Sandra Brown Wie ein reißender Strom

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 80 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(30)
(21)
(8)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Wie ein reißender Strom“ von Sandra Brown

Das Spiel der Gefühle kennt keine Regeln Ausgerechnet am Tag ihrer Hochzeit erfährt Banner Coleman, dass ihr Verlobter sie schändlich betrogen hat. Aber Banner denkt gar nicht daran, sich in die Rolle der verlassenen Braut zu fügen. Aus Trotz verbringt sie ihre Hochzeitsnacht nicht wie geplant in seidigen Laken, sondern auf dem Heuboden im Stall – mit Jake Langston, einem Freund ihrer Eltern. Ein Skandal liegt in der Luft! Denn ihre spontan entflammte Leidenschaft weckt Erinnerungen an eine andere verbotene Liebe, die vor zwanzig Jahren die texanische Erde erbeben ließ …

Ich liebe es!

— Kikibee
Kikibee

Packend, humorvoll und romantisch. Sandra Brown hat es mal wieder geschafft, zu verblüffen

— Athene211
Athene211

Stöbern in Romane

Ich, Eleanor Oliphant

Ein Highlight für mich. Wunderbar ehrliche Protagonisten in einer erschreckenden, aber auch berührenden Geschichte mit witzigen Momenten.

Lisbeth76

Und es schmilzt

Ein wenig umständlich geschrieben in meinen Augen, aber auch tiefgründig, erschreckend und düster.

Lisbeth76

Im siebten Sommer

Ein tolles Wohlfühlbuch über Mut für einen Neuanfang, Vater-Kind-Beziehung und natürlich auch Liebe

lenisvea

Underground Railroad

Eine düstere Geschichte, die unvorstellbare Grausamkeiten bereithält, aber auch einen Hoffnungsschimmer erkennen lässt.

Johanna_Jay

Der Junge auf dem Berg

Verlust der Menschlichkeit – Eindrucksvoll, bedrückend und auf die heutige Zeit übertragbar

Nisnis

Liebe zwischen den Zeilen

Alles in allem ist „Liebe zwischen den Zeilen“ so herrlich kitschig schön und hat mein Leserherz erwärmt.

LadyDC

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebesgrüße aus dem Wilden Westen

    Wie ein reißender Strom
    Armillee

    Armillee

    30. April 2015 um 13:18

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Eine Liebesgeschichte mit allen möglichen Verwicklungen, starken Charakteren, Geheimnissen und erotischen Momenten. Es geht auch um Ehre, Neid, Rache, Unzucht und Beherrschung.
    Ja gut, das Happy End läßt sich leicht erraten, aber der Weg dort hin war sehr unterhaltsam.

  • Eine kurzweilige Liebesgeschichte...

    Wie ein reißender Strom
    SDiddy

    SDiddy

    29. August 2013 um 13:04

    Das Spiel der Gefühle kennt keine Regeln Ausgerechnet am Tag ihrer Hochzeit erfährt Banner Coleman, dass ihr Verlobter sie schändlich betrogen hat. Aber Banner denkt gar nicht daran, sich in die Rolle der verlassenen Braut zu fügen. Aus Trotz verbringt sie ihre Hochzeitsnacht nicht wie geplant in seidigen Laken, sondern auf dem Heuboden im Stall – mit Jake Langston, einem Freund ihrer Eltern. Ein Skandal liegt in der Luft! Denn ihre spontan entflammte Leidenschaft weckt Erinnerungen an eine andere verbotene Liebe, die vor zwanzig Jahren die texanische Erde erbeben ließ … Ein Liebesroman, was er unzweifelhaft ist, von 600 Seiten kann den Leser bisweilen ziemlich langweilen. So aber nicht geschehen bei Sandra Brown. Sie schafft es in ihrer bildgebenden Sprache, uns in diese Zeit hinein zu versetzen, als würde man genau jetzt darin leben und als Nachbar der Hauptpersonen das Geschehen verfolgen. Ich persönlich habe manchmal ein paar Probleme mit Romanen die um 1900 oder früher spielen....das ging mir diesmal gar nicht so. All die Probleme und Gefühle sind heute noch genauso real wie gestern oder morgen. Man kann sich ganz schnell in Banner oder Lydia, ja sogar manchmal auch Jake, hineinversetzen. Wer kennt nicht die Irrungen und Wirrungen der ersten Liebe oder der einzigen Liebe. Der Roman richtet sich grundsätzlich erst einmal an romantische Frauen oder solche die es werden wollen. Aber auch Männer sind herzlich eingeladen zu lesen, wie Frauen manchmal die Dinge aus anderen Perspektiven sehen und Worte und Gesten anders beurteilen. Der Roman lebt von der Zeit des Wilden Westen, von Spannung, von Liebe und Erotik! Banner, die Hauptperson, ist temperamentvoll und kein Mäuschen. Sie kämpft für das was sie will und was ihr am Herzen liegt. Ich würde empfehlen "Jenseits aller Vernunft" zuerst zu lesen, da dieses Buch daran anschließt, indem die Tochter der damaligen Hauptpersonen diesmal im Mittelpunkt steht.

    Mehr
  • Liebe im Wilden Westen

    Wie ein reißender Strom
    cybersyssy

    cybersyssy

    07. April 2013 um 19:32

    *** Klappentext *** Ausgerechnet am Tag ihrer Hochzeit erfährt Banner Coleman, dass ihr Verlobter sie schändlich betrogen hat. Aber Banner denkt gar nicht daran, sich in die Rolle der verlassenen Braut zu fügen. Aus Trotz verbringt sie ihre Hochzeitsnacht nicht wie geplant in seidigen Laken, sondern auf dem Heuboden im Stall - mit Jake Langston, einem Freund ihrer Eltern. Ein Skandal liegt in der Luft! Denn ihre spontan entflammte Leidenschaft weckt Erinnerungen an eine andere verbotene Liebe, die vor zwanzig Jahren die texanische Erde erbeben ließ … *** Meine Meinung *** Der Klappentext verspricht ja schon mal eine explosive Themenmischung, doch was der Leser dann wirklich geboten bekommt, ist schon nicht ohne. Was mir nicht klar war, war die Tatsache, dass die Geschichte im wilden Westen spielt. Klingt jetzt vielleicht erst einmal komisch, aber ich muss zugeben es hat was. Die Figuren sind zwar ziemlich klischeebehaftet, aber wer hat schon großartige Literatur erwartet. Auf jeden Fall wird eine schillernde Vielfalt an Charakteren geboten, die teilweise auch Entwicklungen vollziehen. Was mir auch nicht bekannt war, war die Tatsache, dass Sandra Brown auch gern Erotik in ihre Bücher mit einfließen lässt und die hat sie sehr gut präsentiert. Die Beschreibungen glitten nicht ins Niveaulose ab, sondern waren recht nett und vor allem dem wilden Westen angepasst. Ich muss auch sagen, dass das Buch recht spannend war und ich es kaum aus der Hand legen konnte. Dies wurde auch durch nicht direkt vorhersehbare Wendungen geschafft und die flotte Schriebweise tat ihr Übriges dazu. Von mir bekommt das Buch knappe 5 Sterne, weil ich gut unterhalten wurde, aber das Potential der Figuren leider nicht vollständig ausgeschöpft wurde.

    Mehr
  • Rezension zu "Wie ein reißender Strom" von Sandra Brown

    Wie ein reißender Strom
    Danny

    Danny

    03. December 2012 um 16:29

    Die Fortsetzung zu "Jenseits aller Vernunft" Ross und Lydia Coleman sind in Texas sesshaft geworden und zogen dort ihre Kinder Lee und Banner auf. Nun steht die 18jährige Banner vor dem Traualtar, um ihren Verlobten Grady Sheldon zu ehelichen. Doch noch bevor sie einander das Ehelgelübde versprechen können, kommt für Banner eine grauenhafte Wahrheit ans Tageslicht - Grady hat sie betrogen und eine andere Frau ist von ihm schwanger. Gedemütigt lässt Banner ihn vor dem Traualtar stehen. Doch die junge Frau, versehen mit dem Temperament ihrer Eltern, will ihr Leben weiterführen und ihre eigene Famr führen. Jake Langsaton, win alter Freund der Familie, soll ihr Vormann werden. Dies gestaltet sich jedoch schwierig, denn Banner und Jake verbrachten Banners eigentliche Hochzeitsnacht miteinander und seitdem brechen sich die leidenschaftlichen Gefühle zwischen beiden, die sie zu unterdrücken versuchen, immer wieder Bahn. Als Banners Leben in Gefahr schwebt, mus sich Jake seinen Gefühlen und seiner Vergangenheit stellen... *** Da ich bereits von "Jenseits aller Vernunft" so begeistert war und es zu meinen absoluten Lieblingsbüchern von Sandra Brown zählt, war für mich "Wie ein reißender Strom" ein absolutes Muss. Und ich habe die Lektüre des Buches voll und ganz genossen. Banner und Jake sind beides wunderbare Protagonisten, die eine tolle Dynamik in das Buch bringen. Zudem bietet die Geschichte alles, was ich von einem guten Sandra Brown-Roman erwarte: Romantik, Erotik, Spannung und Humor. Es lohnt sich also definitiv, dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wie ein reißender Strom" von Sandra Brown

    Wie ein reißender Strom
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. May 2011 um 11:16

    hab das buch heute nacht halb zwei endlcih fertig gehabt. ich konnte es nicht mehr aus der hand legen.
    es ist eien wudnerschöner zweiter teil. leider auch ein verdammt trauriger. ich kann es nicht fassen das sie hat ross sterben lassen.
    ich kann das buch nur mit 5 sternen bewerten es sit der hammer.

  • Rezension zu "Wie ein reißender Strom" von Sandra Brown

    Wie ein reißender Strom
    Bunny83

    Bunny83

    10. October 2008 um 15:56

    Der 2. Teil. Steht seinem Vorgänger in Nichts nach.

  • Rezension zu "Wie ein reißender Strom" von Sandra Brown

    Wie ein reißender Strom
    Roufayda

    Roufayda

    28. July 2008 um 09:09

    Ein sehr schner Fortsetzungsroman! Ich habe es zwei Mal gelesen.