Sandra Brown Blindes Vertrauen (Weltbild Sammler-Editionen)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blindes Vertrauen (Weltbild Sammler-Editionen)“ von Sandra Brown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte mich nicht überzeugen

    Blindes Vertrauen (Weltbild Sammler-Editionen)
    Jisbon

    Jisbon

    20. May 2016 um 20:57

    Mir hat das Buch leider überhaupt nicht gefallen. Ich muss zugeben, dass die Ausgangslage der Handlung mich von Anfang an gestört hat und dass ich vermutlich deshalb Schwierigkeiten hatte, mich auf das Buch einzulassen. Es war für mich einfach unglaubwürdig, dass die First Lady sich an eine kleine, unbedeutende Journalistin wendet, weil sie ein paar ihrer Geschichten mochte und von ihrer Beileidskarte angetan war. Als ob die First Lady und der Präsident jede einzelne Beileidskarte zu Gesicht bekämen... auch der Grund, der später genannt wird, war für mich nicht überzeugend. Die Entfaltung der Handlung hat mich ebenfalls nicht mitgerissen. Um ehrlich zu sein war ich schon von Beginn an davon überzeugt, zu wissen, wie die Geschichte ausgehen würde - und lange Zeit hat es auch so ausgesehen, als würde alles genau so kommen, wie ich es erwartet hatte. Deshalb war ich ziemlich gelangweilt. Es gab zwar einige Twists und Momente, in denen ich dachte, dass die Geschichte endlich spannender werden würde, aber es ist dann doch erst ziemlich spät passiert. Ein Grund dafür ist bestimmt, dass ich nicht mit den Charakteren mitfühlen konnte. Sie waren mir, abgesehen von ein paar Nebenfiguren, allesamt nicht sympathisch und gerade mit der Protagonistin hatte ich große Probleme... ihre Art hat mich einfach genervt; sie hat als Figur mich nicht überzeugt und deshalb konnte ich leider keine Verbindung zu ihr aufbauen. Ihre Probleme und die Gefahr, in der sie sich oft befand, waren mir recht egal und auch ihre Liebesgeschichte hat mich nicht wirklich interessiert, weil sie sich meiner Meinung nach einfach unglaubwürdig entwickelt hat. Aber auch zu Vanessa konnte ich keine wirkliche Verbindung aufbauen. Brown hatte ein Konzept, aus dem eine tolle Story hätte werden können, aber aus irgendeinem Grund hat es für mich nicht funktioniert. Ein Großteil der Figuren war mir egal und auch der Plot war für mich nicht sonderlich spannend. Vielleicht hätte ich mehr Gefallen daran gefunden, wenn mich der in meinen Augen unlogische Beginn nicht so gestört hätte? Es gab durchaus interessante Wendungen, aber sie kamen erst spät im Buch. Die erste Hälfte war für mich ziemlich langweilig und in der zweiten Hälfte ist zwar einiges passiert, aber mit den Charakteren habe ich trotzdem nicht mitgefiebert und da mir das Schicksal der Figuren mehr oder weniger egal war, kam für mich auch kaum Spannung auf. Der größte Schock kam viel zu spät, direkt am Ende. Diese Wendung habe ich definitiv nicht vorausgesehen und sie hat mich definitiv geschockt, aber meine Meinung über das Buch hat sie nicht geändert. Ich musste wirklich kämpfen, um das Buch nicht abzubrechen, und habe die 2,5/5 Sternen nur vergeben, weil es ein paar wenige unterhaltsame, recht spannende Ereignisse und einige gute Twists am Ende gab.

    Mehr