Sandra Gernt , Sandra Busch Der 7. Rabe

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der 7. Rabe“ von Sandra Gernt

Niemand hatte ihm gesagt, dass sich die Grenzen verschoben haben. Niemand hatte ihm gesagt, dass dort die Wölfe lauern. Niemand weiß, ob ein 7. Sohn ein Glücks- oder doch eher ein Unglücksrabe ist … Als der Rabenwandler Raj in die Hände der feindlichen Wolfswandler gerät, erhebt Farres, der Beta des Rudels, Anspruch auf ihn. Er macht ihn zu seinem Sklaven, denn er hat einen ungeheuerlichen Plan, den er nur mit Rajs Hilfe in die Tat umsetzen kann. (Quelle:'Flexibler Einband/01.06.2013')

Ein kleiner, flauschiger Rabe und ein großer, lahmender Wolf im Kampf um Frieden und Liebe. Ich bin verzaubert von dieser süßen Geschichte.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rabe und Wolf

    Der 7. Rabe
    AlegraCassano

    AlegraCassano

    29. May 2013 um 22:58

    Ein tolles Buch, das ich vor einiger Zeit gelesen habe und das mich immer noch gefangen nimmt und beschäftigt. Die Story hat mir sehr gut gefallen. Zwei verschiedene Welten prallen aufeinander. Zwei Wesen, die Feinde sein sollten und es zunächst auch sind, überwinden alle Hindernisse und werden mehr als Freunde.  Die Autorinnen schaffen es mich in diese fantastische Welt mitzunehmen. Ich fühle mich mitten im Geschehen und kann mir alles sehr gut vorstellen. Die Gefühle der Protagonisten kommen sehr gut bei mir an und ich fiebere mit ihnen mit. Nicht nur die Hauptfiguren sind wunderbar gezeichnet, sondern auch den Nebenfiguren (wie den sechs Brüdern aber auch dem Wolfsrudel) wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. Ich finde es immer wieder bewundernswert, wie treffend die Autorinnen Namen auswählen, die genau zu der jeweiligen Person passen. Auch in anderen Geschichten hat mich das schon begeistert, denn ich weiß, wie schwer das ist.  Ich empfehle dieses Werk ausdrücklich und freue mich bereits auf das nächste Projekt der beiden Autorinnen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der 7. Rabe" von Sandra Gernt

    Der 7. Rabe
    Bathory

    Bathory

    08. March 2013 um 09:50

    Der Rabe und sein Wolf! Zitat: Sein kleiner Rabe sank gegen ihn und erwiderte den Kuss mit einer Leidenschaft, dass ihm die Hose zu eng wurde. Das COVER gefällt mir sehr gut. Es zeigt Raben und eine schöne rötliche Sonne, die Farben sind toll! INHALT: In einer Welt, in der es Wandler gibt, stehen die Grenzen fest. Doch als der siebte Rabenprinz nach langer Zeit von der hohen Akademie, zurück zu seinen Brüdern nach Hause fliegt, ist er gezwungen eine Rast zu machen. Was er nicht weiß: das Gebiet gehört den Wolfswandlern. So sieht er sich bald als Gefangener wieder... Der Schreibstil der beiden Autorinnen liest sich flüssig und leicht. Jede für sich ist eine der richtig guten im Genre Gay-Fantasy und zusammen sind sie ein absolutes Dream-Team. Die Story beginnt mit Rajs Gefangennahme unter den grausamen Farouche, dem Oberhaupt der Wolfswandler. So lernt er auch dessen jüngeren Bruder, Farres, kennen, der durch eine gelegte Wolfsfalle eine schwere Fußverletzung davongetragen hat. Obwohl er allen Grund hat, die Raben zu hassen, bringt er es nicht über sich, Raj dafür bezahlen zu lassen. Um den kleinen Raben zu schützen markiert er ihn als seinen Sklaven, damit ihm die anderen nichts mehr antun konnten. Farres will einen Weg finden, dass Raben und Wölfe wieder in Frieden miteinander leben können. Als sich die Lage zuspitzt und Farouche immer mehr auf Rajs Tod beharrt, flieht er mit dem Raben zur Hohen Akademie, um dort Antworten zu finden. Raben wie Wölfe sind den beiden dabei auf den Fersen. Die Hauptprotagonisten sind gut ausgearbeitet, jeder für sich hat Vergangenheit und besitzt seine Eigenheiten. Man kann sie sich gut vorstellen und sie sind einem sympathisch. Ebenso das bekannte Geplänkel kommt nicht zu kurz. Aber auch die Nebencharaktere bleiben nicht blass. Darunter nicht nur Raben und Wölfe, sondern auch Schlangenwandler tauchen in der Geschichte auf und spielen eine Rolle. Die Fantasy-Elemente kann man sich bildlich vorstellen und obwohl die Beziehung von Raj und Farres im Vordergrund steht, wird die Handlung nicht vernachlässigt. Sie verliert nicht an Spannung und findet am Ende ihren Höhepunkt. Die erotischen Szenen sind gut gesetzt und explizit. Die Gefühle der Protagonisten sind gut geschildert und ihre Taten nachvollziehbar. FAZIT: Eine spannende erotische Geschichte in der Welt der Raben- und Wolfswandler! Ein Muss für Fans der Autorinnen. Auch kann ich das Buch jedem empfehlen, der gerne homoerotische Fantasy liest! INFO: Ein weiteres Gemeinschaftsprojekt der beiden Sandras trägt den Titel „Ein Hauch von Seele“ und ist bereits erhältlich, als E-Book und Print-Ausgabe!

    Mehr