Sandra Busch Song of Blood

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Song of Blood“ von Sandra Busch

am Ende nochmal eine richtig krasse Wendung... sehr viel Spannung und Erleichterung!

— maliax
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Des Guten etwas zu viel

    Song of Blood

    Asbeah

    22. May 2016 um 22:47

    Der letzte Teil dieser Trilogie hat mich leider größtenteils gelangweilt und ungeduldig werden lassen. Die kapriziöse Art von Songlian fand ich etwas übertrieben, und er wurde mir insgesamt zu mädchenhaft dargestellt. Das passt einfach nicht zu einem 400 Jahre alten Kämpfer. Auch die wiederholten Beschreibungen, wie toll und schön doch alle sind, und alle lieben Far..., das hatten wir schon in Teil 1 und 2 verstanden. Außerdem hätte man das Wort ‘hitzig’ locker mal durch ein schlichtes ‘heiß’ ersetzen können. Auch die häufigen erotischen Begegnungen, eine erneute Entführung und die Streitereien zwischen den Brüdern und allerlei andere unnötige Längen gingen mir etwas auf den Keks. Zu allem Überfluss musste sich ausgerechnet Far am Ende doch noch verhalten wie die übliche “dumme Gans”, die gerettet werden muss. Da Far aber ein erfahrener Officer ist, fand ich dies Szenario sehr unglaubwürdig, und das hat mir endgültig den Lesespaß verdorben. Um zu der gewünschten Dramatik zu gelangen, hätte es sicherlich auch andere Wege gegeben. Der Schluss war dann wirklich dramatisch und emotionsgeladen und hat mich dann ein wenig versöhnt. Fazit: Nachdem ich nun alle drei Teile in einem Rutsch gelesen habe, hätte ich mir gewünscht, es wären einige Passagen zusammengestrichen und das Ganze auf zwei etwas dickere Bücher verteilt worden. So wäre es dann im zweiten Teil genauso spannend und temporeich weitergegangen wie im tollen ersten Teil. Schade drum. Hier kann ich nur noch 3 Sterne geben. Dennoch mag ich auch dieses Buch weiterempfehlen, denn dieses unrealistische  Vampirpärchen hat einfach was!  ;o)

    Mehr
  • Rezension zu "Song of Blood" von Sandra Busch

    Song of Blood

    Bathory

    13. August 2012 um 09:46

    Zum Cover gibt es nicht viel zu sagen, genau wie bei den Vorgängern ist es absolut zum Anbeißen! Inhalt: Far hat sich verändert seit Songlian ihn verlassen hat, was auch seinen Kollegen nicht entgeht. Als er herausfindet, das Songlian sich in Frankreich aufhält zögert er nicht und reist zu ihm. Dort wird er jedoch mit einem unbekannten Vampir konfrontiert, von dem Song behauptet, er sei sein neuer Liebhaber. Und damit nicht genug, taucht auch noch der Dämon Ooghi auf, in dessen Begleitung sich Bhreac befindet, der Far unbedingt zurück haben möchte... Wie gewohnt wird die Handlung nahtlos fortgesetzt und der Schreibstil ist flüssig. Far entgeht nur knapp seinem tödlichen Vorhaben, allein Dank seiner vampirischen Regeneration ist er schnell wieder auf den Beinen. Währenddessen befindet sich Songlian unter dem falschen Namen Florian Ledoux bei einem Bekannten namens Mathis in Frankreich, wo er in der Bois de Boulogne Ablenkung sucht. Als Far erfährt, dass seine Freunde bei der SEED noch Kontakt zu ihm halten, ist er Feuer und Flamme seinen Geliebten zu finden, was ihm schließlich auch gelingt. Doch als er auf Song trifft verlässt ihn sein Mut und auch Songlian weigert sich, sich erneut auf ihn einzulassen. Ihre Emotionen und Zweifel sind an dieser Stelle gut beschrieben. Mathis ist ein neuer Charakter in diesem Buch und war mir sehr sympathisch. Er trägt dazu bei, dass Far sich doch noch dazu durchringt, sich nicht so leicht von Song abblitzen zu lassen. Erst dann kommen Ooghi und Bhreac in die Geschichte und machen Probleme. Bhreac will Far um jeden Preis zurück, er kann nicht mehr leugnen, dass er etwas für ihn empfindet. Auch Songs anderer Bruder Lorcan taucht wieder mal auf, war er doch im zweiten Band nicht präsent. Und nun stellt sich heraus, wer von den beiden (Bhreac/Lorcan) der Mächtigere ist. Mathis lehrt Far seine vampirischen Fähigkeiten besser nutzen und kontrollieren zu können und auch in der Kampfkunst wird hart trainiert. Gen Ende hin baut sich die meiste Spannung auf und es wird ernst. Die Erotikszenen sind nicht etwa gleich häufig gesät wie beim Vorgänger, intensiv und gut beschrieben. Dieses Mal kommt auch zwischen Song und Far die Blutlust ins Spiel! Außerdem bekommt auch Mister X eine nette Gefährten mit passenden Namen. Fazit: Eine spannende Handlung mit prickelnder Erotik. Ein Muss für alle Fans der Autorin. Die, die es werden wollen, sollten beim ersten Teil anfangen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks