ergänzen sich irgendwie. Zitat: >>Wenn du jetzt so etwas wie >Ich hab´s dir ja gesagt, von dir gibst, werfe ich dich aus dem Fenster, Fledermaus<<, raunt sie ihm zu. ©Sandra Binder Die Charaktere, Atmosphären und die Gerüche wurden gut herausgearbeitet. Ich hatte beim lesen direkt das Gefühl, dass alles Live zu erleben. Der Gestank in den Gassen, die gespannte Atmosphäre in der Kneipe oder auch die Schläge die einzelne Protagonisten einstecken mussten. Der Kampf zwischen Gut/Oberwelt und Böse/Unterwelt tobt schon seit ewigen Zeiten. Die Kopfgeldjäger sind für das Gleichgewicht der Unterwelt da. Wenn es aber um die Nephilim geht, die eindeutig zur Oberwelt gehören (Oder doch nicht?), mischt sich die Unterwelt kräftig ein. Gleich zu Beginn, wird der Leser voll in die Geschichte hineingezogen, denn Antonia beseitigt mal so eben einen Vertragsbrüchigen. Die Art wie sie die Vertragsbrüchigen beseitigt fand ich sehr interessant. Antonia hat ja quasi einen stalkenden Engel, der ihr ständig über den Weg läuft, dadurch kommt sie in die Schusslinie von Luzifer, der natürlich nicht erfreut ist über den Kontakt mit dem Engel. Die Geschichte nimmt, finde ich, so ab der Hälfte richtig fahrt auf. Es ist schon von Beginn an spannend und interessant, aber dann wird es noch besser. Es geschehen Dinge, mit denen ich so auf keinen Fall gerechnet hätte. Auch werden einige Dinge deutlicher, die am Anfang noch leicht im Nebel lagen. Im Epilog ist ein Satz, der mich annehmen lässt, dass es evtl. eine Fortsetzung geben wird. Da bin ich mal gespannt. Ich möchte an dieser Stelle eigentlich nicht mehr über die Geschichte sagen, da jedes weitere Wort meiner Meinung nach gespoilert wäre. Man muss dieses Buch einfach selbst lesen und erleben.

    Für Fantasy-Fans ein klares „Muss“.

     

    Fazit:

    Ich hätte nicht gedacht, dass die Autorin es im Genre Fantasy schafft so eine Steigerung gegenüber ihren anderen Werken in anderen Genres hinzulegen. Ich bin von diesem Buch total begeistert und bereue keine einzige Leseminute. Es ist wirklich interessant zu sehen wie Autoren, die sich in mehreren Genre bewegen, sich entwickeln. Ich bin sehr gespannt was wir von Sandra Binder in der nächsten Zeit noch lesen werden. Diese Autorin werde ich auf alle Fälle im Auge behalten.

     

    Produktinformation

    Format: Kindle Edition

    Dateigröße: 4040 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 311 Seiten

    Verlag: Zeilengold Verlag; Auflage: 1 (6. August 2018)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07GBRQCQS

    Preis: 1.99 Euro

    Broschiert: 400 Seiten

    Verlag: Zeilengold Verlag (6. August 2018)

    Sprache: Deutsch

    ISBN-10: 3946955134

    ISBN-13: 978-3946955139

    Preis: 14.90 Euro


    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    vero1630s avatar
    vero1630vor 2 Monaten
    Die liebe Angela_Matull hat mich mit diesem Schätzchen angefixt :) bin sehr gespannt
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks