Sandra Brown Jenseits aller Vernunft

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(20)
(17)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Jenseits aller Vernunft“ von Sandra Brown

Ein Wirbelsturm aus Gefahr und Begierde Auf dem Weg nach Texas quält sich ein Wagentreck durch die staubige Prärie. Auf einem der Wagen reist Lydia mit, eine geheimnisvolle Rothaarige, die vor Kurzem ihr Neugeborenes verloren hat. Auch Ross Coleman betrauert einen schrecklichen Verlust. Seine Frau ist im Kindbett gestorben. Doch der neugeborene Sohn braucht eine Mutter, und so geht er mit Lydia eine Vernunftehe ein. Eine Ehe – aus der Notwendigkeit geboren, zum Scheitern verurteilt? In der glühenden Präriesonne geraten Lydia und Ross in einen Sturm der Gefühle, der die bösen Schatten ihrer Vergangenheit ebenso ans Licht bringt wie ihre bedingungslose Leidenschaft.

Ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen!

— Jellybaby
Jellybaby

Gute Story, wobei die Charaktere teilweise zu hölzern rüberkamen.

— Linker_Mops
Linker_Mops

Hatte definitiv was, auch wenn mich das Setting an sich nicht so ansprach. Aber das Paar hatte alles, was ich gerne bei Sandra Brown lese.

— AnnMan
AnnMan

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ravenwood - Gefangene der Dämmerung" von Mia James

    Ravenwood - Gefangene der Dämmerung
    katja78

    katja78

    Hallo Ihr Lieben, nun ist es soweit und ich kann euch den 2. Teil der Ravenwood Trilogie von Mia James vorstellen. Mia James hat mit der Ravenwood Trilogie ihr Roman Debüt veröffentlicht und ich freue mich euch zu einer Leserunde einladen zu können. Bisher erschienen ist Teil 1: Ravenwood - Schule der Nacht Als April mit ihrer Familie in den schicken Londoner Vorort Highgate zieht, hofft sie auf ein glamouröses Leben. Doch dann kommt alles anders als gedacht: Ihr Vater fällt einem heimtückischen Mord zum Opfer, und April selbst musst feststellen, dass sie an ihrer Schule von Vampiren umgeben ist. Vampire, die durchaus nur Böses im Sinn haben. Bis auf Aprils große Liebe Gabriel. Doch Gabriel liegt im Sterben. Mit aller Macht versucht April ihn zu retten – und muss sich am Ende entscheiden: Wie hoch ist der Preis, den sie für ihre Liebe zahlen will? Hier gehts zur Leseprobe Zum besseren Verständnis sollte man Teil gelesen haben Ich suche nun für den 2. Teil dieser tollen Trilogie eine handvoll Leser für eine Leserunde. Ich kennt Teil 1 und habt Lust euch zeitnah in einer Leserunde auszutauschen und das Buch anschließend zu rezensieren? Dann bewerbt euch bis zum 26.1.2013 für ein Freiexemplar vom Goldman Verlag Verratet mir dazu einfach euer Lieblingsbuch vom Goldmann Verlag Ich freue mich auf eure Bewerbungen und natürlich können auch alle die das Buch schon haben, an dieser Leserunde teilnehmen Mein Dank geht an den Goldmann Verlag der diese Leserunde unterstützt www.goldmann-verlag.de

    Mehr
    • 78
  • Rezension zu "Jenseits aller Vernunft" von Sandra Brown

    Jenseits aller Vernunft
    Danny

    Danny

    19. May 2012 um 09:15

    Nachdem die geheimnisvolle Lydia eine Totgeburt erlebte und dabei fast ihr Leben verlor, findet sie Unterschlupf in einem Wagentreck auf dem Weg nach Texas. Obwohl sie nichts besitzt, findet sie liebevolle Unterstützung bei der Familie Langston, welche die junge Frau wie eine eigene Tochter aufnehmen. Ross Coleman hat gerade seine Frau bei der Geburt ihres gemeinsamen Sohnes verloren. Regungslos vor Trauer über den Verlust seiner geliebten Victoria hat er sich schon fast mit dem Tod seines Sohnes abgefunden, der ohne seine Mutter praktisch keine Überlebenschancen hat, als Lydia in sein Leben tritt und die Aufgabe als Amme für den kleinen Lee übernimmt. Aus anfänglicher Abneigung zwischen Ross und Lydia wird schnell eine alles verzehrende Leidenschaft. Doch beide werden noch immer von den Dämonen ihrer Vergangenheit verfolgt. Werden sie in Texas ein neues Leben anfangen können? Oder werden die Geheimnisse beide das Leben kosten? *** Es war reiner Zufall, dass ich auf "Jenseits aller Vernunft" in einem Stapel von Mängelexemplaren gestoßen bin. Und da ich das Buch schon immer einmal lesen wollte, denn ich bin ein großer Fan von Sandra Brown, habe ich es schließlich mitgenommen - und keine Sekunde bereut. Wie "Ein skandalöses Angebot" auch, spielt dieser Roman Ende des 19. Jahrhunderts im amerikanischen Süden. Der Roman erschien bereits 1985 und gehört zu Browns frühen Liebesromanen. Und wie "Ein skandalöses Angebot" auch, gehört er eindeutig zu meinen liebsten Büchern von ihr. Die Geschichte um die misshandelte Lydia und den Revolverhelden Ross ist eine leidenschaftliche, tragische und spannende Geschichte, gespickt mit fantastischen Charakteren, die einen so schnell nicht mehr los lassen. Für viele vergnügliche Stunden ist dieser Roman genau das Richtige. EInziger kleiner Kritikpunkt ist jedoch der Klappentext, der nicht gänzlich mit der Story überein stimmt. So etwas ist wirklich ärgerlich und absolut vermeidbar.

    Mehr
  • Rezension zu "Jenseits aller Vernunft" von Sandra Brown

    Jenseits aller Vernunft
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. May 2011 um 11:50

    Lydia und Ross die zwei sidn wie feuer und wasser. Beide haben eine Vergangheit die sie ebide immer noch verfolgt und die ihre Liebe erschttern. Ross scheint immer noch an der Mutter von lee zu hängen und Lydia will nie wieder etwas mit Männer zu tun haben. eines mit der besten bücher von S:B. es ist der erste Band der zweite "wie ein reißender Strom" hat ein dramatisches Ende und es ist ein muss. Banner Colemann die tochter beiden verliebt sich Bubba

    Mehr
  • Rezension zu "Jenseits aller Vernunft" von Sandra Brown

    Jenseits aller Vernunft
    Roufayda

    Roufayda

    Der erste Teil. Ich habe das Buch zwei Mal gelesen und ich fand eines der Besten von S.B.

    • 2
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. May 2011 um 11:45
  • Rezension zu "Jenseits aller Vernunft" von Sandra Brown

    Jenseits aller Vernunft
    luckydaisy

    luckydaisy

    15. May 2011 um 18:35

    Ein ziemlich guter Western mit einem völlig mißlungenen Helden ist dieser Roman von Sandra Brown. Kurz zur Inhaltsangabe: Lydia bekommt mitten in der Wildnis ein Kind - unehelich! In letzter Sekunde wird sie gefunden und findet Unterschlupf bei der Familie Langston. Dort lernt sie auch Ross Coleman kennen, dessen Frau bei der Geburt des Sohnes gestorben ist. Das Kind braucht eine Amme und so heiraten Lydia und Ross. Jedoch hält Ross seine Frau für Abschaum (uneheliches Kind und so...) und die beiden tun sich hart, zueinander zu finden... Ich habe mir die Bewertung des Buches nicht leicht gemacht. Natürlich schreibt Sandra Brown einfach fantastisch. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und Held und Heldin sind an sich gut und stimmig gelungen. Besonder gut hat mir Lydia gefallen, eine echte Kämpfernatur, die sich dem Leben stets stellt. Massiven Abzug gabs in der Kür was den Helden angeht: Ross nimmt an, daß Lydia eine Hure ist - woher hätte sie sonst das Kind? Er kommt bis zum Ende des Buches nicht auf die Idee, Lydia nach ihrer Vergangenheit zu fragen sondern straft sie stets mit Herablassung und Verachtung. Anderseits ist er - trotz dem kürzlichen Tod seiner ersten Frau - sofort "spitz" auf sie.. sorry, daß ist mir eine Nummer zu primitiv!!! Trotzdem ist das Buch angenehm zu lesen und wenn man sich über solche Details nicht aufregt hat man bestimmt viel Spaß damit!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Jenseits aller Vernunft" von Sandra Brown

    Jenseits aller Vernunft
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. September 2009 um 14:06

    Sehr einfache Handlung, könnte etwas spannender sein. Ist aber lesenswert.

  • Rezension zu "Jenseits aller Vernunft" von Sandra Brown

    Jenseits aller Vernunft
    Bunny83

    Bunny83

    10. October 2008 um 15:41

    Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit einer ordentlichen Portion Spannung. Für mich ist das eines ihrer besten Bücher.