Das Erbe des Hüters

von Sandra Florean 
4,4 Sterne bei24 Bewertungen
Das Erbe des Hüters
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

F

Wow! Ganz anders und viel besser als ich es erwartet habe. Die etwas andere Vampirgeschichte.

Ewynns avatar

Der Funke sprang leider nicht über.

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Erbe des Hüters"

"Als die junge Haley das Haus ihres verstorbenen Großvaters erbt, nimmt sie das Vermächtnis sofort begeistert an. Dabei ahnt sie nicht, dass sich ein dunkles Geheimnis um das in die Jahre gekommene Gemäuer rankt. Yven, ein uralter Vampir, erwacht durch ihr Erscheinen. Er bringt nicht nur Haleys Leben, sondern auch ihre Gefühle durcheinander, die durch die heiße Affäre mit dem charmanten Julian ohnehin Achterbahn fahren. Wenig später sieht sich Haley einer Bedrohung gegenüber, der sie nicht entkommen kann..."

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783981858600
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:260 Seiten
Verlag:Talawah Verlag
Erscheinungsdatum:15.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    F
    Fabelhafte_Buecherweltvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wow! Ganz anders und viel besser als ich es erwartet habe. Die etwas andere Vampirgeschichte.
    Die etwas andere Vampirgeschichte

    Diese Vampir-Geschichte war ganz anders, als alle, die ich bis jetzt gelesen habe. Die Idee mit dem Hüter fand ich sehr interessant und spannend.
    Haley ist eine witzige, sture, aufmüpfige und selbstbewusste junge Frau, die anfangs überhaupt nicht als Dienerin eines Urvampires herhalten will. Immer wieder versucht sie Yven klar zu machen, dass dies ihr Haus sei und er verschwinden solle. Aber da sie seine Hüterin ist, muss sie ihn dulden. Denn ihr Inneres will, dass es ihm gut geht, er in Sicherheit ist und er alles hat, was er sich wünscht. Dieses innere Verlangen findet sie schrecklich, aber sie kann einfach nichts dagegen machen.

    Da sie aber eine rein sexuelle Beziehung zu einem anderen Mann hat und nicht will, dass Yven davon zu viel mitbekommt, schleicht sie sich abends immer wieder zu ihrem mysteriösen Geliebten. 

     

    Da man die Geschichte abwechselnd aus Haleys und Yvens Sicht erzählt bekommt, kann man sich in beide hineinversetzen. Mir hat der innere Kampf der beiden sehr gut gefallen. Mit der Zeit haben beide für den jeweils anderen Gefühle entwickelt und ich fand die Entwicklung sehr gut und anschaulich erzählt.

     

    Sandra Florean hat eine wunderbare und magische Welt erschaffen, bei der man auch einen tollen Einblick in die geschichtlichen Geschehnisse erhaschen kann. Die unterschiedlichen Varianten der Vorfälle von früher fand ich sehr interessant, da dies die Vampire sehr menschlich wirken ließ.

     

    Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, lediglich das Ende war nicht so gut durchdacht. Es geschah plötzlich alles sehr schnell und manche Sachen konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Ich hoffe aber, dass es bald einen zweiten Teil gibt, denn ich bin gespannt, wie es weiter geht.

     
     

    Fazit

    Ich liebe die Geschichte rund um Halye und ihre Freunde. Jedem Vampir-Fan (aber natürlich auch allen anderen) kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ewynns avatar
    Ewynnvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Der Funke sprang leider nicht über.
    Fantasy-Drama mit Erotik & Spannung

    Das Erbe des Hüters 
    von Sandra Florean

    Es wurde mir ein Vampir-Erotik-Roman versprochen. Dieses Versprechen wurde gehalten, aber es fehlte etwas ganz Entscheidendes: die Leidenschaft. 

    "Sie war so rein und gut - er war ein Scheusal, verdorben und unbeherrscht." (Letztes Kapitel)

                               **************************

    Haley Jones erbt überraschenderweise ein ansehnliches Haus von einem ihr unbekannten Großvater, ohne lange zu überlegen, nimmt sie das Erbe an und restauriert das alte, aber stattliche Haus, dass sie von da an ihr Heim nennen möchte und stößt damit eine Tür auf, die sich nicht so ohne weiteres wieder schließen lässt, denn durch ihr Erscheinen weckt sie den reinblütigen Vampir Yven Alasdair. Und wäre ihre neue Aufgabe als Hüterin nicht genug, treibt ihre neue Bekanntschaft Julian Haley in unbekannte Höhen und Tiefen der Erotik. 

    Sandra Florean verwendet in ihrer Erzählung Das Erbe des Hüters   eine angenehme Sprache; besonders herausstechend die Beschreibungen, die mit gut gewählten Adjektiven geschmückt, ansprechender sind als die etwas schlichteren Dialoge.

                               **************************

    Die Geschichte ist nicht bahnbrechend oder neu, setzt aber an einem Punkt an, der exakt zwischen Klassisch und Neu liegt, so verleiht das alte Schloss den historischen Charme, Haleys Einfluss jedoch Modernität; ebenso die Sprache von Yven im Gegensatz zu Haleys.

    Das Thema Vampire ist nicht ganz ausgereift umgesetzt worden; die erotischen Elemente waren nicht sehr subtil, teilweise übertrieben dargestellt; die Romantik kam für meinen Geschmack zu kurz. Vorhersehbare Kapitel wechselten sich ab durch überraschende Wendungen und spannende Schlüsselszenen. Auf der anderen Seite gab es leidenschaftliche Szenen, die eben genau das nicht waren, hier ließ es die Autorin einfach an Emotionen fehlen. Logikmängel gab es keine. Dennoch wirkte das gesamte Werk ein wenig unausgereift. Nein, langweilig wurde mir nicht, allerdings habe ich auch keine Zuneigung zu den Charakteren entwickelt, die allesamt wenig Sympathiepotential besitzen. Trotz allen positiven Gesichtspunkten konnte mich Das Erbe des Hüters nicht mitreißen.

    Zusammengefasst: Thematisch schwach, Charaktere schwach, inhaltlich nicht schlecht, keine Längen, hübsches Cover & schöne Innengestaltung in Bild und Text, Story mittelmäßig (anfangs schwach, zunehmend besser). Auch die Mischung aus Alt und Modern ist gut getroffen. Ein wirklich schönes kurzweiliges Buch, mit 260 Seiten eine Länge, die anspruchslos für Jung und Alt angenehm zu lesen ist. 

                               **************************        

    Meinen Geschmack hat Das Erbe des Hüters leider nicht ganz getroffen. Dabei kann ich gar nicht sagen, ob mir etwas fehlte, oder ob etwas zu viel war (vielleicht eine Mischung aus beidem?); der Funke sprang einfach nicht über. 

    3/5 Sternen.

    Kommentare: 2
    110
    Teilen
    J
    JacquelineSpreyvor 8 Monaten
    Rezension: Das Erbe des Hüters von Sandra Florean

    "Ich habe mich von Ratten ernährt, nachdem ich aufgewacht war."

    "Ist ja widerlich", entfuhr es mir, ehe ich es verhindern konnte . " (Seite 59)


    Haley erbt überraschender Weise das Haus ihres Großvaters und nimmt dieses Vermächtnis sofort an, weil sie glaubt, dass es ihrem Leben eine neue Perspektive geben könnte. Sie weiß allerdings nicht wie viel recht sie mit diesem Wunsch behalten wird, denn in dem Erbstück wartet ihre Bestimmung auf sie.






    Meine Meinung
    Ich bin ein sehr großer Fan von Sandras Seelenspringerin und war deshalb total gespannt auf dieses Buch. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es handelt sich beim Erbe des Hüters um eine wundervolle Story, der es nicht an Spannung, Humor und Emotion fehlt. Ich habe es an einem Abend verschlungen.



    Das Cover
    Das persönlich mag das Cover sehr gerne.


    Charaktere
    Die Charaktere sind, wie nicht anders zu erwarten unglaublich gut beschrieben.



    Haley Jones
    Haleys Mutter verließ ihren Vater als sie 6 Jahre alt war. Seitdem hatte sie keinen Kontakt zu diesem und dem Rest seiner Familie gehabt. Sie hatte jedoch gehört, dass er vor einigen Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Auch ihre Mutter, zu der sie eine sehr gute Beziehung hatte starb vor vier Jahren nach einer langen Krankheit. Seitdem fühlte sich Haley allein und orientierungslos. Haley lebt in Willby, ihr bester Freund heißt Matt, ihre beste Freundin Susan. Haley hat blaue Augen, ein rundliches Gesicht, perfekte Rundungen Haare, in einem goldigen Farbton. Außerdem macht sie Yoga. Sie ist eine kluge und vor allem willensstarke und sture Protagonistin.



    Yven Alasdair
    Yven Alasdair ist ein Nachkomme des Eideard, Begründer der Neacal-Linie und eines der ältesten Königskinder. Er hat übernatürliche Sinne und Fähigkeiten. Er kann sein Äußeres verschleiern. Dabei projiziert er jedoch keine gezielte Gestalt herauf sondern spielt eher mit dem Unterbewusstsein seines Gegenübers um zu verbergen was er ist. Yven ist 1,95 Meter groß, schlank und hat breite Schultern. Außerdem hat er lange Beine und dunkle Schulterlange Haare mit denen er sehr eigen ist sowie schmutzwassergraue Augen und ein markantes Gesicht. Zu seiner Familie gehören eine Schwester namens Belana und ein Bruder namens Niall. Außerdem hat Yven 126 Jahre geschlafen.


    Matt:
    Matt ist Haleys bester Freund. Sie waren früher mal ein Paar, sind jedoch schon seit über einem Jahr getrennt. Sie sind vier Jahre zusammen gewesen, bevor Matt sich eingestand, dass er auf Männer steht. Er ist Handwerker und leitet eine kleine Sicherheitsfirma. Er hat kräftige Augenbrauen, dunkelblaue Augen und halblange blonde Haare, die er ordentlich frisiert trägt. Außerdem hat er einen dünnen Bart, der sich von den Koteletten um den Mund herum zieht. Er hält immer zu Haley. Sie vertraut im blind.



    Die Handlung
    Es gibt Hüter, die vom Blut her bestimmt wurden. Allerdings wurde diese Bestimmung bisher nur an einen männlichen Nachkommen des vorherigen Hüters übergeben. Ein Hüter war am Tag Augen und Ohr für sein Königskind. Er wachte über dessen Schlaf und ernährte es bei längeren Ruhepausen. Außerdem sind Königskinder die ersten. Sie sind reiner und stärker als normale Vampire,



    Der Schreibstil
    Ich liebe Sandras Schreibstil.



    Fazit
    Vor allem die Dialoge zwischen Haley und Yven haben mir sehr gut gefallen. Eine selbstbewusste Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, trifft auf einen Vampir der 126 Jahre geschlafen hat und dessen Frauenbild im viktorianischen England stehen geblieben ist :D.



    Bewertung
    Ein durch und durch gutes Buch!





    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Franzis-Lesewelts avatar
    Franzis-Leseweltvor 8 Monaten
    Absolut Lesenswert

    Inhalt 


    "Als die junge Haley das Haus ihres verstorbenen Großvaters erbt, nimmt sie das Vermächtnis sofort begeistert an. Dabei ahnt sie nicht, dass sich ein dunkles Geheimnis um das in die Jahre gekommene Gemäuer rankt. Yven, ein uralter Vampir, erwacht durch ihr Erscheinen. Er bringt nicht nur Haleys Leben, sondern auch ihre Gefühle durcheinander, die durch die heiße Affäre mit dem charmanten Julian ohnehin Achterbahn fahren. Wenig später sieht sich Haley einer Bedrohung gegenüber, der sie nicht entkommen kann..."

    Meine Meinung



    Das Cover ist bei mir unter der Kategorie „Cover Liebe“ verbucht. Es ist Blau, muss ich da noch viel dazu sagen!?! Aber auch sonst ist es nach dem ich das Buch gelesen habe absolut passend.
    Der Schreibstil der Autorin ist klasse, schlicht, einfach, jung und dynamisch. So das ich das Buch zügig gelesen habe.
    Die Autorin hat mir schon verraten das es LEIDER keine Fortsetzung geben wird. Ich fand die Story super, zwei Wendungen die ich so nict erwartet habe und die Spannung wurde die ganze Zeit aufrecht erhalten.

    Mein Fazit


    Verdiente 5 Punkte! Hier wurde für mich alles richtig gemacht! Ich liebe die Protagonisten und die Story dahinter, ein Buch welches ich gern weiter Empfehle!



    Die Autorin


    Sandra Florean wurde 1974 als echte Kieler Sprotte geboren und wohnt noch jetzt in der Nähe der Kieler Förde. Zum Schreiben schlug sie einen komplizierten Weg ein: Obwohl sie bereits als Jugendliche Geschichten und Gedichte zu Papier brachte, absolvierte sie erst die Fachhochschulreife mit Schwerpunkt Rechnungswesen und dann die Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau, um eine solide Grundlage zu haben. Seitdem arbeitet sie als Sekretärin in der Verwaltung. Dem Fantastischen blieb sie jedoch treu und schneidert historische und fantastische Gewandungen, zehn Jahre lang sogar nebenberuflich selbstständig mit einer kleinen Schneiderei. Noch heute trifft man sie regelmäßig in der fantastischen Szene in unterschiedlichen Kostümen an. Erst die „Nachtahn“-Reihe brachte sie zurück zum geschriebenen Wort. Seit ca. 2011 widmet sie sich ihren erdachten fantastischen Welten intensiver und veröffentlicht regelmäßig in unterschiedlichen Verlagen.

    Ihr Debüt "Mächtiges Blut" ist im April 2014 erschienen und Band 1 der „Nachtahn“-Reihe und wurde auf dem Literaturportal Lovelybooks zum besten deutschsprachigen Debüt 2014 gewählt.

    Weitere Werke der Autorin

     

    Im Bookshouse Verlag:
    „Mächtiges Blut – Nachtahn 1“ (April 2014)
    „Bluterben - Nachtahn 2“ (Oktober 2014)
    „Gefährliche Sehnsucht – Nachtahn 3“ (April 2015)
    „Blutsühne – Nachtahn 4“ (Dezember 2015)
    „Schattenrot“ (Mai 2016)

    Im Papierverzierer Verlag:
    „Aurora – Morlock“ (Juli 2016)

    Im Drachenmond Verlag:
    „Die Seelenspringerin - Abgründe“ (September 2016)
    „Die Seelenspringerin - Machtspiele" (April 2017)
    weitere Bände folgen

    Im Talawah Verlag:
    als Herausgeberin: „The U-Files. Die Einhorn Akten" (April 2017)
    „Das Erbe des Hüters“ (Juni 2017)  
    Quelle: Amazon

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MimisLandbuechereis avatar
    MimisLandbuechereivor 9 Monaten
    Vampire, Liebe und leider zu wenig Fantasy...

    Zum Inhalt:

     

     

    "Als die junge Haley das Haus ihres verstorbenen Großvaters erbt, nimmt sie das Vermächtnis sofort begeistert an. Dabei ahnt sie nicht, dass sich ein dunkles Geheimnis um das in die Jahre gekommene Gemäuer rankt. Yven, ein uralter Vampir, erwacht durch ihr Erscheinen. Er bringt nicht nur Haleys Leben, sondern auch ihre Gefühle durcheinander, die durch die heiße Affäre mit dem charmanten Julian ohnehin Achterbahn fahren. Wenig später sieht sich Haley einer Bedrohung gegenüber, der sie nicht entkommen kann..."

     

    Meine Gedanken zum Buch:

     

     

    Das Erbe des Hüters war das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. 

    Leider hat mich die Geschichte um Haley, Julian und Yven nicht wirklich begeistern können.

     

    Haley ist mir zu kompliziert und die Geschichte dreht sich für mein Empfinden viel zu sehr um die Zeit, die sie mit Julian und dann irgendwann mit Yven im Bett verbringt, wobei ich die beschriebenen Liebesszenen als viel zu plump empfinde. Ich mag es in diesem Bereich einfach ein wenig dezenter und empfand hier nichts als romantisch. Der Klappentext hatte mich leider auch nicht auf die erotischen Anteile vorbereitet, somit war ich etwas überrascht. Die Vamirgeschichte tritt meiner Ansicht nach zu sehr in den Hintergrund und war nicht ausreichend ausgearbeitet. 

     

    Ein Lieblingslesezeichen gibt es für dieses Buch nicht, da ich einfach keine Stelle finden konnte, die mir richtig gut gefallen hat. 

     

    Fazit:

     

     

    Kein Buch für mich, aber da der Schreibstil eigentlich flüssig ist und ich der Handlung gut folgen konnte vergebe ich noch 

     

    2 Sterne

     

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Letannas avatar
    Letannavor einem Jahr
    das Ende war mir etwas zu abrupt, aber sonst sehr gut

    Haley freut sich sehr, als die von ihrem Großvater ein unglaubliches Haus erbt. Sie hatte von diesem Großvater gar keine Ahnung und war sehr überrascht als sie Post über das Erbe erhalten hat. Aber nachdem sie einen Anwalt eingeschaltet hat der alles geprüft hat, tritt sie jetzt das Erbe an und lässt erst einmal das Haus renovieren. Ihr Ex-Freund und jetzt bester Freund ist glücklicherweise Zimmermann und greift ihr tatkräftig unter die Arme. Eigentlich läuft ihr Leben gerade so richtig rund. Zu dem neuen Haus hat sie auch einen neuen Lover, mit dem sie eine heiße Affäre hat. Dann taucht plötzlich Yven bei ihr auf, ein uralter Vampir, der behauptet, dass das Haus ihm gehöre und sie seine neue Hüterin wäre. Haleys Leben wird auf einmal ziemlich abenteuerlich, aber auch gefährlich, denn ein alter Gegner von Yven taucht auf und bringt alle in Gefahr.

    Wieder einmal hat die Autorin Sandra Floeran ein Buch geschrieben, in dem es um Vampire geht. Ich habe bisher alle ihre Vampirromane gelesen und musste das hier auch einfach lesen.
    Wieder einmal präsentiert sie uns eine starke weibliche Hauptfigur, die sich auf einmal damit auseinander setzen muss, dass es Vampire gibt. Und einer von ihnen behauptet auch noch, dass ihr neues Haus ihm gehört. Die Dialoge zwischen Haley und Yven fand ich unglaublich witzig. Yven hat sehr lange geruht und wird jetzt mit einer Welt konfrontiert, die ihm völlig neu ist. Das hat die Autorin sehr unterhaltsam umgesetzt. Aber es gibt noch auch Julian, den neuen Lover von Haley, dessen Rolle bei dem ganzen erst im Lauf der Handlung gelüftet wird.
    Mir hat dieses Buch wieder ganz toll gefallen, wobei mir das Ende ehrlich gesagt etwas zu abrupt war. Da wurde zu viel reingepackt und zu viele Fragen offen gelassen, 100 Seiten mehr wären besser gewesen. Trotzdem wurde ich insgesamt überzeugt und vergebe 4,5 von 5 Punkten.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Nirenas avatar
    Nirenavor einem Jahr
    Gut, dass ich mich nicht vom Cover abschrecken ließ

    Ich gebe zu, dass mich das Cover selbst nicht angesprochen hätte. Für mein Empfinden geht es zu sehr in Richtung schwülstige Vampirliebesgeschichte...

    Da ich aber weiß, dass mich Sandra Floreans Geschichten noch immer gepackt haben, sah ich dem Lesen des Buches gespannt entgegen.

    Auch wenn die Kombination alter Vampir - junge Sterbliche an die "Nachtahn"-Reihe denken lässt, haben wir es hier doch mit etwas vollkommen anderem zu tun: Haley ist eine toughe junge Frau und steht mit beiden Beinen im Leben. Sie lässt sich von niemandem etwas vorschreiben und so hat "Mr. Königskotzbrocken" es mitunter nicht leicht mit ihr, ist sein Frauenbild doch im viktorianischen England stehen geblieben.

    Gerade dieser Gegensatz zwischen der modernen Haley und dem Vampir mit antiquierten Vorstellungen macht die Handlung sehr unterhaltsam und mitreißend. Sehr gut gefallen haben mir auch die Wendungen, die die Geschichte zu bieten hat, sodass man sich über Vorhersehbarkeit wirklich nicht beschweren kann.

    Der Lesefluss ist sehr gut, die Neugier wird durchweg wach gehalten und auch, wenn mein persönlicher Favorit das Nachsehen hat, hat mich Haleys Geschichte definitiv mitgenommen.

    Da am Ende doch noch einige Aufgaben zu erledigen bleiben, hoffe ich auf ein Wiederlesen mit Haley, Yven und den anderen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Line1984s avatar
    Line1984vor einem Jahr
    Ein wahres Highlight!

    Ich hatte schon einige Bücher der Autorin gelesen, sie schaffte es jedesmal mich zu begeistern.
    Für mich stand schnell fest das ich auch ihr neustes Werk einfach lesen muss. Meine Erwartungen waren sehr hoch, doch was soll ich sagen?
    Auch mit ihren neusten Werk schaffte es die Autorin mich zu begeistern.

    Allein schon das Cover finde ich einfach wunderschön, die komplette Gestaltung ist einfach toll. Doch auch im Buch finden sich immer wieder wunderschöne Illustrationen die einfach klasse zur Story passen.

    Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr locker und flüssig zu lesen.
    Schon nach wenigen Zeilen war ich völlig in der Story versunken.
    Ich konnte und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen ich habe es inhaliert und bekam einfach nicht genug.

    Die Charaktere im Buch sind authentisch und realistisch gestaltet.
    Haley ist eine wundervolle Protagonistin die mir unglaublich schnell ans Herz gewachsen ist.
    Obwohl sie es alles andere als leicht hatte lässt sie sich nicht unterkriegen.

    Die Handlung des Buches ist unglaublich spannend.
    Gleichzeitig ist sie auch berührend, emotional und einfach fesselnd.
    Dieses Buch entwickelte eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.
    Dieses Buch ist ein absolutes Highlight!
    Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

    Fazit:
    Mit "Das Erbe des Hüters" ist der Autorin ein atemberaubender Fantasyroman gelungen der mich völlig begeistert hat. Eine spannende wie auch fesselnde Handlung und ein toller Schreibstil überzeugten mich auf ganzer Linie.

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    Brunhildis avatar
    Brunhildivor einem Jahr
    Eine Vampirgeschichte der anderen Art


    Meine Meinung:
    Dies ist das erste Buch, welches ich von Sandra Florean gelesen habe. Das Cover mochte ich auf Anhieb. Es wirkt sehr modern und in sich stimmig.


    Den Klappentext finde ich sehr interessant. Er hat mich direkt neugierig gemacht. Er verrät noch nicht zu viel, so dass die Vorfreude auf das Buch noch gesteigert wird.


    Der Schreibstil von Sandra Florean ist flüssig und gut zu lesen. Er ist modern und bildgewaltig. Ständig erschienen Bilder in meinem Kopf, so dass das Lesen noch mehr Spaß gemacht hat.


    Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, auch wenn sie noch ein bisschen mehr Tiefe hätten besitzen können. Haley ist eine junge Frau, die sich nicht so schnell unterkriegen lässt. Sie ist tapfer und stark, allerdings auch immer sehr schnell aufbrausend. Die beiden Männer sind sehr verschieden. Julian ist einfühlsam und gefühlvoll, während Yven das genaue Gegenteil ist. Er ist sehr besitzergreifend und weiß genau, was er will. Oft eckt er mit Haley an, was meist in irgendeinem großen Streit endet.


    Die Idee der Handlung hat mir sehr gut gefallen. Hier möchte ich natürlich nicht zu viel verraten. Die Streitereien ziwschen Haley und Yven waren mir ab der Hälfte der Geschichte allerdings irgendwann über und auch waren die eingebauten erotischen Szenen in meinen Augen zu sehr im Vordergrund. Es gibt einige überraschende Augenblicke, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Es gibt aber auch einige Dinge, die vorhersehbar waren. Der Schluss war mir irgendwie zu schnell abgehandelt.




    Fazit:
    "Das Erbe des Hüters" ist eine nette Vampir-Geschichte von Sandra Florean, die in meinen Augen nicht ganz rund ist. Dennoch habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und es wird sicher nicht das letzte Buch der Autorin sein, welches ich lese.


    3,5/5 Punkte
    (Mehr als nur gut)


    Vielen Dank an den Talawah-Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    S
    SteffiDevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Echt einfach toll wieder geschrieben!
    Das Erbe des Hüters

    Cover:
    Das Cover ist mir gleich aufgefallen, es sieht einfach Klasse aus, sehr schön gestaltet und es passt zum Buch.

    Klappentext:
    "Als die junge Haley das Haus ihres verstorbenen Großvaters erbt, nimmt sie das Vermächtnis sofort begeistert an. Dabei ahnt sie nicht, dass sich ein dunkles Geheimnis um das in die Jahre gekommene Gemäuer rankt. Yven, ein uralter Vampir, erwacht durch ihr Erscheinen. Er bringt nicht nur Haleys Leben, sondern auch ihre Gefühle durcheinander, die durch die heiße Affäre mit dem charmanten Julian ohnehin Achterbahn fahren. Wenig später sieht sich Haley einer Bedrohung gegenüber, der sie nicht entkommen kann..."

    Meinung:
    Ein richtig gutes Buch wieder von der Autorin!
    Durch den schön flüssigen Schreibstil, taucht man schnell ab in die Geschichte und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Die Handlung ist echt toll, es ist spannend und . Die Charaktere sind alle sehr gut beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Der Wechsel zwischendurch von den Charakteren macht es noch spannender, kann es sehr empfehlen!  

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks