Sandra Florean Die Seelenspringerin

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 82 Bibliotheken
  • 24 Follower
  • 8 Leser
  • 56 Rezensionen
(44)
(20)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Seelenspringerin“ von Sandra Florean

Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird …

Eine spannende, düstere und zum Teil sehr erotische Geschichte! Freue mich auf Band 2

— Lilith-die-Buecherhexe
Lilith-die-Buecherhexe

Etwas schwache Urban Fantasy

— MonkeyMoon
MonkeyMoon

Fantasy, Krimi und Erotik für Erwachsene :) Hat mir super gefallen und ich freue mich auf mehr :D

— NordicGhost
NordicGhost

Tolles Fantasyabenteuer für Erwachsene und Vampirfans

— DieMonotonie
DieMonotonie

Großartige Charaktere im spannenden Mystery-Crime. Eine besondere Gabe hilft bei der Aufklärung von Morden. Toller Schreibstil!

— Joerg_Fuchs_Alameda
Joerg_Fuchs_Alameda

Tolle Idee - wunderbar umgesetzt! Da geht noch mehr ;)

— Sandsch
Sandsch

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen - Mystery und Thriller gemischt, ist wohl nichts für mich.

— tamis_books
tamis_books

Absolut genial und eine wirklich tolle Fantasystory ♥

— Wildpony
Wildpony

Gleich mitten im Geschehen und Spannung bis zum Ende. Für mich die perfekte Mischung aus Frantasy, Erotik und Krimi

— xDropsyx
xDropsyx

Die Idee des Seelenspringens & der rasante Anfang gefielen mir gut, nur konnte mich der Fortgang der Geschichte leider nicht mehr fesseln...

— Tini_S
Tini_S

Stöbern in Fantasy

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

Götterlicht

Eine tolle Story mit einem wahnsinns Cover!

Cat_Crawfield

Vier Farben der Magie

Für mich ein absolut toller Fantasyauftakt mit einer nicht vorhandenen Liebesgeschichte (Endlich mal!) und viel Action. Ich mochte es total!

Miia

Wédora – Staub und Blut

Gelungene, spannede Geschichte in einer genialen Wüstenstadt.

Nenatie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider nicht das, was ich erwartet habe

    Die Seelenspringerin
    MonkeyMoon

    MonkeyMoon

    01. August 2017 um 13:38

    Irgendwie fand ich das nicht so toll. Der Plot an sich war ganz nett. Urban fantasy eben. Aber dann kam da Insta-Love und unrealistische Geschehnisse und bitte! Das war ja mal ein 0815 Grund um sich an jemandem zu rächen. Außerdem war mir Tess von Anfang an unsympathisch. Dauernd heult sie rum und jammert. Die Welt ist so ungerecht und alles ist blöd und alle sind gemein zu ihr. Das war einfach nicht mein Fall. Der Schreibstil war mit auch oft etwas zu holprig, vor allem in den Dialogen.Warum 2 Sterne? Ich wusste bis zum Schluss nicht, wer der Bösewicht war und ich mochte den Vampirfürsten. Und es war eben im großen und ganzen ok.

    Mehr
  • Ein Feuerwerk!

    Die Seelenspringerin
    NiliBine70

    NiliBine70

    15. July 2017 um 12:38

    Inhalt: Tess hat eine Gabe. Die sie allerdings eher als Fluch bezeichnet und sich auch nicht gerade wohl damit fühlt. Sie springt in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen, wie Vampire, Gestaltwandler... und erlebt größtenteils furchtbare Verbrechen live mit und kann sie jedoch nicht verhindern, was ihr sehr schwer zu schaffen macht. Dann häufen sich die Sprünge und sie wendet sich mit ihren Entdeckungen an einen Polizisten, der der einzige zu sein scheint, der ihr in der Menschenwelt Glauben schenkt. Doch auch die „andere Seite“, gar ein Vampirfürst, wird auf Tess aufmerksam und durch gewisse Nachforschungen könnte auch ihr Leben in Gefahr sein. Doch kann sie nicht aufhören, nach der Wahrheit zu suchen. Meine Meinung: Ein Feuerwerk! Bei Tess und mir war es tatsächlich Liebe auf den ersten Blick. Als das Cover (wieder so schön von Marie Graßhoff <3) gezeigt wurde, war ich sofort eingenommen. Wenn man das Buch liest, wird man erkennen, das IST Tess da vorne!!! Das muss sie sein! Und mal ehrlich, die Farbgebung ist doch eindeutig vampiristisch-sinnlich! Das geheimnisvolle Zeichen ist das von Octavian, dem Vampirfürsten, der auch eine nicht gerade ungewichtige Rolle spiel! Und ich bin ehrlich, ich hoffe, er spielt auch weiterhin eine Rolle. Für Tess und überhaupt! Ich hatte auf alle Fälle meinen Spaß, endlich mal wieder nicht weichgespülte Schmuse-Vampire erlesen zu dürfen, sondern welche, die tatsächlich ihren Regeln folgen, uralten Regeln, von einem Fürsten regiert, der gefährlich ist, aber auch von einer Anziehung begleitet, der ich mich nicht entziehen konnte. Das ganze Setting hat mir unglaublich gut gefallen. Es wirkte etwas wie in True Blood :) vor meinem inneren Auge. Die Vampire sind unglaublich anziehend, die Luft knistert, die Gefahr ist quasi erotisch aufgeladen und prickelt.... Es war wirklich körperlich spürbar! Klar, man muss sich drauf einlassen, aber das fiel mir jetzt nun wirklich nicht schwer! Die Autorin hat die Figuren so eindrücklich beschrieben, dass sie vor dem geistigen Auge auferstehen, den Leser ebenso um den Finger wickeln und Spaß bereiten, wie Tess z.B. mit ihrem bezahlten Lover Rafael oder wenn sie mit Ryan zusammen ist. Beides traumschöne Vampire...seufz... das ist absolut meine Welt irgendwie! Genauso kann man aber die Gestaltwandler vor sich sehen, die Löwen, Gail z.B., die Löwin, mit der Tess sich anfreundet, mit der sie sich zusammentut, um hinter das zu kommen, was sie in ihren Sprüngen mit ansehen muss. Immerhin gilt es, Morde aufzuklären... Was soll ich sagen, so sollte erwachsene Fantasy sein! Ja, es wird gemordet, brutal sogar, man begleitet Tess in die Gedanken der Mörder und das ist kein leichter Tobak, aber es bindet einen stark an Tess, man leidet mit ihr, kann verstehen, warum sie die Entspannung in den Begegnungen mit Rafael sucht (wer kann da widerstehen!!!) und auch, warum Ryan ihr so nahe kommen kann. Ich gestehe, ich würde genauso handeln! Danke Sandra, für die tolle, gefährliche, prickelnde, sinnliche Welt von Tess! Ich komme gerne wieder mit!!! Fazit: Erwachsene Vampir-Gestaltwandler-Fantasy, aus der frau eigentlich nicht wieder auftauchen mag! Mehr davon! Bewertung: 5 von 5 Nilpferden © Sabine Kettschau/Niliversum

    Mehr
  • empeflenswerte Mischung aus moderner Fantasy und Krimi

    Die Seelenspringerin
    DieMonotonie

    DieMonotonie

    28. May 2017 um 16:34

    "Die Seelenspringerin" von Sandra Florean, habe ich mich seit langem mal wieder an Fantasy gewagt. Dass Vampire, Werlöwen und andere Dämonen eine  Rolle spielen hatte ich vorher nicht geahnt. Wahrscheinlich hätte ich mich dann nicht für die Leserunde beworben. Auch mit der Erotik habe ich nicht gerechnet. Trotzdem habe ich es nicht bereut, teilweise war ich wirklich positiv überrascht.  Mein letzter "Vampirkontakt" war die Twilight-Serie, die damals alle Mädels in meinem Alter verschlungen haben. Danach brach der Vampirtrend aus und ich habe nie wieder ein Buch mit Vampiren oder Werwölfen in den Hauptrollen gelesen. Als die Filme rauskamen und diese Lovestory zwischen Menschen und Fantasyfiguren so ausgeschlachtet wurden, hatte ich kein Interesse mehr an solchen Büchern.  Naja...Die Leseprobe von "Die Seelenspringerin" ließ jedoch etwas ganz anderes vermuten! Die ersten Kapitel haben mich sofort mit ihrer Spannung gepackt und die beschriebenen, düsteren  Szenen ließen eher auf einen Thriller schließen. Tess ist eine junge, unabhängige Frau, die eine dunkle Gabe besitzt. (Nein, ich möchte immer noch nicht mit ihr tauschen!)Sie springt meist unverhofft in die Seelen von Menschen oder anderen Wesen. Dort wird sie mit schrecklichen Situationen konfrontiert. Als Sie während eines Sprungs einen Mord an einem jungen Mann live miterlebt, geht sie zur Polizei und möchte ihre Erlebnisse schildern um bei der Aufklärung zu helfen. Dann ist sie mittendrin in diesem Fall und wird unverhofft Teil der Ermittlungsarbeit. Durch die Vorkommnisse lernt Sie die Welt der Andersartigen noch besser kennen, kommt mit einem Vampir zusammen und schließt Freundschaft mit einer Werlöwin. Mehr möchte ich zum Inhalt nicht verraten. Es lohnt sich die Story selbst zu lesen!Neben gruseligen und erotischen Szenen steht aber die Spannung im Vordergrund. Auch die Dämonen und Werwesen haben eine große Rolle in der Geschichte, sind aber trotzdem nicht störend sondern passen gut in die erzeugte Welt der Autorin. Alles spielt in einer sehr modernen, zeitgetreuen Welt und wird gut beschrieben. Das Lesen ist mir leicht gefallen, es gab nur wenig komplizierte Stellen. Ich habe festgestellt, dass ein gutes Buch mit viel Handlung nicht immer 400 Seiten haben muss. Die Erotik hätte ich in diesem Buch nicht gebraucht. Erotische Lovestorys sind einfach nicht mein Ding. Die Autorin hat diese jedoch gut platziert. Es wird aber bestimmt viele Leser und Leserinnen geben, die diesen Geschmack teilen und es passend zur Story finden.Bis auf die letzten Kapitel bin ich wirklich überzeugt. Nur das Ende war ein bisschen enttäuschend. Hier ging mir dann Vieles einfach zu schnell, Haufiguren gerieten schnell in Vergessenheit und es blieben viele offene Fragen. Unter einem großen Finale stelle ich mir etwas anderes vor.Aber nun gut... immerhin lässt es auf einen zweiten Band schließen, in dem die offenen Fragen hoffentlich noch geklärt werdenFazit: Ich würde "Die Seelenspringerin" allen Fantasy- und auch Vampirfreunden empfehlen. Modern, düster, kreativ und mit sympathischen Hauptfiguren. Ich habe das Lesen sehr genossen und würde mich auch an den zweiten Band herantrauen.

    Mehr
  • Vielschichtig

    Die Seelenspringerin
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    07. March 2017 um 22:31

    Die Seelenspringerin Abgründe ist der Auftaktband einer Serie der Autorin Sandra Florean. In dieser Geschichte geht es um Tess die eine besondere Gabe hat. Sie kann in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen springen und so sehen was diese gerade tun. Dabei bekommt sie auch die Gefühle dieser Wesen deutlich mit. Allerdings kann Tess diese Gabe nicht steuern und sie springt immer nur in Wesen die gerade Gewaltverbrechen begehen. Nach einem weiteren dieser Erlebnisse vertraut sie sich dem Polizisten Jim an und hofft so, dabei helfen zu können einige kürzlich erfolgte Morde aufzuklären. Dabei dringt sie mehr als zuvor in die Welt des Übernatürlichen ein und gerät dadurch selber in Gefahr. Die Geschichte rund um Tess hat mir gut gefallen. Tess Charakter und ihre Empfindungen werden von der Autorin gut geschildert und durch Tess lernt der Leser einige der übernatürlichen Wesen näher kenne. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und die einzelnen Charaktere werden nach und nach eingeführt, so dass ich als Leserin nicht sofort von einer Fülle von Namen und Personen erschlagen wurde. Die Geschichte selber baut sich aufeinander auf und biete gut gesetzte Spannungsbögen um die Geschichte in Fluss zu halten. An einigen Stellen hätte ich mir ein bis zwei überleitende Sätze gewünscht um besser zu erkennen in welchem Szenario ich mich gerade befinde. Das war zwar oft schnell klar, aber an wenigen Stellen musste ich noch mal zurückblättern um den Faden zu bekommen. Eine Liebesgeschichte fehlt auch nicht und Szenen körperlichen Zusammensein findet man an einigen Stellen des Buches, das wird in meinen Augen jedoch nicht übertrieben und ausschweifend geschildert sondern passt gut zur jeweiligen Situation. Insgesamt ein Buch das eine relativ abgeschlossene Geschichte erzählt, die dennoch mit Fragen endet die man gerne in Band zwei beantwortet hätte.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt - Gabe oder Fluch?

    Die Seelenspringerin
    Sandsch

    Sandsch

    01. March 2017 um 08:01

    Ich bin sehr gut in der Geschichte von Tess gelandet und bekam auch gleich die Gelegenheit Tess's Talent kennen zulernen - sie ist eine Seelenspringerin. Sie springt in die Seelen von anderen Wesen und sieht begangene Gewaltverbrechen verbunden mit bizarre Sexualität und jeder Menge Blut, dabei spürt sie sehr intensiv die Gefühle und die Erregung des Täters. Gabe oder Fluch? Denn kontrollieren kann Tess dieses Talent nicht.  Die Protagonistin ist liebevoll gezeichnet und wächst von Seite zu Seite aus sich heraus. Obwohl sie ihre Gabe schon sehr lange besitzt und von vielen auch eher als Freak gesehen wird, sehnt sie sich eigentlich nur nach Akzeptanz und Liebe. Selbst die sogenannten Andersartigen wie Vampire, Gestaltwandler, Wertiere etc. merken, dass Tess kein normaler Mensch ist und begegnen ihr doch eher verhalten.  Die männlichen Charaktere sind weit schwerer einzuschätzen und bleiben doch recht geheimnisvoll. Selbst Officer Thomson hat sicherlich noch das ein oder andere Geheimnis in petto als auch die Vampire Rafael und Octavian im Besonderen.  Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Tess. Sie selber sieht sich als Monster und doch wirkt sie sympatisch und ist eine Frau mit Prinzipien und Wertgefühl und konnte sie gleich in mein Herz schließen, auch wenn ich doch das ein oder andere Mal dachte, Mensch Mädel, mach das nicht, das ist viel zu gefährlich. Der schnörkellose Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Die Sprache passend zur Geschichte und das Erzähltempo ist angenehm. Es ist teils temporeich, aber es gibt auch zwischendurch Zeit zum Durchatmen ohne, dass es langweilig wird. Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Im Grunde geht es eigentlich um die Gabe des Seelenspringens, die daraus resultierenden Probleme und Emotionen. Zwei Probleme werden sehr groß geschrieben, sie hat keine Kontrolle darüber wann, wo und wie lange es passiert und es sind immer sehr grausame und bizarre Situationen in denen sie landet.  Wieso, weshalb und warum sie diese Gabe hat, wird leider ein wenig aus den Augen verloren, da hätte ich mir mehr Details gewünscht oder zumindest hätte ich mir von Tess gewünscht, dass sie mehr darüber erfahren wollen würde, aber es ist ja erst der erste Band. Der Kriminalfall spannt sich um diese Gabe herum und war für mich spannend zu verfolgen, schlüssig und nachvollziehbar ausgearbeitet. Auch wenn ich mit meiner Vermutung, was den Täter anging, am Ende doch richtig lag (ich und meine Krimi-Spürnase) konnte mich die Autorin doch mit der ein oder anderen Wendung überraschen. Mir persönlich war die riesige Portion Erotik im Mittelteil doch etwas zu viel, auch wenn es sehr angenehm zu lesen war. Ich persönlich hätte lieber mehr über die Kriminalarbeit und Ermittlungsdetails gelesen und somit die Untersuchung und Action zum Kriminalfall mehr in den Focus zu rücken. Auch wenn Tess gerade in diesen erotischen Phasen mehr über ihre Gabe erfährt und auch beginnt diese im gewissen Maße zu kontrollieren, wäre mir auch hier lieber gewesen mehr über die Hintergründe zu erfahren.  Der in der Geschichte behandelte Kriminalfall wurde abgeschlossen, so dass man dieses durchaus als Einzelband lesen kann. Allerdings sind noch viele Fragen, vor allem was die Gabe von Tess angeht offen geblieben, da gibt es noch so einige kleine Fäden die sich mit einander verweben müssen. Ich bin auf jeden Fall auf die Fortsetzung gespannt sowohl was das Geheimnis ihre Gabe ist als auch welche alten oder neuen Wesen Tess auf ihrer Reise noch begegnen werden. Fazit: "Die Seelenspringerin - Abgründe" ist ein gelungener Auftakt der Reihe, der Fantasy mit Elementen des Krimis, Thrillers und einer sehr großen Portion Erotik miteinander vereint. Die Geschichte ist spannend und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Für mich persönlich war die Erotik, auch wenn sie sehr angenehm beschrieben war, doch ein wenig zu viel des Guten. Aber die Idee in fremde Seelen zu springen und dann auch noch bei der Aufklärung von Verbrechen helfen zu können, war durchaus innovativ und spannend ausgearbeitet. Ich kann die Geschichte guten Gewissens weiterempfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Seelenspringerin" von Sandra Florean

    Die Seelenspringerin
    SandraFlorean

    SandraFlorean

    "Die Seelenspringerin - Abgründe"  Band 1 der neuen Mystery-Thriller-Reihe von Sandra Florean Komm mit in eine Welt, in der all jene Wesen frei und offen unter uns leben, die wir aus Legenden und Mythen kennen: Gestaltwandler, Vampire, Dämonen, Hexen und andere übernatürliche Kreaturen.  "Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten" Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird …"Eine Fantasy-Reihe mit Thrillerelementen und geballter Kraft an Leidenschaft." (Magische Momente)"Eine gelungene Mischung und Kombination aus Paranormal, Romantasy und Acrion- Krimi, der von der ersten bis zur letzten Silbe ein absoluter Pageturner ist und auch gleich mal süchtig nach mehr macht." (Lesemappe) Lust aufs Lesen bekommen?  Dann bewirb Dich für die Leserunde und gewinne mit etwas Glück eins von *** 5 Printbüchern oder eins von 15 E-Books *** im Wunschformat!EDIT: da bereits 50 Bewerbungen vorliegen, packe ich noch 5 E-Books dazu. Es können also eins von 5 Prints oder eins von 20 E-Books gewonnen werden!!Diese Leserunde findet anlässlich der baldigen Veröffentlichung des zweiten Bandes "Machtspiele" statt. Was musst Du tun, um an der Verlosung teilzunehmen? Beantworte mir bis zum 17.01.2017 folgende Frage: **Würdest Du gern über Tess` Gabe verfügen? Warum?**Ich werde mich aktiv an der Leserunde beteiligen, sofern es meine Zeit erlaubt. Du darfst mich also gern alles fragen, was Dir auf der Seele brennt!Am 18.01.2017 lose ich aus und der Drachenmond Verlag sendet euch eure Bücher zu, damit wir gemeinsam in die Leserunde starten können.Bitte schreibe nach dem Lesen eine Rezension auf Lovelybooks und wenn möglich auf Amazon. Danke!Ich freue mich auf Dich!Deine Sandra Über die Autorin: Sandra Florean wurde 1974 als echte Kieler Sprotte geboren und wohnt noch jetzt in der Nähe der Kieler Förde. Zum Schreiben schlug sie einen komplizierten Weg ein: Obwohl sie bereits als Jugendliche Geschichten und Gedichte zu Papier brachte, absolvierte sie erst die Fachhochschulreife mit Schwerpunkt Rechnungswesen und dann die Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau, um eine solide Grundlage zu haben. Seitdem arbeitet sie als Sekretärin in der Verwaltung. Dem Fantastischen blieb sie jedoch treu und schneidert historische und fantastische Gewandungen, zehn Jahre lang sogar nebenberuflich selbstständig mit einer kleinen Schneiderei. Noch heute trifft man sie regelmäßig in der fantastischen Szene in unterschiedlichen Kostümen an. Erst die „Nachtahn“-Reihe brachte sie zurück zum geschriebenen Wort. Seit ca. 2011 widmet sie sich ihren erdachten fantastischen Welten intensiver und veröffentlicht regelmäßig in unterschiedlichen Verlagen.Ihr Debüt "Mächtiges Blut" ist im April 2014 erschienen und Band 1 der „Nachtahn“-Reihe und wurde hier auf Lovelybooks zum besten deutschsprachigen Debüt 2014 gewählt.Bitte beachte vor der Bewerbung die Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden auf Lovelybooks

    Mehr
    • 518
  • Abgründe

    Die Seelenspringerin
    tamis_books

    tamis_books

    22. February 2017 um 11:16

    Die Seelenspringerin - Abgründe Autor: Sandra Florean Verlag: Drachenmond Preis: TB: 12,90€ / Ebook: 3,99€ Seiten: 264 Genre: Mystery Thriller Ausgabe: TB / Ebook ISBN: 978-3959911238 Über den/ie Autor/in: Sandra Florean wurde 1974 als echte Kieler Sprotte geboren und wohnt noch jetzt in der Nähe der Kieler Förde. Zum Schreiben schlug sie einen komplizierten Weg ein: Obwohl sie bereits als Jugendliche Geschichten und Gedichte zu Papier brachte, absolvierte sie erst die Fachhochschulreife mit Schwerpunkt Rechnungswesen und dann die Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau, um eine solide Grundlage zu haben. Seitdem arbeitet sie als Sekretärin in der Verwaltung. Dem Fantastischen blieb sie jedoch treu und schneidert historische und fantastische Gewandungen, zehn Jahre lang war sie sogar nebenberuflich selbstständig mit einer kleinen Schneiderei. Noch heute trifft man sie regelmäßig in der fantastischen Szene in unterschiedlichen Kostümen an. Erst die „Nachtahn“-Reihe brachte sie zurück zum geschriebenen Wort. Seit ca. 2011 widmet sie sich ihren erdachten fantastischen Welten intensiver und veröffentlicht regelmäßig in unterschiedlichen Verlagen.Ihr Debüt "Mächtiges Blut" ist im April 2014 erschienen. Dieser erste Band der „Nachtahn“-Reihe und wurde auf hier Lovelybooks zum besten deutschsprachigen Debüt 2014 gewählt. Erster Satz: Hat es dir geschmeckt? Randolph musterte sie aufmerksam und Tess wurde das Gefühl nicht los, dass er etwas anderes hatte fragen wollen. Klappentext: Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere TatenTess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird … Eigene Meinung: Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, da wir nach wenigen Seiten schon den ersten Sprung erleben. Ich mochte die Protagonisten und die beschriebene Umgebung sehr gerne und konnte sie mir auch gut vorstellen. Zur Mitte hin wurde es etwas langatmig und Spannung kam nicht so schnell wieder auf. Zudem habe ich immer lange gebraucht einen Abschnitt weiterzulesen und vieles ist mir nicht so gut im Gedächtnis geblieben. Teilweise war es auch sehr düster geschrieben, was ich eigentlich mag. Aber hier hat es mir leider nicht so zugesagt und das gewisse Etwas hat meiner Meinung nach gefehlt. Auch, dass die übernatürlichen Wesen in der normalen Welt leben empfand ich, so wie es beschrieben war, etwas komisch. Auch die Sexszenen waren für mich unpassend in dem Buch bzw. Genre. Gut fand ich, dass die Wesen gut beschrieben worden sind und ich ein klares Bild vor Augen hatte. Auch die Sprünge waren detailliert beschrieben, auch wenn ich nicht immer sofort wusste, dass Tess einen Sprung hat. Mir hat der Mix aus Mystery und Thriller bzw. Fantasy nicht so zugesagt. Falls ihr so was mögt, würde ich euch empfehlen vorher die Leseprobe zu lesen. Schreibstil: Der Schreibstil war sehr flüssig und alles wurde sehr gut beschrieben. Man hat auf jeden Fall gemerkt, dass die Autorin sich vorher Gedanken gemacht hat. Cover: Das Cover passt sehr gut zum Buch. Die abgebildete Person gleicht der Beschreibung von Tess und auch das Symbol hat etwas mit dem Inhalt des Buches zu tun. Bewertung: 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Spannend, anders und voller Gewalt!

    Die Seelenspringerin
    Nadinini

    Nadinini

    18. February 2017 um 23:36

    Nachdem ich in das Buch reingelesen und dann auch noch das Glück auf ein Exemplar hatte, konnte ich es kaum erwarten mit dem Lesen anzufangen. Direkt zu Beginn fällt einem die düstere Stimmung auf, die das komplette Buch durchzieht und mit einer einzigartigen Protagonistin überzeugt. Tess hat mir an sich wirklich gut gefallen. Sie ist sympathisch, allerdings auch sehr eigen und legt besondere Eigenarten an den Tag. So hat sie zwei Wohnungen, damit sie sich von ungebetenen Besuchern und somit vor allem von übernatürlichen Wesen fernhalten kann, die erst seit einiger Zeit die Welt besiedeln. Neben dieser Tatsache fühlt sie sich allerdings oft zu Vampiren hingezogen und besitzt selbst ebenfalls eine einzigartige Gabe, die sie lieber nicht hätte. Alles in allem ist sie wirklich eine Protagonistin der anderen Art, denn sie lässt sich außerdem ungern etwas gefallen. Natürlich kommt es durch ihre Gabe oft zu Komplikationen, die sie lieber verhindern würde. Da Tess ihre Gabe aber nicht kontrollieren kann, so ungewollt für kurze Zeit in ein übernatürliches Wesen springt und dabei viele Gewalttaten sehen muss, entschließt sie sich eines Tages etwas dagegen zu unternehmen und entwickelt sich dabei enorm weiter. Inwiefern diese Entwicklung stattfindet müsst ihr natürlich selbst lesen. Ich persönlich konnte mich keinesfalls immer mit ihr identifizieren und habe ihre Beweggründe auch nicht immer verstanden. Aber genau das hat es so spannend gemacht, denn tatsächlich bin ich Wesen begegnet, die ich so noch nie in anderen Büchern gesehen habe und auch dass sie sich beinahe alle negativ verhalten haben war mal etwas anderes. Genau das hat mich bei diesem Buch so unglaublich angezogen. Wer allerdings nicht auf Gewalt in Büchern und einige, auch oft andersartige, Sexszenen steht, der sollte die Finger vermutlich lieber von diesem Buch lassen, denn es gefällt einem hier vieles nicht und ich war auch, wie gesagt, nicht immer einverstanden mit den Entscheidungen von Tess. Man gerät gemeinsam mit ihr in viele unangenehme Situationen und kann sie sich oft sehr bildlich vorstellen. Durch diese sehr bildliche Art des Schreibens schafft die Autorin natürlich auch interessante und gruselige Nebencharaktere. So lernt man schnell den Vampir Ryan kennen, den ich erst überhaupt nicht mochte, dann mögen und schließlich wieder nicht-mögen gelernt habe. Bei der Werlöwin Gail ging es mir ähnlich, wobei ich sie im Verlauf des Buches immer lieber mochte und den Werhasen Geoffrey habe ich eigentlich sofort gemocht.  Octavian ist ebenfalls ein sehr starker Charakter und auch ein sehr mächtiger Vampir, auf den ich für Band 2 sehr gespannt bin! Ähnlich geht es mir mit dem Magier Marcus, der gegen Ende noch einmal eine größere Rolle einnimmt. Beide bleiben als sehr mächtig in Erinnerungen und wo sie einen doch eher negativen Effekt hinterlassen, schafft Polizist Jim es, sich in unser Herz zu schleichen ;) Fazit: Alles in allem hat die Autorin wirklich ein Talent dafür eine gruselige, düstere und ganz andere Welt zu schaffen. Die Wesen, die sie erschafft werden nie zu viel, obwohl es einige verschiedene Arten gibt und die vielen Fälle und grausamen Bilder, die man gemeinsam mit Tess ertragen muss, haben das Buch für mich nur noch spannender gemacht. Zur Orientierung bringt die Autorin einen ganz besonders großen Fall mit ein, der den roten Faden bildet und mir ebenfalls gut gefallen hat. Ich bin dementsprechend super gespannt, wie es im zweiten Band weitergehen wird, denn ich bin sicher, dass da noch weitere spannende und grausame Fälle warten, die durch die Fantasieaspekte noch mehr hervorstechen. Auch die Beziehungen, die Tess aufbaut bilden eine Art roten Faden und neben Enttäuschungen und Unverständnis, sowie Angst, gibt es auch Liebe, Freundschaft und ein Gefühl von Zufriedenheit. Einige Charaktere haben mich wirklich beeindruckt und ich bin gespannt, wie es mit ihnen weitergeht. Bei anderen weiß ich selbst, wieso Tess sich in Zukunft von ihnen fernhalten will. Wirklich einzigartig und anders, aber eben auch hart, wenn es um einige Szenen geht. Deshalb gibt es von mir 4,5 Federn!

    Mehr
  • Durch fremde Augen

    Die Seelenspringerin
    raveneye

    raveneye

    18. February 2017 um 15:42

    Tess hat die Fähigkeit für kurze Zeit in anderer Leute Körper zu springen und durch deren Augen zu blicken. Leider hat sie keine Kontrolle darüber und sie wird unfreiwillig Zeugin eines Mordes. Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und macht gleich neugierig. Die Geschichte wird aus der Sicht von Tess erzählt und der Leser bekommt Einblicke in ihre Gedanken und Ängste. Ihren Versuchen mit dieser Gabe oder Fluch so gut sie kann umzugehen, immer die Worte ihres strenggläubigen Vaters im Hinterkopf. Die einzelnen Charaktere sind gut gezeichnet und ja nach Charakter mal mehr mal weniger sympathisch. Eben passend zur Rolle, die es zu verkörpern gilt. Der Schreibstil ist ansprechend und lässt sich flüssig lesen. Die Dynamik und Spannung der Geschichte kommt gut rüber und lässt einen problemlos in die Geschichte eintauchen. Ein gelungener Fantasyroman für kurzweilige Lesestunden.

    Mehr
  • Seelenspringer und Vampire - eine interessante Mischung

    Die Seelenspringerin
    Wildpony

    Wildpony

    16. February 2017 um 09:58

    Die Seelenspringerin   -   Sandra Florean Kurzbeschreibung Amazon: Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere TatenTess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird … Mein Leseeindruck: Die Beschreibung dieses Buches hatte mich sehr neugierig gemacht und daher hatte ich mich total gefreut, das ich es lesen durfte. Da ich eigentlich noch nie so wirklich der große Vampirfan war muss ich sagen das mich dieser Story doch wirklich gepackt hat und die "besonderen Gaben" der verschiedenen Protagonisten mich nicht nur sehr überrascht, sondern auch überzeugt haben. Die Hauptprotagonistin Tess ist eine Seelenspringerin, die für kurze Zeit in eine andere Person eintauchen kann und dabei manchmal auch sehr grausame Dinge sieht und erlebt. Ihre Leidenschaft gehört jedoch ihren "vampirischen Liebhabern", die sie wohl aus Angst vor Entdeckung ihrer eigenen Gabe den "normalen" Männern bevorzugt. Dabei denke ich aber auch das sie eine gewisse Bindungsangst hat, denn selbst Küssen steht sie kritisch gegenüber. Durch ihre Verliebtheit und die neue Bindung an den jungen Vampir Ryan erlebt Tess hier in diesem Buch eine mehr als aufregende Geschichte. Und sie trifft dabei nicht nur aus Werlöwen, sondern auch auf einen Werhasen. Diese Art neuer Spezies haben mir übrigens sehr gut gefallen und dann dreht sich doch alles um den Vampirgebieter Octavian. Kann sie den grausamen Mörder, der umgeht, stoppen? Fazit: Ein ganz besonderes und anderes Vampirbuch, das mir sehr gut von Story und Protagonisten gefallen hat. Es ist kein Buch "von der Stange" und lässt sich durch den flüssigen Schreibstil einfach schnell weg lesen. Ich kann mir gut weitere Fortsetzungen zu dieser Story vorstellen und würde mich darüber freuen. Für alle Fantasyfans kann ich dieses Buch nur 100% empfehlen und ich vergebe für "Die Seelenspringerin" 5 wohlverdiente Sterne! Das Buch erscheint übrigens im genialen Drachenmondverlag ♥

    Mehr
  • Die Seelenspringerin von Sandra Florean

    Die Seelenspringerin
    Cha_

    Cha_

    13. February 2017 um 13:11

    Klappentext: Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird … Meine Meinung: Den Schreibstil finde ich einfach Klasse, er ist schön flüssig und auch Umgangssprachlich geschrieben sodass man schnell lesen konnte. Die ganzen Charaktere waren auch sehr schön beschrieben und man konnte gleich mit ihnen mitfühlen. An manchen Stellen war es wirklich sehr Thrillerlike denn man hat sich wirklich etwas gegruselt und geekelt. Die Spannung war leider im mittleren Teil des Buchs nicht so vorhanden und ich hatte dort einen kleinen Hänger, dafür war aber der Anfang und der Schluss umso spannender.  Was mein kleiner Manko an dem Buch war, dass es sehr Sexlastig war und leider für mich etwas zu sehr detailliert beschrieben wurde. Für mich war es nur etwas ungewohnt weil ich mit so etwas nicht gerechnet habe. Ich konnte es aber gut ausblenden und es hat auch nichts an der Geschichte selbst geändert.  Da leider viele Fragen offen geblieben sind und ich hoffe, dass sie im 2. Band alle beantwortet werden, freue ich mich schon auf die Fortsetzung. Ich danke Sandra Florean für diese schöne aber gruselige Geschichte.

    Mehr
  • Verborgene Gaben, Vampire und andere Wesen

    Die Seelenspringerin
    xDropsyx

    xDropsyx

    13. February 2017 um 00:13

    Ihr lieben, ich versuche auch hier wieder nicht zu viel zu verraten, daher zum Inhalt wieder nur ein kleiner Auszug ;) Zum Inhalt: "Die Seelenspringerin - Abgründe" Ist der erste Band eine Reihe und vereint Fantasy, Erotik und Krimi. In einer Welt wo Vampire und andere Wesen offen unter den Menschen leben, fällt Tess mit ihrer besonderen Gabe auf. Was ihr das Leben natürlich erleichtert und sie dazu bringt ihr Leben anders zu gestalten. Durch die Zusammenarbeit mit einem Polizisten gerät sie in Kreise und in Situationen die ihr so einiges Abverlangen. Auch ohne die Morde wäre das schon viel… Über die Autorin: Sandra Florean kommt aus dem Norden Deutschlands und erlernte erst einen bodenständigen Beruf, bevor sie sich dem Schreiben widmete. Ihr Herz schlägt für Fantasy, womit sie uns in andere spannende Welten abtauchen lässt. Die Charaktere: An dieser Stelle beschreibe ich gerne die einzelnen Protagonisten, doch da wir hier auf sehr viele verschiedene treffen beschränke ich mich auf ein wenig von Tess. Denn ich finde, ihr solltet sie alle am besten selbst kennen lernen und euch euer eigenes Bild zu ihnen machen ;) Tess ist eine junge Frau, die mir ganz genau zu wissen scheint, was sie im will und was nicht. Doch hindert sie ihre Gabe an vielen, was ihr wichtig ist. Familie und Freunde meidet sie um nicht über ihre Gabe sprechen zu müssen. Die dunkel Seite des Lebens und vor allem Vampire ziehen sie magisch an. Meine Meinung: Ich liebe es, wenn man am Anfang eines Buches, gleich mitten im Geschehen ist und einfach durch eine erste spannende Handlung mitgerissen wird. Was für mich hier sehr gut gelungen ist. Denn es kam gleich der erste Sprung mit einer doch sehr brutalen Szene, die für mich sehr realistisch war, dass ich vor Schreck das Buch erst mal zur Seite schmiss. Es ist nichts für schwache Nerven, doch es hat mich so in den Bann gezogen, dass ich wissen musste, wie es weiter geht. Die Szene war sofort wie ein Bild in meinem Kopf und ich hab mich schon sehr gegruselt. Gänsehaut vom feinsten, was es noch interessanter für mich machte und während des Lesens ein paar Mal passiert ist. Gut gefällt mir auch, das es hier mal eine Frau ist, die mehrere Partner hat und nicht immer nur die Männer. Ich kann sie verstehen und würde sie dafür nicht mal verurteilen. Die erotischen Szenen waren schon sehr anschaulich und super in die Geschichte eingepasst und für meinen Geschmack auch nicht zu viel und nicht zu wenig vorhanden. Immer wieder tauchen neue Charaktere auf, die es noch mal spannend machen und einen in unerwartete Situationen eintauchen lassen. Dazu konnte ich Tess sehr gut verstehen und musste einfach mit ihr mit fiebern, was mich ab und zu den Atem anhalten lies. Das Ende ist überraschend und lässt einige Fragen offen, die mich auf eine genau so tolle Fortsetzung mit dem zweiten Band hoffen lassen. Fazit: Was soll ich sagen, das war mein erstes Buch im Bereich Fantasy und es hat mich überzeugt. Ich werde auf jeden Fall mehr Fantasy lesen und mich noch mehr mit diesem Genre beschäftigen. Wenn euch eine Mischung aus Fantasy, Erotik und Krimi zusagt, ist das auf jeden Fall etwas für euch. Das Einzige was mich hier stört, ist das ich noch etwas warten muss um den zweiten Teil lesen zu können. Wenn ihr also auch so ungeduldig seit wie ich, dann wartet noch etwas ab, bevor ihr mit der Reihe beginnt 

    Mehr
  • Für meinen Geschmack etwas zu sexlastig

    Die Seelenspringerin
    Jackl

    Jackl

    07. February 2017 um 20:20

    Achtung: Band 1 einer Reihe Der Einstieg in dieses Buch ist mir wunderbar gelungen.Man wird direkt in die Geschichte reingeworfen und erlebt schon nach wenigen Seiten den ersten Sprung. Das führt dazu, dass die Geschichte schon gleich zu Anfang richtig an Fahrt aufnimmt und die Story mich schnell fesseln konnte. Man lernt die Protagonistin Tess und Ihr Umfeld zügig kennen und kann Ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen. In der Welt in der wir uns in diesem Buch befinden, leben die „Andersartigen“ offen unter den Menschen. D.h. die Menschen wissen von den „Monstern“ und leben gemeinsam mit ihnen in einer Gesellschaft. Wie das aber so ist, werden Sie nicht von jedem respektiert. Viele Menschen gucken die „Monster“ schräg an, haben Angst vor Ihnen oder verspüren Hass gegen Sie. Natürlich gibt es aber auch welche, die fasziniert von den Andersartigen sind und sie „cool“ finden. Mir hat hierbei besonders gut gefallen, dass die Autorin diese Aspekte in der ein oder anderen Situation immer wieder miteinfließen hat lassen. Das hat die Welt für mich realistisch gemacht. Der Schreibstil und das Setting haben mir sehr gefallen. Das Buch ließ sich flüssig lesen und es gab viele atmosphärische Stellen, an denen ich nahezu perfekt in die Szenen eintauchen konnte. Meiner Meinung nach, ist in diesem Buch alles ein bisschen düsterer gehalten, was toll zur Thematik der Verbrechen passt und die spannenden Szenen noch gruseliger erscheinen lässt. Für zart Besaitete ist diese Geschichte eher weniger geeignet. Es werden sehr viele blutige und brutale Stellen bis aufs kleinste Detail genau beschrieben. Mir haben sich da teilweise echt die Nackenhaare aufgestellt. Angesprochen werden viele verschiedene übernatürliche Wesen. Von Dämonen bis hin zu Gestaltwandlern ist hier alles dabei. Im Mittelpunkt stehen in diesem Band aber ganz klar die Vampire. Unsere Protagonistin Tess, wird von ihnen wie magisch angezogen, was man umgekehrt aber auch irgendwie von den Männern in dieser Geschichte behaupten kann. Gefühlt jedes männliche Wesen, dass in diesem Buch aufgetaucht ist, findet Tess klasse und buhlt um Ihre Aufmerksamkeit und Liebe. Das fand ich persönlich etwas zu extrem… Auf der einen Seite beklagt sich unsere Protagonistin nämlich, dass sich kein Mann, der Ihre Gabe kennt, ernsthaft für sie interessieren würde, auf der anderen Seite rennen Ihr dann aber auf einmal Alle hinterher. Wo wir dann auch schon bei meinem größten Kritikpunkt angekommen wären. Die Liebesgeschichte hat sich leider viel zu schnell entwickelt und für mich daher einen unrealistischen Beigeschmack hinterlassen. Leider lag mir der Fokus generell ein bisschen zu sehr auf Tess‘ Liebesleben bzw. ihren Liebhabern. Auch das Ende des Buches konnte mich (nur) im Bezug  auf die Liebesgeschichte nicht überzeugen. Ich kann einfach nicht verstehen, wieso, weshalb, warum Tess so handelte– Hierzu kann ich jetzt allerdings nicht mehr sagen, ohne zu spoilern. Allgemein war mir das Buch an vielen Stellen einfach zu sexlastig. Nicht nur die detaillierten Sexbeschreibungen haben mich gestört, sondern auch die Tatsache, dass die Vampire in dieser Geschichte gezwungen wurden, anderen ihre sexuelle Dienste anzubieten. Um das noch ein bisschen genauer zu erklären: Der Vampiranführer, Octavian betreibt eine Art Nachtclub/ Bordell. Von seinem unterwürfigen Vampirrudel verlangt er, dass diese dort arbeiten und die sexuellen Wünsche Ihrer Kunden erfüllen. Wer nicht tut, was Octavian befiehlt, wird gnadenlos bestraft. Das mir das nicht gefallen hat, ist aber höchstwahrscheinlich Geschmackssache. Wer also Spaß an sehr detaillierten Liebesspiel-Beschreibungen zwischen übernatürlichen Wesen hat, den wird dieser negative Punkt gar nicht stören. ->Für mich war es einfach too much und macht sich in meiner Sternenbewertung leider auch ziemlich deutlich bemerkbar. Lasst euch also bitte nicht davon abschrecken, wenn Ihr nichts gegen eine geballte Ladung Erotik einzuwenden habt. Für mich war es vor Lesen des Buches nur leider einfach nicht ersichtlich, was mich diesbezüglich erwarten würde. Trotz der Kürze des Buches, sind die Charaktere wundervoll ausgearbeitet. Gerade Tess hat viel Tiefe und wurde sehr facettenreich gestaltet. Sympathisieren konnte ich mit ihr aber bis zum Schluss nur bedingt. Ich bin in manchen Situationen einfach nicht mit Ihrer Art oder Ansicht klargekommen. Die Nebencharaktere haben mich dafür aber mitten ins Herz getroffen. Vor allem Gail hat es mir angetan. Ab der ersten Szene, in der sie aufgetaucht ist, fand ich sie klasse. Der süße Werhase hat mir aber auch gefallen. Nur mit den ganzen Vampiren konnte ich nicht so recht warm werden. Irgendwie haben die auf mich einfach eine genau umgekehrte Wirkung, wie auf Tess. :D Die Geschichte ist am Ende des Buches in sich abgeschlossen. Ein paar Fragen außerhalb des Falles bleiben allerdings offen und werden wahrscheinlich in der Nebenhandlung der nächsten Bände aufgeklärt. Mein Fazit: Eine spannende Geschichte mit vielen brutalen und erotischen Stellen. Das Buch ist weder etwas für schwache Nerven, noch für jemanden, der mit sexuellen Schilderungen überhaupt nichts anfangen kann. Wer Vampirgeschichten, ein bisschen Nervenkitzel, blutige Verbrechen und vieeeeel Leidenschaft mag, der wird diese Geschichte lieben. Der knackige und leichte Schreibstil lässt einen geradezu durch die Seiten fliegen und das Buch ist somit ruckzuck gelesen. Mir persönlich war es stellenweise aber einfach zu sexlastig. Außerdem lag mir der Fokus ein bisschen zu stark auf dem Liebesleben der Protagonistin. Mit den Vampiren, welche leider im Mittelpunkt der Geschichte und der Ermittlung stehen, bin ich einfach nicht richtig warm geworden und der Showdown hätte gerne noch mehr zu bieten haben können. Alles in allem hat mich die Story aber überzeugen können und bekommt von mir eine eingeschränkte Leseempfehlung, sowie solide 3 von 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Spannend, actiongeladen und absolut lesenswert!

    Die Seelenspringerin
    Majainwonderland

    Majainwonderland

    03. February 2017 um 17:16

    Ihre Seele springt in andere Körper.Ihre Augen sehen Dinge, die sie nie sehen sollte.Ihre Erinnerungen vergeben ihr nie.Tess besitzt eine besondere Gabe... oder vielmehr einen Fluch? Seitdem sie im Teenager- Alter ist springt ihr Bewusstsein in die Körper anderer übernatürlicher Wesen. Dabei wird sie häufig Zeugin von grausamen Gewaltverbrechen und Gräueltaten. Häufig ist sie dabei vollkommen hilflos und nicht in der Lage den Opfern zu helfen, da ihre Sprünge nur von kurzer Dauer sind. Mit ihrem schlechten Gewissen und den von fremden Blut beschmutzten Erinnerungen versucht sie dennoch ein normales Leben zu führen. Bis sie den Vampir Ryan kennenlernt und in eine übernatürlichen Mordserie verwickelt wird. Wider Erwarten ist Tess nicht die einzige, die in die Wahrnehmung anderer Wesen eindringen kann. Und so sieht sich die junge Andersartige einem fremden Feind gegenüber, der ihr selbst gar nicht mal so unähnlich ist. Die Idee hinter der Geschichte finde ich sehr faszinierend und unglaublich interessant, da ich das Seelenspringen noch nie zuvor in einem anderen Romankontext gelesen habe. Durch die anderen fantastischen Wesen in dem Buch wird dem Ganzen etwas Übernatürliches und irgendwie Magisches verliehen. Diese ganze besondere Atmosphäre zieht sich durch die komplette Geschichte und lässt den Leser in eine andere, gar nicht so unmöglich erscheinende Realität entfliehen. Die Protagonistin Tess fand ich persönlich etwas gewöhnungsbedürftig. Einerseits verabscheut sie Nähe und gefühlsbezogene Intimität, andererseits stürzt sie sich in nächtliche Bekanntschaften und befriedigt ihre Bedürfnisse durch Rafael, einem Vampir, mit dem sie regelmäßig verkehrt. Zudem sind manche ihrer Entscheidungen meiner Meinung nach viel zu spontan und unbedacht getroffen, sodass sie sich leichthin tödlichen Gefahren aussetzt. Dennoch ist sie mir sympathisch, da die junge Frau besonders durch ihre dunkle, von Schikanen durchzogene Vergangenheit geprägt wurde und sich über diese Schatten hinweg gesetzt hat. Sie beweist Stärke und Willen und ist nicht so leicht zu brechen, wie es zunächst scheint. Tess ist ein vielschichtiger Charakter, den man nicht einmal am Ende des Buches vollständig ergründet hat, weshalb ich umso gespannter auf den Folgeband der Reihe bin. Der Schreibstil von Sandra Florean hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Oftmals ist Tess mit ihren Gedanken in einigen ungünstigen Situationen abgedriftet, weshalb zum Teil Verwirrung aufkam, die sich allerdings immer wieder schnell gelegt hat. Fazit: Insgesamt eine sehr actiongeladene und spannende Geschichte, die mich durch die Tiefrgündigkeit in der Charakterentwicklung und eine interessante, neue Idee überzeugen konnte. Ich warte gespannt auf den zweiten Band der Reihe! <3 Vielen Dank an dieser Stelle außerdem an den zauberhaften Drachenmond Verlag, die liebe Autorin und das Team von Lovelybooks für die Bereitstellung eines Leseexemplares.

    Mehr
  • Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten...

    Die Seelenspringerin
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    02. February 2017 um 19:42

    Darum geht es (Klappentext): Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird … Meine Meinung:Die Thematik finde ich sehr spannend und interessant, ich habe noch nie zuvor von diesem Thema gelesen und war sehr neugierig. Ich wurde nicht enttäuscht. Tess und die Anderen waren sehr toll ausgearbeitet und facettenreich. Jedoch hat mich die Handlung ziemlich enttäuscht. Sie war ziemlich zäh und hat sich gezogen wie Kaugummi. Ich habe mir teilweise etwas ganz anderes vorgestellt und Tess ist ziemlich wankelmütig. Spannende Szenen gibt es kaum und wenn werden die Konflikte und somit die dramatische Spannung sofort aufgelöst.Doch insgesamt hat mir die Geschichte gefallen und vielleicht werde ich bei Gelegenheit ma, den 2. Band lesen, vielleicht wird die Handlung dann besser...

    Mehr
  • weitere