Sandra Gernt Eisiges Feuer

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eisiges Feuer“ von Sandra Gernt

Als der junge Fürst Lyskir in die Hände des berüchtigten Räubers Kirian fällt, rechnet er mit dem Schlimmsten, stattdessen findet er ein hitziges Liebesabenteuer. Doch Kirian ist ein Geächteter, Lys strebt ehrgeizig zum Königsthron. Sie dürfen nicht zusammen sein - und können doch nicht voneinander lassen. Aber Lys' Pläne beruhen auf riskanten Intrigen, die bald nicht nur ihn selbst, sondern jeden, der ihn kennt, in größte Gefahr bringen. Und Kirian wird von seiner eigenen Vergangenheit verfolgt ...

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Eisiges Feuer" von Sandra Gernt

    Eisiges Feuer
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. July 2012 um 14:33

    Inhalt: Als der junge Fürst Lyskir in die Hände des berüchtigten Räubers Kirian fällt, rechnet er mit dem Schlimmsten, stattdessen findet er ein hitziges Liebesabenteuer. Doch Kirian ist ein Geächteter, Lys strebt ehrgeizig zum Königsthron. Sie dürfen nicht zusammen sein – und können doch nicht voneinander lassen. Aber Lys’ Pläne beruhen auf riskanten Intrigen, die bald nicht nur ihn selbst, sondern jeden, der ihn kennt, in größte Gefahr bringen. Und Kirian wird von seiner eigenen Vergangenheit verfolgt … Meinung: Was soll ich dazu sagen??? Ich bin begeistert. Diese Geschichte ist so wunderschön, dass ich mir gleich Band 2+3 bestellt habe. Die Autorin hat mich voll und ganz überzeugt. Die Geschichte führt den Leser in eine ferne Zeit, in eine Zeit in dem der Kampf um den Thron unerbittlich herrscht. Intrigen, Mord und Betrug stehen auf der Tagesordnung und zwischen all dem Kampf und Blut entwickelt sich eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen einem Fürsten und einem Räuber. Die Liebe der beiden ist so unglaublich liebevoll gezeichnet und trotz der vielen Intrigen, die die beiden spinnen und der Aussichtslosigkeit, wird sie nie müde. Tolle Charaktere, eine vergangene Zeit, eine Liebe die alles besiegt……… Fazit: Atemberaubend…

    Mehr
  • Rezension zu "Eisiges Feuer" von Sandra Gernt

    Eisiges Feuer
    Pedi68

    Pedi68

    02. June 2012 um 21:25

    Zu meinem Geburtstag habe ich von meiner Freundin ein signiertes Exemplar von „Eisiges Feuer“ von Sandra Gernt bekommen. Ich war also schon auf die Geschichte gespannt. Lyskir der Fürstensohn aus dem Hause Corlin ist mit seinem Bruder auf dem Heimweg, als sie von Räubern überfallen und gefangen genommen werden. Zum Glück für die beiden sind sie an eine Räuberbande geraten, die nicht einfach nur ausraubt und mordet sondern eher Lösegeld von den Fürstenhäusern erpresst und somit ihren Gefangenen kein Leid zufügt. Kirian, der Anführer der Bande entdeckt sofort, wen er da ein vor sich hat und das der jüngere der beiden Fürstensöhne – Lyskir – zwar Angst hat aber diese versucht zu verbergen. Kirian spürt, dass Lyskir nicht ganz abgeneigt ist nach Zärtlichkeiten, als er flüchtig die ein oder andere Berührung während einer kurzen Befragung macht. Er bleibt mit Lyskir alleine während sein Bruder erstmal eingesperrt wird. Beide finden zueinander und verbringen eine "heiße" Liebesnacht zusammen. Am nächsten Morgen sind sich beide still einig, es war nur ein "One-Night-Stand" und weiteres kann und darf es nicht geben, schließlich wird Lyskir bald heiraten. Doch natürlich treffen die beiden immer wieder einander - einmal nur kurz um zu reden, einmal sehr dramatisch doch beiden spüren ihre Zuneigung zu einander immer mehr. Mehr möchte ich aber von der Geschichte selber nicht verraten. Ach hat mir das Buch gut gefallen, schon nach den ersten Seiten spürte man es richtig knistern zwischen Kirian und Lyskir und als Kirian als "gefährlicher, dominanter Räuberhauptmann" Lyskir regelrecht verführt spürt man die Leidenschaft unter den beiden. Diese Begegnung haben beide nie vergessen - weder Lyskir noch Kirian. Ich habe ein sehr schönes und auch spannendes Buch mit "Eisiges Feuer" gelesen auch wenn die Geschichte leider viel zu schnell vorbei war. Die erotischen Szenen sind keinesfalls abstossend oder übertrieben - sie sind einfach nur schön. Von mir gibts volle Punktzahl und eine absolute Kaufempfehlung - Danke an die Autorin Sandra Gernt für diese schöne Geschichte - sie ist ihrem Stil wie schon bei ihrem Buch - Die Ehre der Am`churi treu geblieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Eisiges Feuer" von Sandra Gernt

    Eisiges Feuer
    Franzi_babylove

    Franzi_babylove

    13. December 2011 um 19:02

    tolles Buch, das eine Fortsetzung verdient hätte!!! Es hat mich ab und zu an "Die Ehre der Am'churi" erinnert und ich hab die Szenen durcheinander gehauen (vielleicht auch weil ich sie direkt nacheinander gelesen habe) aber ich war sofort gefesselt und fand es perfekt für die Story, dass die Protas sich gleich zu Beginn lieben lernen. Hätte sonst keinen Sinn ergeben. Den einzigen Chara den ich überhaupt nicht durchschaut habe, ist Elyne! Frauen sind einfach kompliziert ;-) Und ich kam nicht drauf, wer die Intrigen gegen Lys schmiedet und war dementsprechend geschockt! Insgesamt eine sehr schöne Geschichte mit tollen Charas, viel Leid und Intrigen und einem Happy End für wahre tiefe Liebe ohne Schnulz! Nur wie immer zu schnell gelesen und zu viel offenes Potenzial für eine Fortsetzung!

    Mehr
  • Rezension zu "Eisiges Feuer" von Sandra Gernt

    Eisiges Feuer
    Ferrante

    Ferrante

    19. December 2010 um 12:13

    Dieser schwule Fantasyroman aus dem Hause Dead Soft konnte mich etwas mehr überzeugen als die Romane von Charlotte Engmann. Allerdings haben deutsche Autoren es einfach nicht so wie die amerikanischen Autoren drauf, erotische Spannung und Knistern zu erzeugen. Lyskir und Kilian sehen sich, finden sich kurz attraktiv und landen schon in der Kiste. Wenigstens sind die Sexszenen aber nicht ausufernd und man hatte nicht wie bei "Entführung bei Alhalon" das Gefühl, die Autorin wolle einfach ein erotisches ABC durchgehen. Hier fühlt sich die Beziehung auch schon relativ echt an, bis auf den Anfang, bei dem Lyskir und Kilian seltsam in Schubladen weiblich/männlich und passiv/aktiv eingeordnet werden, was aber bald relativiert wird. Das Buch ist mit seinen Abenteuern, die die Helden durchstehen müssen, sehr spannend, verliert auch seinen Humor nicht und präsentiert eine gute, glaubhafte Romanze. Wer schwule Fantasy mag, kann zugreifen!

    Mehr