Sandra Brown Ewige Treue

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(12)
(37)
(14)
(6)
(3)

Inhaltsangabe zu „Ewige Treue“ von Sandra Brown

Wer sein Herz verkauft … Kein Geld, kein Job, keine Fans. Als der ehemalige Topstar der Football-Liga, Griff Burkett, seine Gefängnisstrafe abgesessen hat, ist ihm nichts geblieben außer einem Polizisten, der ihm einen Mord anhängen will. Da kommt das Angebot des exzentrischen Millionärs Forster Speakman wie gerufen: Griff soll Forsters Frau schwängern. Was könnte einfacher und profitabler sein? Doch er ahnt nicht, wie heiß dieses Spiel wird. Denn Forster stirbt, und bald steht Griff unter Mordverdacht. Er muss erkennen, dass Gewinnen ihn diesmal die Frau kosten kann, die er liebt, und Verlieren – sein Leben …

Super Geschichte mit vielen Überraschungen und Wendungen. Hat mich sofort in seinen Bann gezogen. TOP!!

— MCM

Das leider schlechteste Buch von Sandra Brown:(

— Kikibee

Eine spannende, außergewöhnliche Geschichte. Allerdings konnte ich mich leider nicht in die Charaktere hineinversetzen.

— jackiherzi

Solider, spannender Roman, mit Überraschungen, Wendungen und wie immer bei Sandra Brown ein bisschen Lovestory

— Fanti2412

Eigensrtige Story die mich aber trotzdem in den Bann gezogen hat ! Zu empfehlen !

— Omix3

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

Sag kein Wort

Extrem krass und abgefahren. Stalking wie es schlimmer nicht geht. Etwas brutal und menschenunwürdig

Renken

Fiona

Eine super Polizistin mit keiner, oder zu vielen, Identitäten.

Neuneuneugierig

Geheimnis in Rot

"Familienzusammenführung an Weihnachten" ... und ein Mord...

classique

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Außergewöhnliche Geschichte und Charaktere

    Ewige Treue

    jackiherzi

    23. July 2016 um 14:13

    Kurzbeschreibung: Griff Burkett ist frisch aus dem Gefängnis entlassen worden. Er steht ohne Geld da und sich mit seiner Straftat sehr unbeliebt gemacht. Niemand will ihm einen Job geben, doch dann bekommt er ein ungewöhnliches Angebot des eigenwilligen und zeugungsunfähige Millionärs Foster Speakman. Er soll seine Frau Laura schwängern. Doch die beiden verlieben sich und Foster stirbt auf unerklärlicher Weise. Für Griff beginnt ein Spiel um sein eigenes Leben. Cover: Das Cover ist an sich schön gestaltet und fällt ins Auge. Auch den Autorennamen kann man nur schwer übersehen. Mit dem Inhalt hat das Cover aber wenig zu tun. Meine Meinung: Es handelt sich hier um eine sehr abgespacte Geschichte. Ich musste immer wieder darüber nachdenken, wie merkwürdig das ganze ist. Vom Plot her, ist das Buch also etwas wirklich Neues (für mich). Sandra Brown schreibt in einem sehr schönen Stil. Es gibt immer mal wieder Einblicke aus anderen Perspektiven. Der Hauptaugenmerk liegt allerdings auf den zwei Protagonisten. Ein großes Manko ist, dass ich mich nicht in die Charaktere hineinversetzen konnte. Ihre Handlungen und Gedanken und die derart schnelle und innige Beziehung zwischen den beiden waren für mich oft nicht nachvollziehbar. Trotzdem wird sehr viel Spannung aufgebaut und auch gehalten. Man bekommt immer nur kleine Bruchstücke der wirklichen Geschehnisse zugeworfen und wartet gespannt und begierig auf neue Brocken.

    Mehr
  • Ewige Treue

    Ewige Treue

    vormi

    29. March 2016 um 21:51

    Der gerade aus der Haft entlassene Griff Burkett muß erstmal wieder auf die Beine kommen. Gar nicht so einfach, wenn man einer der besten Quarterbacks im amerikanischem Football war und durch seine Spielmanipulation hat er es auch geschafft, daß sein Team nicht am Super-Bowl teilnehmen konnte. Und nun laufen ihm jeden Tag wütende Fans über den Weg, von denen er sich im besten Fall nur Beleidigungen gefallen lassen muß. In dieser etwas ausweglosen Situation tritt das Ehepaar Speakman an ihn heran um ihm ein echt unmoralisches Angbot zu unterbreiten. Ich bin schon lange ein Fan von Sandra Brown, aber dieses Buch lag dann doch überraschend lange auf meinem SUB. Irgendwie dachte ich immer, sie könnte mich ja doch nicht mehr überraschen und so habe ich immer daran vorbei geschaut, wenn ich mir ein neues Buch greifen wollte. Und das, obwohl ich schon bestimmt 10 Bücher der Autorin gelesen hatte. Und jetzt bin ich von mur selber entsetzt, wieso ich der Schriftstellerin nicht gleich mehr zugetraut gabe, denn ich weiß doch, daß sie schreiben kann. Und sie hat mich auch diesmal wieder von ihrem Talent überzeugt. Ein richtig spannender Thriller, gut durchdacht und mit vielen unerwarteten Entwicklungen. Die Personen handeln glaubhaft, besonders in den geschilderten Zusammenhängen. Ein Buch, das mir Spaß gemacht hat zu lesen. Das nächste von Sandra Brown werde ich nicht wieder so lange sträflich vernachlässigen.

    Mehr
  • Ewige Treue / Sandra Brown

    Ewige Treue

    Lenny

    23. March 2016 um 09:48

    Von dieser Autorin habe ich noch nicht viel gelesen, doch das wird sich auf jeden Fall ändern, denn ich bin sehr begeistert von diesem Thriller! Der Klappentext verrät nicht viel und das ist gut so, denn nach und nach erfahren wir etwas mehr über unsere Hauptperson mit dem ungewöhnlichen Namen Griff! Er ist aus dem Gefängnis frei gekommen und mich hat die ganze Zeit interessiert, warum er im Gefängnis war, doch da muss man etwas Geduld mitbringen, denn auch das erfahren wir erst etwas später. Griff bekommt von einem Millionär, der im Rollstuhl sitzt und der Eigentümer einer Fluglinie ist, ein unmoralisches Angebot. Dieses Angebot ist sehr verlockend und fast nicht auszuschlagen......und außerdem hat Rodarte noch eine Rechnung mit Griff offen, der lässt nicht locker und kommt ihm immer wieder in die Quere!Die Spannung bleibt bis zum Schluss, tolle Szenen, sehr gute Beschreibungen, ich war beim Lesen mittendrin! Einfach gelungen!

    Mehr
  • Ewige Treue von Sandra Brown

    Ewige Treue

    Fanti2412

    13. May 2014 um 19:33

    Zum Inhalt: Kein Geld, kein Job, keine Fans. Als der ehemalige Topstar der Football-Liga, Griff Burkett, seine Gefängnisstrafe abgesessen hat, ist ihm nichts geblieben außer einem Polizisten, der ihm einen Mord anhängen will. Da kommt das Angebot des exzentrischen Millionärs Forster Speakman wie gerufen: Griff soll Forsters Frau schwängern. Was könnte einfacher und profitabler sein? Doch er ahnt nicht, wie heiß dieses Spiel wird. Denn Forster stirbt, und bald steht Griff unter Mordverdacht. Er muss erkennen, dass Gewinnen ihn diesmal die Frau kosten kann, die er liebt, und Verlieren – sein Leben … (Kurzbeschreibung gem. Verlagsseite) Leseprobe Offizielle deutsche Webseite der Autorin Meine Meinung: Bücher von Sandra Brown beinhalten meistens Spannung, ein bisschen Krimi, Romantik, Liebe und einen Schuss Erotik. Und so ist es auch bei diesem Buch. Doch hier hat sich die Autorin einen Plot ausgedacht, der ein bisschen außergewöhnlich ist. Griff Burkett wird nach 5 Jahren aus dem Gefängnis entlassen, in dem er saß, weil er als Superstar im Football Wettbetrug begangen hat. Schlimmer als nun keinen Job zu haben ist für ihn aber die öffentliche Verachtung, die ihm überall entgegengebracht wird. Im Laufe des Buches gibt es einige Rückblicke auf sein früheres Leben von der Kindheit bis zum Spitzensportler und wie es zu der Tat kam. Man lernt ihn also gut kennen und sein Verhalten nach der Haft wirkt glaubhaft. Auch die weibliche Protagonistin Laura lernt man durch Rückblicke gut kennen und erfährt, wie es dazu kam, dass sie die 2. Ehefrau von Foster Speakman wird, dem erfolgreichen Besitzer einer Fluggesellschaft. Die beiden führen eigentlich eine gute Ehe und leiten die Fluggesellschaft gemeinsam. Laura leidet jedoch unter Schuldgefühlen, weil sie bei dem Autounfall, durch den ihr Mann querschnittsgelähmt wurde, am Steuer saß. Durch ihre Schuldgefühle, die sich selber aber erst spät eingesteht, lässt sich Laura auf den Vorschlag ihres Mannes ein, sich von Griff schwängern zu lassen, Griff, der nach der Haftentlassung vor einer recht hoffnungslosen Situation steht, lässt sich ebenfalls überreden, da ihn die hohe Bezahlung lockt. Beide ahnen aber nicht, worauf sie sich wirklich einlassen. Anfangs plätschert die Geschichte so dahin, aber nachdem Foster unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt, nimmt sie deutlich Fahrt auf. Der Polizist Rodarte, der Griff seinerzeit neben dem Wettbetrug noch einen Mord „anhängen“ wollte, ist ihm immer noch auf der Spur. Dieses Mal will er ihm den Mord an Lauras Mann Foster nachweisen und geht dabei äußerst rücksichtlos und brutal vor und beginnt eine regelrechte Hetzjagd. Alle Figuren sind der Autorin gut gelungen, weil sie facettenreich sind. Auch die Emotionen und moralischen Bedenken der beiden Haupt-Protagonisten sind gut dargestellt und glaubhaft. Auch wenn Lauras Mann Foster offenbar sehr exzentrisch ist, habe ich mich gefragt, ob dieses Szenario realistisch ist. Würde ein querschnittsgelähmter Mann, der seine Frau liebt, tatsächlich einen anderen Mann beauftragen und dafür bezahlen, dass dieser die eigene Ehefrau schwängert, weil er einen Erben will? Für mich klingt das unvorstellbar. Durch den gewohnt fesselnden Schreibstil der Autorin war das Buch ein packendes Lesevergnügen. Besonders etwa ab der Hälfte haben einige Überraschungen und Wendungen für Spannung gesorgt und schließlich zu einem unerwarteten Ende geführt. Fazit: 4 von 5 Sternen © Fanti2412

    Mehr
  • Der Knall kommt mitten im Buch ....

    Ewige Treue

    dusty-danny

    27. February 2014 um 14:59

    Ewige Treue ist ein bischen anders, als die übrigen Bücher von Sandra Brown. Am Anfang ist es etwas schwer zu lesen, wird aber im Laufe der Geschichte immer besser und ist dann wieder so spannend! Das richtige Buch für Liebhaber/innen von Spannung und Romance.

  • Hmmm....

    Ewige Treue

    SDiddy

    21. October 2013 um 11:22

    Kein Geld, kein Job, keine Fans. Als der ehemalige Topstar der Football-Liga, Griff Burkett, seine Gefängnisstrafe abgesessen hat, ist ihm nichts geblieben außer einem Polizisten, der ihm einen Mord anhängen will. Da kommt das Angebot des exzentrischen Millionärs Forster Speakman wie gerufen: Griff soll Forsters Frau schwängern. Was könnte einfacher und profitabler sein? Doch er ahnt nicht, wie heiß dieses Spiel wird. Denn Forster stirbt, und bald steht Griff unter Mordverdacht. Er muss erkennen, dass Gewinnen ihn diesmal die Frau kosten kann, die er liebt, und Verlieren - sein Leben … ..... jetzt hab ich das Buch gelesen und weiß gar nicht so richtig was ich schreiben soll und wie ich es bewerten soll. Eigentlich mag ich die Bücher von Sandra Brown, auch die Krimis und Thriller, aber dieser hier ist schwer einzuschätzen, Die Story an sich ist nicht so schlecht, aber die Umsetzung etwas eigenwillig. man bekommt die Hauptpersonen nicht so zu greifen um sich in sie hinein zu versetzen. Mit der Frau konnte ich gar nichts anfangen, mit Griff, der Hauptperson, nun ja manchmal hatte er natürliche Charakterzüge, aber meistens konnte ich ihn nicht verstehen. Auch die Finesse Gefühle zu beschreiben, die Sandra Brown normalerweise besitzt, war kaum zu spüren. Wirklich schade, aber so richtig gut kann diesmal mein Urteil nicht ausfallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewige Treue" von Sandra Brown

    Ewige Treue

    Kerry

    11. February 2013 um 19:40

    Fünf Jahre saß Griff Burkett im Gefängnis. Einst ein gefeierter Football-Star, jetzt ganz unten angekommen. Sein Vermögen ist weg, er hat keinen Job mehr, keine Freunde, keine Familie - einfach niemanden, der ihm zur Seite steht. Lediglich sein Anwalt Wyatt Turner holt ihn bei seiner Entlassung ab, jedoch nur, um ihn in ein schäbiges Apartment zu bringen und sicher zu stellen, dass Griff "sauber" bleibt. Stanley Rodarte jedoch hat schon auf Griff gewartet. Vor fünf Jahren brachte er ihn ins Gefängnis, doch was er eigentlich wollte, bekam er von Griff nicht. Griff, der noch nicht wirklich realisiert hat, wie sein neues Leben aussieht, erhält unverhofft eine Einladung von Forster Speakman, einem Selfmade-Millionär, der ihm ein unmoralisches Angebot macht. Forster, der seit einem Unfall querschnittsgelähmt ist, will, dass Griff seine Frau Laura schwängert. Dafür erhält Griff ein fürstliches Honorar und Forster seinen erhofften Erben. Laura, die sich am Unfall, der ihren Mann an den Rollstuhl fesselte, schuldig fühlt, ist damit einverstanden. Schnell werden sich die Parteien handelseinig und Griff erklärt sich bereit, sich einmal im Monat mit Laura zu treffen, um mit ihr ein Kind zu zeugen, denn Forster besteht darauf, dass sein Erbe auf natürliche Weise gezeugt wird. Was sich jedoch in der Theorie so einfach anhört, entwickelt sich in kürzester Zeit zu einer moralischen Zwickmühle, denn Griff beginnt, sich in Laura zu verlieben und auch Laura entwickelt langsam aber sicher Gefühle für Griff, steht jedoch nach wie vor zu ihrem Ehemann und würde diesen, auch auf Grund ihrer Schuldgefühle, niemals verlassen. Nicht lange nach dem Beginn der Treffen, wird Laura tatsächlich schwanger und von nun an werden sich, so ist es geplant, die Wege von Griff und Laura nie wieder kreuzen. Dann jedoch wird Forster ermordet - und Griff ist der Hauptverdächtige. Ausgerechnet Stanley Rodarte übernimmt die Ermittlungen in dem Fall, doch von Ermittlungen kann hier nicht die Rede sein. Eine Hetzjagd auf Griff beginnt und auch Laura steht bald in der Schusslinie Rodarte ... Ein Buch für angenehme Lesestunden. Der Plot wurde detailliert und abwechslungsreich erarbeitet, jedoch war das Ende wenig überraschend, was ich jedoch bei diesem Buch auch nicht wirklich anders erwartet habe. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, sodass sich das Buch förmlich von selbst gelesen hat. Die Figuren, allen voran Protagonist Griff, wurden tiefgründig und facettenreich erarbeitet. Sehr gut hat mir die Figur des Griff an sich gefallen, seine Vergangenheit und wie er sich von einem Sozialfall in seiner Kindheit zu einem gefeierten Star gemausert hat und auch später, als er den tiefen Fall überstand, dass er charakterlich nicht klein zu kriegen war und schlussendlich bereit war, für das zu kämpfen, was ihm wichtig ist. Jeder der mich ein bisschen kennt, weiß, dass ich eine ausgeprägte Schwäche für Sandra-Brown-Bücher habe. Zwar habe ich seit meiner Kindheit immer irgendwas gelesen, Sandra-Brown-Bücher jedoch waren meine Wegbegleiter in die Welt der Erwachsenen-Bücher, sodass diese auch heute noch einen festen Platz in meinem Herzen haben.

    Mehr
  • Spannung und eine Prise Erotik

    Ewige Treue

    Thommy28

    14. November 2012 um 16:01

    Griff Burkett, Quarterback im Footballteam von Dallas, hat Spielschulden. Um diese zu tilgen manipuliert er ein Spiel . Der Wettbetrug fliegt auf und Griff wird zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, die er absitzt. Nach seiner Entlassung wird er von allen gemieden und wie ein Aussätziger behandelt. Ohne Geld und Freunde sieht seine Zukunft düster aus. Da kommt ihm das Angebot des exentrischen Millionärs Foster Speakman gerade recht: Der bietet ihm 100.000 $, wenn er dessen Frau Laura schwängert (auf natürlichem Wege, nicht etwa durch eine Samenspende). Wenn das Baby geboren ist, soll er jährlich weitere 500.000$ erhalten. Der Millionär ist nach einem Unfall selbst zeugungsunfähig. Griff lässt sich auf die Sache trotz Bedenken ein. Dummerweise verliebt er sich in die Millionärsgattin...! Das Buch ist wie von Sandra Brown gewohnt offen, direkt und teilweise ein klein wenig obszön. Der Plot ist allerdings ziemlich "an den Haaren herbeigezogen". Das Buch lässt sich leicht und über weite Teile auch spannend lesen; trotzdem hat es zwischendurch auch ein paar von der Autorin ungewohnte Längen. Insgesamt gut zu lesen, aber von Sandra Brown bin ich doch etwas mehr gewohnt. Dies ist sicher nicht ihr bestes Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewige Treue" von Sandra Brown

    Ewige Treue

    Bücherwurm

    12. April 2012 um 23:27

    Mein erstes Buch der Autorin Sandra Brown! Die Autorin hat als Schauspielerin und TV-Journalistin gearbeitet, bevor sie zu schreiben anfing. Ihre zahlreichen Thriller schaffen es häufig auf die New York Bestsellerliste, also für mich sehr spannend, einmal einen Thriller von ihr "auszuprobieren". Und bin sehr positiv überrascht! SIe arbeitet zwar in diesem Thriller mit dem deutschen Titel "ewige treue" an einem gern verwendeten Strickmuster, aber enthält auch sehr interessante psychologische Aspekte. Ein verkannter Held, namens Griff, kommt - nicht unbedingt unverschuldet- in schlechte Gesellschaft und wird für 5 Jahre Gefängnis verurteilt. Wieder auf freiem Fuß wird schnell klar, dass seine Karriere beendet, seine Freundschaften zerstört, seine persönlichen Verbindungen nicht mehr exisitieren. Alles ist weg, er steht vor dem Nichts. Da kommt ein Angebot eines Multimillionärs: Im Rollstuhl sitzend und zeugungsunfähig sucht er nach dem passenden Mann für seine junge Frau. Griff soll die Dame schwängern, denn es wird dringend ein Erbe benötigt. Für Diskretion und Leistung wird ordentlich gezahlt! Griff lässt sich des Geldes wegen auf den Handel ein. Er trifft sich mit Laura zu Zeiten der Fruchtbarkeit, um im natürlichen Akt ein Kind zu zeugen. Allerdings hat er nicht bedacht, dass er nach wie vor unter der Beobachtung eines einflussreichen Mannes steht, der offensichtlich für eine Art Kartell oder Mafia arbeitet und nach Schwachpunkten und Angriffsflächen sucht. Etwas extreme Idee, aber sehr interessant die psychologische Aufdröselung: Können Mann und Frau sich nur auf einen Akt beschränken, ohne jemals Gefühle zu entwickeln? Kann man ein Kind zeugen nur des Geldes willen? Warum lässt sich Laura auf diesen Deal ein, warum hat ihr reicher Mann kein Verständnis für in vitro Samenspende und Befruchtung? Was steckt wirklich hinter der ganzen Aktion, wer steckt mit wem unter einer Decke und wer kann wem noch trauen? DIe 512 Seiten vergehen wie im Flug. Der Plot ist spannend und -so verrückt es sich anhört- nachvollziehbar! Wer sich also an dem gewöhnlichen Strickmuster - armer Held - reiche Frau - ungerechte Anschuldigungen - Hilfe und Superman-artiges über sich Hinauswachsen mit Happy End - nicht stört, der findet hier eine schöne Unterhaltung für 2-3 Tage.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewige Treue" von Sandra Brown

    Ewige Treue

    Desire

    26. October 2011 um 11:56

    Das Buch hat mir persönlich sehr gut gefallen und ich wollte es unbedingt lesen, weil meinem Bruder einmal etwas ähnliches passiert ist, nur ohne Millionen, aber es hatte auch schlimme Folgen.

  • Rezension zu "Ewige Treue" von Sandra Brown

    Ewige Treue

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. June 2011 um 19:01

    Ich habe ein Buch abgebrochen!!!!!!!!!! Das habe ich noch nie, immer habe ich es zuende gelesen auch wenn ich mich gequält habe, aber dieses Buch ist gar nicht an mich gegangen. Schon nach den ersten 10 Seiten habe vorblättern müssen (schlechtes Zeichen) dann habe ich mich durchgerungen nochmal 10 Seiten zu lesen, es wurde immer undurchsichtiger und irgendwie hatte ich dann nach wieder 10 Seiten gar keinen Plan mehr. Auch die Charaktere sind für total unbedeutet gewesen, ich konnte keinerlei Beziehungen zu ihnen aufbauen, was ich sehr schade fand, weil einfach der Text auf dem Burücken mich total ansprach. Aber es sollte nicht so sein, ich bin nicht ganz so fies und vergebe deswegen noch mal 2 Sterne, aber bevor mich keiner umstimmen kann bleibt dieses Buch hier liegen und sieht einfach nur schön aus, denn das Cover gefällt mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewige Treue" von Sandra Brown

    Ewige Treue

    Zarah

    07. June 2011 um 12:40

    "Ewige Treue" war mein erstes Buch von Sandra Brown, von der ich schon viel Gutes gehört habe. Über dieses Buch habe ich jedoch überwiegend negative Kritik gelesen, die mich sehr demotiviert hat das Buch überhaupt zu lesen. Da ich es jedoch bereits zuhause liegen hatte hab ich mich dann doch dazu überwunden. Ich war überrascht, dass ich es letztenendes doch nicht so schlecht fand. Warscheinlich, weil ich nicht sehr viel erwartet habe. Das Hauptproblem des Buches ist wohl, dass man den Protagonisten Griff sehr schlecht nachvollziehen kann. Gleich zu Beginn nimmt er ein Angebot an, bei dem ich das Buch am liebsten Kopfschüttelnd wieder weggelegt hätte. Griff kam mir sehr unsympatisch vor, was sich allerdings, Gott sei Dank, im Laufe des Buches ändert, da auch er sich in der Person stark zu verändern beginnt. Wie gesagt, den Anfang des Buches konnte ich nicht nachvollziehen, was aber letztendlich aus dieser Idee gemacht wurde ist gut gelungen. Nun freue ich mich auf weitere Bücher von Sandra Brown, denn wenn man den Rezesionen glaubt und "ewige Treue" ihr schlechtestes Buch ist kann es ja nur noch besser werden :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Ewige Treue" von Sandra Brown

    Ewige Treue

    Danny

    15. July 2010 um 19:21

    Nach fünf Jahren Haft wird der ehemalige Footballprofie Griff Burkett aus der Haft entlassen. Er wurde wegen Betruges verurteilt. Griff hat durch seine Inhaftierung alles verloren - Geld, Besitztümer und die wenigen Freunde die er besaß. Außerdem ist da noch der korrupte und rachsüchtige Cop Rodarte, der Griff verfolgt und bedroht. Er hadert mit seinem Leben. Da kommt das Angebot des Millionärs und Fluglinienbesitzers Foster Speakman genau richtig. Dieser bietet ihm eine hohe Summe Geld an, wenn Griff dessen Frau Laura schwängert, da Foster Speakman durch einen Autounfall zeugungsunfähig ist. Griff stimmt nach einigem Zögern zu, denn das Geld ist einfach zu verlockend. Und so treffen er und Laura sich einmal im Monat. Was jedoch niemand voraussehen konnte ist, dass beide tatsächlich Gefühle füreinander entwickeln. Schließlich wird Laura tatsächlich schwanger und das Glück der Speakmans scheint perfekt. Doch dann wird Foster ermordet. Griff ist natürlich sofort der Hauptverdächtige und Rodarte sieht seine Chance gekommen, Griff wieder ins Gefängnis zu befördern ... womöglich sogar in die Todeszelle. Griff bleibt nur wenig Zeit, den wahren Möder zu finden und damit seine Unschuld zu beweisen. Jedoch will ihm niemand glauben und schon garnicht helfen. Wird wenigstens Laura zu ihm stehen können? Ich habe schon einige Sandra Brown-Romane gelesen, muss jedoch sagen. dass "Ewige Treue" für mich zu den eindeutig schlechteren Büchern von ihr zählt. Dies lag vor allem an der nur langsam in Fahrt kommenden Story und erheblich auch an dem männlichen Hauptcharakter. Zwar wandelt sich Griff im Verlauf des Romans noch, doch ist er mir dennoch unsympathisch. Auch Laura konnte mich nicht wirklich überzuegen. Sie bleibt im Verlauf der Geschichte eher blass. Auch fehlte mir das sonst so wunderbar beschriebene Prickeln zwischen den Hauptcharakteren. An sich also ein netter Roman, der mich jedoch nicht so mitreißen konnte, wie ihre bisherigen Romane.

    Mehr
  • Rezension zu "Ewige Treue" von Sandra Brown

    Ewige Treue

    andreadressler

    06. June 2010 um 18:37

    Wenn ich nicht genau wüsste ,was für ein Buch ich mir da ausgeliehen (Bücherei ) habe- würde ich denken ,das ich "Münchhausen -Lügenbarongeschichten vor mir habe !
    So eine hanebüchene Story -da würde jeder Leser sein Geld für so eine Schundliteratur zurückbekommen !

  • Rezension zu "Ewige Treue" von Sandra Brown

    Ewige Treue

    Katjes

    13. May 2010 um 11:11

    Ich hatte mich so auf das neue Buch von Sandra Brown gefreut und bin maßlos enttäuscht!!! Das Buch ist von 2007 und das merkt man auch. Es war zwischendurch ziemlich langweilig und ich hätte es am liebsten aus der Hand gelegt, aber habe mich durchgekämpft!!

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks