Sandra Busch

 4.6 Sterne bei 196 Bewertungen
Autorin von Blood in mind, So bloody Far und weiteren Büchern.
Sandra Busch

Lebenslauf von Sandra Busch

Ich wurde Beamte. Um meinem Leben etwas mehr Sinn zu verleihen, besuchte ich die Abendschule, erwarb mein Fachabitur und sorgte für einen Abschluss als Diplom-Verwaltungswirtin (FH) im Studiengang Verwaltungsbetriebswirtschaft. Jetzt zähle ich schon zu den wichtigen Beamten. Ich sammelte Bücher, bis sich die Regale bogen; heiratete; ließ mich wieder scheiden; zähmte einen Drachen und strickte abends nicht nur Socken sondern auch Geschichten. Die schrieb ich nieder und versenkte sie im Nirgendwo. Bis eines Tages ein entscheidender Satz fiel: Wetten, dass du es nicht schaffst, ein richtiges Buch zu schreiben? 

Alle Bücher von Sandra Busch

Sortieren:
Buchformat:
Blood in mind

Blood in mind

 (26)
Erschienen am 20.08.2011
So bloody Far

So bloody Far

 (22)
Erschienen am 22.05.2012
Tylwyth Teg

Tylwyth Teg

 (20)
Erschienen am 15.04.2013
The Bride - Das Bündnis von Halland

The Bride - Das Bündnis von Halland

 (20)
Erschienen am 15.03.2013
Song of Blood

Song of Blood

 (14)
Erschienen am 23.07.2012
Cheia

Cheia

 (13)
Erschienen am 04.12.2012
Untier hat das letzte Wort

Untier hat das letzte Wort

 (12)
Erschienen am 10.08.2015
Herbstfraß

Herbstfraß

 (10)
Erschienen am 20.12.2012

Neue Rezensionen zu Sandra Busch

Neu
K

Rezension zu "Angelus Mortifer" von Sandra Busch

Kendall, Llewellyn und Ahatsu ...
Kendalvor 3 Monaten


Kommentieren0
0
Teilen
annlus avatar

Rezension zu "Wach ich oder träum ich" von Sandra Busch

Wenn die Wirklichkeit zwischen Albtraum und Traum schwankt
annluvor 10 Monaten

*Benno hielt sich an Rolex fest und kämpfte sich zurück auf die Beine. Das Leben blühte um ihn herum. Er wollte daran teilhaben, nicht bloß zusehen und lauschen.*


Benno hatte es nicht leicht im Leben – als Baby an der Tankstelle ausgesetzt, im Kinderheim aufgewachsen, schlechte Erfahrungen gemacht, die ihn auf die Straße gebracht haben. Jetzt versucht er sich durch mehrere Jobs sein Leben wieder aufzubauen. Seine Vergangenheit scheint ihm aber auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Nicht nur wird er vom Auftraggeber seiner Reinigungsfirma sexuell belästigt, er schlafwandelt auch noch. Dabei begegnet ihm Marvin, ein Logopäde. Als er zum ersten Mal Glück in seinem Leben zu haben scheint, taucht Marvin immer öfter darin auf.



Die Geschichte wird abwechselnd von Benno und Marvin erzählt. Die ersten Kapitel stellen die Beiden vor und beschreiben ihr Leben. Marvin taucht gleich mit seinem treudoofen Golden Retriver Rolex auf, dessen Verhalten immer wieder sehr sarkastisch kommentiert wird. Neben Rolex hat Marvin eine sehr eigene Familie, die er selbst als verpeilt und sonderbar einstuft.


Bennos Teile der Geschichte waren zu Beginn nicht leicht zu lesen. Ihm ist eine Menge Schlechtes widerfahren, es kommt auch bald schon zu einem Übergriff von Seiten des Firmenchefs und einen Rausschmiss aus seinem bisherigen Zimmer, der nicht glimpflich abläuft. Immer wieder wird zudem angedeutet, dass vor seiner Zeit als Obdachloser etwas sehr Schlimmes passiert ist, das er aber verdrängt hat. Erinnerungen daran und Details kommen erst langsam ans Tageslicht.


Die ersten Zusammentreffen von Benno und Marvin laufen nicht eben gut ab. Marvin glaubt einen Drogensüchtigen vor sich zu haben und benimmt sich dementsprechend skeptisch, mitunter auch arrogant. Da ihm Marvin vorschreiben will, was er zu tun hat und Benno sich nicht helfen lassen will, mögen sie sich erst einmal nicht sonderlich. Erst langsam sehen sie am anderen neue Seiten, die ihre Meinung ändert.


Benno und Marvin sind nicht die einzigen Charaktere, die einen Wandel im Lauge der Geschichte durchmachen. Neben den Beiden ist es die ältere Käthe Föster, die eine Rolle in der Geschichte übernimmt, die man ihr beim ersten Kennenlernen gar nicht zugetraut hätte.


Fazit: Die Thematik hat die Geschichte nicht immer leicht gemacht. Ich fand den Wandel der Charaktere aber gelungen und auch die sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte.

Kommentieren0
26
Teilen
Noralies avatar

Rezension zu "Scavengers" von Sandra Busch

Teilweise heftig, aber gut!
Noralievor einem Jahr

Sandra Busch und ihre Scavengers haben mich von der ersten Seite an gepackt. Es ist ein nicht ganz leichtes Thema, hat auch viele traurige Momente, doch zum Glück hat die Autorin auch ihren typischen Humor mit eingebracht. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, habe mitgefiebert, mitgelacht und gelitten. Genau so sollte es sein. Für mich ist es mit eine der besten Geschichten, die ich dieses Jahre gelesen habe.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sandra Busch wurde am 23. Februar 1972 in Braunschweig (Deutschland) geboren.

Sandra Busch im Netz:

Community-Statistik

in 116 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 14 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks