Sandra Black Ruf mich an!

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ruf mich an!“ von Sandra Black

Taro ist ein notorischer Zuspätkommer, doch Julian hat genug davon und gibt seinem Partner eine letzte Chance. Eine, die ihrer beider Leben verändert, da Taro durch einen Unfall ins Wachkoma fällt. Julian muss ohne ihn weiter machen und schwelgt oft in glücklichen Erinnerungen. Kann sich alles wieder zum Guten wenden? Kann Julian den Selbstvorwürfen entkommen?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine schöne und zugleich traurige Geschichte

    Ruf mich an!
    Anni81

    Anni81

    11. October 2016 um 19:24

    Klappentext:Taro ist ein notorischer Zuspätkommer, doch Julian hat genug davon und gibt seinem Partner eine letzte Chance. Eine, die ihrer beider Leben verändert, da Taro durch einen Unfall ins Wachkoma fällt. Julian muss ohne ihn weiter machen und schwelgt oft in glücklichen Erinnerungen. Kann sich alles wieder zum Guten wenden? Kann Julian den Selbstvorwürfen entkommen?Meine Meinung:Mir hat das schlichte Cover sehr gut gefallen, da es sehr schön wiederspiegelt, um wenn es in der Geschichte gehen wird.Der Schreibstil ist flüssig und macht es dem Leser leicht, in der Geschichte anzukommen und sich mittragen zu lassen.Das Thema Wachkoma ist ein sehr emotionales Thema für alle Beteiligten. Es ist keine durchgehend locker flockige witzige Geschichte, sondern eine Geschichte, die einem unter die Haut geht, einen zu Tränen rührt und einen seufzen lässt bei Erinnerungen an die schönen gemeinsamen Zeiten vor dem Unfall. Taro ist ein notorischer Zuspätkommer und das schon seit dem Anfang der Beziehung mit Julian. Er ist vom Wesen her eher unkonventionel, was sich auch in seiner Haarfarbe oder dem Klamottenstil wiederspiegelt. Aber er liebt Julian über alles. Er versucht sich zu bessern, aber wird durch den Unfall von jetzt auf gleich aus seinem gewohnten Leben gerissen.Julian ist gefrustet von Taros ewigem zu spät kommen...er hat den Eindruck er sei Taro nicht wichtig genug um pünktlich zu sein oder ihn nicht hängen zu lassen. Er stellt ihm ein Ultimatum. Als er von dem Unfall erfährt macht er sich schwere Vorwürfe, gibt sich selbst die Schuld daran. Er kann es kaum ertragen Taro so leblos zu sehen, ist aber so oft er kann bei ihm im Krankenhaus. Gemeinsame Freunde versuchen ihn aufzufangen, was aber gar nicht so einfach ist.Für alle, aber vor allem für Julian, ist die Zeit des Wartens und der Ungewissheit ob Taro je wieder aufwachen wird eine unglaubliche Gefühlsachterbahn. Der Leser sollte sich gut mit Taschentüchern eindecken, da das eine oder andere Tränchen fliesen wird.Ob und wie Julian die Zeit durchsteht und ob es für die beiden ein Happy End geben kann werde ich hier natürlich nicht verraten. Sandra Black hat mit Ruf mich an! eine sehr berührende Geschichte geschaffen, die einen zum nachdenken bringt.Von mir eine eindeutige Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr