Sandra Florean Schattenrot

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 3 Leser
  • 21 Rezensionen
(18)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schattenrot“ von Sandra Florean

Zwei Frauen. Zwei Welten. Eine Freundschaft. Seit Jahrhunderten herrscht Krieg zwischen Vampiren und genetisch mutierten Menschen, die eigens geschaffen wurden, um die Vampire zu vernichten. Als die unbändige Vampirin Kat der Seherin Seraphina begegnet, ahnt sie anfangs nicht, dass diese eine Mutantin ist. Obwohl sie aus verfeindeten Welten kommen, freunden sich die ungleichen Frauen an. Schon bald kommt Kat dadurch nicht nur einer jahrelangen Lüge auf die Spur, sondern muss sich ihren Gefühlen für ihren verhassten Schöpfer Victor stellen ...

Ein spannendes, intressantes und gut geschriebenes Buch einer lieben und sehr netten Autorin

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

Mal was anderes😀

— sasi78
sasi78

Mal was anderes

— sasi78
sasi78

Stöbern in Fantasy

Blaze

Für mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

Der Glasmagier

Die Figuren verhalten sich nicht nachvollziehbar und stellenweise sind manche Dinge etwas unlogisch. Schade, denn die Idee finde ich toll.

katha_strophe

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

Götterlicht

Eine tolle Story mit einem wahnsinns Cover!

Cat_Crawfield

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder ein mehr als gelungener Roman einer lieben und netten Autorin

    Schattenrot
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    06. August 2017 um 21:01

    Als ich hörte das eine meiner Lieblings Autorinnen ein neues Buch rausbringt, musste ich es unbedingt haben. Nur konnte ich es dieses Mal nicht so schnell lesen wie ich wollte. Aber es war wieder gut, interessant und spannend geschrieben. Ich kann diese Autorin nur wärmstens empfehlen. Wer ihre Nachtahn Reihe kennt sollte bei diesem Buch unbedingt zuschlagen. Nun warte ich hibbelig auf September 2016 denn da erscheint ihr neuestes Werk allerdings bei einem andren Verlag. Auch diesen Roman der lieben und netten Autorin die ich auf der Leipziger Buchmesse kennen lernen durfte, kann ich nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Liebe und Hass

    Schattenrot
    sasi78

    sasi78

    02. December 2016 um 15:36

    Schattenrot war das erste Buch was ich von der Autorin gelesen habe. Vampirgeschichten Liebe ich und die Kombi mit Mutanten war mir neu.                                                                                                              Eigentlich sind es bis zur Mitte des Buches zwei Geschichten.   Es geht um die Vampirin Kar die bei den Zwillinge lebt. Das Verhältnis der Drei war mir lange ein Rätsel . Ist war mir sympatisch da sie ein wenig rebellisch ist. Dann geht es noch um die Seherin  Seraphina die langsam am Ende ihres Lebens ist und sich ein besseres  Leben für ihren Heiler sucht.Dafür braucht sie die Hilfe eines Vampires. Was nicht so einfach ist die gehört zu den Mutanten den Feinden der Vampire. Kalt und Seraphina treffen aufeinander und es entsteht eine Freundschaft die nicht sein darf. Aber können Sie sich auch Vertrauen? Und wird es Kat gelingen endlich ihr Verhältnis zu den Zwillinge zu verbessern. Oder bleibt es zwischen Lieben und Hass ?Ich kann die Geschichte nur empfehlen. Die Autorin hat hier ein spannendes Buch geschrieben  das alles beinhalten . 

    Mehr
  • Vampirroman für Erwachsene

    Schattenrot
    Steiniline

    Steiniline

    26. August 2016 um 20:23

    ╔═★══════╗        Vorab╚══════★═╝Die Norddeutsche Autorin Sandra Florean legt hier einen wundervollen Vampirroman vor, in dem Vampire einfach Vampire sind und weder glitzern noch bei Tage auf Erden wandeln können. An der Stelle noch ein Hinweis: am 10.9. darf ich euch nocheinmal auf meinem Blog zu diesem Buch einladen, denn dann macht die Blogtour "Wir entführen in fremde Welten" bei mir Halt und ihr erfahrt mehr über die Welt der Vampire und Muntanten von Sandra :) ╔═★══════════════════╗      Cover & innere Gestaltung╚══════════════════★═╝Das Cover zeigt genau was man bekommt: Eine erotische Vampirgeschichte für Erwachsene. Ich muss sagen, dass es in dem Sinne jetzt nichts besonderes ist und sehr typisch für das Genre, aber es gefällt mir dennoch richtig gut.╔═★═══════╗        Meinung╚═══════★═╝Das Cover zeigt genau was man bekommt: Eine erotische Vampirgeschichte für Erwachsene. Ich muss sagen, dass es in dem Sinne jetzt nichts besonderes ist und sehr typisch für das Genre, aber es gefällt mir dennoch richtig gut.╔═★═══════╗Meinung╚═══════★═╝Bin ja einfach restlos begeistert! Lange habe ich keinen Vampirroman mehr gelesen, aber Schattenrot konnte mich wieder auf den Geschmack bringen, denn es hat eine wahnsinnig tolle Story, neue Ideen, ist witzig und charmant, aber auch etwas fürs Herz und man fiebert richtig mit, es ist erotisch und definitv kein Kuschelroman! Also was will man als Vampirfan mehr - richtig, ich weiß es auch nicht.In die Geschichte starten wir mit einem Prolog, in dem wir einen Auszug aus dem "Lexikon der Geschichte der Muntanten" bekommen, damit wir überhaupt eine Ahnung haben, was den diese Mutanten sind, die uns in der Geschichte erwarten werden. Danach starteten wir auch gleich mitten im Alltag der Seherin Seraphina die frisch Mutierte aufspürt, um ihnen zu helfen. Ein sehr gelungener Einsteig in dem man also nicht lange warten muss, dass etwas passiert und man bekommt auch gleich ein paar wichtigen Fakten an die Hand um sich zurecht zu finden. Die Geschicht wird aus zwei Perspektiven erzählt. Einmal erzählt uns die Vampirin Katelyn "Kat" ihren Teil der Geschichte aus ihrer eigenen Perspektive und dann führt uns ein Erzähler durch den Part von Seraphina der Seherin, einer Mutantin. Wobei meiner Meinung nach Kats Teil überwiegt, aber da kann ich mich auch täuschen.Sandras Erzählart ist sehr angenehm und immer den Situationen und vorallem ihren Charakteren angepasst. So kann man sich diese richtig gut vorstellen - vom Äußeren, aber ebenso wie diese sich geben und sie waren dadurch für mich richtig greifbar und authentisch.Ich fand es richtig gut, dass die Vampire hier keine kuscheligen, wehleidigen Waschlampen sind, auch wenn sie natürlich sehr gefühlvoll sein können bzw. sehr intensiv lieben. Aber hier gibt es Action, die Vampire lieben Sex, Drogen und Alkohl und natürlich das Blut ihrer mehr oder weniger freiwilligen Spender. Sie können zwar gesittet, aber ebenso können sie wild auftreten, was meiner Meinung nach auch zum Naturell der Vampire dazugehört.Für mich, als Fan von vorallem etwas älteren Vampirstorys, kam hier voll auf meine Kosten und man hat das Gefühl das man hier dem "ursprünglichen" Vampirmythos wieder wesentlich näher ist.Was ich ein bisschen, naja "bemängeln" muss ist, dass ich doch recht lange auf das warten musste, was im Klappentext angesprochen wurde. Ab und zu dachte ich schon "sollte da nicht noch was in der Richtung passieren?" Doch das ist auch mein einziger Kritikpunkt, wenn man es so sehen möchte, und es soll keinen Falls heißen das es langweilig oder so war, dafür sind viel zu spannende Dinge passiert.╔═★══════╗      Kurzum╚══════★═╝ Mal wieder ein Vampirroman, den man auch als solchen bezeichnen kann und der einen auch als Erwachsener anspricht. Schattenrot hat es geschaft, dass ich jetzt doch wieder öfter Vampirromane lesen möchte. Trotz dessen, dass es so viele Vampirromane gibt und derweilen das Thema vielleicht auch etwas in Verruf geraten ist (ich sage nur Glitzer), konnte Sandra hier ein fantasisches Werk schaffen, welches wieder an die "richtigen" Vampirgeschichten anknüpfen konnte und dabei etwas Eigenes geschaffen. ╔═★═══════════════════╗       Wem würde ich es empfehlen╚═══════════════════★═╝Schattenrot kann ich jedem empfehlen, der mal wieder ein richtiges und richtig gutes Vampirbuch lesen möchte, in dem typische Punkte aus Vampirmythen aufgegriffen werden und aber dennoch etwas Neues und Besonderes lesen möchte, was durch die Mutanten definitiv geschafft wurde.╔═★═════════╗       Dankeschön╚═════════★═╝Vielen lieben Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und ich freue mich schon sehr auf unseren Blogtourartikel zu deinem tollen Buch!Herzlichst, eure Selena

    Mehr
  • Was muss ich für einen 2. Band machen? ;)

    Schattenrot
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    22. July 2016 um 13:34

    Als erstes möchte ich mich recht herzlich beim Verlag und der Autorin für das zur Verfügung gestellte Rezensions-Ebook bedanken.Das Cover sagt nicht viel zum Inhalt aus wie ich finde. Aber ich mag die Mischung aus den grauen Farbtönen und dem starken rot vom Titel sehr. Das fällt einem sofort ins Auge. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von der Vampirin Kat und der Mutantin Seraphina erzählt.Zwei völlig verschiedene Frauen, die auf dem ersten Blick nichts gemeinsam haben und doch zueinander finden. Obwohl seit Jahrhunderten Mutanten und Vampire verfeindet sind. Kat ist keine glückliche Vampirin, sie wollte im Grunde auch nie eine werden. Sie berauscht sich jeden Abend aufs neue mit Sex, Drogen und Blut. Männer spielen in ihrem Leben eine große Rolle. Und Seraphina wollte keine Mutantin sein, beide Frauen wurden ungefragt aus Ihrem Leben gerissen. Seraphina ist eine Seherin und hoch angesehen bei den Mutanten, sie kann frisch mutierte sehen und hilft ihnen in ihr neues Leben. Sie selbst richtet sich dabei Stück für Stück zugrunde.Die Grundidee finde ich sehr gut. Diese Geschichte hat viel Potential welches, wie ich finde, hier und da noch nicht völlig ausgeschöpft wurde. Für einen Einzelband eigentlich wirklich viel zu Schade. In diesem Fall hoffe ich wirklich noch auf eine Fortsetzung. Für mich war das Ende eher ein Schock. Ich war noch gar nicht innerlich darauf vorbereitet mich schon trennen zu müssen. Und ZACK ENDE. So geht das nicht Frau Florean! ;) Wirklich gemein und superrrrr fies. Das Ende ist für mich leider sehr unbefriedigend. Es gibt einfach noch soviel was ich wissen will und man könnte ganz locker eine Reihe daraus machen. ;)Bei der Umsetzung muss ich dementsprechend leider Punkte abziehen. Was dem Buch an sich aber nicht schadet. Ich mochte es von der ersten Seite. Einige Wendungen und Geheimnisse waren wirklich gut gemacht. Ich gebe es zu ich bin ein Florean Fan hihi. Wie auch schon in der Nachtahn- Reihe liebe ich den Schreibstil der Autorin. Es geht schnell zur Sache und man kann sich vieles sehr bildlich vorstellen. Von Vampiren kann ich einfach nicht genug bekommen und die von der Autorin erdachten sind von charmant zu bösartig zu allen Schandtaten bereit. Also wer bis heute immer noch nichts von Sandra Florean gelesen hat, sollte das schleunigst ändern. Lest Schattenrot und sagt ihr das sie noch einen Band schreiben muss! ;)

    Mehr
  • Leserunde zu "Schattenrot" von Sandra Florean

    Schattenrot
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Lange Jahrhunderte hat die Seherin Seraphina ihr Volk, die Mutanten, beim Kampf gegen die Vampire unterstützt. Mit den Jahren ist sie müde geworden und hegt nur noch einen Wunsch: ihren geliebten Heiler Nathaniel aus der Sklaverei zu befreien. Auch auf die Gefahr hin, die Freundschaft zu der Vampirin Kat damit zu zerstören, wendet sie sich mit einem tollkühnen Plan an ihre Feinde – die Vampire – und setzt damit nicht nur ihr Leben aufs Spiel. Von der Autorin der Bestseller-Reihe "Nachtahn" erscheint Ende April mit "Schattenrot" ein spannender Paranormal Romance, der unter die Haut geht. Zwei Frauen. Zwei Welten. Eine Freundschaft.Seit Jahrhunderten herrscht Krieg zwischen Vampiren und genetisch mutierten Menschen, die eigens geschaffen wurden, um die Vampire zu vernichten.Als die unbändige Vampirin Kat der Seherin Seraphina begegnet, ahnt sie anfangs nicht, dass diese eine Mutantin ist. Obwohl sie aus verfeindeten Welten kommen, freunden sich die ungleichen Frauen an. Schon bald kommt Kat dadurch nicht nur einer jahrelangen Lüge auf die Spur, sondern muss sich ihren Gefühlen für ihren verhassten Schöpfer Victor stellen ...PDF-LeseprobeFlipping-Book-LeseprobeSandra Florean freut sich über jeden Besucher auf Facebook oder ihrer Homepage. Bei dieser Leserunde gibt es mindestens sieben E-Books von "Schattenrot" im Wunschformat* (pdf, mobi, epub) zu gewinnen. Die Leserunde beginnt mit der Veröffentlichung des Romans. Sandra Florean verschenkt ein signiertes Lesezeichen, eine Postkarte und eine kleine Überraschung als Dankeschön an alle, die zeitnah eine Rezension veröffentlichen. Bitte schreibt in eurer Bewerbung auch gleich euer Wunschformat (pdf, mobi, epub) mit rein.* Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 15 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 20 Anfragen 8 E-Books, bei 25 Interessierten 9 E-Books, … Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen.Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen.Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer  bookshouse - Team *** Wichtig *** Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches. Wir versenden nicht an Packstationen und übernehmen keine Haftung für den Postversand. Vielen Dank für euer Verständnis.  Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension.http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 142
  • Schattenrot

    Schattenrot
    lisam

    lisam

    21. May 2016 um 08:45

    Ich lese gerne ungewöhnlichere Vampirgeschichten und der Klappentext hat mich bei diesem Buch sofort angesprochen. Ein Krieg zwischen  Vampire und genetisch mutierte Menschen mitten in unserer Welt und mitten drinnen eine Freundschaft zwischen der Vampirin Kat und der Seherin Seraphina haben mich sehr gut unterhalten.  Mich hat die unabhängige, zügellose Kat und auch die Seherin Seraphina, die von ihrem langen Leben erschöpft ist, überzeugt, wobei sich beide erst im Laufe der Handlung weiterentwickeln. Ich hätte gerne  weitergelesen, da es am Schluss doch sehr spannend war und hier noch Potenzial für eine Fortsetzung vorhanden ist. Von mir eine klare Leseempfehlung, wenn man gerne abseits der Vampirklischees liest. 

    Mehr
  • Fantasy für Erwachsene ;)

    Schattenrot
    ChrissiH

    ChrissiH

    17. May 2016 um 19:23

    **Kurzmeinung** Vampire vs. Mutanten. Spannend, aufregend, heiß ;).   **Inhalt** In einer fernen Zukunft existieren neben den Menschen auch Vampire. Unerkannt und doch gefährlich. Um ihnen Einhalt zu gebieten schuf man die Mutanten, ausgestattet mit den verschiedensten Fähigkeiten, aber mit dem gleichen Ziel: Vampire zu töten. Doch die Aktivierung der Mutantenkräfte ist mit großen Schmerzen verbunden. Daher ist es die Aufgabe der Seherin Seraphina die Mutanten rechtzeitig aufzuspüren, damit man ihnen beistehen kann. Dies macht sie nun aber schon so lange, dass sie ihrer Aufgabe müde ist und nur noch eins will: Ihren geliebten Nathaniel aus der Sklaverei befreien. Doch dafür braucht sie ausgerechnet einen Vampir. Als sie dann auf die Vampirin Kat trifft, entwickelt sich eine Freundschaft, von der beide profitieren könnten, denn jede braucht etwas, was nur die andere ihr geben kann…   **Meine Meinung** Seien wir mal ehrlich, Vampirromane gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Eigentlich müsste diese Idee doch mal einmal vollends ausgeschöpft sein. Denkt man. Aber mit „Schattenrot“ hat uns die Autorin eindeutig eines besseren belehrt. Die Idee Vampire und Mutanten aufeinanderprallen zu lassen, ist einfach grandios und machte mich total neugierig, was für eine Geschichte sich daraus wohl entwickeln kann. Und schon einmal vorweg: Eine voller Spannung, Gefühle, Verzweiflung, Hoffnung, Liebe und und und. Kurzum: Alles was ein gutes Buch braucht.   Im ersten Kapitel wird man gleich direkt in die Handlung hineingeworfen. Man befindet sich mit Seraphinaauf der Suche nach einem Mutierenden und ist direkt mit den Schmerzen und der Verzweiflung konfrontiert, die damit einhergehen. Das konnte mich sofort in seinen Bann ziehen. Und auch Kat erleben wir gleich zu Beginn bei einem ihrer Aufräumjobs, wenn ein Vampir mal wieder Mist gebaut hat.Man merkt, die zwei Hauptfiguren könnten nicht unterschiedlicher sein und gerade das ist das Reizvolle an dieser Geschichte.   Trotz allem wirkten die ersten Kapitel etwas distanziert, weil mich die Figuren nicht begeistern konnten. Sowohl Kat als auch Seraphina waren für mich einfach zu egoistisch, rücksichtslos und kalt, schlichtweg unsympathisch. Und auch Nathaniel las sich so, als ob er „eigenständig denken“ bisher nur vom Hörensagen kannte. Nicht gerade das, was man als Leser gern hat. Aber zum Glück sind die meisten Figuren ja lernfähig. ;) So auch hier. Im Laufe des Buches lernen wir Kat dann als die taffe Vampirin kennen, die sie ist und die auch für ihre Prinzipien einsteht. Eine ähnliche Entwicklung wird auch bei Seraphina und Nathaniel deutlich, denn auch sie schaffen es im Laufe der Geschichte, über ihre Schatten zu springen. Was ihnen den einen oder anderen Sympathiepunkt einbringt ;).   „Taff“, wie z.B. Kat weiter oben bezeichnet wird, ist in „Schattenrot“ übrigens ein Stichwort, denn es handelt sich um ein Buch für Erwachsene. Es ist also nichts für Zartbesaitete. Sex, Alkohol und Drogen nehmen eine große Rolle ein und werden auch direkt ausgesprochen. Anfangs kam mir daher der Schreibstil etwas ordinär vor (aber ich gestehe, das war wohl auch etwas meine eigene Schuld. Man sollte wohl nicht von den locker-fluffigen Jugendbüchern auf ein solches umschwenken xD. Also lernt aus meinen Fehlern oder macht euch zumindest darauf gefasst ;D).  Aber man gewöhnt sich daran und dann kann man die Geschichte vollends genießen und sich in seinen Bann ziehen lassen.   Laut Autorin ist übrigens zunächst (noch) kein Folgeband geplant. Man kann die Geschichte gut als Einzelband stehen lassen, denn sie ist in sich stimmig. Trotzdem wäre eine Fortsetzung möglich. Wir können also gespannt sein. :)   **Fazit** Ein toller Vampirroman, der durch die Mutanten eine völlig neue und spannende Grundlage erhält. Auch wenn die Charaktere anfangs etwas unnahbar daherkamen, machten sie das im Laufe des Buches wieder wett und konnten letztlich vollends überzeugen. Insgesamt eine klare Leseempfehlung

    Mehr
  • Fantasievolle Geschichte mit tollen Figuren, die leider nur teilweise überzeugen konnte

    Schattenrot
    coala_books

    coala_books

    17. May 2016 um 10:18

    Zwei Frauen. Zwei Welten. Eine Freundschaft.Seit Jahrhunderten herrscht Krieg zwischen Vampiren und genetisch mutierten Menschen, die eigens geschaffen wurden, um die Vampire zu vernichten.Als die unbändige Vampirin Kat der Seherin Seraphina begegnet, ahnt sie anfangs nicht, dass diese eine Mutantin ist. Obwohl sie aus verfeindeten Welten kommen, freunden sich die ungleichen Frauen an. Schon bald kommt Kat dadurch nicht nur einer jahrelangen Lüge auf die Spur, sondern muss sich ihren Gefühlen für ihren verhassten Schöpfer Victor stellen ...Eine sehr interessante Geschichte und mal abseits vom Bekannten. Besonders die Idee der Vampire und im Gegensatz dazu die Mutanten war sehr interessant. Auch die ungewöhnliche Freundschaft dieser eigentlich verfeindeten Lager war eine Idee, die mich sofort am Buch interessiert hatte. Anfänglich brauchte ich doch recht lange, um in die Geschichte zu finden. Oder besser gesagt in die beiden Geschichten, denn die die beiden Haupthandlungen von Kat und Seraphina bleiben doch sehr lange eigenständig und haben sehr wenig Berührungspunkte. Beide auf ihre Weise interessant und packend, aber die Verbindung blieb doch lange unklar. Dass Vampire und Mutanten allerdings Feinde sind, machte mich neugierig, sodass ich doch recht geduldig auf die Auflösung wartete. Und das lange Warten wurde belohnt, denn im letzten Drittel des Buches nahm die Geschichte dann nochmal so richtig fahrt auf. Die Charaktere sind sehr schön eigen und nicht so glatt und stereotypisch. Die ganze Geschichte kommt ebenso nicht so erwartet daher, wie so oft gelesen und hebt sich dadurch positiv vom Einheitsbrei ab. Die unterschiedlichen Erzählperspektiven - Seraphina in der Erzählperktive, Kat in der Ich-Perspektive - ließen sich auf Dauer etwas unangenehm lesen. Klar hatte man so eine gute Abgrenzung zwischen den beiden Charakteren, aber dadurch war einem Kat näher, Seraphina blieb doch die meiste Zeit distanziert.So generell eine sehr interessante Geschichte, die mit interessanten Ideen aufwartet und nicht das Bekannte verarbeitet. Der Erzählstil ist allerdings recht gewöhnungsbedürftig und ich wurde mit ihm sehr lange einfach nicht warm. Etwas mehr Verbundenheit der beiden Erzählstränge und etwas mehr Tiefe bei den recht vielen wichtigen Personen hätten der Geschichte allerdings meiner Meinung nach gut getan. Jedoch ist die Geschichte mal etwas anderes und die Personen schön gegensätzlich und unteressant. Wer interessiert an der Geschichte ist, sollte es am besten daher selbst ausprobieren, ob das Buch zu einem passt.

    Mehr
  • Zwei Frauen verbunden in Freundschaft

    Schattenrot
    thora01

    thora01

    16. May 2016 um 11:04

    Inhalt/Klappentext:Zwei Frauen. Zwei Welten. Eine Freundschaft. Seit Jahrhunderten herrscht Krieg zwischen Vampiren und genetisch mutierten Menschen, die eigens geschaffen wurden, um die Vampire zu vernichten. Als die unbändige Vampirin Kat der Seherin Seraphina begegnet, ahnt sie anfangs nicht, dass diese eine Mutantin ist. Obwohl sie aus verfeindeten Welten kommen, freunden sich die ungleichen Frauen an. Schon bald kommt Kat dadurch nicht nur einer jahrelangen Lüge auf die Spur, sondern muss sich ihren Gefühlen für ihren verhassten Schöpfer Victor stellen ...Meine Meinung:Das Buch ist sehr fesselnd. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und der Aufbau der Geschichte ist sehr interessant gestaltet. Die Protagonisten sind sehr spannend. Sie sind teilweise etwas problematische Charaktere. Die Charaktere sind sehr tiefgründig und haben jeder seine Eigenheiten. Der Spannungsaufbau gefällt mir sehr gut. Ich mag es sehr gerne wenn ich erst die Charaktere kennenlernen kann und danach erst voll in die Handlung geworfen werde. Der Abschluss ist sehr actionreich und es wird das große Rätsel rund um Kat gelöst.

    Mehr
  • Vampire und Mutanten

    Schattenrot
    seraphina

    seraphina

    16. May 2016 um 10:31

    Klappentext(Bookhouse): Zwei Frauen. Zwei Welten. Eine Freundschaft. Seit Jahrhunderten herrscht Krieg zwischen Vampiren und genetisch mutierten Menschen, die eigens geschaffen wurden, um die Vampire zu vernichten. Als die unbändige Vampirin Kat der Seherin Seraphina begegnet, ahnt sie anfangs nicht, dass diese eine Mutantin ist. Obwohl sie aus verfeindeten Welten kommen, freunden sich die ungleichen Frauen an. Schon bald kommt Kat dadurch nicht nur einer jahrelangen Lüge auf die Spur, sondern muss sich ihren Gefühlen für ihren verhassten Schöpfer Victor stellen ... Mein Fazit: Auf den Roman hatte ich mich sehr gefreut, an sich hat mir Schattenrot auch gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist locker, flüssig, fesselnd und spannend geschrieben. In die Geschichte selber, bin ich von Anfang an gut reingekommen, während des Lesens. Kat und die Vampire sind der absolute Burner, einerseits modern aber auch die etwas blutrünstigeren Wesen. Seraphina und die Mutanten haben mir soweit auch ganz gut gefallen. Ich brauchte aber beim lesen etwas um mit ihnen warm zu werden, außerdem hatte ich immer die X – Men im Hinterkopf. Leider hatte mir die Kurzbeschreibung was anderes suggeriert. Ich dachte der Roman wäre so was wie Underworld der Film nur halt nicht ganz so Actionreich. Ich fand es auch sehr schade, das sich dreiviertel der Geschichte nur um die Gemeinschaft der Vampire gehandelt hat. Ich hätte mir in der Geschichte mehr Infos zur Gemeinschaft der Mutanten und wie sie zusammen leben gewünscht. Das Ende der Geschichte war meines er achtens doch ein bisschen abrupt, zumindest hatte ich das so gefühlt beim Ende. Trotz der Defizite gibt es von mir 4 non 5 Sternen, denn Schattenrot mir während des Lesens immer besser gefallen und ich würde sehr gerne wissen wie es mit Kat und Seraphina weiter geht. In diesem Sinne gibt es von mir auch eine klare Leseempfehlung, denn jeder der Vampire mag, wird von diesem Buch begeistert sein.

    Mehr
  • eine Vampirin und eine Seherin setzen sich gegen ihre Gesellschaft durch

    Schattenrot
    annlu

    annlu

    Er würde sterben, damit sie weiterleben konnte. Ein Leben, das schon so lange währte, und dessen Sinn sie zwischenzeitlich aus den Augen verloren hatte. Vampire und ihre Feinde, die Mutanten, leben unentdeckt unter den Menschen. Eigentlich sind sie Todfeinde, doch zwei Frauen setzen sich darüber hinweg. Die Seherin Seraphina will einen Weg finden, um ihren Heiler Nathaniel aus seinem Dienst zu entlassen, da dieser seinen Tod bedeuten würde. Die blinde Mutantin, die ansonsten zurückgezogen lebt, muss dafür einige Gewohnheiten ändern. Die Vampirin Kat hingegen lebt in den Augenblick hinein, ist keine Kostverächterin und genießt ihr Vampirdasein. Als sich die Beiden begegnen, weiß keine über die Natur der Anderen Bescheid und was diese Begegnung noch in ihren Vorstellungen der Welt auslösen wird. Schon der Prolog mit einer sachlichen Erklärung zum Wort Mutation hat meine Neugierde geweckt. Die Mutanten sind in dieser Geschichte Menschen mit veränderten Genen, bei denen ein Vampirbiss eine Wandlung auslöst, die ihnen spezielle Fähigkeiten gibt, die sie zu perfekten Vampirjägern machen. Seraphina ist etwas Besonderes unter ihnen. Als Seherin kann sie neue Mutanten spüren und ihnen helfen. Ihre Erzählabschnitte haben mich melancholisch gemacht und ich hatte Mitleid mit der verbitterten Frau. Sie hat eine sehr negative Selbsteinschätzung und kann nicht glauben, dass andere nette Dinge für sie machen. Damit hat sie gleich meine Sympathien gewonnen. Bald schon wechselt die Geschichte allerdings zu Kat, die selbst den Part der Erzählerin übernimmt. Dabei erschien sie mir zuerst sehr unsympathisch. Ich hatte das Gefühl, einer Genusssüchtigen zu begegnen, all deren Gedanken sich nur um Sex, Drogen und Blut drehen. Das fand ich sehr klischeehaft. Eine Erleichterung war dabei allerdings der locker geschriebene Erzählstil. Der hat dazu geführt, dass ich immer weitergelesen habe und erkennen konnte, dass Kat gar nicht so anders ist, als Serafina. Zwar bemitleidet sie sich nicht selbst, aber sie ist nicht dazu imstande ihre Gefühle zuzugeben und jemand anderem gegenüber Emotionen zu zeigen. Ihre egoistisch erscheinende Art kam mir immer mehr wie eine verzweifelte Methode vor, vor dem abzulenken, was in ihrem Inneren vorgeht. Damit konnte sie bei mir punkten und auch dieser Charakter wurde mir sympathisch. Zusammen mit dem interessanten Thema hatte das Buch bald schon Suchtfaktor und ich musste immer weiterlesen. Ein Wort der Warnung für alle Zartbesaiteten: Auch in dieser Reihe sind die Vampire keine sehr vermenschlichten Wesen. Trotz einiger guter Einstellungen sind sie doch anders, sehen Menschen nicht als gleichwertig an und ihr Umgang mit ihnen ist teils sehr verachtend. Auch kommen neben erotischen Szenen auch einige blutige vor, die aber nie übertrieben brutal beschrieben werden. Kats Sprache beim Erzählen kann auch mit Flüchen bestückt sein und in eine Gossensprache verfallen. Außerdem bricht die Autorin mit einigen Konventionen und so sollte man keine sehr traditionelle Einstellung zum Thema Sex und Beziehungskonstellationen haben, um dieses Buch genießen zu können. Ich kenne bereits die Nachtahnreihe der Autorin, die ich schon gut fand – dieses Buch war für mich aber nochmal eine Steigerung. Fazit: Der Autorin ist es gelungen, die Charaktere so zu gestalten, dass ich von ihnen überrascht wurde. Aus meiner anfänglich negativen Einstellung der Vampirin gegenüber hat sich sehr viel Sympathie entwickelt. Die Geschichte fand ich spannend und sehr unterhaltend. Ich wollte nur noch weiterlesen.

    Mehr
    • 3
  • Mutationen, Vampire und Gefühle

    Schattenrot
    ilonaL

    ilonaL

    14. May 2016 um 19:07

    So viele aufregende Momente!Mit einem "Hach"-Gefühl habe ich diese ganz besondere Fantasy Romance Geschichte beendet und hätte, wenn es kein in sich abgeschlossenes Buch gewesen wäre, sofort mit dem nächsten Teil angefangen. Zum Glück hat die Autorin Sandra Florian noch ähnliche Bücher, die Nachtahn - Reihe, geschrieben. Und ich bin sehr froh darüber! Denn ihr Schreibstil ist einfach genial. Ich hatte beim Lesen immer das Gefühl, mich direkt im Geschehen zu befinden.Nun aber etwas zum Inhalt:Kat ist eine ganz besondere junge Vampirin, die für sich und ihre Lieben mit vollem Einsatz kämpft. Sie steht für Gerechtigkeit und ist in keinster Weise engstirnig und für alles offen. Zu ihrem Leben gehören die Vampirzwillinge, die sie innig liebt und die sie auch lieben. Ob diese Liebe eine Chance hat? Die Autorin hat so viele spannende Wendungen eingebaut, dass man bis zum Ende einfach mitfiebern musste.Für mich gibt es gar keine andere Möglichkeit als 5 Sterne für diese absolut geniale Geschichte zu vergeben. Ein MUSS für alle Vampirliebhaber!

    Mehr
  • was für eine tolle Geschichte

    Schattenrot
    Letanna

    Letanna

    10. May 2016 um 18:23

    Unerkannt leben die Vampire und Mutanten unter den Menschen und das soll auch so bleiben. Auch der seit Jahrhunderten tobende Krieg zwischen den Vampiren und den genetisch mutierten Menschen bliebt bisher unentdeckt. Mitten in diese Auseinandersetzung geraten die Vampirin Kat und die Mutantin Seraphina, denn das Leben der beiden wird auf schicksalhafte Weise verknüpft. Erzählt wird diese Geschichte hier abwechselnd aus der Sicht von Kat und Seraphina, wobei die Autorin für Kat die Ich-Perspektive gewählt hat und für Seraphina die 3. Person. Die Autorin hat hier zwei unglaublich interessante Charaktere geschaffen, die völlig unterschiedlich sind. Kat ist wild und zügellos, Seraphina ruhig und diszipliniert. Kat lebt bei ihrem Schöpfer und dessen Gefährten. Sie führt ein wirklich zügelloses Leben, säuft, nimmt Drogen und auch ihr Sexleben ist relativ abwechslungsreich. Die Beziehung zu Viktor und Aaron spielt eine sehr wichtige Rolle und obwohl ich Dreiecksgeschichte eigentlich überhaupt nicht mag, hat mir das hier in dieser Geschichte sogar richtig gut gefallen. Seraphina hat schon immer im Dienst der Mutanten gestanden. Sie ist eine sehr mächtige Seherin. Jeder Seherin wird ein Heiler zur Seite gestellt, da die Fähigkeit die Seherin regelrecht aussaugt. In Seraphinas Fall ist das Nathaniel, für den sie Gefühle hegt, diesen aber nicht nachgehen will. Diese beiden völlig verschiedenen Frauen führt die Autorin zusammen und lässt sogar eine Freundschaft zwischen den beiden entstehen. Fast kommt es einem sogar vor, dass hier zwei völlig unterschiedliche Geschichten erzählt werden, denn jede der beiden hat so seine Probleme und Sorgen, die dann aber letztendlich zu einer Geschichte verschmelzen. Insgesamt konnte mich diese Geschichte völlig in den Bann ziehen und regelrecht begeistern. Schade, dass es sich bei dem Buch um einen Einteiler handelt, ich hätte gerne mehr Kat und Seraphina erfahren. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Nicht nur für Vampirliebhaber

    Schattenrot
    Nirena

    Nirena

    03. May 2016 um 08:07

    Obwohl ich im Allgemeinen kein großer Fan von Vampiren bin (von den Black Dagger abgesehen, aber wer kann denen schon widerstehen?), hat mich bereits Sandra Floreans "Nachtahn"-Reihe so in ihren Bann gezogen, dass ich die Geschichten geradezu verschlungen habe.Ich war ein wenig unsicher, ob "Schattenrot" mich ebenso mitreißen könnte, denn nur ungern habe ich Abschied von den Nachtahn-Vampiren genommen. Allerdings war ich bereits nach wenigen Seiten vollkommen in der Geschichte verloren.Gleich zu Beginn hat mich fasziniert, dass man schon anhand der Atmosphäre erkennen konnte, aus wessen Sicht das jeweilige Kapitel geschrieben war: bei Kat liegt immer Bewegung und Wut in der Luft, während Seraphina eine ätherische Atmosphäre umgibt.Der Lesefluss ist so gut, dass man "Schattenrot" am besten an einem schönen Wochenende komplett liest, anders kann man sich am nächsten Arbeitstag nur schlecht konzentrieren. Denn durch die unterschiedlichen Perspektiven und die Überraschungen, die die Autorin immer wieder aus dem Hut zaubert, ist man durchweg auf den weiteren Verlauf gespannt.Wichtig für mein persönliches Leseempfinden sind immer die Charaktere und hier hat es Sandra Florean, genau wie bei den Nachtahnen, geschafft, ohne seitenlange Charakterisierungen absolut bildhafte, tiefgründige Protagonisten zu erschaffen, so unterschiedlich sie auch sind.Insgesamt hat mich "Schattenrot" in eine faszinierende Welt entführt, sodass ich im Leseverlauf mehr gefürchtet als gehofft habe, das Ende der Geschichte um Kat und Seraphina zu erreichen. Absolute Leseempfehlung nicht nur für Vampirliebhaber.

    Mehr
  • Definitiv mein Highlight!

    Schattenrot
    zeina_abd

    zeina_abd

    02. May 2016 um 20:45

    Leider konnte ich bei der Leserunde nicht mitmachen, weil ich viel zu vertieft in die Geschichte war, als dass ich kleine Pausen einlegen könnte um etwas zu den verschiedenen Kapitel zu sagen, aber hier ist meine Rezension: Wie fange ich mit einer Rezension an, wenn ich sprachlos bin?   Ich starte mal mit dem Schreibstil: Sandra Florean verzaubert einen mit ihrem Schreibstil. Ab der ersten Seite zieht sie einen in ihren Bann und entführt uns in die Welt der Vampire und Mutanten, wo wir von einer spannungsgeladenen und sexy Seite zur nächsten Stolpern. Ich wurde so in den Bann der Vampire gezogen, dass ich noch bis spät in die Nacht gelesen habe.   Zur Handlung möchte ich nicht viel verraten, aber ich muss sagen, dass ich in jeder freien Sekunde über diese atemberaubende Geschichte nachdenken muss. Leute ich bin so in dieses Buch (und in Victor) verliebt, dass ich sogar ein Lieblingskapitel, ein Lieblingssatz und ein Lieblingscharakter habe. Dieses Buch ist einfach magisch. Ich möchte euch nicht mehr viel verraten Lest es einfach selbst und ihr werdet verstehen, wie ich mich fühle!   Fazit: Atemberaubend, spannend und verdammt sexy! Schattenbrot ist einfach magisch!

    Mehr
  • weitere