Sandra Brown Envy - Neid

(95)

Lovelybooks Bewertung

  • 146 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(45)
(27)
(18)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Envy - Neid“ von Sandra Brown

Neid ist die zweite Todsünde - nach dem Hochmut. Doch im Gegensatz zum Hochmut kann Neid auch tödlich sein ... Der geheimnisumwitterte Autor Parker Evans plant seine Rache gegen einen Mann, der ihn vor Jahren töten wollte. Seine Waffen: sein neues Buch - und seine New Yorker Verlegerin Maris Matherly. Als Maris den teuflischen Plan durchschaut und voll Entsetzen Parkers Gegenspieler ganz in ihrer Nähe ausmacht, steht sie bereits am Rande des Abgrunds. Denn auf einer kleinen Insel vor der Küste Georgias wird bereits das unausweichliche, mörderische Schlusskapitel geschrieben-...

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Origin

Typischer Dan Brown - für mich das beste Robert Langdon Buch nach Sakrileg! Intelligent und spannend!

Mrslaw

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

Sag kein Wort

Extrem krass und abgefahren. Stalking wie es schlimmer nicht geht. Etwas brutal und menschenunwürdig

Renken

Fiona

Eine super Polizistin mit keiner, oder zu vielen, Identitäten.

Neuneuneugierig

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dran bleiben - Es lohnt sich

    Envy - Neid

    KatharinaJ

    11. April 2014 um 19:25

    Das Manuskript des unbekannten Autor P.M.E. fesselt die Verlegerin Maris Matherly so sehr, dass sie diesen unbedingt kennenlernen will. Hinter dem Kürzel P.M.E. steckt Parker, ein von Hass zerfressener, im Rollstuhl sitzender Mann und doch ist da etwas an ihm das die hübsche Maris sofort in seinen Bann zieht. Während Maris gemeinsam mit Parker an seinem Buch arbeitet, bereitet ihr Ehemann Noah hinter ihrem Rücken den Verkauf des Familienverlages an eine Konkurrenzfirma vor. Fast zu spät erkennt Maris, dass sie Teil eines perfiden Planes ist – Doch welchem der beiden Männer kann sie noch glauben? An und für sich ein gut geschriebener Roman der anfangs etwas zäh anläuft. Wenn man aber erst einmal in der Geschichte drin ist und versteht, dass der Autor Parker Evans über sein Leben bzw. eine wahre Begebenheit schreibt und welche Konsequenzen das für alle Beteiligten hat, dann wird es richtig interessant und spannend. Ein gut durchdachter Plot mit interessanten Protagonisten – Ich werde mal meinen SUB durchforsten ob sich noch etwas von Sandra Brown darauf befindet. Von mir bekommt „Envy“ 4 gute Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    Bellexr

    20. May 2012 um 19:25

    Grenzenlose Rache . Maris Matherly-Reed ist Verlegerin, Tochter eines Verlagshauschefs und Ehefrau eines erfolgreichen Bestsellerautors, der ebenfalls in der Chefetage des Verlagshauses arbeitet. Das Leben der New Yorkerin könnte perfekt sein. Durch Zufall entdeckt sie ein Manuskript, welches sie sofort fasziniert und so reist Maris zu dem unbekannten Autor nach St. Anne, um ihn bei seiner Arbeit als Lektorin zu unterstützen. Ihr Mann Noah nutzt ihre Abwesenheit, um die Konzernleitung an sich zu reißen. . Sandra Brown steigt in den Plot mit dem Prolog des Manuskripts ein und hier ist man bei einem Drama dabei, das einen sofort in seinen Bann zieht, genauso ergeht es auch Maris. Danach stellt die Autorin einem erst einmal ihre Protagonistin und deren gesellschaftliches wie auch privates Leben vor. Dabei merkt man schnell, dass Maris ganz offensichtlich an der Liebe ihres Mannes zu ihr leichte Zweifel hat. Allerdings ist dies für Maris nicht recht greifbar, denn Noah präsentiert sich durchweg als äußerst liebenswerter, charmanter, aufmerksamer Ehemann. Auch um hier ein wenig Abstand zu erhalten, nutzt Maris die Chance und reist nach St. Anne, wo sie auf den Autor Parker Evans trifft. Und dieser bringt ihr Gefühlsleben dann hoffnungslos durcheinander. . Parker ist nach einem Unfall gehbehindert, sitzt im Rollstuhl, steckt voller Sarkasmus, ist rüde, schnodderig und verletzend direkt. Doch hiervon lässt sich Maris nur anfangs abschrecken, merkt sie doch recht bald, dass diese Kratzbürstigkeit Parker nur zum Selbstschutz dient. Währenddessen spinnt Noah zu Hause in New York einige Intrigen, um die Konzernleitung an sich zu reißen und zeigt so sein wahres Gesicht. . Nach dem äußerst fesselnden Prolog nimmt Sandra Brown die Spannung aus dem Thriller heraus und bald schon habe ich mich gefragt, ob ich hier überhaupt einen Thriller in Händen halte oder nicht eher einen mäßig spannenden, erotischen Frauenroman. Zwar entwickelt sich die Story durchaus unterhaltsam und die Manuskriptpassagen, die immer mal wieder eingefügt werden, sind interessant und machen auch neugierig darauf, wie es letztendlich zu der Szene aus dem Prolog kam, aber dies ist selten spannend. . Hinzu kommt, dass die Haupthandlung recht bald sehr vorhersehbar wird und kaum bis gar keine überraschenden Wendungen aufweisen kann, irgendwie läuft alles nach Schema F ab. Und auch die Charaktere, obwohl detailreich beschrieben, sind schnell in Gut und Böse aufzuteilen und agieren eigentlich genauso wie man es von ihnen erwartet, einfach zu leicht einschätzbar. . Noah ist nach außen hin ein liebender Ehemann, der Maris offensichtlich auf Händen trägt, hinter ihrem Rücken jedoch absolut skrupellos agiert und nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist. Maris ist wie ihr Ehemann natürlich eine wunderschöne, selbstbewusste Frau, die von Noah unterschätzt wird, voll und ganz in ihrer Arbeit als Verlegerin aufgeht und Parker Evans prima Paroli bieten kann. Denn der Autor ist nach außen hin wirklich kein sympathischer Mensch, aber nicht nur Maris merkt sehr schnell, dass er einen sehr weichen Kern hat und gute Gründe für seinen Zynismus hat. Klar ist natürlich, dass die Beiden sich schnell ineinander verlieben. . Fazit: Eine unterhaltsame, kurzweilige Story, die jedoch sehr vorhersehbar angelegt ist und erst zum großen Showdown auf den letzten Seiten richtig spannend wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    melli.die.zahnfee

    01. April 2012 um 13:18

    Neid ist die zweite Todsünde - nach dem Hochmut. Doch im Gegensatz zum Hochmut kann Neid auch tödlich sein ... Der geheimnisumwitterte Autor Parker Evans plant seine Rache gegen einen Mann, der ihn vor Jahren töten wollte. Seine Waffen: sein neues Buch und seine New Yorker Verlegerin Maris Matherly. Als Maris den teuflischen Plan durchschaut und voll Entsetzen Parkers Gegenspieler ganz in ihrer Nähe ausmacht, steht sie bereits am Rande des Abgrunds. Denn auf einer kleinen Insel vor der Küste Georgias wird bereits das unausweichliche, mörderische Schlusskapitel geschrieben... Ein schönes Buch. Etwas merkwürdig im Stil, aber ansonsten ein lupenreiner Sandra Brown.

    Mehr
  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    lovely_ann

    06. March 2011 um 14:49

    Auf dem Schreibtisch der Verlegerin Maris Matherly findet sich eines Tages ein Manuskript wieder, daß ihr Interesse sofort weckt. Der Autor Parker Evans gibt sich spröde und geheimnisvoll und Maris bleibt nichts anderes übrig, ihn auf seiner Insel in Georgia aufzusuchen. So hat sie auch die Gelegenheit den geschäftlichen Sorgen und ihrem Mann, der ein falsches Spiel mit ihr zu spielen scheint zu entkommen. Parker Evans allerdings hatte seine ganz eigenen Absichten mit dem Manuskript und mit Maris. Bei diesem Romantic Suspense merkt man, dass eine Meisterin des Fachs am Werk ist. Spannende Krimihandlung, ein bißchen Sex und wenn man am Schluß glaubt, man habe die Personen längst durchschaut, warten doch noch Überraschungen. Und das Happy End hat sich der Leser auch verdient. Keine anspruchsvolle Lektüre, aber gute Unterhaltung!

    Mehr
  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    vormi

    12. April 2010 um 14:31

    Eines der besten Bücher dieser Autorin. Super spannend. Ein Buch das man unmöglich aus der Hand legen kann. Allein diese Idee: Seinen Racheplan als Buch verpackt an eine Lektorin schicken. Großartig !

  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    Emma.Woodhouse

    30. October 2009 um 15:04

    Absolut klasse!
    Dieses Buch hat mich gepackt und nicht losgelassen. Es ist spannend und man will einfach nur das Ende erreichen um zu erfahren wie alles zusammenhängt.

  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    andreadressler

    11. July 2009 um 17:17

    Nicht der beste Roman von Sandra Brown -stellenweise zu langatmig und die Spannung kommt erst im letzten Drittel des Romans auf !

  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    haTikva

    06. February 2009 um 00:32

    Die Autorin schreibt sehr ausführlich. Meiner Meinung nach manchmal etwas zu ausführlich, aber es wird nie wirklich langatmig oder gar langweilig. Es fängt mit einem Teil eines Buches an, um das es sich während der Geschichte immer wieder dreht. Maris fasziniert dieses Manuskript von ersten Moment an und setzt alles daran, den anonymen Autor mit den Initialen P.M.E. zu finden und kennen zu lernen. Als dies zutrifft, veranlasst sie sofort ein Treffen mit dem Autor. Währenddessen plant Noah, ihr Mann und Mitteilhaber des Verlages, ohne ihr Wissen, diesen an eine Konkurrenzfirma zu verkaufen. Um das zu erreichen, nimmt er alles in Kauf. Geht er auch über Leichen? Der Autor ist Parker M. Evans, ein zurückgezogener, mit Hass erfüllter Einzelgänger und mit einem vulgären Mundwerk. Langsam kristallisiert sich heraus, auf was es Parker abgesehen hat. Seine Geschichte wird höchstwahrscheinlich mit der Zeit realer werden als man denkt... Während auf den ersten 300 Seiten im Grunde nur Andeutungen und Schachspielzüge vorhanden sind, wächst die Spannung auf den letzten 200 Seiten Kapitel um Kapitel, und ich konnte es kaum mehr erwarten, was Parker nun eigentlich wirklich vorhat. In seinem Buch und mit Maris... Nicht zu vergessen, wie geht die Sache mit Noahs Vorhaben aus? Und plötzlich hat das Buch eine äußerst interessante Wendung genommen. Die Charaktere werden im Laufe des Buches immer besser vorgestellt, und ich für meinen Teil hatte schon anfangs meine Sympathien und Antisympathien verteilt. Sandra Brown hat es geschafft mich zu überzeugen! Das war mein erster Roman von ihr und wird bestimmt nicht mein letzter bleiben. 4 von 5 Sternen 5.02.09

    Mehr
  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    Preya

    04. December 2008 um 11:14

    Einfach nur ein geiles Buch

  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    andreadressler

    16. October 2008 um 16:57

    Gut beschrieben und eine interessante Atmosphäre aufgebaut!
    Spannende Handlung bis zum Showdown am Ende des Buches !

  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    Bunny83

    10. October 2008 um 15:24

    Nicht gerade eines ihrer besten Werke. Teilweise schon spannend, aber etwas langatmig.

  • Rezension zu "Envy - Neid" von Sandra Brown

    Envy - Neid

    Jennifaaa

    30. July 2008 um 00:45

    Envy ist das zweite Buch, dass ich von Sandra Brown gelesen habe. Nachdem ich vom ersten ("Crush") sehr begeistert war, bin ich an Envy mit großen Erwartungen dran gegangen, die dann aber leider enttäuscht wurden. Das Buch plätschert so vor sich hin und richtige Spannung wird kaum aufgebaut.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks