Sandra Florean Morlock - Ferne Gezeiten

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Morlock - Ferne Gezeiten“ von Sandra Florean

Zeitreisen! Was für andere Fiktion ist, wurde für die Sicherheitschefin Alex Wirklichkeit. Ohne zu wissen, woher sie die Fähigkeit hat, kann sie in die Vergangenheit reisen. Sie nutzt diese Kräfte, um wiederholte Angriffe auf Matrosen aufzuklären, und kommt dabei einem vermeintlichen Seeungeheuer auf die Spur. Die Zeitreisen bergen jedoch unbekannte Risiken. Auch können sie nicht das Gefühlschaos beseitigen, in das sie durch Richards Auftauchen geraten ist. Plötzlich bekommt sie die Chance, mit ihm von vorne zu beginnen und ihren Traum von der Marinesoldatin zu leben, womit sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens steht ...

Zeitreisen sind nicht einfach, auch wenn sie in bester Absicht geschehen

— cybersyssy
cybersyssy

Es geht spannend weiter!

— Anni-chan
Anni-chan
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Jagd nach dem Meeresungeheuer

    Morlock - Ferne Gezeiten
    Sonjalein1985

    Sonjalein1985

    10. November 2016 um 21:12

    Inhalt: Alex Kräfte sind nach wie vor schwer zu kontrollieren, aber sie ist dennoch fest entschlossen dem Meeresungeheuer, das schon mehrere Menschen angriff, auf die Spur zu kommen. Deswegen reißt sie immer öfter in die Vergangenheit.Allerdings ist Zeitreisen eben keine exakte Wissenschaft und so kommt sie in ein verändertes Leben nach Hause. Hier bekommt sie die Chance in ihrem Traumberuf zu arbeiten und mit Richard zusammen zu sein. Sie muss sich entscheiden welches Leben ihr wichtiger ist und alles auf eine Karte setzen, um es zu bekommen.Meinung: Der 2. Morlock-Teil hat mir sehr gut gefallen. Alex ist eine taffe und starke Persönlichkeit und das gefällt mir sehr gut. Sie ist allerdings auch sehr stur, was sie öfters in Schwierigkeiten bringt. In diesem Band geht es mehr als in dem ersten um das Ungeheuer, das schon mehrere Matrosen und ihren Kollegen verletzt hat. Alex möchte alles tun um ihm auf die Schliche zu kommen und reißt immer öfter in der Zeit zurück. Hier kommt sie nicht nur dem Wesen auf die Spur, sondern findet bei ihrer Rückkehr auch noch eine total veränderte Realität vor. Ich war sehr gespannt was dahintersteckt und wie sie sich nun entscheidet. „Ferne Gezeiten“ hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen, da er spannend und gut durchdacht ist.Fazit: Gelungene Fortsetzung mit neuen Schwierigkeiten. Sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Morlock 1.2 - Ferne Gezeiten

    Morlock - Ferne Gezeiten
    An-chan

    An-chan

    22. September 2016 um 10:38

    Schon der erste Teil war spannend und actionreich und ebenso geht es hier auch weiter. Wobei der Anfang erst einmal leicht irritierend war - denn Alex hat durch die Ereignisse im ersten Teil eine neue Zukunft geschaffen, in der sie dummerweise gelandet ist und nun einen Weg zurück in ihre Zeit finden muss. Der Anfang war durch die komplett neue Lebenslage von Alex sehr unterhaltsam und der Leser ebenso verstört wie Alex. ;-)Das Konzept der Zeitreise wird noch weiter ausgebaut und Alex lernt mit ihrer Fähigkeit besser umzugehen. Dennoch klappt nicht jede Reise auf Anhieb perfekt, was sehr erfrischend war. Zudem zeigt Alex mehr von ihrer verletzlichen Seite und wurde mir dadurch sympathischer. Im ersten Teil war sie noch etwas zu selbstbewusst und stark, das relativiert sich hier und lässt sie menschlicher wirken. Dazu trägt auch ihre Freundschaft zu Jan bei, deren Bedeutung für Alex sehr gut herausgearbeitet wurde. So eine tolle Freundin wie Alex, die einen nicht aufgibt, sollte jeder haben!Inhaltlich konzentriert sich die Handlung wieder konkreter auf die Suche nach dem Seeungeheuer, was Alex auf die Spur einer interessanten Geschichte bringt, die sicherlich im dritten Teil noch für viel Spannung sorgen wird! Das Ende war jedenfalls ein astreiner Cliffhanger, der das Warten schwierig macht. ;-)Mich hat der zweite Teil von Morlock auf jeden Fall voll überzeugt!

    Mehr
  • Morlocks Abenteuer gehen weiter

    Morlock - Ferne Gezeiten
    Sandra1978

    Sandra1978

    18. September 2016 um 16:33

    Inhalt: Auch Alex‘ alias Morlock Geschichte geht weiter! Nachdem sie entdeckt hat, dass sie seit neuestem Zeitreisen unternehmen kann, beschließt die toughe Alex, ihre Fähigkeit zu perfektionieren. Zusammen mit Jan unternimmt sie einige Experimente, die allerdings nicht so klappen, wie sie sich das wünscht. Ihr Ziel: Das mysteriöse Seeungeheuer erledigen, dass die Ufer von Förde seit Neuestem unsicher macht und schon mehrere ihrer Freunde ins Krankenhaus befördert hat. Nachdem Alex bei einem ihrer Sprünge in einem Paralleluniversum zu landen scheint, ergattert sie ein paar geheimnisvolle Akten, die sie weiter in die Vergangenheit führen: Das Meeresforschungsinstitut in Förde scheint irgendwie mit dem Ungeheuer zusammenzuhängen. Um der Sache auf den Grund zu gehen, muss sie jedoch erst ihre Tauchangst überwinden, denn wo kann sie sich dem Ungeheuer stellen, wenn nicht in den Tiefen der See?   Beurteilung: Die Fortsetzung von Morlock hat mich richtig mitgerissen. Wie ich finde, ist „Ferne Gezeiten“ noch eine deutliche positive Steigerung zu ersten Teil. Alex ist eine sehr sympathische Heldin, wenn sie auch für mich persönlich ein bisschen zu sehr „Überfrau“ ist – fast schon unmenschlich diszipliniert, stark und begabt. Aber sie hat eben auch ihre Schwächen, und deswegen kann man sie trotzdem mögen. Vor allem dass wir etwas aus ihrem Privatleben erfahren – aus der Beziehung zu Richard, und auch andere Personen aus ihrem Leben kennenlernen – bringt sie uns näher. Ferne Gezeiten ist sehr kurz, aber auch sehr handlungsintensiv, deswegen ist das in etwas mehr als einer Stunde weggelesen. Und wundert Euch nicht über das Ende: Bei den Aurora-Episoden wird man ja immer mitten in der Handlung hängen gelassen, daran sind wir gewöhnt, aber hier hört es wirklich sehr unvermutet auf. Eine Frechheit J Immer wenn es spannend wird! Und auch in Morlock 1.2 werden erste zarte Bande der Zusammenhänge zwischen den Heldinnen geknüpft, aber nur ganz vage (vielleicht habe ich es mir auch nur eingebildet, weil ich unbedingt will, dass am Ende alles zusammenhängend ist, aber ich glaube nichtJ) Dadurch schaffen es die Autoren des Aurora-Projekts aber auch, den Leser „am Haken“ zu halten. Ich freue mich schon darauf zu erfahren, wie es mit Alex weitergeht.

    Mehr
  • Traumhaft geil!

    Morlock - Ferne Gezeiten
    CaraRo

    CaraRo

    06. September 2016 um 21:04

    Cover Ebenso wie bei der zweiten Episode von Nox ist auch hier jetzt nur der Kopf der Protagonistin Alex zu sehen. Das Cover ist blaugrün und im oberen Teil, wo Titel und Autorenname stehen, ähnelt der Hindergrund wieder einem Sternenhimmel oder einer Galaxie. Meine Meinung **Super Fortsetzung, die Lust auf noch mehr Zeitreisen macht.** Ich fand die zweite Episode von Morlock ebenso genial wie die erste. Obwohl es nur eine Kurznovelle ist, passiert doch ziemlich viel, was der Langeweile keinen Raum lässt. Der Anfang war einfach zum Kringeln lustig, auch wenn ich im ersten Moment mindestens genauso verwirrt war wie Protagonistin Alex selbst.   Der "zweite Teil" der Geschichte war dann wesentlich spannender als der erste und ich muss sagen, dass ich Gefallen an Alex' Zeitsprüngen finde. Ihre Gabe macht die Geschichte so richtig interessant. Jan war wieder einer meiner Lieblingscharaktere im Buch. Auch wenn er ziemlich unordentlich und chaotisch ist, ist er der beste Freund den Ales sich wünschen kann. Und genau das macht ihn so toll. Ich bin mega gespannt, wie es in der dritten Episode von Morlock weitergeht. Vor allem nach dem Ende der zweiten, dass einfach alles offenlässt und die Bezeichnung Cliffhanger mehr als nur verdient hat.

    Mehr
  • Morlock 1.2

    Morlock - Ferne Gezeiten
    Si-Ne

    Si-Ne

    05. September 2016 um 18:04

    Fazit:Guter zweiter Band, der Lust auf den dritten macht.Bewertung:Das ist der zweite Band der Reihe.Gleich zu Anfang passiert schon sehr viel. Alex hat irgendwas verändert und daher landet sie in einer anderen Realität. Das ist ihr nicht ganz geheuer. Was es mir auch nicht wäre, da sie vieles ja nicht erlebt hat.Am Anfang bin ich daher echt verwirrt.Was ich sehr gut fand, dass ich noch ein paar Infos über Alex Vergangenheit erhalten habe.Es war wirklich sehr spannend und ich möchte einfach wissen, wie es weitergeht. Sowohl superheldintechnisch, sowie gefühlstechnisch. 

    Mehr
  • Morlock - Ferne Gezeiten

    Morlock - Ferne Gezeiten
    cybersyssy

    cybersyssy

    05. September 2016 um 15:38

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Der zweite Teil um Morlock setzt nahtlos dort an, wo der erste aufhörte. Man ist sofort mitten in der Handlung und erlebt mit der Protagonistin gemeinsam, wie sich alles entwickelt, wie Erkenntnisse gewonnen werden und wie frustrierend Sackgassen bei Ermittlungen sein können. Dabei wird die Protagonistin, die zwar eine toughe Frau ist, nicht als unfehlbare Superheldin präsentiert, sondern als eine Frau, die auch ihre Zweifel hat und manchmal mit ihren eigene Widersprüchen zurecht kommen muss. Dabei geht es auch um die Widersprüche zwischen Herz und Verstand, die lebensnah geschildert werden. Alex’ bester Freund ist ein Nerd, der aber auch sehr viel Herz ihr gegenüber beweist und ihr auch mal „den Kopf wäscht“, wenn sie sich allzu sehr in ihrem Trotz verbeißt oder sich sogar dahinter zu verstecken versucht. Im Ganzen wird die Spannung weiter gesteigert. Es werden neue Puzzleteile zum Gesamtbild entdeckt, doch den Platz selbiger kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht erkennen. Doch genau das macht einen Teil der Spannung aus, denn ich will wissen, wo die Puzzleteile hingehören und das Gesamtbild nachher sehen.Das Ganze wird mit einem locker-leichten Schreibstil dargeboten, sodass man nur so durch die Seiten fliegt und vom Ende der Episode total überrascht wird.Es gibt gern 5 ferne Sterne.Und wer auf dem Laufenden bleiben will, luschert mal „Aurora - traumhaft geil“ rein -> www.aurora.papierverzierer.de‘*‘ Klappentext ‘*‘Zeitreisen! Was für andere Fiktion ist, wurde für die Sicherheitschefin Alex Wirklichkeit. Ohne zu wissen, woher sie die Fähigkeit hat, kann sie in die Vergangenheit reisen. Sie nutzt diese Kräfte, um wiederholte Angriffe auf Matrosen aufzuklären, und kommt dabei einem vermeintlichen Seeungeheuer auf die Spur. Die Zeitreisen bergen jedoch unbekannte Risiken. Auch können sie nicht das Gefühlschaos beseitigen, in das sie durch Richards Auftauchen geraten ist. Plötzlich bekommt sie die Chance, mit ihm von vorne zu beginnen und ihren Traum von der Marinesoldatin zu leben, womit sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens steht ...

    Mehr
  • Rezension: Morlock 1.2

    Morlock - Ferne Gezeiten
    Anni-chan

    Anni-chan

    05. September 2016 um 10:21

    Kurzbeschreibung   Zeitreisen! Was für andere Fiktion ist, wurde für die Sicherheitschefin Alex Wirklichkeit. Ohne zu wissen, woher sie die Fähigkeit hat, kann sie in die Vergangenheit reisen. Sie nutzt diese Kräfte, um wiederholte Angriffe auf Matrosen aufzuklären, und kommt dabei einem vermeintlichen Seeungeheuer auf die Spur. Die Zeitreisen bergen jedoch unbekannte Risiken. Auch können sie nicht das Gefühlschaos beseitigen, in das sie durch Richards Auftauchen geraten ist. Plötzlich bekommt sie die Chance, mit ihm von vorne zu beginnen und ihren Traum von der Marinesoldatin zu leben, womit sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens steht ... (Quelle und Bildcopyright liegen beim Papierverzierer Verlag)   Äußere Erscheinung   Die zweite Episode von Morlock zeigt wie bei Nox eine Nahaufnahme des Gesichts der Protagonistin. Hier ist die Grundfarbe ein etwas kränkliches Grün, in dem Alex bis auf einen Streifen um die Augen, beleuchtet wird. Ich muss leider ehrlich sagen, dass mir dieser Farbton nicht gefällt. Es wirkt wirklich krank, aber nun ja, Morlocks Farbe ist nunmal grün. Das ist nicht zu ändern. (Das Cover von Nox 1.2 finde ich trotzdem schöner.)   Meine Meinung   Morlock gehört nicht umsonst zu meinen AURORA-Lieblingen. Heute hat sich erst wieder bestätigt, was ich mir schon nach ihrer ersten Episode dachte. Morlock ist einfach cool.   Nicht nur, dass man durch Sandras packenden Schreibstil gar nicht anders kann, als durch die Seiten zu rauschen, auch Alex ist eine Protagonistin, der ich stundenlang folgen könnte. Sie ist einfach taff und mutig und durch ihren Job weiß sie ebenfalls, sich zu behaupten. Das komplette Gegenteil ist Jan. Unser trotteliger Computernerd, der Alex mit Rat und Tat zur Seite steht, obwohl es zu Beginn gar nicht danach aussah.   Und wieso nicht? Weil Alex die Zukunft verändert hat! Direkt zu Beginn findet sie sich in einer alternativen Wirklichkeit wieder, in der sie nicht nur Jan nicht kennt, sondern auch mit Richard verlobt ist und ihn morgen (!!!) heiraten wird. Das war vielleicht ein Anfang, wie ich ihn sicher nicht erwartet habe, aber Morlock kann ja durch die Zeit reisen. Alles hinzubiegen, sollte ein leichtes sein und dann hat Alex ja auch noch die Angriffe auf die Matrosen aufzuklären …   Ich weiß nicht, was ich zu dieser Episode sagen soll. Ich hab ja mit vielem gerechnet, aber nicht damit. Unvorhersehbar und spannend von Anfang bis Ende. Man merkt richtig, dass Alex‘ Freundschaft zu Jan ihr wichtiger ist, als alles, was sie sich jemals mit Richard aufbauen könnte und gerade das ist eine Eigenschaft, die ich an ihr sehr zu schätzen gelernt habe.   Die Sache mit dem vermeindlichen Seeungeheuer liegt nicht mehr ganz so sehr im Dunkeln, aber wirklich aufgeklärt wird es dann erst im Finale von Morlock. Ich bin definitiv schon gespannt, was sich Sandra ausgedacht hat, um den Leser ein weiteres Mal in ihren Bann zu ziehen.   Fazit   Morlock 1.2 – Ferne Gezeiten kommt direkt nach seinem Vorgänger und konnte mich durch Spannung und sympathische Charaktere überzeugen. Alex ist und bleibt eine meiner AURORA-Lieblingsheldinnen.   Bewertung   5/5

    Mehr