Sandra Busch Schlachthaus

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schlachthaus“ von Sandra Busch

Vampyre schlürfen in Hamburg Blut und feiern makabere Orgien. Als es aus ihren Reihen einen Toten gibt, der mit skelettierter Hand im Schanzenpark gefunden wird, werden Bo und Robin ausgerechnet von dem Truppenführer Patrick Reinhold angeheuert, um den Täter zu ermitteln. Unter den Verdächtigen befindet sich Daan van Basten, der charismatische Anführer der Vampyre. Und Robin muss nicht nur einen Mörder ermitteln, sondern auch seine wahre Liebe.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

Totenstille im Watt

Interessante Perspektive, kurzweilig und ein sehr angenehmer Schreibstil. Leider nicht so fesselnd, wie man bei der Perspektive erwartet.

AreadelletheBookmaid

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bo und Robin 2

    Schlachthaus
    Asbeah

    Asbeah

    03. July 2016 um 19:11

    Schräge Detektei die 2te. Auch das zweite Abenteuer des sympathischen Ermittlerduos war spannend. Erst kurze Zeit ist vergangenen nach den dramatischen Ereignissen mit dem Psychopathen und Robin leidet noch unter Panikattacken. Doch schon gibt es einen neuen Autrag in einer Mordsache und Robin ist wild entschlossen, den Mörder zu fangen. Er begibt sich undercover in die  seltsame Szene von Pseudo-Vampiren und deren  Blutspendern. Die Handlung ist fesselnd und ‘anders’, doch dieses Mal benimmt sich Robin mehrfach selten dämlich und zeigt sich uneinsichtig der Polizei gegenüber genauso wie seinem Partner Bo gegenüber und begibt sich munter in Gefahr. Dieses Verhalten war für mich kindisch und nicht nachvollziehbar, da er doch unter Angstzuständen leidet. Außerdem hat die Autorin zwei neue Lieblingsworte erkoren, ‘herrjeh’ und ‘Iriden’ gingen mir schon nach der Hälfte des Buches gehörig auf den Keks. Besonders seltsam fand ich, dass der Psychopath aus dem vorherigen Band plötzlich einen anderen Nachnamen hat. - In der Beziehung Bo und Robin knallt es gewaltig und es geht recht emotional zu, so dass man mal dem einen, mal dem anderen in den Hintern treten oder tröstend über den Kopf streicheln möchte. Fazit: Trotz obiger Kritikpunkte lesenswert! 4 Sterne.

    Mehr
  • Robins und Bos zweiter schwerer Fall

    Schlachthaus
    Sophie333

    Sophie333

    22. July 2015 um 22:18

    Nicht viel Zeit ist vergangen, seit Bo und Robin den Fängen des Psychopathen entkommen konnten. Die Wunden – körperlich wie seelisch – sind keineswegs verheilt und schon kommt ein alter Freund von Bo auf sie zu und bittet sie um Mithilfe. Vampyre in Hamburg, welche Orgien feiern und Blut trinken. Nur gibt es bald einen toten unter ihnen und der vermeintliche Täter steht scheinbar bald fest. Bis es weitere Opfer gibt.... Hach ja Vampyre...Glitzernde Blutsauger?! Keineswegs! Viele werden sie als Spinner abtun und ihr Ding machen lassen. Sollen sie sich doch gegenseitig Blut abzapfen und ihre Orgien feiern. Nur nachdem der erste Tote in ihren Reihen aufgetaucht ist, schaltet sich schnell die Polizei ein und da man nicht nur auf sie vertrauen kann, sind auch bald Bo und Robin mit von der Partie. Wie im ersten Teil erhält man auch hier wieder Einblicke in die Machenschaften des Täters. Dessen Vorgehensweise ist genauso brutal wie die des Killers aus dem ersten Teil. Nur hier passieren ein paar mehr Morde. Und so ganz ohne Hokus Pokus sind diese auch nicht zu erklären. Nach dieser kurzen Zeit schon wieder so einen Fall anzunehmen sind wahrlich nicht in Bos Interesse. Aber was soll man gegen so einen Sturkopf wie Robin vorgehen? Ja, gar nicht – er macht sowieso was er will. Womit er mich mal wieder teilweise in den Wahnsinn trieb. Auch das er dem Charme eines gewissen Vampyrs erliegt – Bo hat es nicht einfach mit ihm. Und so steht auch hier zwar wieder der Fall im Vordergrund, aber auch im Privatleben der beiden kriselt es mal wieder heftig. Warum einfach wenn es auch kompliziert geht? Robin bleibt glasklar seiner Linie treu. Der Fall an sich war wieder spannend, was vor allem auch an dem gewählten Täterkreis lag. Ein paar Spinner die letztendlich doch zu Mördern werden? Oder ist es doch keiner aus den eigenen Reihen? Ein bisschen Mystik darf aber trotz aller Menschlichkeit trotzdem nicht fehlen. Passte aber wunderbar zum Drumherum und machte das ganze dann noch undurchschaubarer. Ein gelungener zweiter Teil, in dem die Schatten der zurückliegenden Ereignisse gnadenlos zuschlagen. Natürlich ist das Trauma noch nicht überwunden und so spielt auch hier wieder die Psyche der beiden eine große Rolle und lässt sie so handeln wie sie es eben tun. Story und Schreibstil machten das Buch für mich zu einem wahren Pageturner. Voller Emotionen und Überraschungen – gepaart mit Spannung – ein klare Leseempfehlung!

    Mehr